Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 107

Wehrhaftes Buergertum?

Erstellt von strike, 25.11.2011, 19:00 Uhr · 106 Antworten · 3.535 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    aber haut endlich ab
    Die aufrechten Deutschen wie ich hauen doch aus dem menschenverachtenden, ausländerfeindlichen, verängstigten und bildungsfernen Deutschland ab, weil es eben solche Ewiggestrigen wie dich gibt. Was willst du denn noch mehr?
    Ich hoffe sehr, dass du im nächsten Leben dein Leben als hungernder Äthiopier fristen musst. Aber du glaubst ja wahrscheinlich, dass du bald eine wilde Party im Himmel mit Kumpel Adolf feiern kannst.

    Mit einem hast du aber recht. Die Empörung über die feigen Morde finden nur im Bundestag statt und sind dort auch nur geheuchelt. Und dann wird über NPD-Verbote geschwafelt. Aber Beiträge wie von Joerg_N belegen doch ganz klar, dass der Rechtsradikalismus mitten in der deutschen Gesellschaft fest verankert ist.

    Ein Staat als sein Eigentum zu bezeichnen ist rechtsradikal. Und daher hilft auch kein NPD-Verbot. Im Grunde müsste man das deutsche Volk verbieten. Die Chance hatten die Allierten damals ja. Aber die waren ja so naiv und glaubten, die Deutschen würden aus ihren Verbrechen an die Menschlichkeit lernen. Ein tödlicher Fehler, wie wir nun alle wissen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Gerade lief im Thai TV ein Bericht mit Bilderm wie brutal die deutsche Polizei gegen die Demonstranten vorgeht. Bilder, die man in Deutschland natürlich in der Schärfe nicht zu sehen bekommt.
    Es muss schon schön als Polizist sein: die Moral und den Anstand komplett ausschalten und mal so richtig auf die Kacke hauen. Kein Wunder, dass sie gerne Überstunden machen. Wäre ja auch anstrengend, Hirn und Herz einzuschalten.
    Lieber 100% dem Staat dienen - wie ein gefühlsloser Roboter.

    Wehrhaftes Bürgertum? Sicherlich nicht in Deutschland. Das deutsche Volk lässt doch alles mit sich machen, was Mutti Merkel oder Papa Gabriel sagen. Hauptsache, ich kriege meine Sozialgeld, habe eine Wohnung, kann ab und zu mal einen Ausländer ohne Folgen tottreten und kann mich ansonsten vollsaufen und den Kindern einen Lungenkrebs vollrauchen und sie unbesorgt schlagen. Wer lässt sich denn aus dieser Hängematten-Luxus-Situation stören und setzt sich noch für eine bessere Gesellschaft ein? Es lebe der Egoismus! Ich bin doch Deutschland, vielleicht noch der Papst, Mutti Merkel und Kaiser Franz. Der Rest der Welt ist doch noch störendes Beiwerk und zum Ausnutzen da.

    Bürgerwehr in aller Welt ja, aber garantiert nicht in Deutschland. Die sind viel zu "fett" und luxusverwöhnt. Wenn natürlich jemand sein Auto zerkratzt, dann könnte es natürlich schon mal sein, dass sich der Deutsche aus seinem Wasserbett erhebt und ganz doll böse wird.

    Ich habe echt Hals, wenn ich so manches hier lese. Als wenn ich mit der Zeitmaschine mitten ins Jahr 1943 zurückversetzt worden wäre.

  4. #13
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Knarfie, das Problem bei Deinen Posts ist, dass Du fast immer gut anfängst...und dann weit übers Ziel hinausschießt.
    Leider entwertet der wirre zweite Satzteil damit öfter den stimmigen Ersten.

    Daneben kenne ich zufällig einen Polizisten der BePo.
    Der würde lieber nicht auf die ganzen Demos und Fussballspiele gehen, sondern Samstags lieber bei Frau + Kind sein. Von Freude an Überstunden keine Spur.

    Und es geht ihm auf den Wecker, als Vertreter des Staates wegen den Versäumnissen der Politik seine Rübe hinhalten zu müssen.

  5. #14
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... Wenn natürlich jemand sein Auto zerkratzt, dann könnte es natürlich schon mal sein, dass sich der Deutsche aus seinem Wasserbett erhebt und ganz doll böse wird. ...
    Naja, er kann auch richtig und "ganz doll boese" werden, wenn in Japan oder Thailand das Krisenmanagement versagt, Bahnhoefe gebaut werden sollen oder Biergaerten zu zeitig schliessen sollen.
    Oder Politiker Steuersenkungen vorschlagen.
    Du muesstest oefter mal nach Deutschland kommen um die Empoerung und den aufreibenden Kampf fuer Gerechtigkeit, sozialen Frieden und Vorbildwirkung fuer die Welt hautnah zu erleben.
    Bei manchem fehlt einfach raeumliche Naehe.

    Nimmst Du eigentlich wahr, dass bei den Doenermorden sofort und unbuerokratisch Entschaedigungen angeboten wurden?
    Dies noch vor irgendeinem Urteil?
    Und jetzt kommst Du mit "Egoismus" und "Ausnutzen"?

    Nebenbei: mein Neffe ist bzw. war auch bei der BePo.
    Dem hat der Job alles andere als Spass gemacht.
    Und am Wochenende schon gar nicht.

    Linke und rechte "Demonstranten" haben oft fuer richtig viel Spass gesorgt.
    Der fuer manchen seiner Kollegen im Krankenhaus endete.
    Aber was tut man nicht alles fuer gelebte Pluralitaet, Meinungsfreiheit und der Weiterbildung der Buerger zum wehrhaften Wesen?

  6. #15
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die aufrechten Deutschen wie ich hauen doch aus dem menschenverachtenden, ausländerfeindlichen, verängstigten und bildungsfernen Deutschland ab, weil es eben solche Ewiggestrigen wie dich gibt. Was willst du denn noch mehr?
    Ich hoffe sehr, dass du im nächsten Leben dein Leben als hungernder Äthiopier fristen musst. Aber du glaubst ja wahrscheinlich, dass du bald eine wilde Party im Himmel mit Kumpel Adolf feiern kannst.

    .
    Tja, wieder der panische Rundumschlag - der verlorenen Generation ohne Kinder - Blumenkinder,

    lalala

  7. #16
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Gerade lief im Thai TV ein Bericht mit Bilderm wie brutal die deutsche Polizei gegen die Demonstranten vorgeht. Bilder, die man in Deutschland natürlich in der Schärfe nicht zu sehen bekommt.
    Es muss schon schön als Polizist sein: die Moral und den Anstand komplett ausschalten und mal so richtig auf die Kacke hauen. Kein Wunder, dass sie gerne Überstunden machen. Wäre ja auch anstrengend, Hirn und Herz einzuschalten.
    ...dann lieber die Demonstranten erschießen, wie in Thailand letztes Jahr, oder? Wenn ich deine Zeilen so lese, kann unser Volk froh sein, durch deinen Wegzug einen besserwisserischen Wutbürger weniger zu haben...

  8. #17
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Und es geht ihm auf den Wecker, als Vertreter des Staates wegen den Versäumnissen der Politik seine Rübe hinhalten zu müssen.
    Warum macht der es dann?
    Es ist ja nun mal das typische Merkmal jedes Beamten und staatliche Bedienten, ob nun Polizist, Soldat, Finanzbeamter oder Botschaftsangehöriger, dass man nun mal das tun muss, was der Staat befiehlt.
    Das ist in der freien Wirtschaft ja i.d.R. anders. Wenn ich einen guten Vorschlag zur Verbesserung habe oder vor einer Entscheidung warne, weil diese in der Gesellschaft, bei Kunden oder Partnern schlecht ankommen könnte, dann kann ich das mit dem Chef bereden.

    Das ist bei einem Staatsdienst natürlich nicht möglich oder nur in einem sehr begrenzten Rahmen.
    Ganz ehrlich: ich könnte das nicht. Als Privatmensch gegen S21 sein und dann als Polizist die Demonstranten (darunter vielleicht auch noch Verwandte und Freunde) mit dem Wasserwerfer blind schießen.
    Deshalb würde ich ja auch kein Staatsbediensteter werden. Weil ich immer damit rechnen müsste, etwas gegen mein Gewissen zu tun und mich dafür dann nicht nur vor mir, sondern auch vor meiner Familie und Freunden rechtfertigen zu müssen.

    Mir tun diese Wesen daher auch fürchterlich leid. Und wenn ich mal jemanden kritisiere, dann ist das immer nur auf die Tätigkeit bezogen (Polizist, Beamter etc.), aber nicht auf die Privatperson. Von daher vergehe ich ja auch niemals Beamtenbeleidigung. Wenn ich also sagen würde: alle Polizisten sind doof, dann ist das eine Kritik am System. Ich kenne ja auch Polizisten. Die sind zu Hause als Privatperson ja nicht doof, nur wenn sie ihre Maske anlegen und ihre Moral abgeben müssen(!).

    Das Problem dabei ist allerdings, dass man es ja vorher bei der Berufswahl weiß, was auf einen zukommt. Von daher tun mir Polizisten zwar leid, aber andererseits haben sie ja auch selbst Schuld.
    Ich würde mir mehr Zivilcourage unter den Beamten wünschen. Dass mal jemand von seinem Bürostuhl aufsteht und sagt: "ja, Bürger, du hast total recht. Das hier ist Schilda. Klar bekommst du deinen Zuschuß, deine Steuerkürzung, dein Kindergeld und natürlich darfst du hier demonstrieren, weil die Mehrheit der Bevölkerung hinter dir steht. Außerdem zahlst du mit deinen Steuern mein Gehalt und muss daher eher dir dienen als den Regierungspappnasen."

    Man darf zudem nicht vergessen: Das Vorhandensein von Polizisten ist oftmals erst der Anlaß für Eskalation. Es ist eine Provokation. Und die erzeugt Haß und Gewalt.

  9. #18
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... Das Vorhandensein von Polizisten ist oftmals erst der Anlaß für Eskalation. Es ist eine Provokation. Und die erzeugt Haß und Gewalt.
    Das werde ich den Beamten mal bei der naechsten Radarkontrolle erzaehlen.
    Und vor allen den Anwohnern, die diese Kontrollen auch noch befuerworten, nur weil ihre Kinder in diesen Strassen leben.

  10. #19
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Oder ganz aktuell, Knarf, du meinst also, die Demonstranten wollen ja nur friedlich demonstrieren und würden den Zug nach Gorleben weiter fahren lassen oder die Bauarbeiter in Stuttgart weiter bauen lassen, auch ohne die provozierende Polizei? Du meinst dann wohl auch, Hooligans prügeln sich nur deshalb, weil sie die Anwesenheit der Polizei provoziert?

  11. #20
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Du muesstest oefter mal nach Deutschland kommen um die Empoerung und den aufreibenden Kampf fuer Gerechtigkeit, sozialen Frieden und Vorbildwirkung fuer die Welt hautnah zu erleben.
    Bei manchem fehlt einfach raeumliche Naehe.
    Keine Sorge, das bekomme ich ausgiebig mit.
    Da geht es aber selten um Gerechtigkeit, sozialen Frieden und Vorbildwirkung fuer die Welt, sondern einfach nur um den Egoismus des Einzelnen. Es ist ein Kleinkrieg von "arm" gegen "reich". Steuererhöhungen, Einschränkungen für Banken, Mindestlohn, Finanzkrisengelaber, Wut auf Griechenland usw. sind nur zu einem einzigen Zweck da: der einzelne Bürger möchte einfach mehr Geld vom Staat erhalten.
    Das ist aber nur ein großes Gejammer ohne Sinn und Verstand und kein "auf die Barrikaden-gehen".
    Wer mehr Geld haben will, kann es ja alleine schaffen. Niemals waren die Chancen so hoch wie heutzutage.
    Nur dazu muss man sich eben auch mal beweegen und sich nicht nur vom Staat als Butler die Füsse lecken lassen.

    Die ganze Bankrott-Reihe westlicher Staaten (jetzt trifft es gerade Belgien) ist doch die Folge einer völlig dekadenten Gesellschaft, die glaubt, der Staat würde alles übernehmen und bräuchte nie mehr selbst etwas tun. Natürlich kann man sauer auf den Staat sein, weil er das auch immer suggeriert hat. Aber tut mir leid: wer so naiv und staatsgläubig ist, der ist nicht fähig, auf der Straße für etwas sinnvolles zu demonstrieren.

    Träume kann und sollte man haben. Aber man sollte sich diese selbst erfüllen und nicht warten, dass der Staat als Weihnachtsmann vor der Tür steht. Aber genau das tun die meisten Bürger und jammern deshalb rum, ohne dass es das geringste nützt.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Nimmst Du eigentlich wahr, dass bei den Doenermorden sofort und unbuerokratisch Entschaedigungen angeboten wurden?
    Wie willst du deinen ermordeten Vater, Ehemann, Freund entschädigen?
    Meinst du, mit Geld kann man alles kaufen - selbst das Wiederschaffen eines toten Menschen?
    Es ist zudem das Mindeste, aber auch nur dazu da, um das empörte Ausland ein wenig zu besänftigen.
    Wenn der Staat wirklich etwas sinnvolles tun würde, dann, solche Morde in Zukunft zu verhindern. Aber wie ich den Staat kennen, werden die Zugangs- und Visabeschränkungen jetzt noch härter. Denn umso weniger Ausländer ins Land kommen, desto weniger können getötet werden. Das ist alles so durchschaubar, was der Staat so treibt. Probleme außen vor lassen und innen können die Glatzen geschützt vom Verfassungsschutz ihre braunen Parties feiern.

    Was ich wirklich vom Bundestag erwarten würde, wäre eine medienwirksame Bekennung: "alle Deutschen sind Nachfahren der Afrikaner, also ebenfalls Zuwanderer mit Migrationshintergrund und somit sind alle Türken, Griechen, Araber, Russen, Thais und Nigerianer unsere Brüder und Schwestern".
    Das wäre wohl der einzige Weg, mal ein bisschen zum Nachdenken anzuregen - auch und besonders, weil es viel Empörung geben wird. Aber es ist nun mal die Wahrheit.

    Aber es wird mal wieder alles vertuscht und alles auf die NPD abgewälzt. Und dann noch zu meinen, das Verbot einer Partei sei ein demokratischer Prozeß. Und mit dem Ende der NPD sind dann plötzlich alle Deutschen ausländerfreundlich. Tut mir leid, aber ich brauche einen Spucknapf, wenn ich so viel Propaganda und gequirlte Scheiße höre. Da kann ich einfach nicht mehr ruhig bleiben. Wobei wir wieder beim Anfang wären: Provokation erzeugt halt Gewalt.

    Und komm mir ja niemand mit: man darf ja wohl mal sagen dürfen.
    Ich habe auch nichts dagegen, wenn man kritisiert, dass Ausländer viel zu viele Kriminaltaten verüben. Das ist ja auch unverkennbar. Doch die größere Straftat bleibt für mich, "sein" Land als sein Land anzusehen und andere Menschen praktisch in ihrem Land einzusperren. Und damit meine ich nicht Privatgrundstücke.

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte