Seite 33 von 38 ErsteErste ... 233132333435 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 376

Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

Erstellt von Samuianer, 15.06.2009, 06:56 Uhr · 375 Antworten · 12.887 Aufrufe

  1. #321
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Samuianer",p="742700
    Zitat Zitat von tomtom24",p="742688
    samuianer: Dein Posting 316 sagt mir eigentlich nur, dass die Israelis anscheinend schon wieder auf Killingtour gehen wollen

    Mal ganz ehrlich? Wen haben sie (Iraner) denn offiziell angegriffen ausserhalb ihres Landes, was einen erneuten Angriffskrieg rechtfertigen koennte?

    ........
    getoetet wurden ja bei der wirklich clever ausgefuehrten militaerischen Operation wohl insgesamt 8 Zivilisten, darunter ein Franzose.

    Im Vergelich zu dem was haette kommen koennen, DENN genau zu dem von Israel geshaetzen Zeitpunk von der Einsatzfaehigkeit einer Bombe, [highlight=yellow:d46ba0368f]ueberfiel der Irak (Husein) den Iran[/highlight:d46ba0368f] und verwendete ohne Skrupe ALLE VERBOTENEN Kampfmittel uns Stoffe!

    Das sollte sich mal die Fraktion derer die Israel fuer einen Agressor abstempeln wollen, GENAUESTENS reintun - so es ueberhaupt gegen die festgelegt Einstellung geht!
    Schoen, dass Du das so siehst. Waren die USA ja auch nicht ganz unschuldig ;)

  2.  
    Anzeige
  3. #322
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von tomtom24",p="742702
    Zitat Zitat von Samuianer",p="742700
    Zitat Zitat von tomtom24",p="742688
    samuianer: Dein Posting 316 sagt mir eigentlich nur, dass die Israelis anscheinend schon wieder auf Killingtour gehen wollen

    Mal ganz ehrlich? Wen haben sie (Iraner) denn offiziell angegriffen ausserhalb ihres Landes, was einen erneuten Angriffskrieg rechtfertigen koennte?

    ........
    getoetet wurden ja bei der wirklich clever ausgefuehrten militaerischen Operation wohl insgesamt 8 Zivilisten, darunter ein Franzose.

    Im Vergelich zu dem was haette kommen koennen, DENN genau zu dem von Israel geshaetzen Zeitpunk von der Einsatzfaehigkeit einer Bombe, [highlight=yellow:0c036954c4]ueberfiel der Irak (Husein) den Iran[/highlight:0c036954c4] und verwendete ohne Skrupe ALLE VERBOTENEN Kampfmittel uns Stoffe!

    Das sollte sich mal die Fraktion derer die Israel fuer einen Agressor abstempeln wollen, GENAUESTENS reintun - so es ueberhaupt gegen die festgelegt Einstellung geht!
    Schoen, dass Du das so siehst. Waren die USA ja auch nicht ganz unschuldig ;)

    Nun, dann gehen wir geschichtlich auf das Kidnapping der Botschaftsangehoerigen in Teheran durch die "revolutionaeren garden" zurueck...?

    Was ja ein schweres Vergehen gegen internationale Abmachungen ist - praktisch war das einen Kriegserklaerung, weil das Areal auf dem eine Botschaft steht, dem Land gleichsteht das diese Botschaftdort repraesentiert - oder haben gewisse Leute, mit bestimmten Absichten andere Rechte?

    Die Ayatollahs haetten ja auch verlangen koennen das die US die Botschaft schliesst und ihr Personal abzieht... ?

    Wer hat sich da also falsch verhalten die US oder die neuen Machthaber die mal demonstrieren wollten wer sie sind?


    und nicht nur das, die Russen marschierten in Afghanistan ein...

  4. #323
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Die Militärausgaben im Iran liegen bei 3,3%, die in Israel bei 7,3%. Der Iran hat die geringsten Militärausgaben der Golfstaaten. Das Bruttosozialprodukt ist in Israel über doppelt so hoch, also riesige Militärunterschiede.
    Dazu kommt, die USA zahlen 3 Milliarden Dollar pro Jahr an Militärhilfe. Selbst Merkel hat U-Boote geschenkt.
    Wer behauptet, Israel ist eine Demokratie, lügt!
    Vertreibung, Mord und Landraub sind an der Tagesordnung.
    War den Lamai schon mal im Iran? Wieder nur Hören-Sagen und Hirngespinste.
    Ich habe dem Präsidenten zu seiner Wahl gratuliert, der Mann zeigt den Irren dieser Welt die Stirn.

  5. #324
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Also ich war schon mal eine Woche (Beruflich) im Iran.
    Für mich ist das Mullah-Regime das menschenverachtendeste Regime auf dieser Welt.
    Wie man die noch unterstützen kann

    Die Leute verschanzen sich in ihren Häusern, die allgegenwärtige Bespitzelung macht das Leben dort schwer und risikoreich.
    Ich war jedenfalls froh, nach einer Woche wieder im Flieger zu sitzen.

  6. #325
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    @KKC, das nennt man Kulturschock.
    Würde dir auf Haiti auch so gehen.

  7. #326
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von garni1",p="742735
    Ich habe dem Präsidenten zu seiner Wahl gratuliert, der Mann zeigt den Irren dieser Welt die Stirn.
    Ich haette der Ratte nicht mal gratuliert, wenn sie ohne jeden Zweifel bei nicht manipulierten Wahlen gewonnen haette.

    Die Regierungsform des Iran, Demokratie im vom Waechterrat erlaubten Rahmen, ist ein Model fuer die Muelltonne.

    Wie kommst Du auf die Idee, dass Israelis in Israel nicht frei waehlen koennen, bzw. das Israel keine Demokratie sei?

    Mit der Politik Israels bin ich nicht einverstanden, aber ueber die Wahlen dort hoehrte ich noch keine Manipulationsvorwuerfe.

  8. #327
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    @Dieter, Demokratie hat nicht nur mit Wahlen zu tun.
    Von 1967 bis 1994 herrschte Israel direkt, seither herrscht es indirekt über Millionen arabischer Einwohner, denen jegliche Bürgerrechte und die grundlegenden Menschenrechte verwehrt sind. In dem Maße, wie diese Situation institutionalisiert wurde, hat Israel aufgehört, ein demokratischer Staat zu sein und ist stattdessen eine Herrenvolk-Demokratie geworden - ein System, in dem der Bürger alle und der Nicht-Bürger keinerlei Rechte hat.
    Die HAARETZ schrieb letzten Monat:
    Die seit langem offensichtliche Misshandlung von Zivilisten durch Soldaten an den Checkpoints – einschließlich hochschwangerer Frauen, die gezwungen werden, am Straßenrand zu gebären - von kichernden Soldaten umgeben – ist auch kein Geheimnis mehr. Tag um Tag und Jahr um Jahr hilft die moralischste Armee der Welt, Land zu stehlen, Bäume auszureißen, Wasser zu stehlen, Straßen zu schließen -- alles im Dienst des gerechten ‚jüdischen und demokratischen Staates’ und seiner Unterstützung. Es ist herzzerreißend, aber der Staat Israel ist kein demokratischer mehr.

  9. #328
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Das sehe ich anders.

    Israels Existenzrecht steht nicht in Frage.

    Ich habe durchaus Verstaendnis dafuer das Israel sich von vielen Nachbarn bedroht fuehlt. Meine Sympathie fuer das Land endetete allerdings mit dem Libanonfeldzug 1982.

    Als sehr abstossend empfinde ich hierbei die seit langem gepflegte israelische Eigenart Unrecht, das man heute selbst veruebt, mit erfahrenem Unrecht in der Vergangenheit zu rechtfertigen.

    Die Palaesterinenser hatten mit der Judenverfolgung naemlich nichts zu tun.

    Auch halte ich einen orthodoxen Juden mit unrasierten Koteletten und lustigem Huetchen fuer keine erbaulichere Erscheinung, als wie irgendeinen einen verknoecherten Mullah Aff el Banan aus einem islamischen Land.

  10. #329
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    @Dieter :bravo:
    Auf den Punkt gebracht!
    Zitat Zitat von Dieter1",p="742869
    Als sehr abstossend empfinde ich hierbei die seit langem gepflegte israelische Eigenart Unrecht, das man heute selbst veruebt, mit erfahrenem Unrecht in der Vergangenheit zu rechtfertigen.
    Symphatien muss bzw. kann man sich erwerben.
    Aufgrund obiger Eigenart dieses Volkes wird es bei mir nie dazu kommen.

    Allerdings sind mir auch jene Menschen suspekt, welche beim beten den Hintern in den Himmel strecken. :P

  11. #330
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    garni ist total verblödet, dicht gefolgt von tomtom.
    bei einigen weiß man nicht, ob es sich um .....,islamisten oder kommunisten handelt.

    “Israels Feinde machen keine Gefangenen”

    In beiden Feldzügen, also gegen den Libanon wie auch gegen Gaza, hat sich Israel über einen langen Zeitraum einem permanenten Raketenbeschuss ausgesetzt gesehen. Nord- bzw. Südisrael wurden von Raketen beschossen. Tausende von Raketen, oft aus Katjuschas abgefeuert, gingen auf israelischem Boden nieder, auf grenznahe israelische Kibbuze, Dörfer und Städte. Der Beschuss war in Bezug auf Ihre Frage aus zweierlei Sicht nicht hinnehmbar. Einerseits für die unmittelbar betroffene Bevölkerung, die monatelang in Bunkern auszuharren hatte. Andererseits für die Regierung, die sich einer permanenten Provokation ausgesetzt sah. Ich weiß, dass viele diese Fakten nicht mehr hören wollen. Aber richtige Argumente verlieren nichts von ihrer Richtigkeit, bloß weil man sie wiederholt.

    Das hat seinen Ursprung in der Schoah, der Ermordung der Juden im Zweiten Weltkrieg. Es gibt kaum eine Familie in Israel, die nicht einen oder mehrere Tote aus der Schoah zu beklagen hätte. Die Zahl der jüdischen Todesopfer in Kriegen und bei Anschlägen muss daher um jeden Preis – und das meine ich wortwörtlich, egal wie hoch dieser sein mag – so niedrig wie möglich gehalten werden. Das ist die Maxime. Das Paradoxe ist: Die israelische Armee ist bemüht, prinzipiell mit genauen, harten Schlägen präzise Ziele zu treffen. Konkrete Wohnhäuser, Stellungen oder Büros der Hamas etwa. Und trotz aller versuchten Präzision gibt es immer wieder zivile Opfer zu beklagen. Die Hamas und die Hisbollah hingegen gehen willkürlich zu Werke. Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr schossen sie ihre Raketen in besiedelte israelische Gebiete und ließen sie ziellos irgendwo aufschlagen. Ob sie einen Kindergarten oder eine militärische Stellung trafen, war ihnen egal. Hauptsache, es gab Opfer. Denn nach Ansicht der Hamas und der Hisbollah ist jeder Israeli ein Feind, also auch Kinder und Zivilisten. Israel gehört in ihren Augen ausgelöscht, vernichtet. Und deshalb muss die israelische Armee mit einem anderen Maßstab gemessen werden als andere Armeen.

    Das Problem ist: Die Weltpresse prangert stets einseitig die angeblich unangemessene Gewaltanwendung Israels an. Nie wird die Frage gestellt, wie die israelischen Streitkräfte stattdessen hätten vorgehen sollen. Gar nicht zurückschlagen? Den Raketenregen hinnehmen, um mehr Opfer vorweisen zu können? Lächerlich! Wir alle wissen, dass es in den Kriegen gegen Israel nie darum ging, Israel zu besetzen. Nein, man versuchte stets – und der Iran propagiert es heute wieder -, Israel zu vernichten. Die israelischen Armee befindet sich in der undankbaren Situation, dass sie im Gegensatz beispielsweise zur libanesischen oder ägyptischen nicht verlieren darf. Nicht ein einziges Mal. Das ist eine fatale Situation.

    Er spricht damit ein Dilemma an. Die Situation ist so verflucht kompliziert, weil Hamas und Hisbollah gar kein Interesse an einer Lösung mit Israel haben. Sie wollen keinen Irredentismus, also keinen multiethnischen Staat wie Irland, und sie wollen auch keine Zweistaatenlösung. Es fiel in Baraks Amtsperiode als Ministerpräsident, dass sich die israelische Armee aus dem Südlibanon zurückzog. Und ausgerechnet Ariel Scharon befahl den Rückzug aus dem Gazastreifen. Als Scharon in Abbas einen Gegenpart auf palästinensischer Seite hatte, der anders sprach als jeder Palästinenserführer vor ihm, hatte ich tatsächlich die Hoffnung, etwas könne sich zum Guten ändern. Aber dann erlitt Scharon seinen Schlaganfall, der den Prozess beendete. Es ist eine Tragödie.

    Sie dürfen nicht vergessen: Die Massaker in den Flüchtlingslagern wurden von Arabern an Arabern verübt, nicht von Israelis – sie wurden verübt als Vergeltung für die Ermordung des 1982 gerade gewählten libanesischen Präsidenten Baschir Gemayel durch Killer der PLO. Das wird gerne in diesem Zusammenhang vergessen.

    Arafat und die bewaffneten Kämpfer der PLO hatten den Libanon mit Hilfe der Franzosen in Richtung Tunis verlassen. Die Israelis hatten das Lager entwaffnet und sich daraufhin zurückgezogen. Wer hat also Schuld? Die Israelis? Die PLO? Die Franzosen? Die internationalen Hilfstruppen, die das Land zu früh verließen? Simone de Beauvoir schrieb darüber 1982 einen Artikel in Les Temps Modernes. Die Kernaussage lautete: Die Schuld wird bei allen gesucht, nur nicht bei den Mördern. Aber klar ist auch: Scharon trug die politische Verantwortung dafür, dass die Massaker von den libanesischen Phalange-Milizen verübt werden konnten, da sich die israelische Armee passiv verhielt, als das Blutbad geschah. Er musste dann ja auch als Verteidigungsminister zurücktreten.
    http://www.taz.de/1/archiv/print-arc...ash=714f83f987

    Nach Meinung der NVU müsse nun gerade eine Front gegen den “Zionismus, den Kapitalismus und den US-Imperialismus”, den traditionellen Hauptfeinden der Extrem-Rechten, geformt werden müsse.
    http://allaboutgeertwilders.wordpres...h-mit-wilders/

Seite 33 von 38 ErsteErste ... 233132333435 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfindungen der Islamischen Welt
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.02.13, 23:24
  2. Iran
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 702
    Letzter Beitrag: 29.10.12, 15:48
  3. Urlaub in der Dominikanischen Republik immer billiger
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.12.10, 18:15
  4. Thailändische demokratische Republik
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 13:59
  5. Thailand auf dem Weg zur Republik!?
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 13.02.09, 08:45