Seite 29 von 38 ErsteErste ... 192728293031 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 376

Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

Erstellt von Samuianer, 15.06.2009, 06:56 Uhr · 375 Antworten · 12.910 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von wingman",p="742009
    eines haben diese staaten als erstes von den deutschen übernommen.........den stechschritt. besonders die nordkoreaner beherrschen den perfekt.

    braucht man garnicht soooooooo weit zu gehen - obwhol auch - so makaber es klingen mag - soagr zwischen ..... und der bolschewistischen Bewegung die Mao Tze Tung hervorbrachte Verbindungen bestehen - Verbindungen wie...



    Am 8. Mai wurde das antisemitische Regime in Berlin besiegt, dem es gelungen war, einen 3 Millionen Quadratkilometer großen Todeskessel zu schaffen, innerhalb dessen alle Juden, derer man habhaft werden konnte, erschossen, erschlagen oder ....... worden sind.

    Auch deshalb wurde nach dem 8. Mai 1945 überall in der Welt der Bannfluch über den Nationalsozialismus ausgesprochen. Überall in der Welt sah man die Bilder aus den ...................n – die Berge toter Gerippe sowie die ausgemergelten und halbtoten Überlebenden – und war sich einig in der Verdammung des ....-Regimes?

    Überall in der Welt? Nein. Die arabische Welt ging erinnerungspolitisch einen anderen Weg. Hier wurde in der maßgeblichen veröffentlichten Meinung der Nationalsozialismus und dessen Judenvernichtung keineswegs generell mit einem Bannfluch belegt. Hier lebte das Gerücht von der jüdischen Weltverschwörung weiter fort, so, als hätte es den 8. Mai nie gegeben. Hier wurden in Kairo im November 1945 die bis dahin größten antijüdischen Pogrome in der Geschichte Ägyptens verübt. Hier wurde im Sommer 1946 einer der berüchtigtsten ....helfer und Kriegsverbrecher – der Mufti von Jerusalem – nach seiner illegalen Rückkehr nach Ägypten als Held gefeiert.
    Hannah Arendt im Prozess gegen Eichmann....


    n ihrem Bericht über den 1961 geführten Prozess gegen Adolf Eichmann gab Hannah Arendt den Blick auf diesen Abgrund frei: „Die Zeitungen in Damaskus und Beirut, in Kairo und Jordanien verhehlten weder ihre Sympathie für Eichmann noch ihr Bedauern, dass er ,sein Geschäft nicht zu Ende geführt’ habe; eine Rundfunksendung aus Kairo am Tag des Prozessbeginns enthielt sogar einen kleinen Seitenhieb auf die Deutschen, denen jetzt noch vorgeworfen wurde, dass ,im letzten Krieg nicht ein deutsches Flugzeug je eine jüdische Siedlung überflogen und bombardiert’ hätte.“


    n der arabischen Verfilmung der „Protokolle“ zerren z.B. an einer Stelle Juden einen verängstigen Jungen in einen Raum. Dann fährt die Kamera auf das Kind zu und man sieht in Großaufnahme, wie Juden dem Kind die Kehle durchschneiden und das Blut in einem Metallbecken auffangen. So wird die Ritualmord-Legende, wonach Juden zum Passahfest das Blut von Ungläubigen verzehren, zur besten Sendezeit Millionen von Muslimen eingeimpft. Man wird Generationen brauchen, um dieses Gift wieder zu entfernen.
    zur Weiterbildung hier entlang:

    http://www.nittaya.de/posting.php?mo...k_to_calendar=


    Zum Buch "Vertreibung aus dem Paradies" von Halima Alaiyan:


    So metzeln in ihrem Buch die Israelis mit Vorliebe arabische Kinder nieder, der Familie von Frau Alaiyan stahlen diese Schurken das Geld und raubten ihren Kindern goldene Kettchen und Armreifen. Die blumige und blutige Beschreibungsorgie der modernen Auflagen der mittelalterlichen Blutanschuldigungen an den Juden steigert sich unablässig zu immer neuen publizistischen Hassfantasien und -höhen. Nur solche anständigen und gütigen Menschen und Politiker, wie der Kriegstreiber und damaligen Präsident von Ägypten, Gamal Abdel Nasser, oder später der Terrorist, Massenmörder und Nobelpreisträger Jasser Arafat, retteten die arabische Nation.

    http://www.hagalil.com/archiv/2005/11/alaiyan.htm



    [highlight=yellow:53e21a7122]Bushs Erklärung richtete sich hauptsächlich gegen die Hamas[/highlight:53e21a7122]: "Es ist ausgeschlossen, mit denen Frieden zu schließen, deren einziges Ziel der Tod ist." Bush erkannte Israels Recht auf Selbstverteidigung gegen den Terror an und rief die Palästinenser und die arabischen Regierungen auf, die "terroristischen Aktivitäten" der al-Aqsa-Brigaden, der Hisbollah, des Islamischen Jihad und der Hamas zu stoppen, alle Finanzströme zu unterbinden und das Gerede vom "Märtyrer" sein zu lassen: "Sie sind keine Märtyrer, sie sind Mörder."

    Und so geht es immer tiefer in den Islam-Faschismus:


    Einflussreicher als Arafat ist heute die Hamas, die Israels Auslöschung unverblümt propagiert. Als ihr zweithöchster Führer, Aziz al-Rantisi, kürzlich in der Wochenzeitung der Hamas den "Mythos der Gaskammern" unter Berufung auf die .........leugner Garaudy, Irving, Honsik und Toben als zionistisch-westliche Erfindung "entlarvte" und selbst die nationalsozialistischen Kriege einem Komplott "zionistischer Banken" in die Schuhe schob...

    .. wo sich auch ein iranischer Praesoident drauf unverholen beruft...

    diese "Lehren" sitzen tief, einWunder ist es nicht wenn schon Mohmmeds Horden im 7. Jahrhundert die "heilige Stadt" und heutiges Hadj-Zentrum von "Juden saeubern " liess...




    Auch Mehmet Erbakan, der radikalislamische Kaderfüher der türkischen Milli-Görüsh-Gemeinschaft, der Anzeige gegen die in Rede stehende, in der Tat völlig unpassende taz-Aussage erstattet hat, weiß sich seit langem in der proislamischen Fördertendenz westlichen, insonderheit deutschen Dialog-"Denkens". Indem die deutschen Parteien unter der Führung der CDU Milli Görüsh seit Jahren auf breiter Front unterstützen, offenbaren sie eine neue Form des deutschen Antisemitismus, der – zumindest bislang – keine Einwände gegen einen wichtigen, im Jahre 1997 vielfach verkündeten Programmpunkt der türkischen Refah-Mutterpartei – die vollständige Vernichtung aller Juden – erhoben hat. Gegen Proteste israelischer Regierungskreise gegen die antisemitische Kulturpolitik Deutschlands blieben die Parteien ebenfalls entsprechend immun.
    http://www.jf-archiv.de/archiv01/151yy45.htm

    Ueberall finden sich deutliche Linien, Zeichen...



    Die deutsche Gesellschaft kann als Protobeispiel einer dynamischen Industriegesellschaft ohne wesentlichen, kulturellen Identitätsanspruch gelten, womit sie den Expansionsvorstellungen der lokalen Vertreter des Islam besonders entgegenkommt. In der jüngeren Vergangenheit haben kleinere "Verfehlungen" in bezug auf das westliche Islamverständnis immer wieder erfolgreiche Vorlagen für gesteigerte Toleranzforderungen geliefert. Die – von niemandem bestrittene und verfassungsmäßig geschützte – Religionsfreiheit öffnet auf diesem Wege dem Islam als politischer Einheit eine grundrechtlich und politisch ungeregelte Ausbreitungsplattform, auf der er die Regulierung zunehmend selbst in die Hand nimmt: "Ihr könnt uns herabsetzen, beleidigen, demütigen oder verletzen, aber ihr werdet uns nicht mehr los. Ein Leben ohne uns wird es nicht mehr geben ... Nicht ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern ... " (SZ, 19.09.2000).
    ja, ja, 'n bisschen viel zumlesen - na - ist ja Wochenende, werdran interssiert ist sollte sich mal die Muehe machen - oeffnet ganz andere Horizonte, sofern dazu die noetige bereitschft besteht, Dinge mal aus einer anderen Perspektive zusehen als die, die publikumsgerecht immer,und immerwiedervorgegaukelt wird... Multikulturelle gesellschaft.... unter Ausschluss gewisser Leute, gewisser Herkunft...ist im Angesicht von "Anne Frank" und "Schindlers Liste" ? Penetrant pervers...!

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="741987
    Zitat Zitat von tomtom24",p="741927

    Ich sehe es genauso. Aber ist es nicht das was schon so gut wie entstanden ist? Ein Krieg zwischen den Religionen? Lamai bspw. zeigt sie ja auch ganz offen, die politische hetze ueber Religionen.
    Seit 9/11, London und Madrid ist da wohl keine "Hetze" mehr nötig. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen. Der militante Islam hat der westlichen Welt den Krieg erklärt, mit den Folgen muß man dann eben leben.

    Was im Iran abgeht weiß doch jeder. Im Fernsehen Anwerbespots für "Märtyrer" und im Kinderfernsehen wird Haß gegen Juden gepredigt. Für mich sind das Faschisten und die muß man gnadenlos bekämpfen.
    Was im deutschsprachigen Nittaya abgeht weiss doch auch jeder. Hier werden alle Angehörigen einer Weltreligion beschimpft, wenn ein kleiner Teil von ihnen (nochmals, es sind 1,4 Milliarden) zum Fanatismus aufruft.

    Ich kann da keinen Unterschied erkennen. Die einen töten Unschuldige, die anderen rufen dazu auf. An dieser Stelle benennst Du zwar nur den militanten Islam, an anderer Stelle widerum machst Du keinen Unterschied und triffst damit jede Menge Unschuldiger, auch Mitbürger in Deutschland.

    Frag lieber mal nach der Ursache dieser vereinzelten Militanz von Minderheiten. Dann wäre evtl. auch das Problem irgendwann lösbar. Hetzer und Mitverursacher wie Du sorgen jedoch dafür, daß es mit Garantie vervielfacht wird.

    Du schaffst es ja sogar fast, mit Deiner Hartz4 Hetze, Deinen Unterstellungen und Beleidigungen, selbst mich militant "zu erschaffen". Und das wäre schon ein sehr gelungenes, wenn auch zweifelhaftes, "Kunststück".

    Hetz mal ruhig weiter, gegen alle die Dir nicht passen. Die nächste Bombe kommt bestimmt.

  4. #283
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    lamai und co: ich empfehle Euch einen oesterr. Dokumentarfilm. darin geht es nur nebensaechlich um Terrorismus (eigentlich gar nicht). Aber der Film erklaert (nebenbei!!!) schoen und plausibel, warum die USA einmarschiert sind in den Irak und warum sie Saddam ermordet haben. Was ja auch wieder hilft, den hass zwischen den religionen zu schueren....

    Und daran ist das schlimme: Ihr redet von den Islamisten, die alle so boese sind (wie von paddy gut angemerkt, nicht immer von den Extremen). Und dass da von der gegenseite irgendwann mal das gegenargument gegen die Christen kommt ist doch voellig normal.

    Die USA sind ein Imperium (nicht demokratisch), dass der Welt sein Ding aufdruecken will - naemlich machterweiterung. Und sonst gar nix!

    Und alle, die jetzt schreiben, ja aber dort wird demokratisch gewaehlt... es geht darum, was die Fuehrungsriege die letzten Jahrzehnte gezeigt hat.

    Ein gutes Erkennungszeichen fuer ein Imperium uebrigens: es drueckt seinen Provinzen immer seine Waehrung aufs Auge.

  5. #284
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Paddy",p="742042


    An dieser Stelle benennst Du zwar nur den militanten Islam, an anderer Stelle widerum machst Du keinen Unterschied und triffst damit jede Menge Unschuldiger, auch Mitbürger in Deutschland.

    Frag lieber mal nach der Ursache dieser vereinzelten Militanz von Minderheiten. Dann wäre evtl. auch das Problem irgendwann lösbar. Hetzer und Mitverursacher wie Du sorgen jedoch dafür, daß es mit Garantie vervielfacht wird.



    ja klar - das ist GENAU Diese kaputte, verzerrte Darstellung der MultiKulti - wird schon noch alles werden Heinis!

    hast wahrscheinlich meinen Psot nicht gelsen oder willst belehrungsresistent bleiben

    Auch Mehmet Erbakan, der radikalislamische Kaderfüher der türkischen Milli-Görüsh-Gemeinschaft, der Anzeige gegen die in Rede stehende, in der Tat völlig unpassende taz-Aussage erstattet hat, weiß sich seit langem in der proislamischen Fördertendenz westlichen, insonderheit deutschen Dialog-"Denkens". Indem die deutschen Parteien unter der Führung der CDU Milli Görüsh seit Jahren auf breiter Front unterstützen, offenbaren sie eine neue Form des deutschen Antisemitismus, der – zumindest bislang – keine Einwände gegen einen wichtigen, im Jahre 1997 vielfach verkündeten Programmpunkt der türkischen Refah-Mutterpartei – die vollständige Vernichtung aller Juden – erhoben hat.


    Von den Kurdenvereinigungen und, und, geschichtlichen Entwicklungen die bis vor Bismark zurueck gehen aml ganz abgesehen!

    Dafuer seid ihr taub -weils nicht in das ideologische Konzept vom Feindbild passt - das seit 1933 fein saeuberlich weiter durch gefuehrt wird....



    [highlight=yellow:7b7f416426]Im Widerspruch zu den Bestimmungen der Road Map hatte sich besonders Fischer für die permanente Integration der Hamas in künftige Friedensbemühungen eingesetzt. Es müsse "ein ›dauerhaftes Übereinkommen für eine Waffenruhe‹ mit der islamistischen Hamas-Bewegung und anderen Gruppen erreicht werden", erklärte er Ende Juni 2003 in Kairo.[/highlight:7b7f416426] Washington reagierte prompt: "Wie kann eine Gruppe, die entschlossen ist, Israel auszulöschen, je ein Partner im Friedensprozess sein?" Fischers Antwort ist unbekannt.

    Vielleicht mast du dir mal die MUehe:

    [url]http://www.nahost-politik.de/deutschland/debuet.htm[/url}

    viel Material - eventuell kontrovers und nicht der deutsche Medienmainsteam...

  6. #285
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von tomtom24",p="742078

    ..........dass da von der gegenseite irgendwann mal das gegenargument gegen die Christen kommt ist doch voellig normal.

    ich packs nicht - DAS ist DAS Gegenargument des Islam schlecht hin, seit dem es den ISLAM gibt - stellt er den ALLEINIGEN Anspruch auf "ALLAH" - hart ausgelegt - und das tun genau die "Islamisten" sagt das schon "Allahua Akhbar" deutlichst aus!

    Damit faengt im Islam Alles an, Alles weil er, der Gott der Mohammedaner der EINZIGSTE "wahre" ist und sich darauf berufen wird das der Talmud, Tora, AT und NT "Faelschungen" seien, was Behauptungen sind die NIE bewiesen werden konnten, im Gegenteil die Schriftrollen von QUMRAM die original Vesion des Talmud und AT bestaetigten - ISLAM ist eine GEGENBEWEGUNG Der Fellachen, der Araber GEGEN die sich im Nahen Osten etablierende Religion der "Fremden"!

    Merke: die Roemer trieben dort mit ihren Goetttern ihr "Unwesen"! BEVOR es den Islam gab und lange davor gab es die Israeliten..... und schon mit denen wwar kein gut "Kirschen essen"...


    Und ob es Jemand wahr haben will oder nicht der heutige Reibungszustand, Palaestina etc.. laesst sich saeuberlichst bis auf diese Zeiten der Gruendung des Islam und der eingentlich juengsten Radikalsisierung des "fundamentlistischen Islam" zurueck verfolgen!

    Es geht um Macht, wer was zu sagen hat - wenn wir das wirtschaftlich nicht koennen - dann halt mit ein paar Anschlaegen, Bomben - zerfetzen leibern von UNSCHULDIGEN WILLKUERLCH AUSGEWAEHLTEN OPFERN!

    Un dhalt auch um den Fakt das alle nicht Mohammedaner halt im besten Fall "Dhimmi" sind und eigentlich ein eSteuer dafuer an die Araber zahlen muessten - was Fischer fuer Arafat halt auch gerne tat - 10 Mill. Euro sind, mit einem Schlag fuer die "Road-Map" in Arafats Kassen geflossen und danach flammten die Anschlaege erstmal wieder auf..


    Sagt dir "NASSERISMUS" was?


    Warum halten sich da die "reichen, wohlhabenden Oelleander Saudi Arabien und die Emirate, wie auch Jordanien wohl raus?

    Warum sind die Verraeter im Sinne der Radikalen Islam-Faschisten?

    Warum musste van Gogh sterben, warum?

    Weil der Westen auf seine ungerufenen GAESTE, wegen deren importierten, Befindlichkeiten RUECKSICHT nehmen MUSS?

    Wo sind wir denn ode wo soll'n hingehen - bitte schoen nach Multikultisthan, mit Kopftuch, Burua und all diesen neuzeitlichen Inventionen?

    Und Byzanz, die Mauren, Sarrazenen, die Mogul Herrrscher, bei denen hatten, wie auch im heutigen Iran kein Problem mit den "Juden" - warum wohl?

  7. #286
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Samuianer",p="742090
    [

    Warum halten sich da die "reichen, wohlhabden Oelleander Saudi Arabien und die Emirate, wie auch Jordanien wohl raus?
    Schoen, dass ausgerechnet Du ausgerechnet das bringen musst:

    Weil WIR - der Westen dort nicht Embargos ueber Embargos verhaengen und damit die Bevoelkerung in eine so aussichtslose Lage bringen, dass der Naehrboden geschaffen ist fuer die Selbstmordattentaeter (schliesslich versprechen sie den Familien der Selbstmoerder ja ein gutes Leben)

  8. #287
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von tomtom24",p="742091
    Zitat Zitat von Samuianer",p="742090
    [

    Warum halten sich da die "reichen, wohlhabden Oelleander Saudi Arabien und die Emirate, wie auch Jordanien wohl raus?
    Schoen, dass ausgerechnet Du ausgerechnet das bringen musst:

    Weil WIR - der Westen dort nicht Embargos ueber Embargos verhaengen und damit die Bevoelkerung in eine so aussichtslose Lage bringen, dass der Naehrboden geschaffen ist fuer die Selbstmordattentaeter (schliesslich versprechen sie den Familien der Selbstmoerder ja ein gutes Leben)

    Was?

    in Dubai arbeiten deutsche Firmen, in Saudi, so ja auch mal im Iran, in Irak, bis hin nach Lybien, die Luftwaffe im Irak bestand aus Mirage, wo kamen die her?

    Die Luftwaffe des Iran aus Tomcats. wo kamen die her?


    Dewgen blieb der Westen "veschont"?

    Deswegen gab es keine Anschlaege in Muenchen zur OLYMPIADE, kein madrid, kein London, keinen Mord an van Gogh, keine Drohungen Fatwa fuer daenische Karikaturisten?

  9. #288
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Paddy",p="742042

    Du schaffst es ja sogar fast, mit Deiner Hartz4 Hetze, Deinen Unterstellungen und Beleidigungen, selbst mich militant "zu erschaffen". Und das wäre schon ein sehr gelungenes, wenn auch zweifelhaftes, "Kunststück".

    Hetz mal ruhig weiter, gegen alle die Dir nicht passen. Die nächste Bombe kommt bestimmt.
    Und du schaffst es, in wirklich fast jedem deiner Postings dein Hartz4-Gejammer unterzubringen, auch wenn es nicht den geringsten Zusammenhang gibt.

    Sei doch froh dass du jeden Monat pünktlich deine 700 € kriegst, verdien dir noch mit 14 Std/Woche monatlich 165 € dazu, dann hast du einen Stundenlohn von 14,40 € Netto und gut ist.

    Hier in dieser Diskussion gehts jetzt ausnahmsweise mal nicht um dich und dein endloses Gejammer, sondern um den Iran und den militanten Islamismus, also den Islamfaschismus.

    Eine aggressive rassistische Ideologie, die zum Krieg gegen uns alle aufruft. Die 9/11-Attentäter kamen auch überwiegend aus Deutschland, weil sie hier sicher sein konnten, dass es keiner wagen würde, sich negativ über sie zu äussern, dafür haben die deutschen Gutmenschen von den Grünen, der SPD und der Stasi-Partei gesorgt.

  10. #289
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="742099
    Die 9/11-Attentäter kamen auch überwiegend aus Deutschland, weil sie hier sicher sein konnten, dass es keiner wagen würde, sich negativ über sie zu äussern, dafür haben die deutschen Gutmenschen von den Grünen, der SPD und der Stasi-Partei gesorgt.
    Damit erklärst Du eindeutig, daß Du voller Rassenhass steckst.

    Du möchtest also dazu auffordern, jeden der nach Muslim aussieht, erst mal als Massenmörder anzusehen. Welche Anhaltspunkte und Gründe hatte es denn vorher gegeben, sich über diese Menschen vorher negativ zu äussern?

    Am Rande: Nicht ich mache hier diesen Hartz4 Popanz, sondern Du bist es ausschliesslich, wie auch wieder mal Dein letztes Posting beweist. Ich habe hier beiläufig versucht, anhand dieses Beispiels, den Zusammenhang zwischen Hass säen und Hass ernten aufzuzeigen. Als Betroffener weiss ich schliesslich wovon ich rede.

  11. #290
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Wahlergebniss in der "Islamischen Republik Iran"

    laßß mal von terrorismus wegkommen. ich glaube der terrorismus ist das kleinere problem. das problem ist doch der konservative und politische islam, der viel gefährlicher ist als islam. terrorismus.

    Nieder mit dem Diktator!
    http://hpd.de/node/7273

    Unruhe über Islamisierung Europas wächst
    Juni 27, 2009

    Wiener Philosophin: Gutmenschen verklären Absichten von Islamisten – Islam-Kritiker werden als Unmenschen stigmatisiert..
    http://www.kath.net/detail.php?id=23285

    DEUTSCHE LINKE/..... UND IRAN

    Iranische Oppositionelle als “Discomiezen” und “Strichjungen des Finanzkapitals” – was sich anhört wie Mullah-Propaganda, stammt aus den Webforen der deutschen Linken. In ihrer Bewunderung für das islamistische Regime sind sie sich mit ihrem schärfsten Gegner einig: den .......s.

    Eigentlich ist es ein klassisch revolutionäres Szenario: Hunderttausende, ja Millionen Menschen demonstrieren auf der Straße gegen den offenkundigen und massiven Wahlbetrug eines reaktionär-klerikalen Regimes, das sich auf einen brutalen Militär- und Sicherheitsapparat stützt. Die Lüge ist das Medium der offiziellen Kommunikation, das Fernsehen in Staatshand und die Justiz vollkommen abhängig von der höchsten religiösen Autorität. Die Zensur kappt die Meinungs- und Pressefreiheit, Todesurteile wegen unislamischen Verhaltens und ehelicher Untreue werden auf öffentlichen Plätzen vollstreckt – mit einem modernen Hebekran.

    Wie also reagiert der klassische Linke in Deutschland auf die Proteste in Iran?

    Zunächst war da viel Schweigen. Auch Tage nach den riesigen Demonstrationen und den Drohungen des Regimes in Teheran fand sich etwa im Leitorgan der Linken, dem “Neuen Deutschland”, kein Sterbenswörtchen über die dramatischen Ereignisse. Das gleiche Bild bot sich auf der Homepage der Partei Oskar Lafontaines.

    Eine merkwürdig ansteckende Schweigegrippe.

    Doch halt, ganz unten rechts schließlich die zwanzig Zeilen starke Stellungnahme des angeblichen Reformers und Ex-Stasi-IM André Brie, derzeit noch Europa-Abgeordneter seiner Partei: Das offizielle Wahlergebnis, der überwältigende Sieg von Präsident Ahmadinedschad, sei “Ausdruck für das Scheitern der westlichen Konfrontations- und Demütigungsstrategie”.

    Wir verstehen. Egal, was passiert, der Westen ist schuld, allen voran natürlich Amerika und Israel

    Auch Attac, die notorisch kapitalismus- und globalisierungskritische Organisation gegen das Böse und für das Gute in der Welt, hält sich völlig bedeckt. Lieber freut man sich schon jetzt auf die tolle Sommerakademie Anfang August (”Anmeldung mit Frühbucherrabatt”).

    Ein Slibowitz auf die islamische Republik

    Mehr noch: “Iran wird nicht ins Chaos versinken. Besonnenheit ist von allen Seiten angebracht… Der Präsident Ahmadinedschad ist aufgerufen, eine Etappe der Entspannung zu initiieren. Stabilität, Entspannung und Dialog mit den USA sind notwendige, dringende Ziele für den wiedergewählten iranischen Präsidenten und alle wichtigen politischen Akteure in Teheran.” Vor allem natürlich aus einem Grund: “Israel ist alles zuzutrauen.” Das Blog ist nur ein extremes Beispiel für eine Geisteshaltung, in der Rechts und Links, Braun und Rot sich wie im Reagenzglas vermischen.

    In der “Jungen Welt” holt Werner Pirker, von 1975 bis 1991 Redakteur und zeitweise Moskauer Korrespondent des Zentralorgans der Kommunistischen Partei Österreichs (”Volksstimme”), jetzt freier Autor (u.a. “Ami go home. Zwölf gute Gründe für einen Antiamerikanismus”, 2003), derweil das vulgär-marxistische Besteck aus dem Tornister: “Die iranische Revolution anno 2009 hat sich in postmoderner Verkehrung des Revolutionsbegriffs die soziale Deemanzipation auf ihre Fahnen geschrieben”. Die “Revolution im Zeichen der liberalen Hegemonie” verfolge das Ziel der “vollen Wiedereingliederung des Iran in das System der imperialistischen Weltordnung”. Konsequent interpretiert Marxist Pirker den demokratischen Aufstand der iranischen Massen für die Freiheit als “asoziale Revolution”, kurz: als “konterrevolutionäre Revanche”.

    Während Antifa-Gruppen und Autonome zwischen Berlin-Kreuzberg und Freiburg ebenso beharrlich schweigen wie Pax Christi, IPPNW, Terres des Hommes, die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) und Medico International (lieber feiern sie 30 Jahre sandinistische Revolution in Nicaragua), meldet sich ein guter alter Verschwörungstheoretiker zu Wort: Mathias Bröckers, langjähriger taz-Redakteur und Autor mehrerer Bücher über die Terroranschläge vom 11. September 2001, in denen akribisch nachgewiesen wird, dass alles ganz anders gewesen sein muss als es die offizielle “Legendenbildung” will.

    Während man hierzulande an jeder Ecke die Fratze des “neoliberalen” Ungeheuers an die Wand malt, dem irgendein “neuer Faschismus” gewiss bald auf dem Fuße folgen werde, zeigt man sich gegenüber einem reaktionären, islamfaschistischen Terrorregime wie in Iran äußerst verständnisvoll, das alle Hoffnungen des eigenen Volkes, vor allem der Jugend, mit gnadenloser Gewalt erstickt.

    Die völlig irrationale und faktenwidrige Fixierung auf “den Westen” als Urheber allen Übels verstellt die Sicht auf jede greifbare Wirklichkeit.

    An dieser Stelle berühren sich tatsächlich die Wahnsysteme von rechts und links außen. Über die “regelrechte Propagandaoffensive gegen den Iran” und das “moralinsaure Geschrei westlicher Politiker und Meinungsmacher” beschwert sich auch das rechtsradikale “Störtebeker”-Netz.

    Die recht5extreme DVU sandte bereits am 15. Juni ein Glückwunschschreiben an Ahmadinedschad. Und der Vorsitzende der NPD, Udo Voigt, schrieb am 21. Juni im waschechten ....-Jargon: Im Iran wurde “anders gewählt, als es der westlichen Welt und ihrer jüdischen Lobby recht ist… Iran ist eben auch nicht Deutschland, wo Demokratie und Menschenrechte oft genug mit den Füßen getreten werden”.

    Seit Jahren spricht der Kabarettist Andreas Rebers (Deutscher Kleinkunstpreis 2007) nur noch von “Ahmad....”. Er wusste gar nicht,
    http://www.spiegel.de/kultur/gesells...632499,00.html

    Vielleicht haben Paddy und Tomtom es in der Waldorfschule gelernt,dass link5extremismus und recht5extremismus Gegensätze sind und nicht etwa,dass sie sich näher stehen als man denkt, und defacto kaum ein unterschied zu erkennen ist und deswegen verstehen sich auch dieses Typen so prächtig mit garni.

    Conrad und Samu
    Habe leider/zum Glück keine Zeit mehr, mich mit den rot-braunen Usern auseinander zusetzen.

Seite 29 von 38 ErsteErste ... 192728293031 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfindungen der Islamischen Welt
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.02.13, 23:24
  2. Iran
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 702
    Letzter Beitrag: 29.10.12, 15:48
  3. Urlaub in der Dominikanischen Republik immer billiger
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.12.10, 18:15
  4. Thailändische demokratische Republik
    Von Bukeo im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.09, 13:59
  5. Thailand auf dem Weg zur Republik!?
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 13.02.09, 08:45