Umfrageergebnis anzeigen: Bundestagswahl - welcher Partei gebt ihr eure Zweitstimme?

Teilnehmer
67. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • CDU/CSU

    5 7,46%
  • FDP

    5 7,46%
  • SPD

    8 11,94%
  • DIE GRÜNEN

    1 1,49%
  • DIE LINKEN

    5 7,46%
  • PIRATEN

    2 2,99%
  • ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND

    31 46,27%
  • SONSTIGE

    5 7,46%
  • NICHTWÄHLER

    5 7,46%
Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 134

Wahl 2013 - Umfrage

Erstellt von strike, 07.09.2013, 09:09 Uhr · 133 Antworten · 6.572 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    .... Die Piraten und die AfD haben aus meiner Sicht doch ein eher ein unterschiedliches Wählerklientel. Würde die Wähler der Piraten mehr im jüngeren Alter sehen und die Wähler der AfD wohl eher Mitte bis oberes Ende der Altersskala. Das war so mein Eindruck. ...
    Da liegst Du einigermassen richtig.
    Wobei ich auch junge Studenten mitmischen und das nicht nur auf den hinteren Plätzen.
    Ich sehe dies aber als Vorteil: gestandene Leute, die wissen was geht und was nicht.

    AfD-Mitglieder die ich kenne sind Techniker, Rechtsanwälte, Lehrer, Polizeibeamte, IT-Experten, Piloten, Aerzte, Angestellte, Rentner, Unternehmer, Lehrlinge - alles vertreten. Viele - und das ist für mich ein Sympathiepunkt - ohne Politikkarriere.

    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Erfahrung im Politikbetrieb und den rechtlichen Rahmenbedingungen einer Partei der AfD sicher nicht schadet. Und die kommen im wesentlichen von den PIRATEN, LINKEN, GRUENEN, SPD und CDU, aber auch der FDP. Nur mit solchen Leuten konnte der wahnsinnig schnelle Aufbau der AfD ermöglicht werden. Mit der reinen Unbedarfheit der Unerfahrenen wäre dies nicht gelungen. Nicht vergessen: das Ganze wurde erst vor ein paar Monaten ins Leben gerufen!

    Der Argwohn, dass solche Politprofis mitunter ledigliche Glücksritter und einfache Karrieristen ist natürlich vorhanden und nachvollziehbar. Allerdings dürfte der Anteil dieser Genossen im Promillebereich liegen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von brumfiz

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    189
    Es gibt ja eigentlich nur 2 Möglichkeiten

    Alles soll bleiben wie es ist: Dan wählt man wie immer
    Es soll sich was ändern : Dan muß man auch etwas anderes wählen.

    Bei mir soll sich was ändern: Wer dafür in Frage kommt steht noch offen.....


    Politisch wird die AFD sicherlich nicht das Grundgerüst deutscher Demokratie ( ) in Frage stelle, eher die Umsetzung.

    Mir obliegt keine Feindschaft zu unserem Rechtsstaat, aber am Ausführungsstil könnte ich .

  4. #63
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953
    Zitat Zitat von brumfiz Beitrag anzeigen
    Es soll sich was ändern : Dan muß man auch etwas anderes wählen.

    Bei mir soll sich was ändern ......
    Ja Du hast vollkommen Recht. Die Mehrwertsteuer wurde schon seit einigen Jahren nicht mehr erhöht. Außerdem könnten mal wieder ein paar neue Steuern und Abgaben eingeführt werden. Ein paar neue Be- und Einschränkungen stehen auch noch aus.
    Es sollte wirklich nicht bleiben wie es ist. Und das wird es auch nicht. Du bekommst Deine Veränderung früher und deutlicher als Dir lieb ist.

  5. #64
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.012
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass Erfahrung im Politikbetrieb und den rechtlichen Rahmenbedingungen einer Partei der AfD sicher nicht schadet. Und die kommen im wesentlichen von den PIRATEN, LINKEN, GRUENEN, SPD und CDU, aber auch der FDP. Nur mit solchen Leuten konnte der wahnsinnig schnelle Aufbau der AfD ermöglicht werden. Mit der reinen Unbedarfheit der Unerfahrenen wäre dies nicht gelungen. Nicht vergessen: das Ganze wurde erst vor ein paar Monaten ins Leben gerufen!

    Der Argwohn, dass solche Politprofis mitunter ledigliche Glücksritter und einfache Karrieristen ist natürlich vorhanden und nachvollziehbar. Allerdings dürfte der Anteil dieser Genossen im Promillebereich liegen.
    Das ist genau mein Problem mit der Truppe. Vor ein paar Monaten wusste noch keiner, wer die AfD ist, dann werfen ein paar "Prominente" ein paar Thesen in die Runde. Viele finden diese Thesen toll und das Ganze wird zum Selbstläufer. Inwieweit die sich von den etablierten Parteien unterscheiden, werden sie erst noch beweisen müssen. Aber dafür haben sie ja dann vier Jahre Zeit, dann müssen sie sich auch wieder zur Wahl stellen.

    Und das mit den Glückrittern und Karrieristen ist auch nicht zu unterschätzen. Da muss nur der richtige kommen, dann übernimmt er den Laden wie einst Lafontaine die Linken.

  6. #65
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von pegasus Beitrag anzeigen
    Das ist genau mein Problem mit der Truppe. Vor ein paar Monaten wusste noch keiner, wer die AfD ist, dann werfen ein paar "Prominente" ein paar Thesen in die Runde. ...
    Nun, die "Macher"gab es schon länger, bei der Wahlalternative 2013, einem Bündnis mit den Freien Wählern. Mit denen zusammen hätte aber niemand mehr was gerissen, was spätestens seit Januar klar war und so machte man sich "selbständig.

    Ich nehme den Damen und Herren ab, dass sie über den Zuspruch sehr erstaunt waren und er sie letztendlich diesen Schritt - eine richtige Partei zu gründen - wagen liess.

    Schauen wir was kommt, wie @brumfiz sagt: wer nichts geaendert haben will, weil aus seiner Sicht alles prima laeuft, wählt einfach die alten Parteien. Wer auf Veränderung hofft, gibt der Alternative für Deutschland eben eine Chance. Auch hier sollte allerdings klar sein, dass die AfD - selbst wenn sie mit 8 Prozent in den BT einzieht - nur einen Bruchteil des Politikbetriebes darstellt.

    Meine Hoffnung: die Themen, die bislang unter den Tisch fielen, werden wenigsten mal benannt und thematisiert. Mut zur Wahrheit - vor allem beim Thema "Euro Rettung" und den daraus resultierenden Konsequenzen fuer ganz Europa und die Deutschen - fände ich wirklich etwas erfrischend Neues in der deutschen Politik.

  7. #66
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.012
    Das wird der Wähler dann am 22. September entscheiden. Wenn die AfD dann in den Bundestag kommt, können sie vier Jahre lang zeigen, was sie drauf haben. Vielleicht überzeugen sie mich in den vier Jahren ja auch.

  8. #67
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508
    Zitat Zitat von Phommel Beitrag anzeigen
    Kenne die Stimmung nicht in Deutschland.
    Aber nehmen sich die Piraten und AfD nicht gegenseitig Stimmen weg, so dass die großen Parteien lachende Dritte sind?
    Lachende Dritte werden sie wohl kaum sein. Es werden sicherlich nicht viele Wähler von den Piraten zur AFD wechseln, dafür eher unzufriedene bisherige Stammwähler und Nichtwähler die einfach die Schnauze voll haben von unseren Stammpolitikern und einen Warnschuss abgeben wollen. Ducrh Nichtwählen erreicht man das nicht, da lachen sich die Stammparteien wirklich nur ins Fäustschen.
    Theoretisch würde es auch reichen wenn z. B. nur 10 Wahlberechtigte zur Wahl gehen würden und die Pateien hätten ihre Sitze und die dazugehörige Kohle.

  9. #68
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    Theoretisch würde es auch reichen wenn z. B. nur 10 Wahlberechtigte zur Wahl gehen würden und die Pateien hätten ihre Sitze und die dazugehörige Kohle.
    Wenn aber z.B. nur noch 20% zur Wahl gehen, dann könnten sich 80% irgendwann überlegen: was soll der Sch...?
    Ist die sogenannte parlamentarische Demokratie nicht das völlig falsche Modell. Vielleicht tun sich das die 80% zusammen und gründen ein Alternativmodell.
    Mal sehen, ob die Abgeordneten dann immer noch so seelenruhig auf ihren Sitzen sitzen.

    Denn eines ist ja nun nach über 15 Bundestags-Testwahlen klar geworden: egal, wen man wählt: es ist nie im Wohle des Volks.
    Also wäre man doch schön blöde, dieses mangelhafte System weiterhin mit seiner Stimme zu unterstützen - selbst wenn man nur das kleinste Übel wählen würde.
    Ich finde die derzeitige Hetzkampagne gegen Nichtwähler jedenfalls schlimm. Es wird ja schon wieder über Pflichtwahlen nachgedacht. Daran merkt man ja, dass sich so mancher ins Höschen macht.
    Ich hoffe jedenfalls sehr auf eine Wahlbeteiligung, die gegen 50% oder niedriger tendiert. Damit der Welt endlich vor Augen geführt wird, dass die parlamentarische Demokratie Mumpitz ist. Ich lasse ja auch nicht mein Auto von einem Tierarzt reparieren.

  10. #69
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.973
    Im Prinzip gibt es Momentan min. drei Parteien welche starke überschneidungen haben AfD, PDV, Piraten, im Prinzip fressen die sich gegenseitig Simmen weg. Oder anders, fischen im gleichen Tümpel.

  11. #70
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.973
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn aber z.B. nur noch 20% zur Wahl gehen, dann könnten sich 80% irgendwann überlegen: was soll der Sch...?
    Ist die sogenannte parlamentarische Demokratie nicht das völlig falsche Modell. Vielleicht tun sich das die 80% zusammen und gründen ein Alternativmodell.
    Mal sehen, ob die Abgeordneten dann immer noch so seelenruhig auf ihren Sitzen sitzen.

    Welche Form der Demokratie ist Dir denn Recht?, die direkte? o.k. bin ich dafür, aber nicht für jeden kleinen Scheiss, sonst werden die Volksabsimmungen inflationär, und damit nicht mehr wahrgenommen.

    Denn eines ist ja nun nach über 15 Bundestags-Testwahlen klar geworden: egal, wen man wählt: es ist nie im Wohle des Volks.
    Also wäre man doch schön blöde, dieses mangelhafte System weiterhin mit seiner Stimme zu unterstützen - selbst wenn man nur das kleinste Übel wählen würde.

    Zum Wohle des Volkes? stand auch noch beim Adolf aufm Reichstag- ist halt ein Spruch den wer ist, prozentual je nach Stimmungslage, Vermögenslage, Arbeitslage- das Volk ( Religionen habsch ma ausgelasse)

    Ich finde die derzeitige Hetzkampagne gegen Nichtwähler jedenfalls schlimm. Es wird ja schon wieder über Pflichtwahlen nachgedacht. Daran merkt man ja, dass sich so mancher ins Höschen macht.

    Was für ne Hetzkampagne? die im D. Fernsehen? wer nach Demokratie schreit soll gefälligst auch seinen A rsch in ein Wahl Lokal bewegen, oder die F resse halten, hinterher meckern gilt nicht, es denn man ist Ziege, die darf.

    Ich hoffe jedenfalls sehr auf eine Wahlbeteiligung, die gegen 50% oder niedriger tendiert. Damit der Welt endlich vor Augen geführt wird, dass die parlamentarische Demokratie Mumpitz ist. Ich lasse ja auch nicht mein Auto von einem Tierarzt reparieren.
    Das bewirkt garnichts Du Dunkelhut, die Macht bleibt dann da wo ist, kommt aber auf jeden Fall (Glücklicherweise) nicht zu Dir.

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2013 - Deutschland hat die Wahl
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1105
    Letzter Beitrag: 24.09.13, 21:59
  2. Wahl in NRW
    Von Sammy33 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 18:46
  3. Wahl am 23.12.07
    Von Conrad im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.07, 02:37