Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Was von Europa bleibt ......

Erstellt von strike, 12.05.2011, 11:35 Uhr · 26 Antworten · 1.609 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Den Dollar sehe ich noch nicht in Europa.... wobei ich durchaus glauben kann...das es so angedacht ist.
    Das gesamt Wirtschaftsgefüge ist zu kompliziert, als das man da durchblicken könnte

    Ich bin wirklich gespannt wie das weiter gehen soll???
    Mit Griechenland, portugal...mit dem Euro!

    Die DM werden wir nicht zurück bekommen, ich bin mir auch nicht sicher, ob die mehrheit der deuscthen dafür wäre!!???

    Ich selber hätte gerne eine eigene Währung, aber im grunde ist es mir auch egal ob wir in Euro oder DM zahlen.
    Aber das ich immer weniger baht für den Euro bekomme, stört mich sehr....mit jedem Punkt nach unten, schwinden Zukunftsträume mehr und mehr.

    Ich will nicht alles verlieren, für dieses Europa....das so wenig gibt und bringt.
    Aber es ist zu spät, das fürchte ich einfach.

    Die Personen welche die Vision von einem einigen Europa hatten, glauben immer noch fest an ihre Idee, auch wenn es nicht funktioniert, wie man leider gerade sieht!!!!!
    Vieleicht war es damals wirklich gut gemeint, aber

    Die Sowjetunion zerfiel in viele Einzelstaaten
    Jugoslawien ist nun 4 od. 5 Einzelstaaten
    Tschecheslowakei ist geteilt

    Weil eben jedes Volk sehr individuell ist, Rom und Athen wollten ein Weltreich sein, aber es hat nie funktioniert, ebensowenig wie die Deutschen vor 60 JAhren erfolg damit hatten, alles gleich nach unserem Vorbild zu gestalten.

    Ich denke es ist nicht möglich, dieses Gleichschalten, Globalisieren..... wozu auch!!!!
    Jedes Volk kann und soll doch mit sich selbst glücklich werden, wir brauchen kein vereintes Asien oder Europa..... es geht eben nicht so einfach, seine nationale Identität gegen ein WIR sind Europa oder wir sind Asien wir sind Afrika zu tauschen....

    Wir sind Deutsche, wir sind Thai, wir sind Kenianer.... das kommt mit wesentlich mehr leidenschaft, .....

    Ja und die Griechen sind auch sehr stolz auf sich, das sollen sie auch, .... und wenn sie ein hohes Sozialniveau haben müssen....dann neide ich es ihnen auch nicht, wenn sie es sich leisten können.
    Norwegen hat ein wesentlich besseres Soziales netz als deutschland, die Krankenkassen zahlen wesentlich mehr und den Norwegern geht es sehr gut, besser als uns....
    Aber sie haben es sich auch verdient, selbst verdient..... das bewundere ich eher als das ich es ihnen neide.

    Das weiche Kissen auf dem die Griechen sitzen, ist leider nicht ihr eigenes....
    und das müssen sie jetzt begreifen.

    Da können die Demonstrieren solange sie wollen.... spätestens wenn die EU und Deutschland ausgeblutet ist und nicht erneut und erneut zahlen kann....ist das schöne leben vorbei.
    Zu blöd, das unsere Politker die einen Eid geleistet haben, die Interessen Deutschlands zu vertreten....
    dabei mithelfen, uns alle runter zu ziehen....

    Es macht keinen Spaß, zu arbeiten arbeiten und arbeiten.....es bleibt zu wenig Geld übrig....
    Wenn man dann durch die Arbeit krank wird.... fällt man sehr tief in ein Loch, das Risiko seinen Job zu verlieren und dann die medikamente nicht mehr zahlen zu können, die einen helfen, aber die krankenkasse nicht zahlen will...ist sehr sehr hoch.
    Und wofür???

    Erst bekommen die Amis 500 Milliarden, weil sie über ihre verhältnisse leben....weil die dummen banken kredite vergeben, das geld aber nicht zurückbekommen
    und am ende... zahlt es der steuerzahler....in diesem fall nicht mal der amerikanische, sondern der deutsche

    kaum ist dieser horror vorbei.... ist griechenland pleite und braucht geld

    nur leide rleider zahlen NIE die BANKEN die Zeche....
    Wenn ich einen Bekannten geld leihe, dieses aber nie mehrwieder sehe, muss ich mir noch sagen lassen wie dumm leichtgläubig ich bin, zudem das ich das geld verloren habe.

    Sollen doch die banken alle pleite gehen, wenn kratzt das schon....
    außer den BAnkkunden, die ihr geld ja leider verlieren....

    Schon pervers eigentlich
    Wenn meine Bank scheisse baut, verliere ich mein geld doppelt....einmal meine Einlage
    und dann noch meine Steuerbeiträge, weil die BAnk ja gerettet werden muss.

    Die bank hat eigentlich Null Risiko....

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Der Fall Strauss-Kahn
    Macht, 5ex und die Linke

    Ich weiss, nicht jeder teilt die Meinung von Jan Fleischhauer.
    Manche moegen ihn ueberhaupt nicht.
    Seine Aussagen bzw. Fragestellungen sind deswegen aber nicht per se schlecht:

    Man sollte meinen, dass gerade in linken Kreisen das entschiedene Vorgehen der US-Justiz Anerkennung findet. Die Annahme, dass vor den Schranken des Gerichts alle gleich sind, galt schließlich immer als einer der entscheidenden Errungenschaften der Aufklärung, aber offenbar fällt der Abschied von der Klassenjustiz doch schwerer als gedacht, wenn es einen aus den eigenen Reihen trifft. In Frankreich können viele Verteidiger des Beschuldigten in diesem Fall nur einen abscheulichen Auswuchs "puritanischen Irrsinns" sehen beziehungsweise ein "Komplott", um den braven Mann zu erledigen. So weit will man in Deutschland nicht gehen, aber auch hier sind Klagen zu hören über die "beschämende Demütigung" und "Vorverurteilung", wie es am Wochenende in der "taz" hieß, die normalerweise noch die geringste Überschreitung linker Moralnormen unnachsichtig zur Anzeige bringt.

    Offenbar spielt bei der Bewertung der Vorgänge die politische Herkunft des Verdächtigen keine unbedeutende Rolle. Dass Strauss-Kahn ein treuer Parteigänger der Linken ist, der bis gestern als Kandidat für das französische Präsidentenamt galt, lässt die Vorwürfe gegen ihn irgendwie in einem anderem Licht erscheinen. Man stelle sich nur einmal vor, der Gast im New Yorker Sofitel wäre kein führender Sozialist, sondern ein Mann der rechten Seite gewesen. Es sind zumindest Zweifel erlaubt, ob die Leitkommentare in vielen Zeitungen dann auch so vorsichtig und abwägend ausgefallen wären.


    Nee, das moechte ich mir besser nicht vorstellen.
    Wahrscheinlich waere der oeffentliche Nahverkehr in und um Frankfurt fuer die Tage wegen der massiven und vielen Protestdemonstrationen zusammengebrochen.


    Der Fall Strauss-Kahn: Macht, 5ex und die Linke - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

  4. #23
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Nee, das moechte ich mir besser nicht vorstellen.
    Wahrscheinlich waere der oeffentliche Nahverkehr in und um Frankfurt fuer die Tage wegen der massiven und vielen Protestdemonstrationen zusammengebrochen.


    Der Fall Strauss-Kahn: Macht, 5ex und die Linke - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    warum denn gleich solch surrealen Einschätzungen. Der Unterschied liegt doch fast auf der Hand. Die Linken bekennen sich zum Quer Beet ....... Die Rechten machen es hinter der Fassade des Keuschheitsgelübdes und der heiligen Institution der Ehe mit monogamen Charakter.

  5. #24
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Wie wertloses Stroh würden die Händler Hunderte Milliarden Euro auf den Markt werfen und dafür Dollar fordern

    das Ziel waere, eine Basislinie im Wechselkurs zu unterschreiten und damit das Abstossen der chinesischen Euroreserven in Hoehe von ca. 500 Milliarden Euro auszuloesen.

    George Soros

    so machte er Thailand platt

    DER SPIEGEL*22/1998 - Blut im Haifischbecken
    Deshalb sind Deutschland, etc. so schnell Irland, Griechenland und Portugal zur Hilfe geeilt. Es gab wirklich die Angst dies Nicht-Europäische Fonds diese Länder direkt angreifen würden. Das hätte den Euro und Europa erheblich beschädigt.

    Für Europa sprechen natürlich noch ganz gewichtige wirtschaftliche und politische Gründe. Die USA und China würden einzelne europäische Länder wirtschaftlich und politisch mit Zuckerbrot und Peitsche komplett in die Knie zwingen.
    Die könnten sogar bei Preisen, Zöllen etc. die einzelnen europäischen Ländern gegeneinander ausspielen. Und dies wird natürlich immer noch versucht, z. B. vor nicht allzu langer Zeit von den USA bei der Aufstellung von Raketen in Polen und anderen Ländern, gegen den erklärten Willen von D. + F.

    Zudem, man muss sich nur einmal vorstellen, was passieren würde, wenn in Europa die Zollunion zusammenbrechen würde. Hier würde das totale Chaos ausbrechen und die Preise im Warenverkehr würden explodieren. Auch einzelne Währungen würden den Handel extrem risikoreich machen. Vor allem D. würde als Exportweltmeister daran leiden.

  6. #25
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.026
    von afp, 05.06.2011
    Studie: Südeuropäer arbeiten mehr als Deutsche

    PARIS, 5. Juni (AFP) - Eine Studie einer französischen Bank über die Arbeitszeiten in Europa widerlegt die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Arbeitsmoral in den krisengeschüttelten südlichen Euro-Ländern. Laut der Studie der Natixis-Bank, die sich in erster Linie auf Zahlen des Statistikamts Eurostat und der OECD bezieht, beträgt die jährliche Arbeitszeit eines Deutschen im Durchschnitt 1390 Stunden. Ein Grieche arbeitet demnach durchschnittlich 2119 Stunden im Jahr, ein Italiener 1773 Stunden, ein Portugiese 1719, ein Spanier 1654 und ein Franzose 1554 Stunden.

  7. #26
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Ja diese täglichen Meldungen bei den eMail portalen.... ganz nett einfach wird es gemacht, INFOS zu bekommen, wenn diese nicht im Stundentakt oft widersprüchlich sind.

    Also das die Griechen so ackern halte ich für ein Gerücht, ein Drittel sind ja BEAMTE.... nahezu :-)

    Also das ist heute in den "NEWS" EU-Vergleich: Deutsche arbeiten viel länger als tariflich vereinbart - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

    Letzendlich ist es auch egal, ob ein deutschland oder bei den griechen, es gibt die arbeitenden...die das meiste abgeben, bezahlen am ende des Monats nicht mehr haben.
    Dann gibt es die anderen, denen es zugute kommt.

    Die Typen haben dann 10 Luxusvillen, 10 Segelyachten und und und.... jeglichen Bezug zur Realität verloren.
    Und warum machen die das????
    Weil sie es können!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Der einzige Weg wenn man sich nicht damit abfinden will, zu den ersteren zu gehören ist einen Weg zu finden, zu denen zu gehören.
    Das geht... wie der Altbundeskanzler oder der Alt Außenminister der BRDigen zeigen.
    Vom Arbeiterkind oder steineschmeissenden Taxifahrer.... zu dem was sie jetzt sind.........

    Klar, sie mussten viel dafür tun, vor allem jeglichen bezug zu den Normalsterblichen ( uns ) verlieren, aber auch hart arbeiten für Ihr Ziel.
    Jeder also absolut jeder.... kann den beiden gleich tun!

  8. #27
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen


    In Realitaet wird nach dem Euro im Euroland der Dollar das Zahlungsmittel sein.


    Das ist der Dollar Heute schon im Nachkriegsjugoslawien, in Kambodscha, in Myanmar in Afghanistan und in unzaehligen anderen Laendern Afrikas und Lateinamerikas.... von den Boersen und als Weltmarktwaehrung mal ganz abgesehen!

    "Der Dollar ist unsere Waehrung, aber euer Problem!" - Bill Clinton


    eyeQ schrieb:
    Jeder also absolut jeder.... kann den beiden gleich tun!
    Dann machs mal!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Th. Gesellschaft bleibt jung
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.09.06, 11:30
  2. PC bleibt immer hängen??
    Von Sammy33 im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.08.06, 13:13
  3. Nichts bleibt so, wie es ist...
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.02.05, 17:33
  4. Thailand bleibt im Irak ?!
    Von hello_farang im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.04, 13:44