Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 81

Verdeckte Schuldenlast aus deutschen Sozialsystemen beträgt ca. 6 Billionen Euro

Erstellt von socky7, 24.01.2013, 09:34 Uhr · 80 Antworten · 4.252 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Verdeckte Schuldenlast aus deutschen Sozialsystemen beträgt ca. 6 Billionen Euro

    In Deutschland beträgt die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen etwa sechs Billionen Euro. Die müssten zu der Staatsverschuldung von mehr als zwei Billionen Euro hinzu gerechnet werden. Die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen haben wir Deutschen dem unter Bundeskanzler Adenauer eingeführten Generationenvertrag in der Rentenversicherung zu verdanken. Diesen unverzeihlichen Fehler hat z.B. die Industrienation Japan nicht gemacht. Ein Vergleich der Rentensysteme in Japan und Deutschland ist deshalb sinnvoll, weil beide Länder gleichermaßen den 2. Weltkrieg verloren und unter erheblichen Zerstörungen zu leiden hatten. Fazit: Deutschland steht im Vergleich zu anderen Industrienationen wie Japan (oder auch Großbritannien) nicht so gut da, wie es von der deutschen Bundesregierung dargestellt wird.

    Dass es in Deutschland auch anders geht, beweist die Bayerische Versorgungskammer, die immerhin 12.000 Wohnungen und mehr als 50 Milliarden Euro Kapital angespart hat:

    Bayerische Versorgungskammer

    Als Wirtschaftsminister Ludwig Erhard Bundeskanzler Konrad Adenauer vor dem Generationenvertrag warnte mit den Worten: "Das System wird in einigen Jahrzehnten zusammenbrechen!" soll Adenauer geantwortet haben:
    "Das interessiert mich nicht. Dann bin ich schon lange tot. Ich will jetzt nur die Bundestagswahlen gewinnen !"

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...-ende-1.513094

    Warum Deutschland trotz der immensen Schuldenlast aus den Sozialsystemen noch relativ gut dasteht - zumindest in Europa - ist erstaunlich:

    Schulden-Ranking : In dieser Bilanz steht Italien in Europa am besten da - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen

    Das es in Deutschland auch anders geht, beweist die Bayerische Versorgungskammer, die immerhin 12.000 Wohnungen und mehr als 50 Milliarden Euro Kapital angespart hat...

    Sicherlich geht es auch anders, wenn man den Mut hat die Dinge in die eigenen Haende zu nehmen und sich z.B. in einem anderen Land niederlaesst. Warum der 'Deutsche Michel' so dumm ist und sich die Butter vom Brot nehmen laesst bleibt mir ein ewiges Raetsel. Was soll's - damit muessen die 'Daheimgebliebenen' klarkommen .

  4. #3
    amb
    Avatar von amb

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    188
    Bei den Verbindlichkeiten aus zukünftigen Sozial und Renten-Leistungen darf man aber nicht vergessen, was dem Staat noch ales einfällt um sich davor zu drücken, wenn das Geld aus ist gibbet nix mehr zu verteilen... ;)

    Und wenn man dann och bedenkt, daß auch die Rentenversicher ihr Geld anlegen, indem sie es dem Staat leihen wird einem ganz anders...

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Sicherlich geht es auch anders, wenn man den Mut hat die Dinge in die eigenen Haende zu nehmen und sich z.B. in einem anderen Land niederlaesst. Warum der 'Deutsche Michel' so dumm ist und sich die Butter vom Brot nehmen laesst bleibt mir ein ewiges Raetsel. Was soll's - damit muessen die 'Daheimgebliebenen' klarkommen .
    Stellt sich die Frage, weshalb Bayern beschlossen hat nicht mehr in den Fond einzubezahlen, da man lieber hinausposaunt einen Überschuss im Haushalt zu erwirtschaften.

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Warum Deutschland trotz der immensen Schuldenlast aus den Sozialsystemen noch relativ gut dasteht - zumindest in Europa - ist erstaunlich:

    Schulden-Ranking : In dieser Bilanz steht Italien in Europa am besten da - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT
    Raffelhüschen und die Bild dich Blöd Presse eine ideale Kombination. Waren es schon dieses Dreamteam der die private Vorsorge sooooo lobte. Bei den Berechnungen so Ende der 90 er annahm es wird keine Lohnerhöhungen mehr geben. Dasss es nie der Fall sein wird, dass man die Beiträge für die RV je wird senken können, ....

    Die Annahme der Renditen von damals sind auch schon wieder Schnee von gestern!

  7. #6
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo socky7

    SZ-Serie zur Altersvorsorge - Teil 1 - Generationenvertrag am Ende - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Wer heute Generationengerechtigkeit einfordert, der muss sich erst einmal damit auseinander setzen, dass diejenigen, die - aus welchen Gründen auch immer - auf Kinder verzichtet und damit den Generationenvertrag gekündigt haben, den gleichen Beitrag zur Rentenversicherung entrichtet haben, wie diejenigen, die durch die kostspielige Erziehung des Nachwuchses sich dieser Verpflichtung nicht entzogen haben.

    Vieles ist schief gelaufen

    Natürlich war und ist Kinder kriegen reine Privatangelegenheit. Trotz mancher Denkanstöße in diese Richtung aber hat man es aber versäumt, die kinderlosen Erwerbstätigen zu einem materiellen Ausgleich für die Rentenversicherung heranzuziehen, der uns heute eines Großteils der Probleme entheben würde.
    also halbe (oder besser noch gar keine) Rente für Kinderlose und eine verminderte Rente für die Alten mit Einzelkind und man könnte Billionen Euro sparen .........

  8. #7
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo socky7
    also halbe (oder besser noch gar keine) Rente für Kinderlose und eine verminderte Rente für die Alten mit Einzelkind und man könnte Billionen Euro sparen .........
    Noch mehr könnte man sparen, wenn an niemanden mehr Rente bezahlt werden würde. Dazu noch Einsparung von Kindergeld, Hartz 4, Straßenbau, Militär, Subventionen jeder Art, öffentlichen Einrichtungen und Beamten und alles wäre gut.

  9. #8
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo kcwknarf

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Noch mehr könnte man sparen, wenn an niemanden mehr Rente bezahlt werden würde. .......
    Würde ?

    Die wenigen Kinder in der Zukunft können kaum ihre eigenen Eltern versorgen wie sollen die noch eine Horde alter Kinderloser mit alimentieren ?

    Will man man diese Kinder versklaven , das kann niemals gutgehen , oder ?!

  10. #9
    amb
    Avatar von amb

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo socky7



    also halbe (oder besser noch gar keine) Rente für Kinderlose und eine verminderte Rente für die Alten mit Einzelkind und man könnte Billionen Euro sparen .........
    Es ist doch aber kaum zu glauben, daß ein heute gezahlter höherer Beitrag irgend etwas ändern würde, an den später zu geringen Renten. Ich bin felsenfest davon überzeugt, daß wenn ein Überschuß,0 in solchen Höhen wie benötigt, bei der Rentenversicherung eingezahlt wäre, dann gäbe es so viele Möglichkeiten, daß dieser Topf garantiert vorzeitig für andere Aufgaben verfrühstückt würde.

    Es ist und bleibt bei dem System so, das die Einzahler nicht ihr Eigenes eingezahltes bekommen, sondern erst wenn sie selbst Rentner sind, bekommen sie das, was die dann Einzahlenden aufbringen. Der eigene Saldo dient doch lediglich als Vergleichswert zu den anderen Rentenempfängern, um einen Verteilungsschlüssel zu haben.

  11. #10
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo amb

    Zitat Zitat von amb Beitrag anzeigen
    Es ist und bleibt bei dem System so, das die Einzahler nicht ihr eigenes eingezahltes bekommen sondern erst wenn sie selbst Rentner sind bekommen sie was die dann Einzahlenden aufbringen.
    Richtig , ein Kinderloser hat mit seinen Beiträgen lediglich seine Eltern und Großeltern alimentiert denen er so oder so zum Unterhalt verpflichtet wäre !

    Seine Alterversorgung bekommt er quasi gratis von den Kindern anderer Leute ohne je eine Unterhalts oder Erziehungsleistung erbracht zu haben !

    Und dieses ökonomische Privileg machen sich eben immer mehr zu nutze .........

    ......... der Sozialstaat mit seinen "Kinderlosenschutzgesetzen" hat die Problem also selbst geschaffen an denen er jetzt kaputt geht .

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschlands zusätzliche Verschuldung von 3,3 Billionen € durch Renten und Pensionen
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 23.07.12, 23:21
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.07.06, 10:06
  4. 950 Euro ???
    Von LikeThai im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.04, 12:40
  5. Nur 249 Euro
    Von Pustebacke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.03, 10:53