Seite 11 von 72 ErsteErste ... 9101112132161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 715

US-Präsidentschaftswahl 2016

Erstellt von xxeo, 04.02.2016, 15:34 Uhr · 714 Antworten · 23.604 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    ... sie kotzen mich an!
    Wenn selbst Du nicht mehr differenzierst, kann man den Stegners und Roths schon gar keinen Vorwurf mehr machen.
    Schade.

    Zu Trump: da kann ich mir einfach kein Bild machen. Freue mich aber über jeden, dem dies gelingt. So habe ich dieses Wochenende gelernt, dass z.Bsp. der Sozialkunde Lehrer seine Schüler darauf einschwört, dass es sich bei dem Mann um einen 'neuen H itler' handele, die USA also demnächst möglicherweise das neue 'Tausendjährige Reich' sind.

    Nachtrag: ich lese JF. Genau wie WELT und FAZ.
    Was daran in einem vorgeblich offenen Land verkehrt sein soll, erschliesst sich mir noch nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    Frank, aus unseren diversen Gesprächen müsstesst Du Dich erinnern dass ich dem Projekt AfD von Anfang an sehr skeptisch entgegenstand. Nach dem Abtritt des ökonomisch beschlagenen Trios Lucke, Henkel, Starbatty war der Käse für mich gegessen. Auch wenn Herr Meuthen sich eifrig bemüht konnte ich nach der Grundsatzrede die Du mir geschickt hat nur fragen "Wtf?Das soll ein wirtschaftliches Programm sein?"

    Überleg' mal: Der sogennannte "Wutbürger" der sich - abgesehen von der Flüchtlingssache - wünscht dass er der "kleine Mann" wieder das bekommt was ihm zusteht ist sich doch nicht im Klaren dass da die Spitze der AfD eine Versammlung von von Hayek-Apologeten für die der freie Markt das Größte ist. Denen gehen doch die Wünsche des kleinen Mannes am A.... vorbei.
    Obwohl wir übereinstimmen in der Beurteilung des Prof. K. Adam aber dessen Denkvorschläge in Sachen Wahlrecht , finden die nicht auch bei anderen Parteigranden Zustimmung?

    Und wenn hier im Forum ein offensichtlicher AfD-Symphatisant oder Wähler die Sahara als Wohnraum für zurückgeschickte Flüchtlinge empfiehlt oder mit Worten wie Ziegen- und Kamelfi... um sich wirft, mag er kein N.azi im wahren Sinne der Etymologie sein für mich aber immer noch ein idiotischer Rassist.

    Und hier ist die Moderation gefragt!

  4. #103
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    ... Obwohl wir übereinstimmen in der Beurteilung des Prof. K. Adam aber dessen Denkvorschläge in Sachen Wahlrecht , finden die nicht auch bei anderen Parteigranden Zustimmung?
    Meines Wissens nicht, Hartwig.
    Und bei mir schon gar nicht.

    Im übrigen mache ich auch aus meinen Bauchschmerzen gar keinen Hehl, dass bei dem enormen Zuspruch für die AfD möglicherweise Leute in die Parlamente einziehen, die sich durch irgendwelches Gefasel (weit ab von der eigentlichen Mehrheitsmeinung in der Organisation) in irgendwelche Mikrofone eigentlich disqualifiziert haben.

    Und ich wiederhole mich: von wem die mir wichtigen Themen letzten Endes erkannt, angegangen und auch gelöst werden, ist mir wirklich wurscht.

    Wenn es die AfD als Aufwecker nicht mehr braucht und tatsächlich wieder alle Bürger mitgenommen statt diffamiert werden: umso besser! Ich werde der Erste sein, der dies begrüsst.

    Allerdings ist meine Hoffnung, dass dies zeitnah passiert, nach dem gestrigen Gelabere der selbsternannten "Anständigen" und "einzigen Demokraten" wieder kleiner geworden.


    ... Und wenn hier im Forum ein offensichtlicher AfD-Symphatisant oder Wähler die Sahara als Wohnraum für zurückgeschickte Flüchtlinge empfiehlt oder mit Worten wie Ziegen- und Kamelfi... um sich wirft, mag er kein N.azi im wahren Sinne der Etymologie sein für mich aber immer noch ein idiotischer Rassist.

    Und hier ist die Moderation gefragt!
    Hmmm, hier ist zuallererst der lesende Member gefragt, der solchen Müll bitte umgehend meldet, damit so etwas nicht stehen bleibt und wir auf den entsprechenden Member einwirken können.

    Zurück zum eigentlichen Thema: Trump.

    Ich habe den bislang weder reden hören, noch irgendwas von dem gelesen.
    Meines Erachtens wird dies auch erst notwendig, wenn klar ist, dass der Mann ins Rennen geht.
    Bis dahin kann ich warten

  5. #104
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Das Entscheidende ist, daß die Etablierten dem Wähler keine Alternativen bieten beim brisanten Thema Flüchtlinge. Im Prinzip gibt es nur einen "Willkommens"-Standpunkt von der Linken bis zur CDU.
    Sowas gab es doch noch nie.

  6. #105
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    Frank, lass uns mal wieder telefonieren. Wenn Du CNN empfangen kannst - oder online - tu dir mal die USA-Debatte an. Okay, zeitlich mitunter erst um 2 - 3Uhr morgens. Ach ja, lies mal hier:Ein Universum aus Derbheit und Geistlosigkeit - DIE WELT


    Mittelfristig wird uns die Wahl - und der outcome - des US-Präsidenten stärker tangieren als unsere heimischen Probleme.M

  7. #106
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.861
    ....unabhängig davon, wie man inhaltlich zu den Herrschaften steht, dürfte zum jetzigen Zeitpunkt die parteiinterne Sache klar sein. NATÜRLICH haben weder Clinton, noch Trump schon die erforderliche Anzahl von Delegiertenstimmen, aber die WERDEN sie kriegen.

    Es wird ein Duell Clinton -Trump geben. Etwas Anderes ist momentan zwar THEORETISCH noch möglich, aber halt 'theoretisch ' ( weil manche Presseleute schon über eine Kampfabstimmung bei den Republikanern spekuliert haben - es wird sie nicht geben. ) Das hat wie gesagt NICHTS damit zu tun, ob man jetzt Trump gut findet, oder nicht, er WIRD die Delegiertenstimmen noch kriegen, die er braucht. Alle anderen Kandidaten, die noch im Rennen sind, werden sich jetzt schon mit einem für sie möglichst günstigen Ausstiegs -Szenario befassen, sprich ein Teil der ehemaligen Kandidaten (also nicht nur Cruz, sondern auch ein Teil all derer, die ursprünglich angetreten waren ) wird Trump im weiteren Wahlkampf unterstützen und im Fall seiner Wahl einen Posten bekommen.

    Wirklich spannend wird's vermutlich erst wieder, wenn die beiden Parteitage anstehen. Nicht weil da Überraschungen zu erwarten wären, sondern welcher Partei es besser gelingt, ihre Kandidatin /ihren Kandidaten dem Wähler besser zu vermitteln. ..wie es dann Anfang November ausgehen wird, das halte ich hingegen noch für völlig offen, den Ausgang der Vorwahlen aber nicht.

  8. #107
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    @Clemens, glaubst Du nicht die Welt durchschaut die Farce wenn die GOP plötzlich beim Parteitag erklären muß warum rich ....... jetzt auf einmal die größte Erfindung seit geschnittenem Brot ist?

    Eine Möglichkeit: Die GOP Hauptfinanzierer sage okay wir unterstützen deine Steuersenkungspläne wenn du an anderen Stellen uns entgegekommst, z.B. Abtreibungsverbote, gleichgeschlechtliche Ehen und all diesen liberalen Bullsh..
    Andererseits unterschätze nicht die Macht der amerikanischen Medien und großen Teilen der IT-Industrie.

  9. #108
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.861
    ....daß das mit einem 'gemeinsamen Nenner ' , auf den die GOP noch zu bringen ist eine schwierige Sache wird, stelle ich nicht in Abrede. Ebenso richtig ist, daß das mit einem Kandidaten, der NICHT so stark polarisiert wie Trump zwar immer noch nicht einfach, aber zumindest einfachER wäre und daß deswegen Trump auch nicht gerade der Wunschkandidat der GOP -Partei- Strategie -Experten ist auch.

    Problem für letztere ist bloß : Ein anderer wird's nicht werden. Müssen die dann sehen, daß sie ihm für den Parteitag ein passendes Image verpassen UND daß er auf seine Berater auch hört. (sollte er vielleicht einigermassen zeitnah lernen. Falls er Präsident werden sollte, wird er diese Eigenschaft brauchen. Z.B. in Außenpolitik besteht noch Beratungsbedarf ). Der GOP wird in meinen Augen jetzt nichts anderes übrigbleiben, als zu versuchen, Trump weiter in die politische Mitte zu bringen, so schwierig das werden wird. Denn da werden (zumindest momentan ) die Wahlen gewonnen. Das wäre jetzt gegen einen Gegner Sanders jetzt ein bisschen einfacher, weil der sich (bloß von der linken Seite her ) mit der Bedienung der politischen Mitte auf seine Weise genauso schwer täte wie Trump.
    Allein : Sanders WIRD NICHT der Gegner! Es wird also schwierig!

  10. #109
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.686
    Wenn man sich so anschaut wen die Amerikaner so zum Präsidenten gemacht haben, na ja.

    Aber einer der von Politik keine (null, nada) Ahnung hatte war wohl bisher nicht darunter.

  11. #110
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.308
    Mit dem Namen GOP (Grand old party) betreiben die Republikaner eigentlich einen Etikettenschwindel, sind doch gerade ihre Rivalen von der Demokratischen Partei der USA weltweit von allen aktuellen Parteien die aelteste.

Seite 11 von 72 ErsteErste ... 9101112132161 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. US-Präsidentschaftswahl 2012
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 212
    Letzter Beitrag: 10.11.12, 02:49
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.03, 13:22
  3. Uralte US Army Karten
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.03, 00:41
  4. Demonstranten vor der US-Botschaft.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 22:17
  5. US Angriff auf dem Reismarkt
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.01, 22:57