Seite 147 von 211 ErsteErste ... 4797137145146147148149157197 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.461 bis 1.470 von 2105

Unsere Medien

Erstellt von Uns Uwe, 30.01.2015, 17:15 Uhr · 2.104 Antworten · 104.505 Aufrufe

  1. #1461
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.042
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Das wuerde mir auch nicht zusagen.

    Also, waere das eine "normale" Reaktion, sozusagen, wenn man dagegen vorgeht, sich also verteidigt.

    Es ist doch offensichtlich, dass seit etwa 25 Jahren die Konflikte mit Islamisten extrem zugenommen haben.
    Die Gründe liegen jedenfalls tiefer.
    Schon der Begründer Mohammed war bekanntlich ein großer Eroberer.

    Ein anderer Aspekt ist die große Rolle des Religiösen im täglichen Leben in einem bei uns unbekanntem Maß - und das bei Allen, auch den "Gemäßigten".
    Selbst die sogenannten Gemäßigten ticken reflexartig aus auf Karikaturen und Bücher (Stichwort Rushdi).

    Der heutige Fundamentalismus entstand ja in Saudiarabien.

    Global gesehen ist seine Ausbreitung aber nur ein Teil der konservativen Renaissance. Vorher strebten Ägypten und Syrien in die westliche Moderne, legten die Frauen (zumindest in den Städten) den Schleier ab.
    Der Westen erlebte die Rückkehr des Konservativen mit dem objektiven Niedergang sozialistischer Ideen.

    Bekanntes Phänomen im Kleinen: Die meisten deutschen Jugendlichen sind im Vergleich zu früheren rebellischen Auswüchsen regelrechte Spießer.

  2.  
    Anzeige
  3. #1462
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.132
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Kann man so sehen. Oder eben auch nicht. Wichtig ist, dass man die Meinung Andersdenkender zulässt und diese nicht diffamiert.

    Was hälst Du denn von dem Argument:

    das Wissen um die Mechanismen* der Bevormundung, Indoktrination bzw. Manipulation und das Leben mit den Konsequenzen, lassen viele ehemalige DDR-Bürger weitaus sensibler reagieren und befürchten, dass sie erneut wie Kinder behandelt werden sollen.

    Viele Menschen (möglicherweise nicht die Mehrheit, aber eben auch keine völlig unbedeutende Minderheit) in unserem Land erleben, dass Vertragsbrüche (aus ideologischen Gründen!) relativiert werden, vermutete demokratische Prozesse faktisch ausgesetzt sind, selbst von den vorgebliche freien Medien Schönfärberei ohne Limit betrieben wird und faktisch Propaganda genannt werden darf.

    Sie erleben ein Land, in dem die Nomenklatura in einer bemerkenswerten Arroganz mal eben und en passant Entscheidungen trifft, die vorhersehbar signifikante Auswirkungen auf das Zusammenleben in dieser Gesellschaft haben werden.

    Alles dies hatten sie schon einmal und lehnen dieses - für mich nachvollziehbar - erst einmal ab.

    Insofern wäre die erste Übung, dass man über alle(!) Themen offen diskutieren darf, ohne von gesellschaftlicher Ächtung bedroht zu sein. Dies würde ein wirklich demokratisches, offenes Land - von dem wir uns mE zügig entfernen - auszeichnen.

    Wir hier könnten Vorbild sein.

    * die schon bei der Wiedervereinigung und der Euro-"Rettung" griffen
    Selbstverständlich ist Meinungsaustausch wichtig und richtig. Wenn man weiß, worüber man redet.

    Die von Dir vorgebrachten Argumente bestätigen jedoch meine Sicht, dass Bürger der ehemaligen DDR sich nur schwer an Veränderungen gewöhnen, die der Westen schon lange hinter sich hat.

    Es scheint mir durch Deine Argumente eher so, als dass hinter jeden neuen Entwicklung eine neue Bevormundung und Entmachtung der erst frischgewonnen Freiheit vermutet wird. Dass dem nicht so ist, ergibt sich alleine aus der Tatsache, dass die von Dir als Nomenklatura bezeichnete politische Macht, von der überwiegenden Mehrheit des deutschen Volkes gewählt wurde.

    Es handelt sich somit nicht um eigenwillige, eigenmächtige und unseriöse Entscheidungen, wie Du sie darstellt (was wieder auf die DDR Vergangenheit hinweist, in der diese Entscheidungen genau so getroffen wurden) sondern Entscheidungen im Wohle des deutschen Volkes.

    Ein weiterer Grund für meine Ansicht ist, dass AfD, Pegida und andere ..... sich gerade im Osten Deutschland massiv versammeln, obwohl es dort bis heute die wenigsten bis gar keine Flüchtlinge gibt.

    Mittlerweile haben auch im Osten manche Bürgermeister von aussterbenden Gemeinden erkannt, dass sich Flüchtlinge positiv auf die Gemeindekasse auswirken, da das Land und der Bund die Kosten der Flüchtlinge übernimmt und über die steigende Einwohnerzahl die Schlüsselzuweisungen erhöht werden.

    Was Merkel betrifft, möchte ich einen Vergleich ziehen, zu Helmut Schmidt. Als er sich weigerte, mit den Terroristen zu verhandeln, war das Land geteilt. Einige hochrangige Persönlichkeiten mussten ihr Leben lassen. Doch für Schmidt stand seine Haltung fest, weil er den Weitblick hatte.

    Merkel ist in der heutigen Situation vergleichbar. Sie hat den Weitblick und erkannt, dass sich mit den Syrern eine Möglichkeit bietet, die uns fehlenden Nachwuchskräfte zu rekrutieren. Sie hatte erkannt, dass diejenigen die sich als erste auf den Weg machten, eine Option für Deutschland waren. Sie hat diese Gelegenheit genutzt. Sowohl aus humanitären Gründen, aber auch aus wirtschaftspolitischer Sicht.

    Dass mit Muslimen eine andere Kultur nach Deutschland gelangen ist, wie ich bereits gestern schrieb, nicht korrekt. Die muslimische Kultur ist bereits seit den 1960er Jahren in Deutschland angekommen.´

    Abschließend noch zur AfD.

    Wäre sie nur gegen Migranten, könnte man es stehen lassen. Doch in diesem Parteiprogramm spiegelt sich die N.S.D.A.P.

    Schwule, Lesben, Deutsche mit dunkler Hautfarbe und Menschen aus anderen Ländern sind Menschen 2. Klasse. Nur der Deutsche (warum eigentlich nicht gleich A.r.i.e.r) ist der Herrenmensch.

    Wenn ich so etwas lese, komme ich zu dem Ergebnis, dass ca. 15 % der deutschen Wähler das 3. Reich, dessen Beginn und dessen Folgen völlig verdrängt haben.





    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Das ist der einzige Satz der einigermaßen durchdacht ist, aber auch nur einigermaßen. Solange sich gerade in den unterentwickelten Bevölkerungen und Regionen die Menschen wie Karnickel vermehren wird da garnichts laufen in Richtung Stabilisierung.

    es ist ganz offensichtlich das ein Aufnahme von ein paar Millionen von Habenichtsen nichts ändert am Grundproblem, schau Dir dieses Video an, das öffnet die Augen für das eigentliche Problem
    wenn ich an meine Großmutter zurückdenke... sie hatte 11 Geschwister. Eine große Kinderzahl war auch in Deutschland einmal üblich, weil sie das Überleben sicherten. Es gibt Länder in der 3. Welt, in denen die Entwicklungshilfe bereits Fortschritte macht und die Kinderzahl drastisch zurück ging.

    Für Jogy und wen es interessiert: hier kann man die Entwicklung der Geburtenrückgänge nachlesen.

    Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Fertilität

    wenn Europa die Notwendigkeit erkennt, und irgendwann wird es auch der Dümmste begreifen, dass nur mit aktiver Unterstützung etwas zu verändern ist, wenn sich die Lebensverhältnisse verbessern und die Jugendlichen eine Perspektive gewinnen, wird die Völkerwanderung sehr schnell abflauen.

    Doch dies setzt voraus, dass es für jeden Kriegstreiber wie Assad, Putin und die vielen Bush's auf der Welt endlich eine Institution gibt, die sie jagd und verurteilt. Notfalls mit Snipern.

    Wenn diese Staatsfürsten um ihr Leben fürchten müssten, sobald sie wieder einen Krieg anzetteln, wäre sehr schnell Ruhe im Karton.


    Zitat Zitat von jeremy190734 Beitrag anzeigen
    @socrates:Von wegen die Merkel hat in den letzten Jahren gute Politik gemacht:
    -Sie wurde von den Banken über den Tisch gezogen und mit dt. Steuergeldern wurden die Banken unterstützt
    -bei der Griechenlandkrise wurde/wird nur den Banken geholfen. Das Geld kam/kommt beim normalen Griechen nicht an
    -alle anderen Länder in der EU sind gegen Einwanderung nur die Merkel nicht. Sind wir oder der Bundestag je gefragt wurden ?
    -wer zahlt das alles ? Sicher der Steuerzahler in D - Danke Frau Merkel

    leider wirfst Du vieles durcheinander.

    Merkel war nicht für den Zusammenbruch der Banken verantwortlich, sondern die Banken selbst. Um einen Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft zu verhindern, war es notwendig die systemrelevanten Banken zu stützen. Dass dies ohne größere Schäden erfolgte und die Strukturen dafür geschaffen wurden, ist Merkel und Schäuble zu verdanken.

    Was Griechenland betrifft, waren in erster Linie auch deutsche Banken betroffen, die Milliarden verloren hätten, wenn Griechenland insolvent geworden wäre. Ich erinnere an den Marshallplan nach dem 2. Weltkrieg. Ähnliches geschieht hier. Nachdem dieses Land viele Jahre unter Korruption litt, dauert es etwas länger, dort Strukturen zu schaffen. Doch es wird gelingen.

    Andere Länder, wie Du sie bezeichnest haben entweder gerade eine Wirtschaftskrise hinter sich, oder stecken mitten drin. Dagegen hat Deutschland massive Probleme damit, Arbeitskräfte zu finden. Mittlerweile sind 614.000 Stellen unbesetzt und wenn nun mein Jahrgang in den nächsten Jahren in Rente geht, werden die offenen Stellen sich mehr als verdoppeln.

    https://statistik.arbeitsagentur.de/...ellen-Nav.html

    und nun zu dem Totschlagargument: wer bezahlt das...

    Wenn ich in meiner Firma etwas schaffen möchte, muss ich erst einmal investieren. Nichts anderes geschieht momentan mit den Migranten. In sie wird investiert. Wenn Deutschland sich jedoch in Richtung AfD entwickelt, ist diese Investition verlorenes Kapital, weil sich die Flüchtlinge hier nicht wohl und nicht willkommen fühlen und das Land wieder verlassen werden.

    Wenn es Deutschland aber gelingt aus diesen Migranten Immigranten werden zu lassen, ist diese Investition gut angelegt.

  4. #1463
    Avatar von jeremy190734

    Registriert seit
    10.01.2013
    Beiträge
    25
    @socrates: jeder kann seine Meinung haben. Inwieweit die dann richtig ist, wird die Geschichte zeigen. Nur soviel: in der FAZ habe ich gelesen, daß 80% der Asylanten keine Ausbildung machen wollen und von den verbleibenden 20% die eine Ausbildung angefangen haben, wiederum 70% die Ausbildung vorzeitig abbrechen. Und den 614.000 offenen Stellen stehen knapp 3 Millionen Arbeitssuchende sowie mehrere Millionen Hartz 4 Empfänger gegenüber. Ich würde an Deiner Stelle die rosarote Brille absetzen. Zu den anderen Punkten sage ich nichts. Schäuble war ja nicht mal Finanzminister zu der Zeit sondern ein SPD-Mann. Insoweit entkräftest Du "leider wirfst Du viel durcheinander" Dich selbst. Servus

  5. #1464
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.733
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Doch dies setzt voraus, dass es für jeden Kriegstreiber wie Assad, Putin und die vielen Bush's auf der Welt endlich eine Institution gibt, die sie jagd und verurteilt. Notfalls mit Snipern.

    Wenn diese Staatsfürsten um ihr Leben fürchten müssten, sobald sie wieder einen Krieg anzetteln, wäre sehr schnell Ruhe im Karton.
    Au weia Den Rest lass ich mal unkommentiert, aber das hier ist ein Brüller... Mit wem möchtest du diesen Posten besetzen? Ausserirdische? Ist an dem Motto "Peace through superior firepower" also doch was dran?

  6. #1465
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.842
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    ................ Dass dem nicht so ist, ergibt sich alleine aus der Tatsache, dass die von Dir als Nomenklatura bezeichnete politische Macht, von der überwiegenden Mehrheit des deutschen Volkes gewählt wurde.

    ............................................
    Fakt ist, dass 52,6% des deutschen Volkes diese Regierung nicht gewählt hat.

    Ansonsten ein wirres Wunschdenken, was die Arbeit des Kommentares nicht lohnt.

  7. #1466
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.042
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen

    Viele Menschen (möglicherweise nicht die Mehrheit, aber eben auch keine völlig unbedeutende Minderheit) in unserem Land erleben, dass Vertragsbrüche (aus ideologischen Gründen!) relativiert werden, vermutete demokratische Prozesse faktisch ausgesetzt sind, selbst von den vorgebliche freien Medien Schönfärberei ohne Limit betrieben wird und faktisch Propaganda genannt werden darf.

    Sie erleben ein Land, in dem die Nomenklatura in einer bemerkenswerten Arroganz mal eben und en passant Entscheidungen trifft, die vorhersehbar signifikante Auswirkungen auf das Zusammenleben in dieser Gesellschaft haben werden.

    Insofern wäre die erste Übung, dass man über alle(!) Themen offen diskutieren darf, ohne von gesellschaftlicher Ächtung bedroht zu sein.
    Oder einfach mal den Stinkefinger in die richtige Richtung zeigen, wie die junge Journalistin Anabel Schunke
    in Tichys Einblick und sich hier über das politisch geforderte MÜSSEN in unserer Gesellschaft auslässt:

    "Deutschland MUSS. Und ja, auch nach Monaten der Asylkrise werde ich nicht müde zu fragen: Weshalb MUSS Deutschland eigentlich? Wieso scheinen Menschen, die de facto zu Hunderttausenden illegal die deutsche Grenze übertreten haben, mehr Rechte haben als ich und jeder andere Deutsche? Wieso scheinen wir in dieser ganzen Krise nur Pflichten und dennoch keinerlei Mitsprache zu haben? Wieso hat mich immer noch keiner gefragt, ob ich das Müssen überhaupt will und ob ich das Müssen überhaupt als Muss ansehen muss? Ich wollte genau genommen schon nicht, dass Angela Merkel alle mit Selfies und offenen Grenzen nach Deutschland einlädt. Wieso sollte ich also jetzt wollen, dass diese Menschen noch ihre ganzen Familien nachholen? Und noch einmal: Wieso müssen wir und wieso müssen die anderen gar nichts? ...........................................


    Ich muss gar nix - Tichys Einblick

  8. #1467
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.398
    Heute geht es bei Illner um Terrorangst rund um die EM. Ein Terrorexperte der zugegen ist, hat Klartext gegenüber den anderen relativierenden Gutmenschen gesprochen. Der gute Mann wird wohl nicht wieder eingeladen werden. Naürlich wurden auch die einschlägigen Parolen von Buntheit, Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz wieder gebetsmühlenartig heruntergeleiert. Und natürlich kam wie immer in diesen Sendungen im Schlussdrittel das übliche AfD Bashing. Und natürlich wurde das Gauland - Boateng Thema völlig verfälscht wiredergegeben.

    Im Endeffekt haben Deutschland und Europa nur ein Problem für die anwesenden Schiessbudendiguren und das heißt AfD. Eigentlich diente die Sendung nur wieder als regierungsfreundliches AfD Bashing. Der Illner mit ihrer SED Vergangenheit läuft es bei einer solch einseitig ausgelegten Sendung bestimmt lauwarm-feucht die Innenschenkel herunter.

  9. #1468
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.497
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Merkel ist in der heutigen Situation vergleichbar. Sie hat den Weitblick und erkannt, dass sich mit den Syrern eine Möglichkeit bietet, die uns fehlenden Nachwuchskräfte zu rekrutieren
    soooo ein Quatsch, nicht mit den Syrern, sondern mit max. 5-6 Syrern (von den Millionen, die Europa erfolgreich kapern)...

  10. #1469
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.238
    Socrates @
    Das mit der AfD und den Schwulen kann ich nicht verstehen.
    Es gibt in der AfD eine Arbeitsgemeinschaft " Homo5exuelle in der AfD ".

    Sombath

  11. #1470
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.662
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    soooo ein Quatsch, nicht mit den Syrern, sondern mit max. 5-6 Syrern (von den Millionen, die Europa erfolgreich kapern)...
    richtig, der Rest gibt sich als Syrer aus um in Deutschland bleiben zu können.

    Und die Merkel als weitsichtige Politikerin zu bezeichnen ist wohl der Hammer.

    Stichwort Energiewende, die über Nacht verkündet wurde, die stümperhafte Umsetzung geht natürlich zu Lasten der Bürger. Oder die Griechelandrettung, in wenigen Tagen durchs Parlament gedrückt, Banken gerettet und IWF ausgezahlt zu Lasten der Bürger. Oder die Asylpolitik, die jetzt als Einwanderung kaschiert wird und dazu führen wird das das Sozialnetz in D bis zum Gehtnichtmehr gedehnt wird und das bei gut 8 Mio. Arbeitslose/in Armut lebenden Bürgern in Deutschland. Oder die Atomendlagerung, keine Lösung in Sicht, wohin mit dem Schrott. Oder die Infrastruktur in Deutschland, Mrd wären notwendig um mit der Erneuerung endlich zu beginnen und so die wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu sichern. Oder die Rentenproblematik, wovon sollen die zukünftigen Rentner mal ihr Leben fristen?

    So könnte man fast endlos weitermachen, viele Baustellen und keine langfristigen Lösungen in Sicht. Im Gegenteil, angesichts der bevorstehenden BT Wahl in 2017 überschlagen sich die Parteien, insbesondere SPD und CDU im Versprechen von Wahlgeschenken.

    Die Merkel ist nicht weitsichtig sondern ist die Meisterin von kurzfristigen, nicht durchdachten Entscheidungen. Der Türkei-Deal fällt z.B. auch darunter.

Ähnliche Themen

  1. Spendenübergabe "UNSERE KINDER"
    Von heini im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.11.01, 17:54
  2. Versteigerung für "Unsere Kinder"
    Von PuengJai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.09.01, 18:56
  3. Diskussion um unser Projekt .in Mae Sai
    Von Bernd im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 08.09.01, 17:41
  4. Unsere lieben Expats
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.08.01, 20:10
  5. Absage unseres Mitarbeiters für Phuket
    Von THAILAND-TIP im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.01, 11:23