Seite 102 von 211 ErsteErste ... 25292100101102103104112152202 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 2105

Unsere Medien

Erstellt von Uns Uwe, 30.01.2015, 17:15 Uhr · 2.104 Antworten · 104.547 Aufrufe

  1. #1011
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.508
    Das Bild mit dem anscheinend besoffenen fetten Eiweiwei am Geröllstrand auf Lesbos, der sich offensichtlich mit seinem gestellten Bild über das ertrunkene Flüchtingskind lustig macht (anders kann man das wohl kaum verstehen) war auch in einem Artikel bei Spiegel Online zu sehen. Aber nur ganz kurz. Das war denen sicher zu heavy. Zumal das Originalbild anscheinend ebenfalls gestellt war, das sollen sich ein paar Journalisten ausgedacht haben, um in Europa ordentlich auf die Tränendrüse zu drücken. Megapeinlich ist die ganze Geschichte sowieso.

    Eigentlich wäre das dass gefundene Fressen für Charlie Hebdo gewesen, das ist doch schwärzester Humor vom Feinsten, das hätten die sich so ohne weiteres ausdenken können.

    Das Bild des toten dreijährigen syrischen Jungen Aylan ging um die Welt. Es sollte uns mahnen, wir sollten uns schuldig fühlen und in Grund und Boden schämen. Der böse Westen insgesamt und wenn es nach den deutschen Selbsthassern geht, ganz besonders Deutschland.

    Dass es sich bei Abdullah Kurdi (Foto, re.), dem angeblichen „Kriegsflüchtling“ und Vater Aylans um einen Sozialkassentouristen handelt, der nur wegen neuer Zähne, die Türkei verließ, wo er seit einiger Zeit lebte und arbeitete, aber so eine Behandlung selber bezahlen hätte müssen, ist mittlerweile evident (PI berichtete).

    Seit gestern steht dieser Asylbetrüger aber auch stellvertretend für die ganze Dreistigkeit des derzeitigen Flüchtlingszinobers. Denn nun gingen auch Bilder um die Welt, die Abdullah Kurdi bei der Beerdigung seiner Familie in seiner Heimatstadt Kobane, in Syrien zeigen, von wo er angeblich verfolgt vor dem Krieg fliehen musste.

    Aylan: Vater zur Beerdigung zurück nach Syrien - Politically Incorrect

  2.  
    Anzeige
  3. #1012
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.939
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Das Bild mit dem anscheinend besoffenen fetten Eiweiwei am Geröllstrand auf Lesbos, der sich offensichtlich mit seinem gestellten Bild über das ertrunkene Flüchtingskind lustig macht (anders kann man das wohl kaum verstehen) war auch in einem Artikel bei Spiegel Online zu sehen. Aber nur ganz kurz. Das war denen sicher zu heavy. Zumal das Originalbild anscheinend ebenfalls gestellt war, das sollen sich ein paar Journalisten ausgedacht haben, um in Europa ordentlich auf die Tränendrüse zu drücken. Megapeinlich ist die ganze Geschichte sowieso.
    Sich "lustig zu machen" war bestimmt nicht sein Anliegen mit dieser Darstellung.

  4. #1013
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.856
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Sich "lustig zu machen" war bestimmt nicht sein Anliegen mit dieser Darstellung.
    Ist ihm aber gelungen.

    Für eine politische Aussage hätte er sich einen Turban mit Handgranate (ohne Zünder) aufsetzen sollen.

  5. #1014
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.253
    Bezüglich des sogenannten "Aktionskünstlers" und "Dissidenten"Ai Weiwei gab es bereits im August vorigen Jahres einen Artikel in der "Welt":

    Ai Weiwei: Warum wir den Künstler nicht mehr verstehen - DIE WELT

    Dort und auch in den Kommentaren wird sein "Schaffen und Wirken" mMn realistischer dargestellt.Persönlich kann ich mit Aktionskünstlern(u.a.Zentrum für politische Schönheit,P.u.s.s.y.Riot oder auch Falk Richter)wenig anfangen und sind mir in ihrem "Schaffen" eher suspekt.Gleiches gilt für "Kult-Dissidenten"-wahre Dissidenten dürften sich nicht solcher Privilegien in ihren Heimatländern erfreuen.

  6. #1015
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.856
    Ein trauriger Tag für unsere Antifa.

    Twitter hat seinen Einsatz gegen die Verbreitung von Terror verstärkt. Seit Mitte 2015 schloss das US-Unternehmen nach eigenen Angaben 125 000 Zugänge, über die terroristische Aktionen vor allem der Terrormiliz Islamischer Staat angedroht oder unterstützt wurden. .................................................
    Twitter schließt 125 000 Zugänge wegen Terrorismus

  7. #1016
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.939

    Arrow

    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ist ihm aber gelungen.

    Für eine politische Aussage hätte er sich einen Turban mit Handgranate (ohne Zünder) aufsetzen sollen.
    Er wollte wohl weniger den Bezug zu einzig deutschen Unzulänglichkeiten und unaufgeklärte/fragliche Straftaten herstellen. Diese Kunstdarstellung des/seines Werkes würde sich dann in Kleinlichkeiten und Provinzialität verlieren.

  8. #1017
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.856
    Das hat mir gefallen.
    Die Aussage ist von Katharina Szabo.

    Gabriel markiert den Großinquisitor. Es scheint, als habe die SPD bereits vollständig vor den Problemen, die dieses Land derzeit erschüttern, kapituliert. Alles was bleibt, ist Hysterie und donnernde Beschimpfung des einzigen politischen Gegners. Man will sich ohne Plan, Konzept, Lösungsvorschläge nur noch ein einziges mal über die Wahlen retten. Mittels Unflätigkeit.
    Eigentor! | Journalistenwatch.com

  9. #1018
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.770
    Hass und Hetze für Fortgeschrittene: Das neue Spiegel-Cover - eigentümlich frei

    Der SPIEGEL bezieht viel Prügel im Netz für sein Cover und die unterirdische Hetze.
    Keine Ahnung was die sich dabei gedacht haben.

  10. #1019
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    10.806
    Auch ich bin einer von denen, die den Spiegel geprügelt haben .

  11. #1020
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.770
    Ich habe bislang sehr wenig Zustimmung, dafür aber sehr viel Ablehnung, Entsetzen und Empörung gelesen. Und ich habe definitiv das letzte Mal 4,50 Euro für dieses Blatt hingelegt.

    Hans-Peter Canibol bringt es auf den Punkt:

    Der SPIEGEL schwingt die große Keule und stürzt sich auf die AfD. Das Titelbild stellt Frauke Petry gleich mit H itler, und Gauland ist der Stellvertreter – vor der Kulisse des Reichsparteitags. Und dazu das alles erschlagende Wort „Hassprediger“. Das ist geschichtsvergessen. Das ist kein Journalismus. Das ist Propaganda.

    DER SPIEGEL Nr. 6: "Die Hassprediger: Frauke Petry und die AfD" - Tichys Einblick

    Früher kein Montag ohne SPIEGEL, heute wären selbst 1,50 Euro zuviel für dieses Schmierenblatt.

Ähnliche Themen

  1. Spendenübergabe "UNSERE KINDER"
    Von heini im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.11.01, 17:54
  2. Versteigerung für "Unsere Kinder"
    Von PuengJai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.09.01, 18:56
  3. Diskussion um unser Projekt .in Mae Sai
    Von Bernd im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 08.09.01, 17:41
  4. Unsere lieben Expats
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.08.01, 20:10
  5. Absage unseres Mitarbeiters für Phuket
    Von THAILAND-TIP im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.01, 11:23