Seite 83 von 231 ErsteErste ... 3373818283848593133183 ... LetzteLetzte
Ergebnis 821 bis 830 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.155 Aufrufe

  1. #821
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ist doch grad gross in Mode, Joachim. Die Fakten und Überlegungen zu MH17 würden wir aktuell schon gern für die Interessierten separat halten, damit sie hier im Wust des Austausches von (vorgeblichen?) Wissens nicht komplett untergehen bzw. die Interessierten sich nicht durch Millionen von Beiträge wühlen müssen.
    Dann einfach mal ab und zu den Eisernen Besen oder die Gabel zur Hand und von chatartigen Gestümmle oder auch Beleidigungen XXX

  2.  
    Anzeige
  3. #822
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Exclamation

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Dann einfach mal ab und zu den Eisernen Besen oder die Gabel zur Hand und von chatartigen Gestümmle ...
    Das machen wir hier schon ziemlich zeitnah in jedem Thread.



    Der Thread MH17 - in der Ukraine abgestürzt..... , gemäß dem Threadtitel geht erst mal um den Absturz/Havarie selbst.
    Dort können alle Erkenntnistände die den Absturz und dem Ablauf gepostet werden. Sofern/sobald sie von verifizierter Stelle veöffentlicht werden bzw. vorliegen.
    Danach sollte sich erst entscheiden an welcher Stelle die Verantwortung liegt, welche Umstände zu dem Unfall geführt haben.
    Aufgerufen wurde in dem Thread dazu selbst, oft genug.
    Diskusionen, welche politischen Entscheidungen/Entwicklungen die einen solchen Vorfall begünstigen sind hier in Ukraine-Thread zu posten.

    Auch wenn es vielen (sehr) schwerfällt Emotionen von Sachlichkeit und Objektivität zu trennen.


    Ein nachträgliches Eingliedern des Threads in diesen, würde Forensoftwarebedingt ein verstreuen der Beiträge des anderen Threads in diesen nach sich ziehen. Da die Beiträge nach der Zeitachse der Erstellung sich eingliedern.
    Der jetzige Umfang des Threads würde daher sicherlich nicht unbedingt zur Übersichtlichkeit beitragen.

  4. #823
    Avatar von SED Chef

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    434

  5. #824
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.669
    SED-Chef und Link paßt wie Faust auf Auge!

  6. #825
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Sicher wird es doch eine Möglichkeit geben über Drittstaaten zu liefern.
    Die Franzosen und Briten sollen noch größere Geschäfte tätigen.
    Aber Dergleichen ist eigentlich nicht neu.

  7. #826
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen

    Denke doch mal das undenkbare; die Russen in der EU. Sind schließlich Europäer wie wir, die Rohstoffsorgen des alten Europas wären gelöst; Russland ist ein immenser Absatzmarkt für unsere Produkte (merkt man ja jetzt auch an dem Aufschrei der europäischen Firmen die in unterschiedlicher Art und Weise in Russland aktiv sind). Frag dich mal wem das nicht in Kram passt!!
    Ihnen selbst.
    Ab einer bestimmten Größe und Bedeutung will man den Ton angeben, oder hält sich heraus. Undenkbar, daß sie sich Brüssel unterordnen (Einzelheiten muß ich nicht erklären) und dabei ihre Souveränität einschränken lassen.
    Aus dem Grund ist China auch nicht in der ASEAN, obwohl es teilweise in SOA liegt, wie Rußland in Europa.
    Rußland betrachtet als Hegemonialmacht seine Nachbarn immer noch als Einflußgebiet, das sich nach ihnen zu richten hat.
    Wenn nicht, dann...Du weißt schon. Als EU-Mitglied könnte Rußland auch keine Krim "heimholen".

    Was die Ostorientierung betrifft: Rußland paßt tatsächlich dort hin. Wie China ist es eine alte Despotie. Die Rivalität zwischen Stalin und Mao war nur eine kurze Besonderheit.

  8. #827
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666
    Was Russland in die EU angeht hast Du natürlich recht. Da bin ich übers Ziel hinausgeschossen. Russland würde sich von so Nasen wie Öttinger, Ashton und Co sicher nix vorschreiben lassen; so leidensfähig sind die sicher nicht.
    Aber es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten Russland an Europa zu binden.

    Und Russland sehe ich nicht dem Osten (wie etwa China) zugeordnet. Das Russland historisch gute Beziehungen zu China hatte und wieder hat ist sicher richtig, deswegen fühlen sich die Russen aber sicher nicht als Asiaten. Und diese Beziehungen werden reaktiviert bzw. verstärkt um zum europäischen Markt Alternativen zu haben.

  9. #828
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Arrow

    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Die Franzosen und Briten sollen noch größere Geschäfte tätigen.
    Aber Dergleichen ist eigentlich nicht neu.
    Ein bischen OT zum Thema direkt.
    Eine Reportage wie solche Geschäfte wahrscheinlich überall auf der Welt ablaufen. An einem Beispiel wie Portugal deren Wirtschaft mit Milliarden an EU Steuergeldern unterstützt werden muß. Wird es ähnlich anderen belieferten Länder so ergangen/gelaufen sein. ...und wahrscheinlich noch so laufen.

    Die Firma ThyssenKrupp Marine Systems, eine Tochter von ThyssenKrupp, dominiert den Weltmarkt für konventionelle U-Boote. Marküberlegenheit durch deutsche Technik? die story zeigt, mit welchen Methoden deutsche Werften, mit der Bildung immer neuer Konsortien, U-Boote weltweit verkaufen.

    Beispiel Portugal: Über Vermittler und mit Bestechungsgeldern durch Vertriebsfirmen an Politiker und Militärs und mit Versprechen von lukrativen Gegengeschäften fädelte das damalige „German Submarine Consortium“ den Verkauf von zwei U-Boote nach Portugal ein. Ministerpräsident Portugals war bei der Unterzeichnung des Vertrags 2004 José Manuel Barroso – der heutige Präsident der EU Kommission. 2010 wurde nach Lieferung ein Milliardenbetrag fällig, der mit zum finanziellen Zusammenbruch der portugiesischen Staatsfinanzen beitrug. Portugal musste mit Notkrediten gestützt werden, für die heute auch der deutsche Steuerzahler haftet.
    Die Autoren Antonio Cascais und Marcel Kolvenbach stießen auf interne Dokumente, und geheime Ermittlungsakten. Sie belegen, dass dieser Deal unter normalen Umständen nie hätte stattfinden dürfen. die story zeigt auch, dass die gelieferten U-Boote vielen Anforderungen der Kunden nicht genügen, und die versprochenen Gegengeschäfte zu einem großen Teil bisher nicht zu Stande kamen.

    Vergeblich versucht die portugiesische Staatsanwaltschaft bisher, die Beteiligten zur Verantwortung zu ziehen. Doch es scheint so als ob portugiesische Behörden, europäische Instanzen und die deutsche Justiz verhindern, dass dieser Fall umfassend aufgearbeitet wird.
    Ein Fall der exemplarisch für viele andere Korruptionsfälle im Zusammenhang mit Rüstung5exporten aus Deutschland steht.

    Geschäfte wie geschmiert? - WDR Fernsehen

  10. #829
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Und Russland sehe ich nicht dem Osten (wie etwa China) zugeordnet. Das Russland historisch gute Beziehungen zu China hatte und wieder hat ist sicher richtig, deswegen fühlen sich die Russen aber sicher nicht als Asiaten.
    Ich meinte das etwas anders: Die Despotien sind seit Jahrtausenden östliche Tradition, geografisch beginnend in Europa. Da ähneln sich Länder wie Rußland, Iran/Persien, China usw. traditionell und unterscheiden sich von dem, was einst von Griechenland ausging (diesen Gegensatz hat schon Herodot in seinem Geschichtswerk herausgestellt, wenn ich mein Hobby mal kurz bemühen darf).
    Im Ergebnis werden dort und heute Republiken autoritär geführt und die Völker akzeptieren das weitgehend (ein eher positives beispiel ist Taiwan).
    Persönlichkeiten wie Altkanzler Schmidt argumentieren sogar, daß die westliche Demokratie dort gar nicht eingefordert werden kann.
    Das wäre aber ein Hindernis hin zur Integration in (West)europa, unabhängig von der Tagespolitik.

    Gruß
    Micha.

  11. #830
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    ...........Persönlichkeiten wie Altkanzler Schmidt argumentieren sogar, daß die westliche Demokratie dort gar nicht eingefordert werden kann.
    Das wäre aber ein Hindernis hin zur Integration in (West)europa, unabhängig von der Tagespolitik.

    Gruß
    Micha.
    Da sprach Schmidt aber von China und nicht von Russland.

    Und auch in Europa ist das Zeitalter sogar durch Wahlen legitimierter Despotien(Berlusconi;Orban) noch nicht ganz ueberwunden.

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44