Seite 61 von 231 ErsteErste ... 1151596061626371111161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.480 Aufrufe

  1. #601
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Deutschland soll als NATO und EU Mitglied dafuer sorgen, dass NATO Raketen nicht naeher an der russischen Grenze stationiert werden?

    Was ist das denn fuer ein exotischer Gedanke?

    Appeasement gilt seit den spaeten dreissiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als der falsche Weg.

    Solange Russland von Despoten wie Putin regiert wird und seine Nachbarn militaerisch bedroht, sind Raketen ein sehr gutes Kommunikationsmittel.

    Naemlich die einzige Sprache, die die Jungs verstehen.
    Mal für Dich zur Information (aus Wicki).
    Erweiterung der Nato bis heute, Ukraine noch nicht drin.


    Frage mich wer sich da bedroht fühlen soll!!

    Im übrigen, wenn die Raketen als Kommunikationsmittel benutzt werden gehen in Europa die Lichter aus, und nicht nur von den russischen Raketen.

  2.  
    Anzeige
  3. #602
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.013
    Russland bedroht die Souveraenitaet der Ukraine, oder siehst Du es umgekehrt.

    Auch die Baltischen Staaten und Polen sehen die Sache nicht ganz so locker wie Du.

    Der NATO sind nach dem Zerfall der Sowjetunion uebrigens ganz freiwillig eine Menge Staaten beigetreten waerend der russisch dominierte Warschauer Pakt mangels Interesse lautlos kollabierte.

    Du solltest hin und wieder Deine DDR Brille absetzen.

  4. #603
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Russland fühlt sich von der Expansionspolitik der USA/Nato bedroht, aber das wird in Deinem Fall ein nicht nachvollziehbares Argument sein.

    Die Karte aus dem Wicki hast Du wahrscheinlich nicht verstanden.

  5. #604
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ist das auch umgekehrt gültig ?
    Ich denke nicht .
    Also werden die Russen sagen " wie du mir , so ich dir ".

    Sombath



    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Deutschland soll als NATO und EU Mitglied dafuer sorgen, dass NATO Raketen nicht naeher an der russischen Grenze stationiert werden?

    Was ist das denn fuer ein exotischer Gedanke?

    Appeasement gilt seit den spaeten dreissiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als der falsche Weg.

    Solange Russland von Despoten wie Putin regiert wird und seine Nachbarn militaerisch bedroht, sind Raketen ein sehr gutes Kommunikationsmittel.

    Naemlich die einzige Sprache, die die Jungs verstehen.

  6. #605
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Russland fühlt sich von der Expansionspolitik der USA/Nato bedroht,
    Richtig.
    Das gibt ihm aber nicht das Recht, in Nachbarstaaten zu intervenieren.

    Waren etwa die Berlinblockade 1948, die Unterdrückung des DDR-Aufstandes 1953 und der Einfall in die Tschechoslowakei 1967 in Ordnung?
    Die geschahen aus demselben Grund.

    Großmachtstreben ist noch immer der wahre Grund.
    Rückschläge dabei machen noch aggressiver - wie das Beispiel Deutschland nach dem 1. WK zeigt.

  7. #606
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ich denke , es ist nur eine Finnlandisierung der Ukraine möglich .
    Die Russen werden nie zulassen , daß die Ukraine in die Nato geht .
    Die Putschregierung hat zwar 3 rechtsradikale Minister im Kabinet , aber nicht einen Vertreter der Russischsprechenden
    Minderheit der Ostukraine . Das zeigt doch schon , daß man den Menschen dort keine Zukunft
    in der Ukraine bieten will .
    Finnland war auch mal " Russland ".
    Von 1809 bis 1918 war Finnland ein autonomes Fürstentum im Russischen Reich .
    Es gab einige Kriege zwischen den Ländern u. Finnland hat Gelände eingebüßt , aber Finnland
    lebt heute gut mit den Russen u. mit dem Westen .
    Warum soll das in der Ukraine nicht möglich sein ?
    Wie ich lese , sind die Russen einverstanden , aber die Amis nicht .
    Ich bin sicher die USA versuchen alles , um die Ukraine in die Nato zu ziehen .

    Sombath

  8. #607
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Zunächst geht es erst mal um illegale Bewaffnete und illegale Besetzungen, sowie Gewaltanwendung an staatlichen Vertretern (konkret z. B. ein Bürgermeister).
    Das kann kein Staat zulassen.

    Auch die Russen bekämpfen solche Kräfte in ihrem Reich mit allen Mitteln, gestehen dasselbe aber der Ukraine nicht zu.

  9. #608
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Die Krönung ist, daß Putin die ukrainischen Russen in Umkehrung der Tatsachen quasi als Bedrohte darstellt und erwägt, ihnen deswegen zu Hilfe zu kommen.

  10. #609
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Irgendwo scheinen Dir ein paar Informationen zu fehlen;
    z.B.
    - das in der Interimsregierung die russischsprachigen Bevölkerungsteile nicht vertreten sind
    - Russisch in der Ukraine verboten wurde
    - die Timoschenko am liebsten alle Russen in der Ukraine mit der A-Bombe um die Ecke bringen würde
    - Swoboda und rechter Sektor so nationalistisch und anti-russisch sind, das man das Schlimmste fürchten muß

    Und Du sagst die Russen in der Ukraine sollten sich nicht bedroht fühlen???

    Wobei ich ein Eingreifen von Putin als Fehler sehen würde, der den radikalen Mächten in der Ukraine in die Karten spielt.

  11. #610
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Kiev-Ukrain-Map.jpg

    Bekannt ist hinlänglich, dass Chrustschow in einer Sektlaune in 1954 die Krim innerhalb der damals existierenden Sowjetunion an die ukrainische Teilrepublik verschenkt hatte, ohne deren Bewohner zu befragen. Nach anfänglichem großem Trara wurde nun bei den Verhandlungen in Genf auch von westlicher Seite akzeptiert, dass hier nur eine Wiedereingliederung geschehen ist, die Russland besser schon beim Zerfall in 1991 hätte regeln sollen. Weniger bekannt ist hingegen, dass als NEURUSSLAND der gesamte Landstrich der Ost- bis Südukraine gilt, der um 1765 von der gebürtigen Deutschen russischen Zarin Katharina II. urbanisiert worden ist. Städte wie Odessa, Sewastopl oder Dnipropetrowsk wurden von Russen geschaffen und das weite seinerzeit brachliegende Land auch durch herbeigerufene deutsche Siedler aus dem Rheinland und der Pfalz urbar gemacht. Der Großteil von Neurussland wurde durch Lenin bei der Erschaffung der Ukrainischen Sowjetteilrepublik dieser mit einem Federstrich angeschlossen.

    Quelle: The New Russia - PaulCraigRoberts.org

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44