Seite 209 von 231 ErsteErste ... 109159199207208209210211219 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.081 bis 2.090 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.219 Aufrufe

  1. #2081
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.964
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    .... wie zB. Tina Turner, die deutsch spricht in der CH lebt und auch den Paß bekommen hatte !!
    ...
    Das wird dort vom Gemeinderat in einer Abstimmung entschieden, ist also kein bloßer Verwaltungsakt mit gewissen Vorgaben. Da kannst du jahrelang bitten und betteln, schweizerischer als ein Schweizer sein, und trotzdem abgelehnt werden, oder woanders wirst du ohne Probleme eingebürgert. Kann man also nicht mit entwickelteren, weniger archaischen Ländern vergleichen (D u. A).

  2.  
    Anzeige
  3. #2082
    Avatar von manni50

    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    893
    Zitat Zitat von chrissibaer Beitrag anzeigen
    Sowas wie ein Bekenntnis zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.
    Also darf sie sich zu niemanden bekennen.
    Wer in der Ukraine bekennt sich denn zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung?

    Gruß Manni

  4. #2083
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    horst-teltschik-540x304.jpg

    "Ich frage mich bei der Kanzlerin immer, worüber sie mit Putin eigentlich spricht. Was bereden sie, wenn sie mit ihm telefoniert", sagte Teltschik der ZEIT. "Hat sie einen Ansatzpunkt, um aus dem Konflikt herauszukommen? Und wie stellt sie sich die künftige Zusammenarbeit mit Russland vor?"

    Seine Sorge sei, dass "nun alles kaputtgemacht wird, weil man glaubt, den Russen um jeden Preis zeigen zu müssen, dass sie die Aggressoren sind und ihr politisches System für uns inakzeptabel ist", sagte Teltschik. Merkel müsse auf Wladimir Putin zugehen und ihm einen Vorschlag machen, "was bilateral oder auf der Ebene zwischen der EU und Russland oder zwischen der Nato und Russland ein Schritt sein könnte, um aus dem Schlamassel in der Ukraine rauszukommen", sagte der CDU-Politiker. "Sie muss ihm ein Angebot machen."

    In Deutschland störten ihn die Tonlage und die Richtung der öffentlichen Diskussion. "Sie erschöpft sich weitgehend darin, Russland zu kritisieren und von Kaltem Krieg zu sprechen. Und mit Gegenmaßnahmen zu drohen, die wir nicht einmal im Kalten Krieg ergriffen haben", sagte Teltschik. Sanktionen seien falsch, weil sie die Bevölkerung träfen.

    Der Konflikt mit Russland um die Ukraine sei "nicht vom Himmel gefallen", sagte Teltschik. Schon 2006 bei der ersten Diskussion um eine Aufnahme der Ukraine in die Nato habe Putin gesagt, dass er dies nicht hinnehmen werde. "Das war auch der Bundeskanzlerin bekannt. Daher hätte man von Anfang an wissen müssen, dass jeder Schritt gegenüber der Ukraine sehr heikel ist", sagte Teltschik, der zu den engsten Beratern von Kanzler Helmut Kohl (CDU) gehörte.

    Quelle: Horst Teltschik: "Merkel muss Putin ein Angebot machen" | ZEIT ONLINE

  5. #2084
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.964
    Ein sehr sachliches, interessantes Interview mit einem russischen Ökonomen über die Situation und Zukunft Russlands. Sofern man seine Überschriften in Hamburg nicht ändert, heben sich die Artikel von B.Bidder im Spiegel sowieso wohltuend vom reisserischen, russophoben Stil der Online-Redaktion ab. Hat zwar nicht direkt mit der Ukraine zu tun, aber zu Russland gibt es sonst keinen Thread.
    Russland-Krise: Star-Ökonom prophezeit Revolution - SPIEGEL ONLINE

  6. #2085
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Eine gelungene Darstellung der russischen Problemwelt, auch wenn mir die Nähe zu Alexander Nawalny aufzeigt wer hier im Hintergrund bestellt und bezahlt. Was viele im Westen jedoch verkennen, Putin versucht mit seiner Mannschaft seit 2008 - recht erfolglos - der Industrie und dem Volk einzuhauchen, daß nur wirtschaftliche Unabhängigkeit langfristigen Erfolg garantieren. In so fern sind in der russischen Regierung viele insgeheim froh, dass westlichen Sanktionen nun zu Schritten zwingen!!! die Russland weg von einem nur rohstoffliefernden Afrikastatus führen, der für den Westen über die letzten Jahre äußerst komfortabel war. Jede Medaille hat immer zwei Seiten und vielleicht gelingt es an die Zeiten Peter I. anzuknüpfen.


    PS: Russland und die Ukraine stammen aus einem Ei, wie West- und Ostdeutschland über all die Jahre trotz staatlich zementierter Teilung. Erst wenn der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen, der International Court of Justice hierzu ein anders lautendes Urteil fällt, müssten neue Tatumstände anerkannt werden. Bis heute ist mir auch keine Klageeinreichung, geschweige denn ein Urteil zur Rechtslage der Krimhalbinsel bekannt. Nur mal so.

  7. #2086
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Gestern höre ich in den Nachrichten, das die Ukraine de facto bankrott ist. Und heute lese ich bei SPON, das die Ukraine den Militäretat verdoppelt!!

    Trotz Waffenruhe: Ukraine verdoppelt Militäretat - SPIEGEL ONLINE

    Finanziert die EU (und damit wir) jetzt der Ukraine die Waffenkäufe in den USA?

  8. #2087
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.995
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Gestern höre ich in den Nachrichten, das die Ukraine de facto bankrott ist.
    Das hast Du ernsthaft erst gestern erfahren?

  9. #2088
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.964
    Das hört man ja alle zwei Wochen. Dann schiebt der IWF 50Mios rüber, bis die dann wieder im Nu verdampft sind.

  10. #2089
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Die Bundeswehr mit ihren Spezialkräften soll wichtige Teile der Speerspitze gen Osten bilden und die Ukrainer sind die billig-willigen Fußtruppen. Das hat schon mal zu Kaisers Zeiten sehr gut funktioniert. Damals unterstützte das Deutsche Reich - Blick ins Geschichtsbuch - die Separationsbemühungen der Ukrainer als Kriegsmittel zur Schwächung Russlands. Unter anderem wurden bis zu 50.000 Kriegsgefangene ukrainischer Herkunft durch Unterricht in ukrainischer Geschichte und Vermittlung sozialistischer Ideen in deutschen Kriegsgefangenenlagern ausgebildet, um mit sozialen Unruhen und Nationalismus den Kriegsgegner zu schwächen..


    * http://www.welt.de/politik/deutschla...beteiligt.html

  11. #2090
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Gestern höre ich in den Nachrichten, das die Ukraine de facto bankrott ist. Und heute lese ich bei SPON, das die Ukraine den Militäretat verdoppelt!!

    Trotz Waffenruhe: Ukraine verdoppelt Militäretat - SPIEGEL ONLINE

    Finanziert die EU (und damit wir) jetzt der Ukraine die Waffenkäufe in den USA?
    Jetzt geht es ja Schlag auf Schlag:

    Ukraine: Warum das Krisenland noch mehr Geld braucht - SPIEGEL ONLINE

    Das wird ein Fass ohne Boden!!

    Mal den Kernsatz aus dem Artikel:

    Die Regierungen in Washington und Brüssel haben die Maidan-Revolution unterstützt, jetzt sieht Kiew sie finanziell in der Pflicht.

    Hier wird auch nicht von 50 Mio geredet sondern von 15 Mrd. USD+++!!

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44