Seite 205 von 231 ErsteErste ... 105155195203204205206207215 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.041 bis 2.050 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.397 Aufrufe

  1. #2041
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Du meist sicher die militärischen Kapitulation Micha L, denn das Reich ist nach Sichtweise des BVerG nur handlungsunfähig, aber nicht untergegangen ..

    @hueher, meine Vorfahren großväterlicherseits haben als Volksdeutsche auch Besitztümer verloren, aber siehe da in 2008 ein Jahr nach dem Beitritt der Balkanländer kam aus dem siebenbürgischen Hermannstadt ein Schreiben zur Restitution einer Immobilie nebst großem Weinberg ..

  2.  
    Anzeige
  3. #2042
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Ja richtig, das K&K Österreich war ein Vielvölkerstaat wo im größten Teil auch deutsch gesprochen wurde, neben dutzenden anderen. Ich sagte aber, durch Grenzziehungen wurden Regionen und spätere Länder geteilt. Diese vertriebenen "Deutschen" flüchteten eben nach D oder Ö wo sie dann deren Bürger wurden........... Adolf, Benito und Stalin verschacherten Regionen und Etnien!
    zB. meine Großeltern verloren dadurch in Prag große Besitztümer und Fabriken, sie wurden eben Österreicher..........die sie vorher ( K&K ) auch waren.

    Ja klar.
    Aber das Wesentliche ist, daß die Minderheit der Sudeten wie der Russen eine Großmacht in "Hinterhand" hatten, die die Mehrheit des kleinen Nachbarlandes unterdrückten und dafür später die Rechnung präsentiert bekamen.

    Die Sorben hatten diesen Rückhalt nicht, waren immer nur schwach.

  4. #2043
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992
    @MichaL
    Ich möchte mich zwar dagegen verwahren irgendwie revisionistisch vereinnahmt zu werden, da Deutsche und Österreicher als Haupt-Verursacher der beiden Weltkriege nur folgerichtig abgestraft wurden. Aber von der Geschichte der deutschen Minderheiten ausserhalb der beiden Länder und der nichtdeutschen Minderheiten innerhalb dieser beiden Länder hast du offenbar zu wenig historische Kenntnis. Welchen Stand die Polen in Preussen oder Franzosen in Lothringen, die Tschechen und anderen Minderheiten in Zisleithanien hatten, davon konnten die Deutschen unter fremder Herrschaft (insbesondere die Sudeten 1918-1939) nur träumen, selbst im ungarischen Teilstaat unter österreichischem Kaiser waren sie aggressiver Diskriminierung ihrer Sprache ausgesetzt. Das die Russen in den baltischen Ländern die nationale Sprache erlernen müssen halte ich für eine Selbstverständlichkeit und Nachteile resultierend aus dem Nichtlernen nur folgerichtig, die Staatsbürgerschaftsregelung dort aber in der dortigen Praxis für ungerecht. Generell müssen die Russen aber einfach mal begreifen, dass ihre Sprache ausser in der Ex-Sowjetunion als lingua franca rein demografisch keine Weltsprache ist und nie sein wird.

  5. #2044
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    @Loso,
    Das ist mir bekannt.

    Ab 1939 paßt der Vergleich. Deswegen habe ich mich auf den Zeitraum von 1939-45 beschränkt.
    Da waren die Deutschen als Minderheit die Herren, wie die Russen (länger) im Baltikum.
    Die Reaktion der kleinen Länder nach Ende der jeweiligen Fremdherrschaft ist entsprechend: Gegen die gebliebenen ehemaligen Oberherren.

    Das Beispiel sollte verdeutlichen, warum die Balten sich gegenüber den bei ihnen wohnenden Russen so verhalten. Nicht weil diese jetzt eine schwächere Minderheit sind, die man ohne Weiteres schikaniert, sondern weil sie früher eine herrschende Minderheit waren, auf Basis der großen russischen Föderation (in der Sowjetunuion).

    Nationalistische Auswüchse der Ukrainer haben offenbar die gleiche Ursache.

  6. #2045
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ab 1939 paßt der Vergleich. Deswegen habe ich mich auf den Zeitraum von 1939-45 beschränkt.
    ...
    Dann ist es klar, über die Minderheiten-Politik der N.azidiktatur gibt es wohl kaum ernstzunehmende Differenzen. Der Ausdruck "Nachbarländer" war dann aber irreführend, weil es ja deutsch besetzt war.

  7. #2046
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Ich meinte die kleinen schwachen Nachbarländer mit ähnlichem Schicksal: Die Tschechoslowakei deutsch besetzt, die baltischen Länder durch die Russen.

    H.itler hat sich ja mit dem Sudetenland ja nicht begnügt.

  8. #2047
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    die ethnische/biologische Nationalität bekommt man nur einmal, mit der Geburt .....
    Awa, was ist denn mit denen, bei denen die Eltern unterschiedlichen Ethnien angehoeren? Bekommen die keinen Ariernachweis?

  9. #2048
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    ....die ethnische/biologische Nationalität bekommt man nur einmal, mit der Geburt ..
    Die Geburt alleine kann aber wohl nicht ausschlaggebend sein, sonst wären ja alle z.B. in Lettland geborenen Kinder mit russischen Eltern auch Letten! Wieviel Generationen sind denn notwendig um seine Ethnie in einem fremden Land anzupassen?

  10. #2049
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Die Letten verwenden das uns nahe Blutsprinzip der Geburt und haben eine "Einbürgerung" an harte Bedingungen geknüpft. Die US-Amerikaner dagegen kennen ein Lokalitätsprinzip, sprich setzt Gabi aus Leipzig beim Badeurlaub in Miami ein Kind in die Welt, hat es neben der deutschen auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Nach aktuell geltender hiesiger Rechtsauffassung ist Deutscher, ich zitiere "wer die deutsche Staatsangehörigkeit erworben und nicht wieder verloren hat. Jeder Person, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, stehen in der Bundesrepublik Deutschland die gleichen Rechte und Pflichten zu, unabhängig davon, auf welche gesetzlich vorgesehene Weise die Staatsangehörigkeit erworben wurde .."

    Anm. der letzte Satzteil ist so lustig muss man sich mehrfach auf der Zunge zergehen lassen..


    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/FA...deutscher.html

  11. #2050
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.002
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Die Letten verwenden das uns nahe Blutsprinzip.....
    Das "Blutsprinzip" mag braunem Gesocks wie Dir "nahe" sein.

    Von "uns" hierbei im Hinblick auf die Allgemeimheit zu sprechen, verbietet sich fuer jeden normal denkenden Menschen.

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44