Seite 103 von 231 ErsteErste ... 35393101102103104105113153203 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.021 bis 1.030 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.252 Aufrufe

  1. #1021
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Ich halte Putin fuer durchgeknallt genug, um diesen Konflikt anzusteuern, aber ich halte seine Umgebung auch fuer schlau genug, ihm nicht auf diesem Weg zu folgen.
    Dann frag Dich mal warum die Kiewer Regierung keinen Verhandlungen zur friedlichen Beilegung zustimmt und warum die Oligarchen im Westen Privatarmeen ausrüsten und gen Osten schicken.

    Für mich sind eindeutig die Westukrainer die treibende Kraft hinter diesem Konflikt; die haben ja offensichtlich den Freifahrtschein der USA/EU in der Tasche.

  2.  
    Anzeige
  3. #1022
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von SED Chef Beitrag anzeigen
    Schroeder hat ganz klar auf die Europaachse Berlin-Paris-Moskau gesetzt, da er das als zukunftstraechtiger ansah und hat gegenueber Washington auch mal deutlich Stellung bezogen.
    Als Frau Merkel an die Macht kam meinte sie, das schlechte Verhaeltnis
    Berlin-Washington kitten zu muessen und setzte auf die Achse Berlin-Washington-London.

    Man muss sich nicht alles von Washington gefallen lassen, aber die DU/CSU ist da extrem hoerig.
    Ja was denn nun?
    Waren wir zur "Schröder-Zeit" nicht mehr besetzt und sind zur "Merkel-Ära" wieder besetzt worden?help:

    Ich erinnere: Zitate @joachimroehl #1010...seit 1945 amerik. besetztes Gebiet, ...niemals die Machtverhältnisse anzweifeln oder gar ändern im eigenen Lande,...

  4. #1023
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Wieder zum Thema: Russland schlägt zurück und erlässt Einfuhrverbot für Lebensmittel - Nachrichten - Gesellschaft - Stimme Russlands Das kommt der russischen Landwirtschaft zugute und überall in der Welt gibt es lachende Dritte sprich Lieferanten von der Türkei über China bis Brasilien.


    Und nicht vergessen, auch die Thais liefern gern was sie können, haben sie doch Russlands militärischen Schutz im 19.Jahrhundert zur Zeit König Rama V. gegen kolonialisierende Engländer und Franzosen nie vergessen.


    thai01.jpg thai02.jpg thai03.jpg

  5. #1024
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Nach Deiner Aussage soll der Anbau von Gemüse im eigenen Garten ja eine russische Tugend sein...

  6. #1025
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat daraus:

    „Das Verbot gilt nur für Waren, die Russland selber produziert und auf deren Import problemlos verzichtet werden kann“,.......

    Na endlich! Das sollte vorbildlich für ALLE Länder auch in Friedenszeiten sein!
    Unsere Umwelt würde es danken!

  7. #1026
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Nach Deiner Aussage soll der Anbau von Gemüse im eigenen Garten ja eine russische Tugend sein...
    Die slawischen Völker haben, aus Erfahrung klug geworden, ein traditionell starkes Misstrauen gegen die Versprechungen aller Regierungen. Man vertraut sich selbst und lebt zu großen Teilen aus dem eigenen Garten oder dem der dörflichen Anverwandten. Selbst eine Großmutter hat oft als wichtigste Aufgabe die Enkel groß zu ziehen. Ähnliche Strukturen gab es auch bei uns mit der Kleingarten- und Siedlerbewegung des letzten Jahrhunderts. Das Zerbrechen familiärer Strukturen hin zu einer nur auf Selbstverwirklichung bedachten Egowelt rächt sich jedoch spätestens in Krisenzeiten.



    @Herman, wir sprechen aber jetzt bitte nicht vom ökologischen Bio-Putin..

  8. #1027
    Avatar von SED Chef

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    434
    Ich glaube man sollte das differenzieren und die heutige Situation
    bewerten.
    Sicher wurden die Amerikaner bis 1989 ueberwiegend als willkommene
    Beschuetzer im Gegensatz zu den Russen in der DDR gesehen.
    Es gab eigentlich damals 2 Grossmaechte, wenn es Probleme gab, sprachen diese beiden Parteien miteinander und regelten das fuer den
    Rest der Welt.
    Jetzt ist das nicht mehr moeglich, da es viele am Weltgeschehen teinehmende Akteure gibt.
    Gleichermassen wie die UDSSR bzw. Russland sich oeffnete und
    mehr Freiheiten ihren Buergern waehrte, veraenderte sich die
    Politik der USA in eine andere Richtung, spaetestens seit der ersten Regierungszeit Bush Senior merkten viele Menschen, dass das was die
    USA proklamierten immer nur Mittel zum Zweck ist.
    Durch dieses Verhalten verspielte man seine Glaubwuerdigkeit und
    braucht sich nicht zu wundern, wenn man auf Distanz geht.
    Das begreifen aber die Amis nicht.

  9. #1028
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.435
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Dann frag Dich mal warum die Kiewer Regierung keinen Verhandlungen zur friedlichen Beilegung zustimmt und warum die Oligarchen im Westen Privatarmeen ausrüsten und gen Osten schicken.

    Für mich sind eindeutig die Westukrainer die treibende Kraft hinter diesem Konflikt; die haben ja offensichtlich den Freifahrtschein der USA/EU in der Tasche.
    Schließlich geht es darum, das Russland die Schwäche der Ukraine ausnutzt und sich schon einen Teil des Staatsgebietes, nämlich die Krim, einverleibt hat und jetzt die Separatisten in der Ostukraine aushält und unterstützt und nicht etwa die Ukrainer die Russen bedrohen! Wenn noch andere Staaten in Europa so denken und handeln würden, dann hätten wir bald den 3. Weltkrieg.

    Was die Amerikaner in Deutschland und die NATO betrifft, da stimme ich mit Dieter überein, ich bin froh, das sie da sind, nur so können wir einigermaßen sicher leben. Wenn man sich dagegen Russland ansieht: Korruption, zerrüttete Infrastruktur, ein großer Teil der Bevölkerung lebt immer noch in bitterer Armut. Es gibt kaum irgend ein konkurrenzfähiges Endprodukt aus Russland, von Rohstoffen und Waffen mal abgesehen. Demgegenüber sind die meisten bedeutenden Firmen - auch die der jüngsten Zeit - nun mal amerikanisch: Apple, Google, Facebook, Cisco, Intel und so weiter, alles amerikanische Firmen!

  10. #1029
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Halt Franki tappst gleich in die selbe Falle wie Dieter; erstens ohne die von Victoria Nuland bestätigten von den USA seit 1991 an spezielle NGOs in die Ukraine gepumpten 5 Milliarden Dollar hätte es nie einen Blutigen Maijdan gegeben. Zweitens die Krimgeschichte wurde schon vor Monaten von einem deutschen Staatsrechtler ad absurdum geführt -> Die Krim und das Völkerrecht: Kühle Ironie der Geschichte - Debatten - FAZ

    Zu Deiner Meinung "bin froh" sinngemäß weiter unter amerikanischem Schirm zu leben.. kann ich nur zurückfragen warum bist Du so unpatriotisch und glaubst wir Deutschen können uns nicht selber schützen? Zumal es uns nach dem 8.Mai 1945 gut anstehen würde auf Dauer in Schweizer Fußstapfen zu treten und in aller Welt als Deutschland das Neutrale zu gelten. Auch sehe ich gerade Du hast Verbindungen nach Dresden.. ganz Verdrehte dort bedanken sich für anglo-amerikanischen Terrorflüge mit dem Spruch MR.HARRIS DO IT AGAIN! hoffe so einer bist Du nicht..

    article-2565463-1BB9D1C600000578-496_634x354.jpg

    Russland ja, die haben noch ein großes Stück Weg vor sich, als man schon Bach und Mozart bei uns spielte, tanzte auf dem Roten Platz noch der Bär mit dem Ring in der Nase und vor rund hundert Jahren begann man dort gerade mal den Feudalismus zum Teufel zu jagen.. aber es ist der in den letzten Jahren eingeschlagene Weg der viele in der Welt an Russland glauben lässt. Nicht nur die Putinversteher wie mich..


    Quelle: Feminist activists hold naked protest praising Bomber Harris in DRESDEN | Mail Online

  11. #1030
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    ...................
    Was die Amerikaner in Deutschland und die NATO betrifft, da stimme ich mit Dieter überein, ich bin froh, das sie da sind, nur so können wir einigermaßen sicher leben..........................
    So ein Unsinn. Für die Amerikaner sind wir genauso der Backyard wie für die Mexiko oder Mittelamerika, in dem man nach gusto Schalten und Walten kann.

    Oder warum glaubst du das die Amerikaner nach Auffliegen des Abhör- und Spionageskandals so völlig garnicht reagiert haben?

    Da wird sogar öffentlich von den US-Politikern gesagt, die Deutschen sollen sich gefälligst nicht so aufregen.

    Und wenn dann das hinter verschlossenen Türen ausgehandelte Freihandelsabkommen unter Dach und Fach ist hat man uns auch wirtschaftlich über den Tisch gezogen (natürlich mit Einverständnis unserer Regierung).

    Nationales Selbstverständnis und Bewußtsein sieht anders aus!!

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44