Seite 1 von 231 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 2308

Ukraine - Ereignisse, Analysen

Erstellt von hueher, 22.02.2014, 08:23 Uhr · 2.307 Antworten · 120.349 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652

    Exclamation Ukraine - Ereignisse, Analysen

    Der Präsidentenjet wurde am arabischen Golf, Fujaira gesehen, sollte das schon der "Sieg" der Opposition von Klitschko sein ????
    Mich wundert nur, wieso in einen Golfstaat geflüchtet und nicht nach Moskau? Vielleicht trifft er dort einen gewissen Herrn T. aus Thailand....................
    Mal abwarten was die nächsten Tage bringen werden, für Kiew??

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    an der De boerse explodieren ukraine blue chips centreenergo und ukrnafta, (beide energie +35%) weietre stirol,dnipro und uatelecom bis zu 40%.zeris liegen flat Au.kurz vor handelsschluss nach einem 5 monatigen seitwaertstrend,sollte aber erstmal als strohfeuer betrachtet werden.
    Ukraine, gibt noch ne story..jedoch wird es dauern bis sich politisch alles legt. glaube nicht das janukowitsch ins ausland ist. Ueberhaupt ob langfristig eine eu mitgleidschaft positiv ist,wird erst die zukunft zeigen. die boersen lieben diese variante. Jedoch bietet ruslland im verbund mit der ukraine auch erhebliche chancen , wenn man dies im sehr langem zeitraum sieht.leider hatte die ukraine seite den 90er unter krutschma??schon lange her und dem janu, gerade keine saubermaenner an der spitze,sondern famillien-vetternwirtschafter wie onkel taxsin. eine demokratisch ukraine ,ruslalnd zugewand mit guten beziehungen zur eu,und weniger korruption ,halte cih ebnfalls fuer attraktiv
    die EU ist nicht alles und ueber allem. und die berichterstattung im westen finde ich doch sehr einseitig. Oposition sind die helden udnd er rest ist alles scheisse , sehr einseitig betrachtet bzw nach den vorstellungen des westens.
    Auf jedenfall kann man festhalten, das in der Ukraine sehr grosse langfristige chancen liegen,und diese ueberwiegen diekurzfristigen probleme,wie minuswachstum und schuldenprobleme und politik
    an alle die scih fuer boerse intressieren schaut mal auf den UX index ,hochintresssant und hochexplosiv (www.ux.ua) sowie dragoncapital webseite oder kinto---fuer leute mit spass am risiko oder mit sehr langfr. horizont (10 jahre bluechip invest) fast die beste anlagechance auf dem markt

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011


    Ohne Worte.

  5. #4
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Wenn Viktor Janukowitsch geflüchtet sein sollte, dann hat er offenbar Angst vor seinen eigenen Leuten, die ihm die Zustimmung zum Verhandlungsergebnis nicht verzeihen werden.

    Da Frank-Walter Steinmeier noch aus den Zeiten von Bundeskanzler Schröder ein relativ gutes Verhältnis zu Russland hat, könnte es sein, dass er die Zukunft der Ukraine maßgeblich beeinflussen wird. Jedenfalls traue ich Steinmeier erheblich mehr diplomatisches Geschick als seinem Vorgänger zu.

    Ukraine : Der diplomatische Coup des Frank-Walter Steinmeier - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

    Meine persönliche Einschätzung ist jedoch eine Spaltung der Ukraine in einen westlichen Teil, in dem ukrainisch gesprochen wird und dem restlichen Teil, in dem russisch gesprochen wird. Russland dürfte es nicht zulassen, dass die gesamte Ukraine aus dem Einflussbereich Russlands herausgelöst wird.

    "Russisch wird vor allem im Süden und Osten gesprochen, während Ukrainisch die dominante Sprache im Zentrum und Westen des Landes ist."
    (Eine Unterschicht der Ukrainer spricht einen Mix aus beiden Sprachen. Das ist jedoch - hinsichtlich der Sprache - eine Minderheit.)

    Das Problem wird Russland finanziell regeln. Es sei denn, dass die EU ein weiteres Fass ohne Boden alimentieren will. Deutschland hat´s ja ! Vielleicht hatte Steinmeier den Scheck aus Deutschland gleich mitgebracht -
    wer weiß ?

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-12814209.html

  6. #5
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ja ich denke auch, die sogg. Oposition mit zB. Klitschko ist nur momentan, wenn überhaupt "erfolgreich", denn Timoschenko ist krank und out von der Bühne............ und EU - "reif" ist dieses Land sicher erst in einer Generation, denn die Ukraine ist gleich Rumänien, ein vom "Komunismus verdorbenes" Land!! Die westliche Ukraine ist eher mitteleurop. geprägt, jedoch von Weißrussland mit seinem Diktator getrennt. Putin wird sicher nicht tatenlos zusehen, wie sein Zugang zum Schwarzmeer abgetrennt wird?

  7. #6
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.677
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Putin wird sicher nicht tatenlos zusehen, wie sein Zugang zum Schwarzmeer abgetrennt wird?
    Schon mal was von Sochi gehört bzw. an welcherm Meer liegt das?
    Wohin fließt die Wolga?

  8. #7
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ja schon, aber.........Putin hat ein Abkommen mit Ukraine für "Benutzung" der ukrainischen Häfen!!!

  9. #8
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    ich kenne Sotchi von früher! Bin als es noch UDSSR war, dort gewesen, ebenso in Jalta auf der Krim, ist eine wunderschöne Ecke, wie auch Odessa! War ebenso im Donaudelta, aber auf rumänischer Seite, habe damals Kaviar gekauft, sowie Störe, welche ich in Bukarest in meinem Restaurant ( 1991 ) verkauft hatte!!

  10. #9
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Wieso abgetrennt? Russland hat die ganze Ostseite des Schwarzen Meeres im
    Staatsgebiet. Dort fliesst auch die Wolga ins Meer. Der große Fluss in der Ukraine
    ist der Dnjepr.
    Das russische Problem wird wohl der Staatsvertrag mit der bisherigen Ukraine
    sein über die Nutzung der Insel Krim. Dort hat die russische Schwarzmeerflotte
    nach wie vor ihren Stützpunkt.

  11. #10
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ja diese nutzen den "Kriegshafen" Sevastopol mit !! Mit "abgetrennt" meinte ich, das noch Weißrussland zwischen Ukraine und Polen ( Westeuropa ) steht und dessen "Diktator" ist Putinhörig, also ein unzuverlässiger Typ!! Ok, die Ukraine hat Grenzen zu Ungarn und Rumänien auch, also direkt an den Schengenraum................wobei man bedenken sollte, Moldawien ist dabei der größere Unsicherheitsfaktor an der Grenze. Moldawien ist zwar kein Eu-Land, aber Rumänien "verschenkt" seine Reisepässe an Moldawier, da sie einmal rumänische Bürger waren...............Moldawien ist das Armenhaus Europas, noch ärmer als die Ukraine!!!!

Seite 1 von 231 1231151101 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Analysen der thail. Zeitgeschichte durch Externe
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.13, 14:56
  2. Fußball EM 2012 in Polen/Ukraine
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.10, 19:32
  3. Ereignisse in Bangkok /Thailand
    Von blyes im Forum Thailand News
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.09, 06:57
  4. Strafen für negative Analysen angedroht.......
    Von waanjai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.04, 19:10
  5. Die letzten Ereignisse in Myanmar
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.02, 17:44