Seite 8 von 30 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 296

Tsunami in Japan

Erstellt von Professional, 11.03.2011, 09:24 Uhr · 295 Antworten · 16.027 Aufrufe

  1. #71
    guenter
    Avatar von guenter

    Komm mal wieder runter von Deinem Trip

    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Ah, ein intimer Kenner der japanischen Innenpolitik und der japanischen Schwerindustrie. Die Industrie in Deutschland verdient auch Milliarden mit Vogelschreddern, allerdings nur, weil die mit Milliarden an Steuergeldern subventiuniert werden. Aber Geld verdienen ist nunmal der Sinn jeder Unternehmung.

    Trotzdem kann man den Strombedarf einer Industrienation wie Japan nicht mit Windmühlen und Solarpanelen erzeugen. Oder bist du da anderer Meinung ?
    Mit Deiner Anti-Alternative-Energien Haltung machst Du Dich hier langsam lächerlich, das ist überhaupt nicht das Thema. Gab es vor 40 Jahren auch nicht in der Form.
    Aber es gab Kohle, Gas, Öl-Kraftwerke, keine Notwendigkeit in einem Erdbebengebiet mit Atomkraft zu hantieren.

    25 Jahre nach Hiroshima, das begreif ich nicht...

    Und bevor Du jetzt Dein 2tes flüssiges Frühstück zu Dir nimmst, mach Dir mal Gedanken, wo der Strom aus Deiner Steckdose in 20 Jahren wohl herkommt, und was Öl und Uran dann kosten, wenn noch was da ist...

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818
    Zitat Zitat von guenter Beitrag anzeigen
    Mit Deiner Anti-Alternative-Energien Haltung machst Du Dich hier langsam lächerlich, das ist überhaupt nicht das Thema. Gab es vor 40 Jahren auch nicht in der Form.
    Aber es gab Kohle, Gas, Öl-Kraftwerke, keine Notwendigkeit in einem Erdbebengebiet mit Atomkraft zu hantieren.

    25 Jahre nach Hiroshima, das begreif ich nicht...

    Und bevor Du jetzt Dein 2tes flüssiges Frühstück zu Dir nimmst, mach Dir mal Gedanken, wo der Strom aus Deiner Steckdose in 20 Jahren wohl herkommt, und was Öl und Uran dann kosten, wenn noch was da ist...
    Wenn, dann machen sich die Leute lächerlich, die glauben, man könnte den Strombedarf von Industrienationen wie Japan u. Deutschland mit Windmühlen erzeugen.

    Und komm mir hier nicht auf die dumme Tour von wegen "2tes flüssiges Frühstück" ! Argumente haste keine mehr, aber Beleidigungen werden hier nicht geduldet. Wenn dir statt Argumenten nur noch Beleidigungen einfallen, zieh dich besser aus dieser Diskussion zurück.

  4. #73
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von guenter Beitrag anzeigen
    Mit Deiner Anti-Alternative-Energien Haltung machst Du Dich hier langsam lächerlich, das ist überhaupt nicht das Thema. Gab es vor 40 Jahren auch nicht in der Form.
    Aber es gab Kohle, Gas, Öl-Kraftwerke, keine Notwendigkeit in einem Erdbebengebiet mit Atomkraft zu hantieren.

    25 Jahre nach Hiroshima, das begreif ich nicht...
    Mittelschwer paradox was du da schreibst...aber deine Angelegenheit. Liest sich als wolltest du dich selbst wiederrufen.

    Was "laecherlich machen" anbetrifft, kannst du dir, ein Inselchen wie Ko Tao mit nur einem einzigen Windgenerator vorstellen?

    Soll Unkenrufen zufolge dort erstellt werden - das versteh ich auch nicht!

    Bei dieser absolut nie vorausseh-berechenbaren Mega-Naturkatastrophe kamen malgleich alle nur erdenklichen Faktoren mit einem Schlag zusammen!

    Das man die Meiler allerdings nicht Erdbebensicher, bzw. in einer weniger bedrohten Region (gibt es das in Japan ueberhaupt?) gebaut hat entzieht sich auch meiner Vorstellungskraft.

    Zitat Zitat von guenter Beitrag anzeigen
    Und bevor Du jetzt Dein 2tes flüssiges Frühstück zu Dir nimmst, mach Dir mal Gedanken, wo der Strom aus Deiner Steckdose in 20 Jahren wohl herkommt, und was Öl und Uran dann kosten, wenn noch was da ist...
    Fuer diese ausserordentlich herabsetzende Form des "Argmentum ad Persona" haettest du mindestens 14 Tage Urlaub verdient!

  5. #74
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Wenn, dann machen sich die Leute lächerlich, die glauben, man könnte den Strombedarf von Industrienationen wie Japan u. Deutschland mit Windmühlen erzeugen.
    Mir faellt auf, ausser Dir redet hier niemand von Windmuehlen.

  6. #75
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Aus meiner Sicht ist das elementare Problem, dass der Mensch aller Wissenschaft zum Trotz keine Energie erzeugen kann.
    Er kann Energie allenfalls umwandeln.

    Licht, Waerme, Bewegung, Kernspaltung. In jedem Fall wird sich der Ressourcen der Erde bedient. Und das hat, dank
    der massiven Haeufung des homo sapiens, Folgen fuer die Umwelt.

    Wuerde man den gesamten Strombedarf der Menschheit mit Solarenergie (Photovoltaik) decken wollen, haette auch das unabsehbare
    Folgen fuer das Klima. Solarzellen der neuesten Generation bringen es mit Ach und Krach auf einen Wirkungsgrad von
    10%. Jeder Quadratmeter Solarzelle koennte peak etwa 200 Watt elektrische Energie liefern, wuerde aber eine Verlustleistung
    von 1800 Watt der Umwelt bescheren.
    Mal davon abgesehen, dass bei dem Bedarf an elektrischer Enegie wohl jeder aequatornahe Staat zugepflastert werden muesste.

    Ein weiterer wichtiger Faktor: Jeder Staat ist bemueht energietechnisch halbwegs unabhaengig zu sein. Wer wuerde schon alle seine
    AKWs abschalten und alternative Energie aus Afrika beziehen.

    Die s. g. regenerativen Energien haben meist den Nachteil, nicht rund um die Uhr in gleichem Umfang zur Verfuegung zu stehen.
    Man wird also immer etwas fuer die Grundlast benoetigen. Das bringt ein weiteres Problem mit sich. Ein Grosskraftwerk, egal
    auf welcher Basis, laesst sich nicht mal eben an oder abschalten. Also wir weiterhin ein Grossteil der Grundlast konventionell
    gedeckt.

    Die Energieversorger in Europa verkommen immer mehr zu Enegiemaklern. Kaufen, wo es billig ist und dem Verbraucher zu moeglichst hohem
    Preis verscherbeln. Wegweisend ist da sicherlich Yellow Strom. Denen ist es gelungen, den Elektronen beizubringen in welchen
    Haushalt sie reinduerfen.
    Das zeigt aber auch, dass ein Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie nicht das Ende aller AKWs ist. Dann kommt der
    Strom eben aus den AKWs in Frankreich.

    Einigkeit bei der kontroversen Debatte duerfte in einem Punkt wohl herrschen.
    Ich finde es unertraeglich, dass die Energieversorger Milliardengewinne einfahren und die Allgemeinheit fuer die
    Folgen aufkommt.

  7. #76
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen

    Wuerde man den gesamten Strombedarf der Menschheit mit Solarenergie (Photovoltaik) decken wollen, haette auch das unabsehbare
    Folgen fuer das Klima. Solarzellen der neuesten Generation bringen es mit Ach und Krach auf einen Wirkungsgrad von
    10%. Jeder Quadratmeter Solarzelle koennte peak etwa 200 Watt elektrische Energie liefern, wuerde aber eine Verlustleistung
    von 1800 Watt der Umwelt bescheren.
    Mal davon abgesehen, dass bei dem Bedarf an elektrischer Enegie wohl jeder aequatornahe Staat zugepflastert werden muesste.
    Das ist nicht ganz richtig, alleine das in der Sahara einfallende Licht könnte 150 mal mehr Energie liefern wie auf der
    Erde an einem Tag verbraucht wird. Ein Prozent der Fläche der Sahara könnte den gesamten Energiebedarf der Menschheit pro Tag decken.
    Das Problem ist der Transport und die Speicherung, das wird sich im laufe der Zeit auch lösen lassen.

  8. #77
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Aber nicht mit der Photovoltaik der heutigen Zeit. Ich habe ja noch unterschlagen, dass der Wirkungsgrad
    mit steigender Themperatur sinkt.

    Energie speichern sehe ich eher nicht. Hochspannungs Gleichstromleitungen, evtl HT Supraleiter in spaeterer Zukunft
    koennten was sein. Da bin ich aber nicht auf dem Stand.

    Bleibt aber die Abhaengigkeit von nicht so wirklich stabilen, politischen Regionen.

    Massive Dezentralisierung koennte auch helfen. Aber dagegen werden sich die Konzerne mit Haenden, Fuessen und schlimmerem wehren.

  9. #78
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Das ist nicht ganz richtig, alleine das in der Sahara einfallende Licht könnte 150 mal mehr Energie liefern wie auf der
    Erde an einem Tag verbraucht wird. Ein Prozent der Fläche der Sahara könnte den gesamten Energiebedarf der Menschheit pro Tag decken.
    Das Problem ist der Transport und die Speicherung, das wird sich im laufe der Zeit auch lösen lassen.
    l
    Allein "koennte" und "Problem" lassen solche Giga-Projekte in weiteste Ferne verschwinden, wer soll das bei den heutigen Kosten finanzieren und dann den Strom noch bezahlen?

    Ausserdem gibt es fuer die Solarfans auch Aufrechnungen was die Herstellung an Umweltkosten verursacht, Biosprit und die Tortillanot, weil der Mais zu Sprit verarbeitet wurde....und, und, und ... nuklear ist mit Sicherheit eine der besten DERZEITIGEN Loesungen, nur wird den Betreibern viel zuviel Bewegungsspielraum eingeraeumt und es muesste weit mehr in die Forschung speziell dafuer investiert werden - bin mir sicher das es da alle erdenklichen Loesungen gibt, sich nur noch keiner ernsthaft darum bemueht hat -weil es ja in dieser Welt in erster Linie noch um "Kapital & Profit ueber Alles geht!


    Das ist der eigentliche Kern des Problems, nicht die Kernkraft an und fuer sich, das ist eher die Loesung eines gigantischen Problems, besonders fuer die Nationen die mit 6 Monaten Winter d.h. eigentlich lebenswiedrigen Wetterbedingungen zu "kaempfen" und riesigen Energiebedarf fuer ihre Industrie haben!

  10. #79
    Willi
    Avatar von Willi
    Ich vermute mal,das es Heute ein neues Erdbeben gibt,zumindest an den Börsen.
    Der Nikkei steht aktuell mit ca.9600 Punkten 6,5 % im Minus

  11. #80
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Sehe ich auch so. Solche Projekte werden immer gerne ins Spiel gebracht um vom eigentlichen Problem abzulenken.
    Fragen, die mir spontan dazu einfallen:
    Wie reagiert die Sahara als Oekosystem auf den massiven Entzug von Sonnenlicht und Waerme?
    Wie schuetzt man so eine Anlage und vor allem die Leitungen vor Terror?
    Wie stellt man sicher, dass die Afrikaner nicht den Preis diktieren oder Erpressung versuchen?
    Wie reagiert die Weltweite Elektronikindustrie auf den gigantischen Bedarf an hochreinem Silizium?
    Wer reinigt die Solarzellen und wie?

    Man soll nie nie sagen, aber in absehbarer Zukunft muessen wir uns mit den Problemen der AKWs rumschlagen.
    Was wird passieren? Nicht viel. Vielleicht werden ein paar mobile Generatoren in erdbebensicheren Bunkern
    eingelagert. Ansonsten? Wiederaufbau, eine Woche Staatstrauer, ein paar Helden auszeichnen und irgendwann
    wieder business as usual. So sind die Menschen nun mal. Wer redet heute noch ueber die Sauerei in Burma?

Seite 8 von 30 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Japan schöner als Thailand?
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.04.12, 02:44
  2. Was importiert Thailand aus Japan?
    Von peters im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.03.11, 07:26
  3. Visum für Japan
    Von chrissibaer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.11.07, 12:50
  4. Sackgasse Japan
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 20:04