Seite 25 von 30 ErsteErste ... 152324252627 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 296

Tsunami in Japan

Erstellt von Professional, 11.03.2011, 09:24 Uhr · 295 Antworten · 16.049 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ... was ist also die Wahl,
    ausliefern, oder selber kontrollieren.
    Tja, das ist ja die Krux: das kann man eben angeblich und/oder tatsaechlich nicht kontrollieren.
    Sagen die einen.
    Widersprechen die anderen.
    Die einen sind aktuell oben auf.

  2.  
    Anzeige
  3. #242
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Wer das Stuttgart-21-Drama verfolgt hat, muß sich darüber klar sein, dass man die Energiewende vergessen kann. Kein Häuslebesitzer will sich eine Stromtrasse vor die Haustür setzen lassen, er will keinen Solarpark, er will keinen Windpark und er will auch kein Biokraftwerk. Der Häuslebesiter will billigen Strom aus der Steckdose.

    Wenn der Staat die Energiewende durchsetzen will, geht das nur mit diktatorischen Mitteln. Das müßte gar nicht von der Bundesregierung durchgesetzt werden, dass wird in Brüssel entschieden. So steht dann die Bundesregierung mit sauberen Händen da.

    Und dann wird eben jede Baumaßnahme unter massivem Polizieschutz stattfinden müssen und kaum ist der erste Strommast der neuen Stromtrasse fertig, kommen die Baumschützer und sprengen den Mast. Das wird dann Szenen geben wie bei der Startbahn West damals in Frankfurt und es wird wahrscheinlich noch wesentlich schlimmer werden.

    Da wird dann wie in Stuttgart um jeden einzelnen Borkenkäfer erbittert gekämpft und jeder Baum der gefällt werden soll wird verbissen bis zum letzten Atemzug verteidigt.

    In einem dichtbesiedeltem und überbevölkerten Land wie Deutschland wird jeder Häuslebesitzer seinen Besitz und die Natur drumherum erbittert verteidigen und Bürgerinitiativen werden jede Baumaßnahme verhindern oder um Jahrzehnte verzögern.

    "Vergessen Sie nicht, dass Sie im Landtag sitzen, weil die Bürger sie gewählt haben, nicht die Konzernchefs", appellierte der Sprecher der Interessengemeinschaft "Achtung Hochspannung", Siegfried Griese, an die Abgeordneten. Schon der Bau von ICE-Strecke und Autobahnen hätte die naturgegebene Landschaft "vergewaltigt", so Gries.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/...ern-1752874543

  4. #243
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Deshalb: Baut mehr Atomkraftwerke, denn die hat jeder gern vor der Tür!

  5. #244
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.012
    Das heutige Beben in Japan mit einer Magnitude von ueber 7 hat anscheinend einige weitere AKW's dort leckgeschlagen.

    Bin echt mal gespannt, wie das Land aus diesem Albtraum rauskommt.

    Fukoschima I stellt ja Tschernobyl und alles bisher Geschehene alleine weit in den Schatten.

  6. #245
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Deshalb: Baut mehr Atomkraftwerke, denn die hat jeder gern vor der Tür!
    Die brauchen wir nicht mehr bauen, davon gibts mehr als genug, z.B. in Frankreich, Tschechien, Schweiz...usw.

    Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland geht nicht ohne Probleme vonstatten.

    Vor allem Natur- und Umweltschützer lehnen viele Projekte ab, weil sie tiefe Einschnitte in die Landschaft befürchten. Im baden-württembergischen Bad Säckingen am Hochrhein etwa macht eine Bürgerinitiative gegen ein geplantes Pumpspeicherwerk mobil. Für das Wasser-Becken muss auf einem Berghügel Wald gerodet und der Boden abgetragen werden. 1,2 Kilometer lang und knapp 400 Meter breit soll das Becken aus Beton werden.

    Eingriff in die Natur

    Sie kritisieren vor allem, dass es in der Region bereits fünf Pumpspeicherwerke und elf sogenannte Laufwasserkraftwerke ohne Speichermöglichkeit gibt. Man wolle einfach nicht noch mehr Natur hergeben. Einige Bürger sind zudem der Ansicht, dass die Standortsicherheit nicht gegeben ist. Als Beispiel nennen sie ein Erdbeben. Die Japaner hätten auch gesagt, bei ihnen könne nichts passieren. Und es sei doch passiert. Die Möglichkeit bestünde auch für Bad Säckingen.
    --------------------------------------------------------------------------
    Hochspannungsleitung als Zankapfel

    Anderenorts protestieren Menschen gegen Windkraftanlagen. Eines ihre Argumente: Die Anlagen zerschnitten die Landschaft und raubten den Anwohnern den Schlaf. Außerdem würden durch jedes Windrad im Jahr 50 bis 100 Vögel und Fledermäuse getötet.

    Auch gegen neue Hochspannungsleitungen, die gebraucht werden, um den Öko-Strom zu transportieren, formiert sich immer wieder Widerstand.

    Umstritten ist unter anderem die Starkstromtrasse von Sachsen-Anhalt nach Bayern durch den Thüringer Wald. Aber auch im niedersächsischen Billerbeck kämpfen die Einwohner gegen eine Hochspannungsleitung. Rund 300 Menschen leben in dem Ort, der an einer ICE-Trasse und einem Autobahnzubringer liegt. Es gibt auch einen Bahnhof, aber nach Angaben der Einwohner keine Schallisolierung. Man habe die Schnauze voll, sagt einer von ihnen.

    FAKT: Wachsender Widerstand gegen Ökostrom-Anlagen | DasErste.de
    Und diese wenigen geplanten Baumaßnahmen sind erst der Anfang der Energiewende. Wenn dem Häuselbesitzenden Atomkraftgegner eine Stromtrasse und riesige Stahlmasten vors Häusle gesetzt werden sollen, wird der seine Meinung schlagartig um 180 Grad ändern. Bei sich selbst anfangen und auf irgendwas verzichten und sei es "nur" auf die schöne Natur vor der Haustür, will ja nunmal keiner.

  7. #246
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    wenn man ernst macht, mit dem AKW Ausstieg,

    kann man auf diese remitenten Umweltschutzer keine Ruecksicht mehr nehmen,

    und muss sie im Rahmen der Ersatzvornahme gewissermassen in Lagern konzentrieren,

    damit sie die noetigen Baumassnahmen nicht weiter behindern.

  8. #247
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Wenn der Staat die Energiewende durchsetzen will, geht das nur mit diktatorischen Mitteln. Das müßte gar nicht von der Bundesregierung durchgesetzt werden, dass wird in Brüssel entschieden. So steht dann die Bundesregierung mit sauberen Händen da.

    >>>>>>>>>>>>>

    Nun Diktaturen findest Du ja genügend, hey und hier bist Du so frei...Du musst nicht mal einen Ausreiseantrag stellen.
    Die Auswahl an Diktaturen ist auch riesig, auf jedem Kontinent findest Du einen.

    Aber wir REST DEUTSCHEN brauchen keine Diktatur, die hatten wir bis vor 20 JAhren, war nicht prickelnd für die dort, wo ich jetzt wohne.
    Vieleicht meinst Du aber auch eher eine Diktatur, die Gesamtdeutschland hatte, nach der Weimarer Republik.
    Da würden dann auch die Autobahnen wieder erneuert und wären Schlaglochfrei.

    Ansonsten Japan wird die beben nicht los, eine Kathastrophe nach der anderen.
    Europa verbraucht einfach zu viel Strom......
    Die Industrie und Krankenhäuser.... etc.... tja die können wenig sparen....
    Die privaten Haushalte sparen ja wie die Weltmeister, leider bringt das nix im Geldbeutel, weil im gleichen Maßen wie wir sparen, wird das Kilowatt teurer ( NICHT NUR WEGEN ÖKOSTROM, sondern GIER und den Steuern. )

    Selbst bin ich auch nicht sicher was ist gut, vor JApan war es einfach, ATOMSTROM .... schön günstig, nicht abhängig von diesen Franzosen etc....
    Jetzt, bin ich leider hin und her gerissen.

    Ich habe hier mal einen Link..... das Schmarozertum der Deutschen Neindankesager.

    Atomkraft: Das Schmarotzertum der "Nein, danke"-Deutschen - Nachrichten Debatte - Kommentare - WELT ONLINE

    Das geht mal in die andere Richtung .... und ist leider auch wahr.

    FAZIT zur Zeit für mich, ..... ich selbst habe kein klares NEIN oder JA zu was auch immer.
    Der Ausstieg geht nicht so einfach...leider.
    ATOMSTROM aber auch nicht mehr....

    Nur uns bringt es leider gar nix.... wenn wir selbst teuren Strom aus Frankreich kaufen müssen, uns dann aber deren Kraftwerk um die ohren fliegt.
    Denn eins ist klar...wenn man auf die Karte schaut, wir sind mittendrin....und egal WOOOOOOOOOO etwas passiert, der Wind dreht ständig, bei jedem Durchzug von einem Tief oder Hoch haben wir 360 Grad Drehungen....

    Atomausstieg NUR BEI UNS...in DEUTSCHLAND halte ich für Mumpitz, Aktionismus....

  9. #248
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Moin,

    Die Sache ist doch ganz einfach.
    Fossile Energieträger haben auf lange Sicht keine Zukunft, weil sie nur begrenzt vorhanden sind. Ausserdem sind sie viel zu schade um sie einfach zu verbrennen, weil man damit ganz andere sinvollere Sachen machen könnte. Ganz abgesehen von dem negativen Einfluss aufs Klima, auch wenn manche hier den leugnen.
    Atomstrom hat auf lange Sicht auch keine Zukunft, weil auch die Uranvorräte begrenzt sind. Die Folgen eines Unfalls sehen wir ja jetzt zum wiederholten Male, und die Entsorgungsfrage ist auch noch lange nicht geklärt.
    Die Kernfusion ist noch lange nicht funktionstüchtig.

    Damit die Menschheit nicht irgendwann im dunkeln sitzt, wird man über kurz oder lang auf andere Energieträger umsteigen müssen. Warum also nicht jetzt damit anfangen, bevor es irgendwann zu spät ist. Und warum sollte Deutschland nicht Vorreiter sein? Wir haben in der Welt immer noch den Ruf als innovatives Hochtechnologieland. Hier könnte man einen Trend setzten und sogar noch Geld damit verdienen. Manchmal braucht es einen Vorreiter. Man denke nur an die Einführung des Dieselrußpartikelfilters bei PKW. Als deutsche Hersteller sich noch quergestellt haben, waren die Franzosen plötzlich mit einem System auf dem Markt.

    Wenn andere Länder sehen, dass man ein Land wie Deutschland mit regenerativen Energien versorgen kann, und ich bin fest davon überzeugt, dass das irgendwann geschehen wird, werden sie über kurz oder lang nachziehen.


    Gruß, Chris

  10. #249
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.205

    Post

    @Waitong

    Meinst du nicht den Thread hätte man nicht auch unter :
    http://www.nittaya.de/politik-und-wi...tml#post873823
    hier,
    http://www.nittaya.de/politik-und-wi...tml#post873906
    hier,
    http://www.nittaya.de/politik-und-wi...37/index6.html
    oder hier,
    http://www.nittaya.de/thailand-news-...82/index3.html
    einordnen können. Muß man denn zu jeder Pressemitteilung einen eigenen Thread eröffnen.
    Versteh mich richtig. Es ist schön, das du etwas zum Thema beizutragen hast, aber es sollte doch nicht auf unsinnig viele Thread`s zur gleichen Zeit ausgeweitet werden, die Parallel ein und das selbe Thema behandeln. Die Übersichtlichkeit des Forum`s geht massiv verloren.

  11. #250
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    ...
    Ich teile Deine Meinung und schiebe diese Beitraege in den TSUNAMI Thread.

Seite 25 von 30 ErsteErste ... 152324252627 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Japan schöner als Thailand?
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.04.12, 02:44
  2. Was importiert Thailand aus Japan?
    Von peters im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.03.11, 07:26
  3. Visum für Japan
    Von chrissibaer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.11.07, 12:50
  4. Sackgasse Japan
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 20:04