Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 82

Trittin fordert macht fuer Taliban

Erstellt von Phommel, 09.08.2010, 08:04 Uhr · 81 Antworten · 4.372 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    ..... Dass der Staat Israel ueberhaupt dort gegruendet wurde wo er gegruendet worden ist hat mit dem Nationalsozialismus nur sekundaer zu tun. ....
    Dies glaube ich allerdings auch.
    Dafuer sollte ein Bauwerk aus 586 v. Chr. viel massgeblicher gewesen sein.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Conrad schrieb:
    Egal was Obama erzählt. Die Alliierten werden sobald nicht aus Afghanistan abziehen, die werden wahrscheinlich für die nächsten 20-30 Jahre dort bleiben. Ist natürlich ganz schlecht für das arme Deutschland, dass es Geld kostet, die Menschenrechte zu verteidigen, dass hatte keiner vorher bedacht. Und ein Zurück gibt es nicht. Kein Weg, um sich stillschweigend zu verdrücken.

    Die Demokratie gibt es nicht umsonst. Das müßte gerade Deutschland mit insgesamt 52 Jahren Diktatur in den letzten 100 Jahren doch eigentlich am besten wissen.

    Das Problem daran ist......die Taliban haben alle Zeit der Welt. Die Zeit arbeitet für sie. Während die Präsenz der USA und aller anderen Milliarden verschlingt. Gerade haben die Taliban ein junges Pärchen gesteinigt......in aller Öffentlichkeit. Niemand wagte es Widerstand zu bekunden. Wenn die westlichen Militärs dort abziehen gehört Aghanistan den Mudschahedin und den Taliban.
    Am Ende werden alle erkennen das dieser Krieg sinnlos war.

  4. #53
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Dies glaube ich allerdings auch.
    Dafuer sollte ein Bauwerk aus 586 v. Chr. viel massgeblicher gewesen sein.
    Der Wunsch nach einem eigenen Staat Israel war in der ersten Haelfte des 20. Jahrhunderts keineswegs so starr auf Palaestina ausgelegt. Uebrigens gab es diese BEstrebungen lange vor dem Nationalsozialismus.
    Wie vorhin schon geschrieben, es war lange ein Gebiet im heutigen Somalia der Favorit. Auch Aethiopien war im Gespraech.
    Ironie der Geschichte ist ja eben auch, dass die Juden der Bibel die heutigen Palaestinenser sind.
    Die heutigen Juden dagegen haben damit nichts zu tun. Auch wenn es viele Fanatiker anders hisntellen wollen.

  5. #54
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Peter, da der Westen sich gerade auch unwillig und unfaehig zeigt der einfachen BEvoelkerung in Pakistan zu helfen ist der Supergau eh gerade im Laufen.
    Die TAliban sind aktuell die einzigen mit nennenswerter Hilfe dort.

    Gehoert nicht viel dazu um sich vorzustellen wem zukuenftig die Sympathien und die Unterstuetzung gehoeren werden.

  6. #55
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen

    Das Problem daran ist......die Taliban haben alle Zeit der Welt. Die Zeit arbeitet für sie. Während die Präsenz der USA und aller anderen Milliarden verschlingt. Gerade haben die Taliban ein junges Pärchen gesteinigt......in aller Öffentlichkeit. Niemand wagte es Widerstand zu bekunden. Wenn die westlichen Militärs dort abziehen gehört Aghanistan den Mudschahedin und den Taliban.
    Am Ende werden alle erkennen das dieser Krieg sinnlos war.
    Dann sollte die deutsche Regierung aber nicht so laut rumtönen, dass sie die Menschenrechte verteidigen werden, wo immer diese verletzt werden. Wenn man das tatsächlich machen will, kostet es nunmal Geld u. man muß zwangsläufig auch die Bundeswehr hinschicken zum Schutz der Helfer, die das Land wieder aufbauen, zb. auch Kosovo.....

    Und wenn Trittin mehr Macht für die Taliban fordert, sollte er sich mal die aktuellen Nachrichten anschauen und mal zur Kenntnis nehmen, was die Taliban da jetzt schon an Menschenrechtsverletzungen anrichten, vor den Augen der angeblich so machtlosen Bundeswehr.

    Oder man führt die Scharia auch in der EU ein, dann gilt eben zweierlei Recht, eines für die Moslems und eins für die Nichtmoslems. Ich würde mich ehrlich gesagt nicht allzusehr wundern, wenn die "EU-Kommision" darüber schon nachdenkt. Dann sind Steinigungen eben keine Menschenrechtsverletzungen mehr........sondern eine "gute" alte Tradition der Moslems, eine folkloristische Veranstaltung halt. Dann müssen wir eben umdenken, uns anpassen an die neue "moderne" Zeit.....

    Grausame Hinrichtung in Afghanistan Taliban steinigen Liebespaar

    In der nordafghanischen Provinz Kundus haben die Taliban einen Mann und eine Frau steinigen lassen, die eine außereheliche Affäre gehabt haben sollen. Die 23 Jahre alte Frau und der 28 Jahre alte Mann seien am Sonntagabend in dem von Taliban kontrollierten Dorf Mullah Kuli getötet worden, sagte der Gouverneur des Distrikts. Sie seien auf Wunsch ihrer Familien von den Taliban festgenommen worden, wie der örtliche Polizeisprecher berichtete.
    Steinigung nach Geständnis


    Ein Dorfbewohner sagte, rund hundert Menschen - die meisten von ihnen Taliban - hätten sich versammelt, als eine Erklärung verlesen wurde, wonach die beiden die Affäre eingestanden hätten. Der Mann sei verheiratet, die Frau verlobt gewesen. Nach der Urteilsverkündung begann die Menge demnach, Steine auf die beiden zu werfen. Die Hände der Verurteilten waren hinter den Rücken zusammengebunden worden. Ein Talibanführer aus der Region bestätigte die Steinigung. Es wäre die erste seitens der Taliban in Kundus, wo auch Soldaten der Bundeswehr stationiert sind.


    Taliban steinigen Liebespaar in Kundus | tagesschau.de
    Trittin fordert Macht für Taliban

    Sonntag 08.08.2010, 18:46

    Die internationale Gemeinschaft steht in Afghanistan vor dem Scheitern – und muss deshalb früher oder später auf die einheimischen Machtstrukturen zurückgreifen, glaubt der Grüne Jürgen Trittin.

    Grünen-Bundestagsfraktionschef Jürgen Trittin hält dauerhafte Stabilität in Afghanistan nur für möglich, wenn auch hochrangige Kriegsherren und Talibanführer an der Macht im Land beteiligt werden. Konkret nannte Trittin in der „Stuttgarter Zeitung“ (Montagausgabe) den einflussreichen Warlord Gulbuddin Hekmatyar und Talibanführer Mullah Omar. „Was am Ende des Prozesses bestenfalls stehen wird, ist ein Kompromiss und eine Machtteilung mit jenen Kräften, von denen ein früherer US-Präsident mal gesagt hat, sie seien das Böse schlechthin, das vernichtet werden müsse“, sagte Trittin.

    Regierung soll über Abzugsdatum sprechen

    Omar und Hekmatyar stünden zwar noch immer auf der Terrorliste der Vereinten Nationen, räumte der Grünen-Politiker ein. Er sei sich aber ziemlich sicher, dass sie über kurz oder lang in Afghanistan an der Macht beteiligt werden müssten

    Regierung soll über Abzugsdatum sprechen

    Omar und Hekmatyar stünden zwar noch immer auf der Terrorliste der Vereinten Nationen, räumte der Grünen-Politiker ein. Er sei sich aber ziemlich sicher, dass sie über kurz oder lang in Afghanistan an der Macht beteiligt werden müssten

    Afghanistan: Trittin fordert Macht für Taliban - Ausland - FOCUS Online


  7. #56
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    ..... da der Westen sich gerade auch unwillig und unfaehig zeigt der einfachen BEvoelkerung in Pakistan zu helfen ist der Supergau eh gerade im Laufen. ....
    Ist halt schon problematisch die Menschen im Westen davon zu ueberzeugen, dass

    a) das Geld dort nicht irgendwo und landesueblich versickert und die "einfache Bevoelkerung" nicht nur partiell erreicht
    b) die "einfache Bevoelkerung", die heute Hilfe erfahren soll nicht naechste Woche schreiend, randalierend, voellig ausser Rand und Band und wegen irgendwelcher nie gesehener Karikaturen westliche Botschaften angreift
    c) bei der naechsten Offenisve der Taleban aus dieser "einfachen Bevoelkerung" der wohlgenaehrte Nachschub fuer den Kampf gegen die dort verweilenden BW-Soldaten wird

    Ich moechte die Diskussionen auf keinem deutschen Marktplatz fuehren ......

  8. #57
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Tja Strike, die Saat der Medienpropaganda ist eben aufgegangen. Der Michel in seinem Wohnzimmer haelt heute die Leute dort alle fuer durchgeknallte Terroristen. Und die uns im Gegenzug oft auch.

    Die Medienwirklichkeit hat halt mit der REalitaet meist recht wenig zu tun.

    Uebrigens auch diese Steinigung die da in Afghanistan stattgefunden haben soll ist auch so ein Ding. Zwei Leute haben das behauptet und es macht die Medienrunde. Seltsamerweise sind vior Ort aber dafuer keienrlei Belege zu finden und keiner dort weiss etwas. Scheint sich gerade als Zeitungsente herauszustellen, aber wen interessiert denn ueberhaupt noch was wahr ist und was nicht. Das Feindbild muss bedientg werden, das ist die Hauptsache.

  9. #58
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen
    .... wen interessiert denn ueberhaupt noch was wahr ist und was nicht. Das Feindbild muss bedientg werden, das ist die Hauptsache.
    Frueher war wirklich alles einfacher.
    Da gab es die Russen und die DDR.......


  10. #59
    Avatar von Extranjero

    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    198
    Noe, das war nicht einfacher sondern genau das gleiche.
    Statt der Kommunsiten brauchst heut eben ein neues Feindbild.
    Die Russen haben damals auch alle kleine Kinder gefressen.

  11. #60
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von Extranjero Beitrag anzeigen

    Uebrigens auch diese Steinigung die da in Afghanistan stattgefunden haben soll ist auch so ein Ding. Zwei Leute haben das behauptet und es macht die Medienrunde. Seltsamerweise sind vior Ort aber dafuer keienrlei Belege zu finden und keiner dort weiss etwas. Scheint sich gerade als Zeitungsente herauszustellen, aber wen interessiert denn ueberhaupt noch was wahr ist und was nicht. Das Feindbild muss bedientg werden, das ist die Hauptsache.
    Nee, is scho kloar, Steinigungen gibt es gar nicht, hat sich alles die US-Hetzpresse ausgedacht. Dein Feindbild muß halt bedient werden.

    Nur ist das Thema viel zu ernst, um sich darüber lustig zu machen. Das Titelbild im "Time" Magazin war ja auch Thema, z.B. gestern abend auf 3sat in "Kulturzeit". Die meinten, diese Bild wäre "Propaganda für den Krieg"......bloß wer führt denn da Krieg in Afghanistan ?

    Die Taliban gegen die eigene Bevölkerung und die Nato versucht diesen Terror gegen die afghanische Bevölkerung zu verhindern und Schulen und Kindergärten aufzubauen.

    Und den "Spiegel" halte ich für absolut glaubwürdig, wenn die das berichten, wird es so sein. Steinigungen sind auch in anderen islamischen Ländern gang und gäbe Extanjero, ob Du es nun wahrhaben willst oder nicht.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abhisit fordert Raeumung!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 07:58
  2. Keine Macht fuer Niemand - Ton Steine Scherben
    Von Maenamstefan im Forum Essen & Musik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.12.05, 00:14
  3. TAKSIN fordert MOENCHE auf, ......
    Von KLAUS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.10.02, 14:04
  4. Berufsziel : ...Taliban ...
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.12.01, 10:19