Seite 465 von 1790 ErsteErste ... 3654154554634644654664674755155659651465 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.641 bis 4.650 von 17895

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.894 Antworten · 760.121 Aufrufe

  1. #4641
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.572
    War zwar keine Flucht nach Deutschland, passt aber zum Thema Integration.

    Ich will jetzt mal aus dem "Nähkästchen" plaudern. Mein Ex-Schwiegervater kam 1957 als Gastarbeiter von Italien (Sizilien) nach Deutschland. Die Willkommenskultur war damals auch nicht rosig. Nach vielen Jahren im Ruhrgebiet kam er dann ins Saarland und arbeitete bis zur Rente "auf der Hütte".

    Das Geld, welches er in Deutschland verdiente, ging in die Heimat. Gegönnt hat er sich nie etwas außer Arbeit, Arbeit, Arbeit.

    Jedoch fiel die Trennung von der Familie immer schwerer, sodass seine Frau mit den Kindern (darunter meine Ex-Frau) Ende der 60er Jahre nach Deutschland kam. Sollte aber nur vorübergehend sein, in Sizilien stand ja mittlerweile ein ansehnliches Haus.

    Aber, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Kinder wurden groß, haben sich hervorragend integriert. Alle mit solider Berufsausbildung, die Enkel mit diversen Studienabschlüssen. Alle in Arbeit und Lohn, alle perfekt deutsch sprechend und deutsche Werte achtend. Also nichts mit Parallelwelt.

    Ich habe also miterlebt, wie Integration funktionieren kann, wenn der Wille bei den betroffenen Menschen vorhanden ist. Auch meine Ex-Frau wurde in der Schule manchmal als Itaker "beschimpft". War halt so. Hat sie aber nicht daran gehindert, ihren Weg in Deutschland zu gehen.


    Wenn ich mir dann aber die Kameraden aus z.B. Eritra anschaue, zu 90% Analphabeten, mit nicht perfekt kompatiblem Glauben........das kann einfach nix werden!!!!

  2.  
    Anzeige
  3. #4642
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.860
    Gated Communities, luxuriös Wohnen hinter Mauern mit Zugangskontrolle und ständig patroullierendem Wachdienst, das ist ein Trend für Europa, keine Frage.
    Auch und gerade in Thailand gibt es die sehr viel. In Deutschland mag es die schon vereinzelt geben, aber noch ziemlich selten.

  4. #4643
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Zitat von x-pat Jedoch bin ich davon überzeugt, dass die Zuwanderung letztendlich eher ein Segen als ein Fluch für die EU Staaten ist.
    Ja, Ja, !

    Vor 2 Wochen hab ich von Dir gelesen, dass du in verschiedenen Städten rumgefahren bist und keinen Flüchtling gesehen hast.

    Jetzt so einen Satz, s.o.

    Was höre ich von dir in den nächsten 2 Wochen ?


    3650 Menschen erreichten gestern den Westbahnhof
    Warum auch, die fahren eh weiter nach D....

    Eine "lückenlose" Kontrolle sei derzeit nicht möglich, hatte die Polizei zuvor erklärt. "Österreich gibt den Versuch, Migranten zu filtern, offensichtlich auf", kommentierte die Nachrichtenagentur Reuters.
    Es entstand der Eindruck, dass Migranten, die in Ungarn nicht als Asylwerber registriert waren, nicht an der Weiterreise in Richtung Deutschland gehindert wurden.
    3650 Menschen erreichten gestern den Westbahnhof « DiePresse.com


    Dankeschön Österreich,

    Hunderte Flüchtlinge angekommen: Österreich lässt Asylbewerber nach Bayern reisen Hunderte Flüchtlinge angekommen: Österreich lässt Asylbewerber nach Bayern reisen
    Sie kommen aus Ungarn: Hunderte Flüchtlinge angekommen: Österreich lässt Asylbewerber nach Bayern reisen - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten

    Und weiter geht´s.......

    Großer Flüchtlingsandrang Ungarische Polizei räumt Budapester Ostbahnhof
    Großer Flüchtlingsandrang: Ungarische Polizei räumt Budapester Ostbahnhof - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

  5. #4644
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.860
    Ich habe also miterlebt, wie Integration funktionieren kann, wenn der Wille bei den betroffenen Menschen vorhanden ist.
    ....
    Wenn ich mir dann aber die Kameraden aus z.B. Eritra anschaue, zu 90% Analphabeten, mit nicht perfekt kompatiblem Glauben........das kann einfach nix werden!!!!
    Dein 2. Satz passt nicht zu dem ersten. Du hast selber erlebt, das es funktionieren kann. Warum soll es bei den Leuten aus Eritrea nichts werden, wenn diese Leute fleißig sind und sich anstrengen?

  6. #4645
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.356
    Also, ich bin schon mit Ausländern aufgewachsen, allerdings im moderaten Umfang. Italiener und Jugoslawen waren es vor allem. In fernen Köln gab es damals schon etliche Türken, die bei Ford arbeiteten und Ford fuhren und in meiner Heimat nicht gemocht wurden. Köln galt deshalb aus Sicht der anständigen altbundesrepublikanischen Mittelschicht als fragwürdig. "Gastarbeiter" waren das, die nach dem ursprünglichen Plan ausgebildet werden und dann in ihre Heimat zurückkehren sollten.

    In den achtziger Jahren tauchte dann der erste Dönerstand in der Landeshauptstadt auf, den man mit freundlichem Interesse ansteuerte und guckte, was um alles in der Welt es dort zu futtern gibt. Börek und Pizza waren schon auf dem Speiseplan gelandet.

    Schaut euch Alfred Tetzlaff an, dann erfahrt ihr, welche Verachtung die Italiener Ende der sechziger/Anfang der siebziger Jahre bei vielen Deutschen hatten. Aber immerhin, sie haben unsere Religion und sind heute integriert.

  7. #4646
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.781
    Hmmmm, was soll man dazu sagen?
    Wahrscheinlich wäre es zielführend, wenn man den Ankommenden zeitnah einen "Erste Hilfe" und "Umgang mit Feuer" Kurs spendiert.

    ... In den Medien wird immer wieder von Brandanschlägen auf Flüchtlingsheimen berichtet. Verschwiegen wird, dass die allemeisten Brände von den Bewohnern selbst gelegt wurden. Nur wenige davon waren unabsichtlich. Es gibt jedoch auch eine gewisse Anzahl von fremdenfeindlichen Attacken. Hier die Übersicht:


    Asylheim-Brände: die meisten wurden von Bewohnern gelegt
    Anmerkung: Ich habe mir nicht die Mühe gemacht und jeden Link, der als Beleg angeführt ist, geprüft.

  8. #4647
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.758
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Aber, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Kinder wurden groß, haben sich hervorragend integriert. Alle mit solider Berufsausbildung, die Enkel mit diversen Studienabschlüssen. Alle in Arbeit und Lohn, alle perfekt deutsch sprechend und deutsche Werte achtend. Also nichts mit Parallelwelt.

    Ich habe also miterlebt, wie Integration funktionieren kann, wenn der Wille bei den betroffenen Menschen vorhanden ist. Auch meine Frau wurde in der Schule manchmal als Itaker "beschimpft". War halt so. Hat sie aber nicht daran gehindert, ihren Weg in Deutschland zu gehen.
    Was aber auch zu erwarten war. Die Italiener haben im Grunde die gleichen Werte und Glaubensansichten wie wir.

    Wie es nicht funktioniert sehe ich an einer türkischen Bekannten. Die muss sich immer noch vor ihrem Bruder verstecken, weil sie seit einigen Jahren mit einem Deutschen zusammenlebt. Ihre Familie hat sie verstossen. Zur Polizei kann sie nicht gehen aus Angst vor Rache.
    (Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Fremde_%282010%29 Sehr nah an der Realität).

    Einem anderen Bekannten haben die Türken vor einiger Zeit unmissverständlich klar gemacht, das er gefälligst die Finger von der Schwester eines Türken lassen soll.

    Dagegen ist mein ehemaliger Arbeitskollege nun mit einer Italienerin verheiratet und wurde sehr schnell von der italienischen Familie aufgenommen.

    Wer sich integrieren möchte ist willkommen... Die Wertekultur der Moslems ist für mich aber nach mehr als 50 Jahren immer noch nicht so weit das sie sich der unseren auch nur annährend anpassen würde. Für mich gilt das im Bereich türkische Integration in den 60er gestartete Experiment nur noch als Beispiel das sich Moslems und Christen niemals friedlich und respektvoll vertragen können.

    Oder anders gefragt: Wer von euch hat türkische Schwiegereltern? Oder wer von euch kennt einen deutschen Bekannten der türkische Schwiegereltern hat? Na? Wieviel.

    Und Gegenbeispiel: Wer von euch hat italienische, französische, russische, tschechische, bulgarische, ungarische, thailändische etc. pp. Schwiegereltern oder kennt einen deutschen Bekannten der diese hat?

    Aber ich schweife vom Thema ab... Vorauseilender Gehorsam und bitte um Vergebung an das gesamte Moderatorenteam!

  9. #4648
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Ich habe also miterlebt, wie Integration funktionieren kann, wenn der Wille bei den betroffenen Menschen vorhanden ist. Auch meine Frau wurde in der Schule manchmal als Itaker "beschimpft". War halt so. Hat sie aber nicht daran gehindert, ihren Weg in Deutschland zu gehen.
    Das ist bei den Vietnamesen im Prinzip nicht anders, das erlaube ich mir als ebenfalls persönlich Betroffener anzumerken.

  10. #4649
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.140
    Zitat Zitat von Ironman Beitrag anzeigen
    Diese Menschen sind und werden nie Deutschlandkompatibel werden. Nicht mal ansatzweise.
    Das ist viel zu kurzsichtig gedacht. Menschen die mit 40++ nach Deutschland ziehen, werden sich vielleicht nie richtig integrieren, aber die nächste Generation wird es. Die fast vollständige kulturelle Assimilation der zweiten Generation lässt sich überall beobachten, nicht nur in Deutschland.

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Die Thailänder machen seit Jahren das einzig Richtige: Ausländer bleiben Ausländer und dürfen sich nur mit Duldung und solange es Thailand will im Lande aufhalten.
    In Thailand ist bereits das Realität was dir als Horrorszenario erscheinen muss: die größte Einwanderergruppe, die Chinesen, haben als ethnische Minderheit eine Dominanz in der Wirtschaft des Landes erreicht. Und die Burmesen und Bergvölker stellen die nächste Welle dar. Es gibt schon mehr als eine Million Burmesen und Bergvölker in Thailand und die Einwanderung läuft -dank Korruption- oft unkontrolliert.

    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Ich bin als Westdeutscher nicht mit Ausländern aufgewachsen. In dem 2000 Einwohner Dorf am Niederrhein gibt es bis heute keinen einzigen Migranten...
    Das hängt davon ab, ob du auf dem Land oder in der Stadt groß geworden bist. Ich bin vor 30 Jahren mit ausländischen Klassenkameraden und später mit ausländischen Kommilitonen und Arbeitskollegen aufgewachsen. Deren Zahl war in den Städten damals noch nicht so groß wie heute, aber sie waren trotzdem präsent.

    Zitat Zitat von siajai Beitrag anzeigen
    Vor 2 Wochen hab ich von Dir gelesen, dass du in verschiedenen Städten rumgefahren bist und keinen Flüchtling gesehen hast.
    Das habe ich nicht gesagt. Bevor du mich weiter falsch zitierst, blätter noch mal zurück. Ich sagte, dass mir weder Konflikte noch eine gespannte Atmosphäre bezüglich der muslimischen Einwanderer aufgefallen sind. Hier wird einfach zuviel schwarz gemalt. Die Integration klappt im Vergleich mit anderen Ländern in Deutschland recht gut. Das ist ein Verdienst der deutschen Gesellschaft und ich frage mich warum das hier so wenig Anerkennung findet. In Deutschland wird zuviel gemeckert!

    Cheers, X-pat

  11. #4650
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.758
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das ist viel zu kurzsichtig gedacht. Menschen die mit 40++ nach Deutschland ziehen, werden sich vielleicht nie richtig integrieren, aber die nächste Generation wird es. Die fast vollständige kulturelle Assimilation der zweiten Generation lässt sich überall beobachten, nicht nur in Deutschland.
    Deshalb mein Beispiel mit meiner türkischen Bekannten. Solange die Moslems die Einstellung haben unter sich zu bleiben und unter sich zu heiraten und sich nur unter sich fortzupflanzen ist das für mich gescheiterte Integration.

    Bedenke... Die 60er sind nun ein paar Jahre her...

    Ich hatte erst letztens wieder ein Gespräch mit einem jüngeren Türken (der dritten Generation). Sagt der doch glatt: "Eure Mädels sind zum f* gut", aber Heiraten werde ich eine Türkin". Wenn für dich Integration so aussieht, ist das prima...

    Ich stell mir unter Integration aber etwas komplett anderes vor...

    Integration heißt für mich nicht nur: "Ich geh in Deutschland Arbeiten und bezahl dort meine Steuern aber im Geiste lebe ich weiterhin in der Türkei und verhalte mich auch so".

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07