Seite 444 von 1792 ErsteErste ... 3443944344424434444454464544945449441444 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.431 bis 4.440 von 17918

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.917 Antworten · 761.208 Aufrufe

  1. #4431
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.781
    Deutschland verzeichnet die meisten Asylanträge, braucht aber besonders lange für die Bearbeitung. Andere Länder sind schneller, vor allem die Schweiz und Norwegen: Sie brauchen nur 48 Stunden.

    Innenministerium verschleiert Dauer von Asylverfahren - DIE WELT


  2.  
    Anzeige
  3. #4432
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.058
    Das Problem der Rechten war dabei, sich selbst Richtung Bedeutungslosigkeit zu manövrieren, bis es zu islamistischen Terroranschlägen kam und gleichzeitig das Asylproblem eskalierte.

    Wer mag schon N.azis., wenn er binational gebunden ist. Aber für ihren Aufschwung haben die selbst nicht gesorgt, sondern in erster Linie das Chaos der Einwanderung, die wachsende Terrorgefahr und minder schlimme, aber trotzdem unakzeptable Verhaltensweisen von Orientalen und anderen Ankommenden - verstärkt durch die Untätigkeit unserer Regierung.

    Jetzt diese recht5extremen Ranalierer in den Fokus zu stellen, das heißt, sich mit Symptomem zu befassen, nicht mit den Ursachen.
    Die Begeisterung im Osten, die sich in der Vergangenheit, wegen ihrer Deutschlandpolitik, auf Willy Brandt und Helmut Kohl fokussierte, wurde verspielt - und das nicht wegen der "blühenden Landschaften".
    (nicht, daß ich die "Birne" besonders gemocht hätte: Aber die Begeisterung war allgemein)

    Damals gab es auch Europa- und Westbegeisterung.
    Nun wenden sich viele ausgerechnet unseren früheren Unterdrückern zu, den Russen. Ein Trauerspiel, verursacht von unserer Politik
    .

  4. #4433
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    UK.jpg

    Auch die Briten kommen jetzt zur Vernunft: illegalen Einwanderern drohen bis zu 6 Monate Haft, ihr Lohn wird komplett eingezogen und dem Arbeitgeber droht der Entzug der Betriebszulassung in harten Fällen auch eine Haftstrafe. Auch sehr sinnvoll wie das hier Illegale: Cameron droht Vermietern mit fünf Jahren Haft - Politik - Süddeutsche.de

  5. #4434
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.682
    Ein Chart, das die Abschiebungen in Relation zu den Asylanträgen zeigt würde Deutschland wohl am Ende wiederfinden!!

    Im ersten Halbjahr 2015 waren es ganze 8 tsd (gegenüber 200tsd Anträgen).

    Es lebe die deutsche Gründlichkeit!!

  6. #4435
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.862
    Deutschland verzeichnet die meisten Asylanträge, braucht aber besonders lange für die Bearbeitung.
    Wahrscheinlich haben die anderen Länder, bei denen es schneller geht, nicht so ein förmliches Verfahren wie Deutschland, das sich aus dem Rechtsanspruch auf Asyl im Grundgesetz ableitet. Die Anträge müssen ja bei allen erst mal entgegengenommen und geprüft werden, auch bei denen, die aus 'sicheren Herkunftsstaaten' kommen.

    Das da etwas passieren muß und die Verfahren dringendst beschleunigt werden müssen, sowohl bei denen, die bleiben dürfen, damit sie endlich deutsch lernen dürfen und eine Arbeit aufnehmen können, als auch natürlich bei denen, die nicht bleiben dürfen, da stimme ich voll überein. So eine Bürokratie zu beschleunigen ist wohl leider nicht so einfach, mit den Details des Verfahrens bin ich auch nicht vertraut. Das ist eben das Grundproblem bei den Deutschen, nicht nur beim Asyl, sondern auch zum Beispiel beim Thema Steuern, das sie alles immer ganz genau und ganz richtig machen wollen und dadurch letztendlich alles immer sehr kompliziert und langwierig wird.

  7. #4436
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Das ist eben das Grundproblem bei den Deutschen, nicht nur beim Asyl, sondern auch zum Beispiel beim Thema Steuern, das sie alles immer ganz genau und ganz richtig machen wollen und dadurch letztendlich alles immer sehr kompliziert und langwierig wird.
    Das sehe ich auch so.

    Es sind zu wenige Pragmatiker in der Politik.

    Das Sagen haben Verwaltungs-"Hengste".

    Diese Leute sind zu traege (unflexibel).

    Es wird alles auf Kosten der Steuer-Sklaven ausgesessen.

    Die fetten Pensionen gibts so, oder so.

  8. #4437
    Avatar von wansuk

    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    925
    Die bösen Australier sind auch alle durch die Bank Faschos.
    Habe gerade mit meinem Bruder gesprochen der dort seit über 20 Jahren lebt. Die schicken doch tatsächlich die Boote zurück, sie lassen die erst gar nicht mehr landen.
    Habe mal gegoogelt: Flüchtlingsboote stoppen leicht gemacht

    Beim Gespräch kam mir gleich der Auswanderungsgedanke. Das hatte ich zuvor nie.

  9. #4438
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich haben die anderen Länder, bei denen es schneller geht, nicht so ein förmliches Verfahren wie Deutschland, das sich aus dem Rechtsanspruch auf Asyl im Grundgesetz ableitet. Die Anträge müssen ja bei allen erst mal entgegengenommen und geprüft werden, auch bei denen, die aus 'sicheren Herkunftsstaaten' kommen.
    Habe gestern in Fernsehnachrichten gehört, dass 10 von den 24 EU-Ländern überhaupt keine Flüchtlinge aufnehmen. Ist ja bald die Hälfte.. Auch in denen, die welche aufnehmen, gibt es keine "üppige" Vollversorgung inklusive Taschengeld und Barauszahlung der Asylantenbezüge wie in Deutschland und evtl. in Schweden. Man lässt die Asylanten rein und winkt sie durch nach Deutschland.

    Ein Asylantrag wird im Ankunftsland überhaupt nicht aufgenommen, was lt. EU-Verträgen eigentlich geschehen müsste. Egal auch, aber wenn die Leute dann das Weltsozialamt Deutschland erreich haben, wird der Asylantrag gestellt und damit sind sie für Jahre als Kostgänger der BRD im Lande.

    Das liegt nicht nur daran, dass die Prüfungen der Asylberechtigung so lange dauern. Schnellere Prüfung und Ablehnung nützt auch sehr wenig. Nach der Ablehnung geht es dann nämlich los mit der Klagerei vor den Verwaltungsgerichten. Rechtsanwälte, die gegen deutsche Behörden klagen, werden von deutschen Behörden bezahlt im Rahmen der Prozeßkostenhilfe. Es kann also fröhlich geklagt werden bis zum Bundesverwaltungsgericht.

    Bis der Klageweg bis dahin durch ist, sind Jahre vergangen. Inzwischen haben sich die vom deutschen Steuerzahler gefütterten Asylbewerber dann ..angeblich .. so gut integriert (..und oft schon wieder vermehrt ) dass ihnen eine Abschiebung nicht mehr zugemutet werden kann.

    Es lohnt sich also für jeden, in Deutschland illegal einzureisen und "Asyl" zu rufen. Wieder rauswerfen klappt nur in den seltensten Fällen, d.h. nur dann wenn der Asylant aus irgendwelchen Gründen selbst schon keine Lust mehr hat, sich in Deutschland auf Dauer festzusetzen.

    Das ist vielleicht auch einer der Gründe dafür, dass "dumpfe rechte Gewalttäter" ( ..offizielle politisch korrekte Bezeichnung ) , denen lt. Medienberichten an Demonstrationsorten sogar schon Familien mit Kindern "hinterherlaufen" anscheinend versuchen, selbst mit Krawallen dafür zu sorgen, dass die Neuankömmlinge möglichst bald ihre Lust an einem Daueraufenthalt in Deutschland verlieren.

    Das ist natürlich auch nicht ok, denn einerseits laden die deutschen Gesetze und die deutschen Politiker die Asylanten aus aller Welt indirekt und auch direkt ein, und wenn sie da sind, wollen die von den Politikern nicht ernst genommenen Deutschen die Neuankömmlinge wieder vertreiben.

    Von den getürkten Umfragen mit dem Ergebnis, dass die absolute Mehrheit der Deutschen dafür ist, sogar noch viel mehr Flüchtlinge aufzunehmen, sollten wir uns nicht täuschen lassen. Alles Lüge und Täuschungsmanöver . Politik ist ein äußerst schmutziges Geschäft und die Politiker verarschen uns sowieso von vorn bis hinten. Leider ist es so, dass sie erst dann auf aus dem Volk kommende Proteste reagieren, wenn diese nicht mehr dummfriedlich (..darüber lachen sie nur insgeheim ) sondern unübersehbar mit Gewalt vorgetragen werden. Das führt aber leider nur zu Gewalt gegen die Symptome verfehlter Politik, während die Verantwortlichen für solche Fehlentwicklungen stets völlig ungeschoren davonkommen.

    Die fahren dann lediglich in gepanzerten Limousinen mit zusätzlichem Begleitschutz von vielen Bodyguards zu den Brennpunkten (..kann man inzwischen wörtlich nehmen) und verurteilen mit medienwirksam aufgesetzter Betroffenheitsmine solche Ausschreitungen "auf das Schärfste".. Wie soll sich dadurch dann etwas zum Besseren ändern, wenn sonst nichts gemacht wird. ?

    In 2 Jahren könnten wir diese Politiker eigentlich wieder abwählen oder überhaupt nicht zur Wahl gehen. Letzteres nützt natürlich auch nichts, denn so lange noch 200 Deutsche CDU , 120 Leute SPD und 20 die Grünen wählen, regieren viele hundert Politiker wie gehabt weiter gegen mehrheitlichen Volkeswillen , nachdem sie erneut eine Große Koalition gebildet haben..

    Bin aber trotzdem gespannt, wie die nach Luckes Abgang "geschärfte" AfD bei der nächsten Wahl abschneiden wird. Die muss ja nicht gleich den Kanzler stellen, doch im Bundestag würde sie den Etablierten bestimmt regelmäßig ganz deutlich die Meinung sagen und wenn die bisher auf "politische Korrektheit" getrimmten deutschen Medien das dann nicht mehr "unter den Tisch fallen lassen" können, hören die bisher von den linken "Einheitsparteien" viel zu einseitig informierten Bundesbürger endlich auch mal eine längst überfällige Zweitmeinung..

  10. #4439
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Und immer öfter kommt der Staatsschutz mit in´s ``Spiel´´!



    .

  11. #4440
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.067
    in diesem Video ist ganz gut dokumentiert wie die Lage sich darstellt für die Migranten und für die dortige Bevölkerung in Marokko die mit diesen Leuten konfrontiert werden. Die Migranten nehmen ihr Recht ind die eigene Hand und die Einheimischen ebenso die sich berechtigterweise blästigt fühlen. Wie also ein solches Problem auf Diskussionsebene stoppen? geht nicht.

    Wohnraum wird gekapert und besetzt, die Bevölkerung schlägt zurück und übt Selbstjustiz, das kommt auf uns auch zu, so wie ich die Sache sehe. Für all die Millionen von Flüchtlingen ist hier kein Platz. Was also tun, wo ist die Lösung?


Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07