Seite 358 von 1790 ErsteErste ... 2583083483563573583593603684084588581358 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.571 bis 3.580 von 17900

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.899 Antworten · 760.223 Aufrufe

  1. #3571
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.067
    Bitte beachten:

    Dahlberg (schwedische Linkspartei!) weist angesichts der Pflastersituation auf die "Weißheitsnorm" hin - ein Begriff, der in linken Kreisen wie auch in ihrem Blog gerne benutzt wird, um die Tatsache zu beklagen, dass die Mehrheit der schwedischen Bevölkerung bis jetzt ethnische Schweden sind.

    Wie lange noch?

  2.  
    Anzeige
  3. #3572
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.123
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    @siajai-zu Letzterem sage ich gelinde gesagt mal:"Totaler Schwachsinn"-weisse Pflaster,Binden, ect.sind in erster Hinsicht Merkmale für sterile Versorgung im medizischem Sinne. Das hat dem Krieger im WW I und II benso geholfen, wie einem verhungernden Schwarzen irgendwo im Bereich der Sahel-Zone. Was daraus jetzt gemacht wird,grenzt an Schizophrenie-oder will man demnächst SanitäterInnen, welche nicht das farbkonforme Pflaster verwenden vor den internat. Gerichtshof zerren. Mann-o-mann !!!
    Sicher ! Aussage von einer Schwedischen, glaub ich wars, Politikerin. Mir geht's jetzt nicht explizit um das Pflaster sondern um den
    Dogmatismus der hier verbreitet werden soll.

    Umerziehung zu einer Schizophrenen Denkweise.

  4. #3573
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.760
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Kann man sich an Bilder und Videos gewöhnen indem Menschen der Kopf lebendig abgeschnitten wird oder lebendig verbrannt werden?
    Diese Bilder sind auch nur ein Bruchteil von dem was der IS anrichtet. Inzwischen wäre es an der Zeit das die Natostaaten gemeinsam mit Russland und den Arabischen Staaten diese Terroristen ausrottet. Mit ausrotten meine ich......keine Gefangenen.
    Ich bin mir sicher, das wenn es so weitergeht das die einzige Möglichkeit ist um der Sache vielleicht noch Herr zu werden. Allerdings geht es dann mit dem Terror erst richtig los. Dessen sollte man sich bewusst sein.

  5. #3574
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Bislang hat jede Beseitigung eines Diktators in einem Land wie dem Irak, Tunesien, Ägypten, Lybien nur Chaos und bürgerkriegsähnliche Zustände gebracht. Mit dem Chaos kam der IS, der inzwischen so mächtig ist, das dieser nur noch mit einem grossen Verbund an Nationen mit Luftwaffe und Bodentruppen wirksam bekämpft werden könnte.
    So gesehen ist das Flüchtlingsproblem grossteils selbst verursacht.
    Aus heutiger Sicht waren diese Staaten unter Saddam, Ghadafi und Co. sicherer ohne Chaos und die Menschen konnten ihrer Arbeit nachgehen. Die Städte waren nicht zerstört.

    Cui bono?

    Das Geostrategie-Drehbuch der US-Fuehrung laesst das leicht erkennen.

    Nach meiner Ansicht wird von der US-Fuehrung extrem perfide agiert.

    Die "NeuBraunen" in Deitschland wirken da eher wie ein Kindergarten.

    Beides ist nicht akzeptabel.

    US-Historiker: Die USA zerstören Europa
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten, Eric Zuesse | Veröffentlicht: 13.08.15

    Der US-Historiker Eric Zuesse sieht den Hauptgrund für die derzeitige Flüchtingswelle in Europa in der US-Außenpolitik der letzten Jahre.

    Die USA hätten Libyen, Syrien und schließlich die Ukraine gezielt destabilisiert, um Russland zu schwächen. Das Europa ebenfalls enormen Schaden nimmt, würden die US-Regierung dabei billigend in Kauf nehmen.

    Es gibt zwei Wege, um in jedem Spiel zu gewinnen:

    Ein Weg ist, die eigene Leistung zu verbessern.

    Der andere ist, die Leistung all seiner Konkurrenten zu schwächen.

    Die USA verlassen sich zurzeit fast ausschließlich auf die zweite Strategie.

    US-Historiker: Die USA zerstören Europa | Nachrichten ? DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  6. #3575
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.781
    Welches Interesse könnten die USA an einem "zerstörten Europa" haben? Ein gewaltiger Absatzmarkt bräche weg, neue Krisenherde entstünden.

    Dass die merkwürdige - um es vorsichtig auszudrücken - Aussenpolitik der USA der letzten 2 Jahrzehnte ein wesentlicher Treiber für die aktuellen Flüchtlingsströme sind, stelle ich mit meiner Frage nicht in Abrede.

  7. #3576
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.681
    Ich denke den Amerikanern reicht schon ein geschwächtes, in sich zerstrittenes Europa!!

    Und das ist Europa ja schon:

    Flüchtlingskrise; Sanktionen in Richtung Russland; Griechenland; wachsende Euro Ablehnung, wachsender Nationalismus, überbordende Bürokratie, etc

    Die Macht gebrochen, die Absatzmärkte aber noch da.

  8. #3577
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.042
    Willkommeneskultur mal anders !


    "Stellen wir uns einfach mal vor...Kindergärten würden im selben atemberaubendem Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen. Neugeborene erhalten 2.500,00 EUR Willkommensgeld. Der Staat zahlt für jedes Kind 33.- EUR/ Tag für dessen Unterbringung. Das Kindergeld wird auf das Hartz 4- Niveau erhöht samt Wohnkosten. Hunderte von Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder kostenlos,genau wie Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten. Kinderfeindlichkeit wird als Volksverhetzung geahndet. Die Versorgung mit Mittagessen wird übernommen. Gutherzige Bürger spendieren das erste Fahrrad und Arbeitslose reparieren selbige. Bei Lernschwachen Schülern erfolgt kostenlose Nachhilfe. Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, stehen die Linken und Grünen mit "Lunchtüten" bereits auf dem Schulhof. Arme, hochintelligente "Wunderkinder" müssen nicht mehr als Fabrikarbeiter schuften, weil der Staat ihr Potential erkennt und die vollen Kosten ihrer Ausbildung übernimmt! Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert ist, ohne größeren Schaden anzurichten. Gefängnisse wären leer, weil wir nicht mehr unser Augenmerk auf die Integration ausländischer Krimineller richten müssten, sondern auf die natürliche Integration unserer Kinder in eine solidarische Gesellschaft!"

    Direktdemokratische Volkspartei

  9. #3578

  10. #3579
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.042
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Aus heutiger Sicht waren diese Staaten unter Saddam, Ghadafi und Co. sicherer ohne Chaos und die Menschen konnten ihrer Arbeit nachgehen. Die Städte waren nicht zerstört.
    Mein Gott, was schreibt ihr manchmal für einen Mist:

    Massaker und Völkermord unter Saddam Hussein:
    Die bekanntesten dieser Massaker sind seine Völkermord-Politik gegen die Kurden und die Niederschlagung des schiitischen Aufstands 1991 im Süden des Landes sowie die Ausrottung der Schatt-Araber (von 150 000 starben die Hälfte). Gegen die Kurden setzte Saddam 1988 Giftgas ein (5000 Tote beim Gasbombenangriff auf den Gebirgsort Halabdscha), im selben Jahr ließ er bis zu 100 000 Kurden festnehmen und viele von ihnen umbringen. Ebenfalls mehr als 100 000 Todesopfer forderte eine Offensive 1991 gegen die Schiiten. Seit seinem Sturz wurden rund 270 Massengräber entdeckt, in denen mehrere Zehntausend Leichen liegen. Sie sollen nun untersucht werden, um das Ausmaß und die Umstände der Hinrichtungen zu dokumentieren. Der sowjetische Diktator Stalin war Saddams großes Vorbild, obwohl er auch ...... bewunderte. Wie sie regierte auch er durch Terror und Angst. Sein Polizeistaat war allumfassend, Folter und politischer Mord waren alltäglich.

    Folter unter Saddam Hussein:
    Nach seiner Machtergreifung 1979 wurden Hunderte führende Mitglieder seiner eigenen Baath-Partei verhaftet oder hingerichtet. Gleichzeitig wurden Tausende Schiiten festgenommen, weil sie angeblich die iranische Revolution unterstützten. Die meisten bleiben bis heute verschollen. Anfang der achtziger Jahre ließ Saddam Zehntausende Schiiten in den Iran deportieren. Wer seinen Sicherheitsdiensten in die Hände fiel, musste die grausamste Folter gewärtigen. Selbst vor der eigenen Verwandtschaft machte Saddam nicht halt. 1996 ließ er zwei seiner Schwiegersöhne umbringen. Sie waren zuvor nach Jordanien geflohen und kehrten zurück, als er ihnen volle Vergebung zusicherte - ein verhängnisvoller Irrtum.

    Quelle: "Die Welt"

  11. #3580
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.551
    aus eritrea kommend asylantrag stellen ,begruendet mit wehrdienstverweigerung, wieso ist das ein asylgrund ????
    mfg peter1

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07