Seite 328 von 1785 ErsteErste ... 2282783183263273283293303383784288281328 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.271 bis 3.280 von 17850

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.849 Antworten · 756.230 Aufrufe

  1. #3271
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    84 Personen in einem Klein-LKW....
    86 Flüchtlinge in Lkw: Zwei beantragen Asyl - noe.ORF.at
    60 Afghanen, 20 Iraker, 6 Pakistaner. Zwei stellen Asylantrag, der Rest möchte weiter nach Deutschland.
    Irgendwas läuft hier verkehrt.

  2.  
    Anzeige
  3. #3272
    Avatar von franzchalao

    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    60
    Das ist doch mal eine Ansage! Danke Kubo!

  4. #3273
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.267
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Das Einschleusen von "fremden Völkern" in Deutschland war doch auch gleich nach dem II. WK eines der von den Alliierten ausgedachten Mitteln, um zu verhindern, dass Deutschland jemals wieder als Nation erstarken kann.
    Wie kommt man auf so einen voelligen Schwachsinn?

    Nach dem 2. WK konnte sich kein Mensch vorstellen, dass D jemals ein fuer Immigranten attraktives Land werden koennte.

  5. #3274
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von franzchalao Beitrag anzeigen
    Das ist doch mal eine Ansage! Danke Kubo!
    Bitte sehr..Gern geschehen..

  6. #3275
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    ....
    Du hast das recht wortreich beschrieben, aber am Kern zweifel ich noch.

    Erstmal finde ich es sehr brisant, dass eine amerikanische Organisation mit dem Anspruch Revolutionen zu betreiben, hier in D tätig wird. Im Gegensatz zur Finanzierung von nationalistischen Ukrainern scheint mir das aber keine regierungsnahe Organisation zu sein, womit ein masterplan ausscheidet.

    Europa wird ohnehin seinen schleichenden Bedeutungsverlust im globalen wirtschaftlichen und politischen Sinn nicht aufhalten können. Da wäre ein gefügiger Gegenpart zu Russland für die USA vorläufig eher nützlich. Zumal der engste US-Verbündete Grossbritannien aufs engste mit dem Kontinent verwoben ist, egal ob in oder ausserhalb der EU.

    Zudem lässt sich die Integrierung der Flüchtlinge anhand der sehr verschiedenen Herkunftsgebiete und deren sozialer Stellung in den Herkunftsländern nur schwer vorhersagen. Und damit die evt. beabsichtigte schädigende Wirkung. Also befriedigend finde ich deine Analyse nicht. Ich bleibe mehr oder wenger ratlos, da wir hier bisher sehr auf extreme Spekulationen angewiesen sind.

  7. #3276
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.042
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Jede ethnische Gruppe hat schon bald ihre "Volksvertreter" im Parlament und die vertreten nicht mehr die Interessen des gesamten Staatsgebildes, sondern vor allem die Interessen ihrer eigenen Wählerschaft.
    Fazit: Ein zerstrittener Politikerhaufen, wo nichts mehr durchzusetzen ist, was dem Gesamtstaat wirklich dient, sondern nur noch "faule" Kompromisse möglich sind, mit denen alle Politiker dann ihr Gesicht vor der von ihr vertretenen Volksgruppe einigermaßen wahren können.
    Das sehe ich auch so. Bedeutet das Ende und Scheitern jeglicher Integrationsbemühungen.

    Dass die USA Angst vor dem Wiedererstarken eines Großdeutschland hat glaube ich nicht, eher ein Interesse daran. Als starkem Verbündeten und Wirtschaftspartner. Global imperialistisch sind im übrigen nicht nur die USA, sondern alle Großmächte.

  8. #3277
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.043
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Das Einschleusen von "fremden Völkern" in Deutschland war doch auch gleich nach dem II. WK eines der von den Alliierten ausgedachten Mitteln, um zu verhindern, dass Deutschland jemals wieder als Nation erstarken kann.
    Zunächst haben die Millionen Deutsche aus den Ostgebieten "geschleust".

    Die Anderen haben die Deutschen später in großem Umfang selbst reingeholt - m. E. im Westen z. T. aus dem falschen Land.

  9. #3278
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.415
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    "Wunderbar" werden einige meinen, dann kann es wenigstens keine nationalistisch gesinnte Regierung mit einer starken Führung mehr geben.

    Dabei übersehen sie aber geflissentlich, dass genau diese Nationalisten beim Imperialisten USA das Sagen haben, ..selbst dann , wenn sie sich dort welche Demokraten nennen und einen schwarzen Drohnenbomber zum Präsidenten gewählt haben.

    Das zeigt deutlich wie gefaehrlich Nationalismus ist.

  10. #3279
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf so einen voelligen Schwachsinn?

    Nach dem 2. WK konnte sich kein Mensch vorstellen, dass D jemals ein fuer Immigranten attraktives Land werden koennte.
    Da ging es den Alliierten in ihren Plänen überhaupt noch nicht um die "Attraktivität" Deutschlands für Wirtschaftsflüchtlinge , sondern um Möglichkeiten , fremde "Völkerscharen" dadurch in Deutschland anzusiedeln, dass man ihnen anderweitige Anreize für eine Ansiedlung in D geben konnte, wobei Benachteiligungen des besiegten Deutschlands überhaupt keine Rolle gespielt hätten, z.B. durch Wohnraum- und Landzuteilung für Einwanderer.

    Es gab natürlich auch noch manche andere Pläne, die sich alle damit beschäftigten, Deutschland nicht wieder "hochkommen" zu lassen. Als dann der "kalte Krieg" mit den Sowjets begann, wurde erst einmal wieder umdisponiert und Westdeutschland darin eingebunden , aber das ändert nichts daran, das es das alte Rezept zum Einschleusen "fremder Völker" zwecks dauerhafter Schwächung Deutschlands damals gab. Und jetzt ist das wieder ganz aktuell geworden, weil das Ziel und die die Wirkung der "Vermischungspolitik" immer noch die gleiche geblieben ist. Deutschlands "Erstarken" zu verhindern, was auch im Rahmen der EU noch "drohen" könnte. Deshalb ja auch die Bemühungen, Deutschland möglichst derart "abzuschaffen", dass es nichts mehr in nationalem Eigeninteresse zu sagen hat und von Brüssel als eine Art EU-Provinz regiert wird.

  11. #3280
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Das zeigt deutlich wie gefaehrlich Nationalismus ist.
    Deshalb willst du dich ja auch lieber den US-Nationalisten unterwerfen, damit dich als von diesen siegreichen Nationalisten erfolgreich gehirngewaschenen Deutschen niemand in falschem Verdacht haben kann, dass du linker "Volksverräter" vielleicht noch die Interessen deiner eigenen Nation vertreten könntest.

    Die Zweifel sind aber eigentlich unbegründet. Ich würde dir so etwas nie zutrauen.

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07