Seite 243 von 1785 ErsteErste ... 1431932332412422432442452532933437431243 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.421 bis 2.430 von 17850

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.849 Antworten · 756.002 Aufrufe

  1. #2421
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Man sollte ein oder zwei gesicherte geschützte Aufenthaltslager für alle Asylanten bundesweit analog dem bayrischen Vorschlag im grenznahen und dünn besiedelten Raum (z.B. nahe Hoyerswerda oder bei Schwedt an der Oder) schaffen:

    - Essen und Trinken bei Beachtung landestypischer Küche bzw. religiöser Gewohnheiten
    - medizinische Versorgung
    - Kinderbetreuung
    - kulturelle und sportliche Aktivitäten
    - Internetplätze wie in jeder Agentur für Arbeit
    - rechtliche Unterstützung (Schwerpunkt: Rückführung)
    - Berufsausbildung (Hilfe zur Selbsthilfe für den späteren Start in der Heimat)
    - ALDI, LIDL, SATURN, PIMKIE u.a. würden da für 1 Million Antragsteller sofort Filialen eröffnen

    Fazit: alles komplett auf Sachleistungen und Bezugsscheinsystem mit Chipkarte umgestellt würde erstens die Asylantenquote drastisch sinken und zweitens die Zustimmung der deutschen Bevölkerung auf 98% heben. Denn auf einer Betriebsfläche von 20 mal 30 Kilometern würden mindestens 100.000 Arbeitsplätze vom Dolmetscher über die Küchen bis hin zum Wachschutz und den genannten Märkten geschaffen werden. Und die welche ohne Papiere kommen, dürften da bis zur Klärung gern auch dauerhaft verbleiben, denn um die Bedingungen dürften sie Milliarden Menschen weltweit immer noch beneiden.

    .
    .
    .

    Geht nicht weil solche Lager haben die Engländer erfunden, in Afrika umgesetzt und auch unsere Geschichte hat da finstere Bezüge? dann Knopf eindrücken

    ....-alarm-150px.jpg

  2.  
    Anzeige
  3. #2422
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.569
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Und wohin führt man die Leute zurück, wenn die gar keine Papiere (mehr) haben?
    Da hätte ich eine gute Idee, muss sie aber für mich behalten, weil ich sonst wohl temporär gesperrt würde.

  4. #2423
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Ich frag mich wer die Reise der ganzen Fluechtlinge aus dem islamischen Raum finanziert,

    ohne Kohle werden sie es sicher nicht nach DACH schaffen.

    Welches Kalkuel steckt dahinter, Unterwanderung Europas und die Zerstoerung unserer Lebensweise und Kultur ?

    Geben die Saudis und Katharis heimlich die Kohle fuer die Flucht
    und parken so ihre Schlaefer ?

    Wer gibt das Geld und warum ?

  5. #2424
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Danke, @Uns Uwe für deine persönlichen Erlebnisse, das finde ich auf jeden Fall authentischer und interessanter als allgemeines Geschimpfe. Bei dem Türken dürfte es sich wohl aber kaum um einen Asylbwerber gehandelt haben.
    Solche Erlebnisse kenne ich auch. Erstes Beispiel: War vor etlichen Jahren mal im Krankenhaus. Dreibettzimmer, ein älterer Türke links, ein deutsches Weichei rechts. Die Massenflutung des Zimmers mit türkischen Angehörigen tagsüber und das ständige türkische Fernsehen habe ich ja noch klaglos hingenommen. Gibt ja Oropax und Bücher zum lesen. Abends um 23Uhr wollte ich aber dann doch mal meine Ruhe. Ok, er hat mir zugesichert, dass in einer Viertelstunde Schluss ist, akzeptiert. Nachdem halb 12 die neue Sendung längst angefangen hatte, ist mir dann der Kragen geplatzt und ich habe ihn mit sehr lauter Stimme darauf vorbereitet, dass es augenblicklich Ärger gibt, wenn die Kiste nicht ausgemacht wird. Hat gewirkt.

    Zweites Beispiel: Als ich vor etwa zwei Jahren spät Abends gegen 22Uhr Winter- oder Sommerreifen in den Keller trug, war die Haustür natürlich sperrangelweit offen. Da schossen von der gegenüberliegenden Spielhalle gleich zwei Türken in den Hausflur. Nur mal dumm gucken, was es hier im Haus so gibt, denke ich. Nachdem ich einen Reifen im Flur abgesetzt hatte, habe ich mich vor die beiden hingestellt, die Hand nach draussen weisend nur bestimmt "Raus!" gesagt. Dem kleinere Giftpilz der beiden schoss sogleich das Blut in die Adern und postierte sich vor meine Nase, sagte irgendwas von "Wie!!?", während der andere scheinheilig auf die Klingeln schaute. Ich: "Da brauchste gar nicht dumm gucken, hier wohnt sonst niemand." (Wohnung über mir leer) Um die Situation zu entschärfen, bin ich sogleich wieder zum Auto, den nächsten Reifen holen. Nach dem Absetzen "Was ist jetzt Freundchen, raus hier!" Der Giftpocken wollte mir gerade an die Wäsche gehen, als ihn der andere zurückzog und sagte "Komm lass und gehen", was sie dann auch machten. Die Giftzecke hat mir dann allerlei Wortkombinationen mit "f.i.c.k" hinterhergeworfen, während ich ihn im Eingang stehend kalt fixierte.

    Bei sowas wird mir unwohl, weder habe ich Lust, Erfahrung noch die körperlichen Voraussetzungen, mich zu schlagen, geschweige denn gegen zwei eine Chance. Auch wenn ich die kleine Giftwarze wohl mit links umgehauen hätte. Solche Beispiele zeigen aber das grundsätzliche Respektproblem nicht weniger Türken gegenüber Deutschen, auch wenn die Mehrheit völlig harmlos und angepasst ist, glaube ich. Da müssen unsere lieben Türken echt mal an sich arbeiten, auch untereinander auf sich einwirken. Letzten Endes entspringt es zwar ihrer Kultur, und klare Kante zeigen führt augenblicklich zu Respekt. Wir sind sowas aber nicht gewohnt und ich habe auch keine Lust, eigentlich selbstverständliche Situationen erst mit einem Adrenalinstoss zu klären.

  6. #2425
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.858
    ***
    Danke für die Blumen, aber auf was du dich konkret beziehst, weiß ich jetzt nicht.

    Auch in Dresden sind nicht alle nur finstere Ausländerfeinde, ich behaupte sogar, die überwiegende Mehrheit der Dresdner versucht den Flüchtlingen zu helfen wo es geht. Zur Ehrenrettung meiner Heimatstadt sei daher dieser Artikel zur Lektüre empfohlen: Knapp 800 Asylbewerber leben in der Zeltstadt - Viele Dresdner bieten Hilfe und spenden - DNN-Online

  7. #2426
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Auf die #2292 http://www.nittaya.de/politik-und-wi...ml#post1352377 ist ja gerade in der letzten Stunde geschrieben..

    DSC10051.jpg DSC10048.jpg

    Apropos in Dresden kenne ich mich ganz gut aus. In den feinen Gegenden auf dem Weißen Hirsch, in Oberloschwitz, Blasewitz und Striesen (Bild rechts) findest Du a la Hamburg-Havestehude keine Heime, die werden eher in sozial verlumpten Gegenden eröffnet.

    Wer da meist nur unter Polizeischutz antanzt hat einen handfesten Grund:

    ideologische Ewiggestrige der SAntifa klar,

    profitinteressierte Angehörigen der Asylindustrie (Anwälte, Psychologen, Dolmetscher usw.) und

    unwissende junge Studenten, denen man von der Universitätsleitung "nahe gelegt hat" ihre Seminare ausfallen zu lassen und statt dessen den "Neubürgern" herzliche Grüße und kleine niedliche Steiftiere zu bringen.


    Quelle: https://mopo24.de/nachrichten/angrif...n-dresden-9187 (sozial runter gekommenes Dresden-Stetzsch, "Froschkotte" kennst Du sicher auch, wohnst Du hoffentlich nicht..)

  8. #2427
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.265
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Zur Ehrenrettung meiner Heimatstadt sei daher dieser Artikel zur Lektüre empfohlen: Knapp 800 Asylbewerber leben in der Zeltstadt - Viele Dresdner bieten Hilfe und spenden - DNN-Online
    Hinterfragen die Helfer eigentlich warum jemand hier her kommt und von wo er kommt?

    Ich halte Menschlichkeit fuer ein grosses Gut, aber im Falle von vorgeschuetzten Asylgruenden fuer verschwendet.

  9. #2428
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.398
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen

    Geben die Saudis und Katharis heimlich die Kohle fuer die Flucht
    und parken so ihre Schlaefer ?
    Letztens habe ich irgendetwas darüber gelesen, dass die Araber in Deuttschland einigen Journalisten das Gehalt aufbessern sollen. Leider habe ich den Link nicht mehr. Ich glauber aber, dass der Artikel von Udo Ulfkotte war. Geh mal davon aus, dass die Araber hier munter mitmischen. Noch ein Beispiel habe ich in Erinnerung. Als damals in den Medien die Pegida-Proteste hochkochten, hat in Dresden auch eine Firma zum Protest gegen Pegida aufgerufen. Dreimal darfst Du raten, aus welchen Land der Top-Obermotz dieser Firma stammt.
    Die Jungs aus Saudi-Arabien sorgen schon in Deutschland dafür, dass der Islam in der veröffentlichen Meinung nicht zu schlecht rüberkommt. Sicherlich kann das jetzt der eine oder andere wieder als Verschwörungstheorie belächeln, aber irgendwann wird selbst diesen Leuten das Lachen im Halse stecken bleiben. Mit Sicherheit hatten viele auch bis vor einigen Tagen geglaubt, dass die Mahnwache am Brandenburger für die Terroropfer in Paris eine ernstzunehmende Veranstaltung war.

    Dresden Pegida Emirate: Sie sägen am Ast, auf dem sie sitzen | Wirtschaft.- Frankfurter Rundschau

  10. #2429
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.858
    @Dieter: Wenn es darum geht, erst mal zu helfen, kann man doch nicht nach dem Grund für das Kommen nach Deutschland fragen geschweige denn diesen Grund wirklich überprüfen, das ist Aufgabe derjenigen, die den Asylantrag überprüfen. Ganz unabhänig davon haben die meisten einen sehr langen und anstrengenden, vielleicht sogar lebensgefährlichen Weg hinter sich. Für verschwendet halte ich die Hilfe nicht, auch bei denen, die nicht bleiben dürfen.

  11. #2430
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.858
    @Uns Uwe: Wenn Dresden das Image einer fremdenfeindlichen Stadt bekommt, dann ist das in der Tat sehr schädlich für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden, darauf hat dieser Mann völlig zur Recht hingewiesen. Das er aus einem arabischen Land kommt, ist in dem Fall mehr oder weniger zufällig, das hätte auch ein Engländer oder jemand aus Singapur sagen können.

    Globalfoundries ist eine der wichtigsten Firmen und Arbeitgeber in Dresden und die Chipindustrie ist schnell an einem anderen Standort...

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07