Seite 1669 von 1788 ErsteErste ... 669116915691619165916671668166916701671167917191769 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16.681 bis 16.690 von 17878

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.877 Antworten · 757.278 Aufrufe

  1. #16681
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.946
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    @khwaam_suk

    oh terror frankreich laesst derzeit 15000 moegliche jihadisten ueberwachen.

    mfgpeter1
    Hallo Peter,

    ich bezweifle einfach mal,
    dass es technisch / taktisch möglich sein soll, gleich 15.000 Menschen "lückenlos" zu überwachen.

    Wer`s glaubt,
    wird selig.

    Eine "light-Variante",
    also eine Überwachung nach einem "Stichproben-Prinzip" als Alternative,
    wäre nicht mehr als eine Farce und schlicht Augenwischerei.

  2.  
    Anzeige
  3. #16682
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Interessanter Erfahrungsbericht von einem Hamburger, der eine syrische Familie bei sich aufgenommen hat:

    Flüchtlinge aufnehmen: Ein Deutscher und ein Syrer erzählen - SPIEGEL ONLINE
    der aber auch Sprengfstoff birgt;

    Heinrich sagt:
    "Nachdem Mohammad den Job in der Bäckerei aufgegeben hatte, habe ich ihm weitere angeboten, im Baumarkt, im Supermarkt, in Restaurants. Doch er wollte nicht, warum weiß ich nicht. Ich selbst habe Philosophie und Geschichte studiert, aber weil ich meine Familie ernähren musste, habe ich mich als Taxifahrer selbstständig gemacht. Ich habe alles Mögliche gemacht, sogar Klos geputzt auf Bohrinseln."

    Mohammad sagt:
    "Ich wollte etwas Geld haben, wenn meine Familie kommt, und als sie kam, wollte ich erst mal Zeit mit meiner Frau und den Kleinen verbringen, ich habe wundervolle Momente mit den Kindern verpasst. Ich habe Berufserfahrung im Baugewerbe und würde hier am liebsten für eine Genossenschaft arbeiten. Auf die Idee hat Heinrich mich gebracht."
    da wittert natürlich jeder ... Soziale Hängematte - der Sozialstaat zahlt

    auch der Abschluss

    ForumLiebe Leserinnen und Leser,

    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist.

    Wenn ich mir die Stadt Vancouver ansehe, die in etwa soviele Einwohner hat, wie Hannover,
    (Vancouver Bevölkerung: 603.500 (2011)Vereinte Nationen ./. Hannover Bevölkerung: 514.137 (2013)Vereinte Nationen )
    wobei die Stadt kurz vor der Übernahme von Hong Kong sehr viele "Flüchtlinge" aufgenommen hat,
    ca. 200.000 Asiaten und im Grunde zu einer asiatischen, jungen Stadt wurde, (von einstmals 400k zu 600k Einwohnern)



    mit einer Infrastruktur, modernem Flughafen, reichhaltiger Gastronomie, aber auch aufgeschlossenden Menschen ohne Berührungsängste, die über Abstammungsunterschiede hinweg sehen und aufeinander zugehen,
    (in dem Video schön zu sehen, die Jugendlichen wollen essen gehen, helfen einer Frau, der Schlüssel im Wagen eingeschlossen ist, / Ein ältere Fotographin interessiert sich für das Auto, man spricht sich gegenseitig an, und reagiert mit gegenseitigem Respekt)

    Was man sich da, in Vancouver erarbeitet hat, über Parralelgesellschaften hinweg, zu einer Gemeinschaft zu kommen,

    ist ganz was anderes, als das,

    was in dem Spiegelartikel deutlich wird,

    wo die Familie ihre Kinder aus der Kita heraus nimmt, oder auch das Kopftuch tragen im Haus,
    es wird eine Generation dauern, bis die in Deutschland ankommen,

    Wenn man für die Flüchtlinge eine Struktur geschaffen hat,
    braucht man sich um die nicht mehr zu kümmern,

    einige werden bleiben, viele werden weiter ziehen,
    viele sind gewissermassen auf einem Bahnhof auf der Durchreise, die im Grunde einen Ort suchen,
    wo sie ihre Kultur in Frieden leben können,
    aber keine Integration wollen,
    darum werden sie sich den optimalen Ort im System Europa oder Anderswo suchen;

    nein,

    das Hauptproblem sind nicht die Durchreisenden, sondern die Deutschen,
    um die muss man sich kümmern, das die mit sich ins Gleichgewicht kommen,
    eine Neidkultur der Zukurzgekommenden,
    für die sind die Flüchtlinge nur der Auslöser - der Trigger -
    die sind jahrzehnte durch die Springer Verdummungskultur zu Nichtwählern, Abgeschobenen, Billig-Löhnern gemacht worden,

    und irgendwann ist Schluss - das Aufstand gegen den Buchhalterstaat ist im Programm,
    kein Grieche würde von deutschem Hartz 4 leben, eher würde der das Goethe Institut in Griechenland anstecken.

    Der Fehler im System,

    wenn man ein Downsizing der Löhne macht, also durch Zeitarbeitsfirmen Lohndumping macht,

    muss man den Leuten Selbständigkeit ohne bürokratische Mega-Auflagen machen,
    ähnlich, wie in Holland, wo man eben eine Selbständigkeit Light erlaubt,
    ohne das ein Jung Unternehmer Brandschutz, Arbeitsschutz, Hygieneschutz, Bauauflagen, Gutachten, Statikberechnungen usw usw braucht,
    um 230 Euro im Monat durch Stullenverkauf an der Ecke zu verdienen,
    man kann in einem Land mit staatlich zugelassenem Lohndumping keine Münchner Gewerbestandards mehr verlangen,

    dann schafft man eine frustrierte Masse, die von Hartz 4 leben, und jede Initiative erstickt haben,
    weil es ja nix mehr bringt,

    und die die Wohlhabenden nur zerhacken wollen, weil sie das leben dürfen, was man ihnen vorenthält.

    Setzt man denen jetzt 1,3 Mio Flüchtlinge vor die Nase,

    dann drehen die durch - siehe Spiegel Abschluss zur Kommentarfunktion,

    = der Hass ist nicht mehr kontrollierbar.

  4. #16683
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.733
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wo die Familie ihre Kinder aus der Kita heraus nimmt, oder auch das Kopftuch tragen im Haus,
    es wird eine Generation dauern, bis die in Deutschland ankommen,
    Sie werden nie in Deutschland ankommen wenn sie keine Mischehen akzeptieren. Und das Problem besteht leider bei allen Moslems. Aus diesem Grund werden sie für immer inkompatibel mit unserer Kultur bleiben. Hört sich hart an, ist aber leider Fakt.

  5. #16684
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von Ironman Beitrag anzeigen
    Sie werden nie in Deutschland ankommen wenn sie keine Mischehen akzeptieren. Und das Problem besteht leider bei allen Moslems. Aus diesem Grund werden sie für immer inkompatibel mit unserer Kultur bleiben. Hört sich hart an, ist aber leider Fakt.
    sie nicht, aber ihre Kinder hätten Chancen,

    Mädchen, die nicht gerade schön aussehen, haben einen Groll, später verheiratet zu werden und dabei aufgrund ihres Aussehens als 2. Wahl beurteilt zu werden,
    weshalb sie sehr ergeizig sind, Karriere zu machen, um als Ärztin wirtschaftlich unabhängig zu werden.
    Bei den anderen Mädchen, die sich auf eine Beziehung zu einem Nicht-Moslem einlassen, wird alles möglich sein,

    wie gesagt,

    eine Generation, die Kindern könnten dann vom Kopf her in Deutschland ankommen.


    Andersrum erleben wir seit 15 Jahren einen erheblichen Schwund an super integrierten Moslems,

    sie haben seit den 60ger Jahren in Deutschland als Schichtarbeiter gearbeitet,
    ihre Kinder haben den deutschen Pass,
    aber sie wollen ihren Lebensaben in der Türkei bz ihrer Heimat verbringen.

    So haben Deutschland über 100.000de Moslems verlassen,
    die Deutsch sprechen konnten, die einen wichtigen Job gemacht hatten,

    aber die Früchte ihrer Rentenzahlungen kommt dem deutschen Wirtschaftssystem nicht zugute.

    Wenn sie ihre Rente in der Türkei ausgeben,
    werden sie damit türkische Handwerker, türkische Telekomdienste, also der türkischen Wirtschaft zugute kommen,
    und nicht der Deutschen,

    damit ein erheblicher wirtschaftlicher Verlust.

    Damit muss Deutschland ebenfalls klar kommen, wenn sich hier die Reihen gelichtet haben,
    die zwar kurzzeitig durch Syrer besetzt werden,
    die aber nach 5 bis 8 Jahren nach Spanien, Süd Frankreich oder auch in ihre Heimat ziehen werden.

    Der Begriff Syrer ist halt leider auch unkorrekt,

    weil dieses künstliche koloniale Staatengebilde, das da bestimmte Volksgruppen und Gebiete dem syrischen Staat zuordnete,
    wo die Assad Anhänger die Mehrheit haben,
    überhaupt nicht in einen solchen Staat zurück wollen,
    aber mit Deutschland klimatisch nicht klar kommen, und die Winterzeiten ausserhalb einer Parralelgesellschaftskultur psychisch kaum überstehen werden.

  6. #16685
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Na sowas: Flüchtlinge auf Fahrrädern. Da habe ich besser mal Abstand gehalten:

  7. #16686
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276

  8. #16687
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.014
    Zitat Zitat von jage0101 Beitrag anzeigen
    Na sowas: Flüchtlinge auf Fahrrädern. Da habe ich besser mal Abstand gehalten:
    davon können sie gern mehr reinlassen, mir scheint die sind nicht streng islamisch drauf, aber leider sinds ja bloß überwiegend junge Männer und ein paar Fledermäuse.

  9. #16688
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.733
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    sie nicht, aber ihre Kinder hätten Chancen,
    ...
    eine Generation, die Kindern könnten dann vom Kopf her in Deutschland ankommen.
    Hier widerspricht dir aber leider die Erfahrung die wir mit den Türken seit 60 Jahren gemacht haben. Ich bilde mir ein die Tage irgendwo gelesen zu haben das die Moslem/Nicht-Moslem Ehen in Deutschland bei etwa 3% liegen. Leider finde ich den Ursprung der Zahl nicht mehr. Eine Moslem/Christen Ehe wird auch in Zukunft die absolute Ausnahme sein und somit ist die Integration in großem Stil gescheitert.

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    So haben Deutschland über 100.000de Moslems verlassen,
    die Deutsch sprechen konnten, die einen wichtigen Job gemacht hatten,

    aber die Früchte ihrer Rentenzahlungen kommt dem deutschen Wirtschaftssystem nicht zugute.

    Wenn sie ihre Rente in der Türkei ausgeben,
    werden sie damit türkische Handwerker, türkische Telekomdienste, also der türkischen Wirtschaft zugute kommen,
    und nicht der Deutschen,

    damit ein erheblicher wirtschaftlicher Verlust.
    Das ist zwar richtig, aber diese Menschen haben es absolut verdient ihren Lebensabend dort zu verbringen wo es ihnen genehm ist. Die haben schliesslich auch lange genug dafür gebuckelt.

  10. #16689
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.733
    Habe heute morgen diesen Schwachsinn hier gelesen:

    Deutschland, Islam, Grundgesetz: Wie die Gleichung aufgeht - Tichys Einblick

    In den Kommentaren weht der Frau ein deutlicher Gegenwind ins Gesicht. Das hier triffts ganz gut:

    Zunächst mal finde ich es sehr erfreulich, daß Sie offensichtlich noch nicht so ganz die Lust an positiver politischer Veränderung verloren haben, Frau Schröder. Und ich freue mich, daß Sie sich hier auf TE äußern.

    Nun Frau Schröder, ich halte das was Sie sagen größtenteils für zustimmbar. Ihre Dreiklang-Idee finde ich im Prinzip gar nicht so doof. Dazu ist es m.E. jedoch unbedingt nötig, Folgendes anzumerken: Islam kommt von aslama, das heißt unterwerfen. Und der Name ist Programm, und zwar vor Allem im Diesseits. Das kann man in allen islamischen Ländern beobachten. Otto Normalbürger kennt das als: viele Kinder ( Thomas Barnett: hoher Kriegsindex ), Korruption ( Bakschisch ) und Allah ist groß ( wahlweise will Allah, was gerade dem Sprecher wichtig ist ). Und die meisten dieser Länder sind weit entfernt davon, auch nur halbwegs so gut organisiert zu sein wie westliche oder sehr östliche, geschweige denn Deutschland. Also, was sollen wir hier mit so einer Religion, die im Programm hat, sich die gesamte Lebenswelt in einem Staat untertan zu machen? Das können wir nur brauchen, wenn wir Deutschland auch zu einem failed state machen wollen, und das haben Sie nicht vor und bei TE auch sonst keiner, also was solls. Hier bei uns haben wir eine Verfassung und Gesetze, eine FDGO, das paßt. Jeder der sich hier integrieren will, ist dadurch geschützt und wir vor ihm, egal ob Moslem, Hindu, oder Voodoo-Anhänger. Privat dürfen die ihren Glauben, als Individualrecht ausüben, solange keine Gesetze dabei gebrochen werden. War bislang kein Problem. Jeder Moslem der sich integrieren will ist menschlich genauso willkommen wie jeder Andere, der das vorhat. Es sind nicht wir indigenen Bürger, die den Moslems was wollen, es ist wie sie mit den Kopftüchern als Banner richtig beschreiben, der Islam und mit ihm vor Allem seine Funktionäre. Es geht nicht um Religionsausübung, es geht um weltliche Macht, politischen Einfluß. Und da hört der Spaß auf. Mit der DITIB, mit allen durch andere Staaten gelenkten und bezahlten Institutionen, mit der Moscheefinanzierung durch wahabitische Sunniten-Scheichs, mit den Salafisten und sonst wem. Nein. Ist nicht drin. Wollen wir nicht. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht haben nicht für Demokratie gekämpft, damit die von irgendeiner Religion wieder einkassiert wird, ich glaub ich spinne! Der Islam ist, und das kriegen zigtausende Deutsche seit einem Jahr regelmäßig mit, nicht nur eine Religion des stillen Kämmerleins oder der Moschee, sondern eine Lebenskultur, die sich extrem handfest und raumgreifend Geltung verschafft. Sie sagen, das ist nicht der Islam, das sind die Menschen? Ehrlich, das ist mir egal! Jeder ist selbst verantwortlich dafür wie er sich verhält, keine Religion. Und wenn, was einfach Fakt ist, viele von den hergeströmten Raubrittern und Wegelagerern sich ausdrücklich auf das Primat ihrer Religion berufen im Angesicht der Ungläubigen, dann ist das doch nicht unser Bier, wenn so Leute ihre eigene (!) Religion nicht soweit verstehen, daß sie kleinen und großen Dschihad nicht unterscheiden können. Wir können solche Menschen, die ein derartiges Verständnis von ihrer Anwesenheit in unserem Land haben, mithin eine absolute Respektlosigkeit gegenüber unseren Werten, unserer freien Lebensart unseren Gesetzen und nicht zuletzt unserer Gesundheit und unserem Eigentum gegenüber an den Tag legen, hier nicht gebrauchen und wir dürfen es auch nicht im Geringsten tolerieren. Was werden Sie sagen, wenn Ihre Mädchen von gleichaltrigen oder sogar kleineren Buben drangsaliert werden, oder haben Sie es schon erleben müssen? Ich war neulich Zeuge, wie ein Fünfjähriger Zuwanderer qua seines Geschlechts seine zwei erwachsenen Begleiterinnen und ein ganzen Supermarkt geschlagene 15 Minuten terrorisiert hat, ohne daß jemand eingriff ( nicht erziehungsberechtigt, macht man sich strafbar, die Frauen ließen ihn gewähren). Wo soll so eine Vita integrativ denn hinführen außer ins Nirwana bzw. zum Gangsta? Nein Frau Schröder, der Islam und alle die unter seiner Flagge segeln, braucht eine klare Kante des bis hierher und nicht weiter. Gehen Sie mal abends an den Jungfernstieg, oder besser: nicht. Das ist keine Integration, das ist Terror. Zwar in vergleichsweise milder Form, aber unsere Polizei ist davon lange überfordert und verlegt sich inzwischen auf Appeasement und disst dafür lieber schon mal vorsorglich den wütenden Bürger, indem sie ihn in den sozialen Medien auf die strafbaren Folgen von #hatespeech hinweist. Muslimische Rabauken und Strassengangster jedoch werden regelmäßig wegen Laxheit oder überfülltem Strafvollzug wieder laufengelassen, und was das bedeutet und zur Folge hat, weiß man schon lange, nicht zuletzt durch Heinz Buschkowsky, Kirsten Heisig, Tania Kambouri und Ahmad Mansour. Ich mache mal einen salomonischen Vorschlag zur Güte: wenn Diejenigen, die hier eine unbedingte Anerkennung und rechtlich gleichgestellte Würdigung islamischer Kultur in UNSEREM Land und UNSEREM Alltag wollen, einfach dafür sorgen, daß ihre Glaubensgenossen hier die Gesetze und unsere offene Gesellschaft respektieren ohne uns zu schädigen oder dominieren zu wollen, mithin wenn sie zeigen, daß sie FRIEDLICH und GEMEINSAM MIT UNS leben wollen, können wir ja nochmal drüber reden. Ansonsten bleibe ich dabei, dem Islam keine Handbreit im Alltag, freundliche Toleranz und Offenheit gegenüber friedlich sich integrierenden Moslems immer, und raus mit Allen, die hier nicht hergehören und unter der Flagge des Islam Raubrittertum und Landnahme betreiben wollen. Wir haben die Beispiele von entfesseltem Islam und No-Go-Areas Frankreich, Schweden, Norwegen, Belgien, die uns da vorausgegangen sind, wo ist da die integrative Kraft des Islam bewiesen, seh ich nicht. Was ich jedoch in der Tat sehr deutlich sehe ist eine wirtschaftsaffine Politik, der es nur recht ist wenn in den unteren Schichten unserer Gesellschaft ein Verteilungskampf stattfindet und man auf ein erweitertes Arbeitsprekariat zugreifen kann, für 70 oder 80 Cent die Stunde, den Rest stocken die anderen Lohnsklaven über Steuern und Abgaben auf, in die Gesundheitsrücklagen wurde ja schon fleißig gegriffen, all das zahlen NICHT die Arbeitgeber oder die Wirtschaftsprofiteure, sondern die kleinen Leute. Ich fasse zusammen, auch wenn ich dann rechtsradikal genannt werde ( das stimmt sogar, ich bin radikal dafür, daß geltendes Recht bei Straftaten endlich mal zackig angewendet wird ), ich fasse also zusammen, der kleine Mann darf sich nach dem Willen unserer Republikumgestalter demnächst tagsüber mit islamischen Zuwanderern um Billigstjobs prügeln, abends und nachts von denselben abgezogen werden, deren komplette “Integrations”kosten bezahlen und sich von Politik, Justiz, Polizei, Kirchen, Gewerkschaften usw. obendrein noch einen “....”Gesinnungsmaulkorb verpassen lassen. Nein Frau Schröder, auch wenn ich dem Großteil Ihres Ansatzes zustimmen kann und jeden Menschen der sich friedlich hier eingewöhnen will gerne respektiere, nein, DAS ist mir zuviel ......-eckhardsche Beglückung. Ich will sehr viel weniger davon und mehr Grenzen, in jeder Hinsicht.

    Quelle: Deutschland, Islam, Grundgesetz: Wie die Gleichung aufgeht - Tichys Einblick

  11. #16690
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.532
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    ich bezweifle einfach mal,
    dass es technisch / taktisch möglich sein soll, gleich 15.000 Menschen "lückenlos" zu überwachen.

    Wer`s glaubt,
    wird selig.

    Eine "light-Variante",
    also eine Überwachung nach einem "Stichproben-Prinzip" als Alternative,
    wäre nicht mehr als eine Farce und schlicht Augenwischerei.
    na dann lies bitte den The Independent | News | UK and Worldwide News | Newspaper sonntag den 11.09.16 france is tracking 15000 terror suspects, pm vall said

    mfgpeter1

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07