Seite 1651 von 1792 ErsteErste ... 651115115511601164116491650165116521653166117011751 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16.501 bis 16.510 von 17917

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.916 Antworten · 760.933 Aufrufe

  1. #16501
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.573
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Fakt ist, das es Deutschland momentan sehr gut geht, auch im Vergleich mit den europäischen Nachbarn Frankreich, Italien oder Spanien, so das der deutsche Staat sogar mehr Steuern einnimmt als er ausgibt, das hat es seit Jahrzehnten nicht gegeben. Ein Zusammenbruch der Staatsfinanzen wegen der Flüchtlinge ist nicht zu befürchten.
    Eine putzige Betrachtung.
    Ist dir eigentlich nicht klar, dass der Euroraum nur noch nicht pleite ist wegen der Null-Zins-Politik?
    Das ist das groesste Enteignungsprogramm der Nachkriegszeit. Schon mit der Einfuehrung des Euro hat man die Buerger gewaltig ueber den Tisch gezogen. Aber manche empfinden die dabei entstehende Reibungswaerme als Nestwaerme.
    Wuerde der Leitzins auch nur um 1 oder 2 Prozentpunkte steigen, waere Suedeuropa pleite und Deutschland haette ein gewaltiges Defizit.

  2.  
    Anzeige
  3. #16502
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    20.194
    Zitat Zitat von croc Beitrag anzeigen
    Ich denke auch,dass gebildete Leute durchaus Deppen sein koennen.-Viele gebildete Fluechtlinge arbeiten auch als Tellerwaescher usw.-Diese Leute haben meine Hochachtung
    Aha, kennst Du welche, oder ist das wieder so ein Beitrag aus der Agitationkiste? Warum sollten die als Tellerwaescher arbeiten, wenn das Geld auch so kommt? Noch dazu, wenn sie gebildet, ergo nicht bloed sind.

  4. #16503
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Aha, kennst Du welche, oder ist das wieder so ein Beitrag aus der Agitationkiste? Warum sollten die als Tellerwaescher arbeiten, wenn das Geld auch so kommt? Noch dazu, wenn sie gebildet, ergo nicht bloed sind.
    Ja.-Nein und gebildete Leute koennen durchaus bloed sein

  5. #16504
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    20.194
    Bloed ist der deutsche Michel, dass er sich sowas gefallen laesst.

  6. #16505
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    MadMac, ich schätze deine in der Vergangenheit immer wieder bewiesene Souveränität und Toleranz. Was ist geschehen, dass kritische Beiträge hier nicht mehr gerne gesehen werden, so zumindest mein Eindruck ?

  7. #16506

  8. #16507
    Avatar von John

    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    333
    Das Rechnen / Kalkulieren war noch nie die Stärke einer Bundesregierung.

    Bereits H.Kohl wollte die Deutsche Einheit quasi aus der Portokasse bezahlen.
    Wieso kosten Brücken, Straßen, Gebäude die der Staat in Auftrag gibt, später
    bei Fertigstellung leicht 50-100% mehr als veranschlagt ?

    Und so wird es natürlich auch wieder sein, wenn die viel zu niedrig angesetzten Kosten
    für Flüchtlinge und deren Integration zu Buche schlagen. Noch scheint das keinen zu
    stören, da die Einnahmequellen scheinbar weiter munter fließen...- noch -.

    Es wird im Moment verdrängt, dass da alsbald ein paar Millionen im Rahmen der
    Familienzusammenführung kommen.....aber die kosten ja nichts, halt Peaunats

    In ein paar Monaten bekommen die Flüchtlingsablehner das nächste brauchbare
    Argument geliefert : Die nächste Rentenerhöhung wird mit ganz hoher
    Wahrscheinlichkeit niedriger, evtl. gar deutlich niedriger als dieses Jahr ausfallen.
    Ich weiß, dass dieses Argument ein wenig zu kurz gegriffen ist, aber tendenziell wird
    es doch so sein, dass der Staat den Gürtel enger schnaller wird müssen, und somit
    wird jedweder Einschnitt/ jedwede Kürzung ein beliebtes Argument sein, nach dem Motto
    :" ohne die Flüchtlinge und deren Kosten wäre das nicht passiert".

    Wir haben jetzt schon in vielen großen Städten Wohnraummangel und damit einhergehend
    explodierende Mietpreise. Nicht mal annähernd wird das durch den Neubau von Immobilien
    ausgeglichen, so dass die stetige Nachfrage das vorhandene Angebot auf Jahre hinweg
    übersteigen wird, was das für die Mieten bedeutet sollte klar sein....also wird auch hier
    der Flüchtling und dessen Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu einer Belastung für
    all´jene, die ein niedriges Einkommen oder eine schmale Rente haben,man tritt in Konkurenz...

    Desto mehr eine Merkel von Seehofer, Söder und anderen kritisiert wird, desto mehr sich
    die AFD öffentlich über den Niedergang von Merkel freut, desto sturer und unbelehrbarer
    wird sie....das ist das Schlimme daran. Man müßte schon das Bundeskanzleramt in die Luft
    jagen um eine andere Flüchtlingspolitik zu bekommen.

    Und vergessen wir mal eines nicht: Merkel ist Pastorentochter....sie wird bereits in frühester
    Kindheit eingeimpft bekommen haben was Nächstenliebe ist...

    Jeder kann und sollte für sich eine Strategie entwickeln, wie und wo man noch ein halbwegs sorgenfreies
    Leben genießen kann, kein einziger Poliker weltweit wird dazu die Grundlagen schaffen, weil schlichtweg
    alle zu blöd`.

  9. #16508
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Sehr gute Zusammenfassung, croc. Für mich bleibt als fazit: lamentieren hilft jetzt nichts. Integrieren ist angesagt. Einige member gehen da bereits mit gutem Beispiel voran.

  10. #16509
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Ich will Flüchtlingen nicht helfen indem ich Idioten hier ins Land hole. Das bringt uns nichts. Für 1,5 Millionen denen wir helfen stehen 15 Millionen neue Flüchtlinge Jahr für Jahr auf. Das ganze Ding ist völlig schwachsinnig.
    wer ist UNS ?

    Es gibt in Deutschland die unterschiedlichsten Interessensgruppen,
    die die unterschiedlichsten Interessen verfolgen,

    manche von ihnen sehr erfolgreich, andere weniger,
    von den Erfolgreichen sind manche bereit, in Form von Steuer oder Arbeitsplätzen,
    "die deutsche Gemeinschaft" daran teilhaben zu lassen - andere weniger.

    Der Bedarf an neuen Wohnungen bringt der Bauwirtschaft Aufträge, längst benötigten Wohnraum endlich bauen zu lassen,
    1 Mio Flüchtlinge in Deutschland helfen auch, den Abwanderungsschwund von Deutschen aus Deutschland zu kaschieren.

    Das wahre Aussmass der deutschen Auswanderung wird seit Jahren in offiziellen Statistiken versteckt,
    die einfach nach anderen Rahmenbedingungen aufgestellt wurden.
    Man hat einfach nach der generellen Auswanderung aus Deutschland die Statistik gemacht,
    sodass die gesamte EU Pendlerei mit An und Abmeldungen die Statistik künstlich aufblähen,
    ( jedes Jahr fast 300.000 die nach Polen und Rumänien "abwandern" aber dann auch wieder "zuwandern",
    dazu noch 200.000 aus anderen EU Ländern, mit ähnlicher Pendlerei - damit sind die offiziellen Statistiken unbrauchbar,
    um die Zahl der Deutschen, die ins Nicht EU Ausland abwandern, herauszulesen.)

    Die Anzahl deutscher Staatsangehöriger, die im Jahr 2005 auswanderten, betrug 144.815. Auswanderung wird auch als Emigration bezeichnet und ist das Verlassen eines Heimatlandes auf Dauer
    ? Anzahl der deutschen Auswanderer bis 2014 | Statistik

    Laut dieser offiziellen Statistik sind jedes Jahr ca. 150.000 Deutsche, die Deutschland verlassen,
    aber auch diese Statistik ist unbrauchbar,
    denn Neu-Deutsche, mit anderer Heimatkultur, die in ihr Heimatland zurück gehen,
    werden hier ebenfalls die Statistik verwässern,
    weil es eben auch da mit An und Abmeldung, Pendelbewegungen gibt,
    obwohl natürlich viele türkisch-deutsche Rentner ihren Lebensabend in der Türkei verbringen.

    Klar ist aber, das sich die Behörden streuben, eine Statistik herauszugeben,
    das Deutsche, mit Migrationswurzeln trennt, gegenüber Stammdeutschen,
    und man daher die Zahl der Ausgewanderten Stammdeutschen nur schätzen kann,

    sagen wir also (schätzungsweise),
    in 20 Jahren, haben 1 Mio Stammdeutsche Deutschland endgültig verlassen.
    (15 Mio ? sind weggestorben)

    was diese Zahl jedoch nicht erahnen lässt,
    und nur durch eine Tour durch deutsche Provinzstädte offenbart,
    das Aussterben von Infrastruktur (Stichwort mobile Arztpraxen auf dem Land - Zusammenbruch der Versorgung),
    wobei dies auch das grosse Problem zeigt;

    an den Orten, wo sich die Gemeinden es sich noch leisten können,
    besteht Bedarf an Arbeitskräften,
    jedoch will dort keiner arbeiten, weil auch die Flüchtlinge zieht es in die grossen Städte,

    woraus folgt,

    ein bestimmter Bedarf in der Region ist dauerhaft da, weil eben keiner in die Region will,
    das Landsterben lässt sich durch die Flüchtlinge nicht aufhalten.

    Doch diese unterschiedlichen Bedarfsanfragen sind eben die Nebelbombe,
    die die Frage,

    - was WIR brauchen -

    halt mit Zahlen von Arbeitsplätzen füttert,
    wovon ein Grossteil sich in einer Fläche verteilt,
    wo die gesamte Infrastruktur im Grunde zurückgebaut werden müsste,
    weil die gewachsene Stammbevölkerung dort vor Ort nicht mehr ausreicht,
    um dort sinnvoll und wirtschaftlich verantwortungsvoll Infrastruktur zu betreiben.

    Das Problem von Deutschland,

    es ist wie ein grosses Haus,
    wo man im Grunde nur noch den Zentral- und den Süd-Flügel im Winter beheizen sollte,
    und den Rest abschalten sollte;
    also das Problem einer schrumpfenden Kernbevölkerung, die sich wehrt, ihre teuren Landstrukturen aufzugeben,
    und einen Rückzug in die Zentren zu beschleunigen,
    - wirtschaftliche Hochstapelei, Infrastrukturen auf dem Land am Leben zu erhalten,
    und dadurch der Jugend erforderliche Bildungsförderungsmittel zu entziehen,
    um diese für benötigte hochqualifizierte Jobs heranzuziehen (dann gäbe es nämlich auch keinen ausländischen Arbeitskräftebedarf an Hochqualifizierten)

  11. #16510
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.551
    integrierung = unterwerfung der eigenen kultur unter eine steinzeitkultur. nein ueber regierungsverantwortung in den laendern druck in der laenderkammer aufbauen.

    mfgpeter1

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07