Seite 1531 von 1791 ErsteErste ... 531103114311481152115291530153115321533154115811631 ... LetzteLetzte
Ergebnis 15.301 bis 15.310 von 17910

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.909 Antworten · 760.639 Aufrufe

  1. #15301
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    10.811
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Wahre Größe zeigt sich daran, das man auch mal einen Fehler einräumt!
    Nee, es ist ganz sicher keine wahre Größe, wenn man gegen Andere stichelt und nach deren Fehlern sucht - und nachdem man überführt wurde beschwichtigend die Hände hebt

    Und "Größe" bekommt man von Anderen als Prädikat verliehen ...diese Krone kann man sich nicht selbst aufsetzen .

    Sent from my MEDION E4005 using Tapatalk

  2.  
    Anzeige
  3. #15302
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.057
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Warum du das so siehst, verstehe ich freilich nicht. Wenn du selbst Vater von Kindern bist, dann denke mal daran: auch Syrer haben Kinder! Es gab (in den 70igern) ja auch den Krieg in Vietnam, da hat Deutschland Flüchtlinge aus diesem Land aufgenommen. Jetzt gibt es den Krieg in Syrien und die Familien, die es aus diesem Bürgerkriegsland bis zu uns geschafft haben, verdienen es, das sie hier erst mal friedlich leben können.
    Da haben gerade Ausländer aus Ostasien einen größeren Durchblick als viele Deutsche, die alle Immigranten als eine einheitliche Masse betrachten, statt zu differenzieren.
    Vietnamesen differenzieren sehr wohl und sind auf Muslime auf Grund ihres anmaßenden Verhaltens nicht gut zu sprechen.
    Letztendlich haben auch die Ostasiaten unter arabischen Kriminellen zu leiden und zusätzlich unter verärgerten Deutschen, die alle Ausländer gleichsetzen.

    Die Kinder nehme ich dabei nicht aus. Es ist bekannt, daß muslimische Jungs von Anfang an zu kleinen Machos erzogen werden.
    Davon war mein Sohn vor Jahren betroffen. In einem Kurheim terrorisierte ein elfjähriger Türke mit zwei willfährigen Helfern die anderen Kinder. Die deutschen"Pädagogen" waren nicht in der Lage, dem Einhalt zu gebieten und ich hätte meinen Sohn mit nachhause genommen, wenn der Aufenthalt dort nicht in wenigen Tagen zuende gegangen wär.

    Mein Sohn ist kein Duckmäuser, hatte nie Probleme mit Deutschen.

  4. #15303
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.862
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Nee, es ist ganz sicher keine wahre Größe, wenn man gegen Andere stichelt und nach deren Fehlern sucht - und nachdem man überführt wurde beschwichtigend die Hände hebt

    Und "Größe" bekommt man von Anderen als Prädikat verliehen ...diese Krone kann man sich nicht selbst aufsetzen .
    Tut mir leid Lucky, das du anscheinend meine Art von Selbstironie nicht verstehst.

  5. #15304
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.862
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Okay, ich versuche Dir meine(!) Meinung zu erklären: ...
    Danke dir erst mal für deine ausführliche Antwort.

    Die permanenten Rechtsbrüche durch die Regierung und das willkürliche Handeln einer einzigen Person,...
    Ich bin kein Jurist, aber warum sollte die Bundeskanzlerin nicht die Befugnis haben, die in Ungarn gestrandeten Flüchtlinge - quasi per humanitärer Ausnahmeregelung - nach Deutschland einreisen zu lassen? Wenn es ein Rechtsbruch gewesen wäre, dann hätte dies auch ein Gericht schon festgestellt - irgendjemand klagt immer.

    Welche Folgen wird das haben?

    Es werden - so meine Befürchtung - auf Grund der Verwerfungen und dieser verantwortungslosen Politik eines Tages tatsächliche Braune die Strasse übernehmen.
    Erst mal sehe ich diese Gefahr in absehbarer Zeit nicht. Und dann ist es für mich auch eine verquere Logik, das durch Unterstützung einer Partei verhindern zu wollen, bei der zumindest Teile der Mitglieder und der Wählerschaft offen ausländerfeindlich und rassistisch sind. Das hieße 'den Teufel mit dem Beelzebub austreiben'.

    Selbstredend respektiere ich, dass andere Menschen zu einer anderen Bewertung der Qualität der Regierungsarbeit kommen, andere Einschätzungen vornehmen, der von mir beschriebenen Kausalkette nicht folgen wollen oder können und die von mir vermuteten Konsequenzen für unrealistisch halten.

    Genauso erwarte ich allerdings, dass meine Meinung respektiert wird und plumpe Diffamierungen (als rechts, braun, N azi, ... ) unterbleiben. Dies scheint aber in dem geschaffenen Klima ein sehr schwierige Übung geworden zu sein.
    Dem stimme ich zu, das ist schon mal eine gute Basis für eine Diskussion.

  6. #15305
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.551
    zu Besuch bei Freunden demnächst auch in Ihrer Wohnung MfG Peter1 :

    Neues Gesetz tyrannisiert Italiener https://indexexpurgatorius.wordpress...ert-italiener/

    Posted on Mai 25, 2016 von indexexpurgatorius
    67









    i

    35 Votes


    Ab dem 1. September dieses Jahres wird den Italienern vorgeschrieben, dass sie, laut neuem Einwanderungsgesetz, Gastgeber für mindestens einen Migranten werden.
    Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause durchgeboxt und beschlossen werden.
    Der EU Parlamentarier Massimo Pezzati hat einen Gesetzesentwurf ausgearbeitet um mehr „Migranten“ menschenwürdig unterzubringen.

    Pezzati sagte vor dem EU Parlament: „Wir stehen vor einem Problem der gigantischen Größe. Wir stehen vor einem kulturellem Wandel und müssen die Menschen dazu bringen mehr über die Flüchtlinge und deren Herkunftsländern zu erfahren. Das Gesicht des Westen wird sich ändern müssen, und in der Tat, durch die Zuwanderung hat sich der Westen bereits gewandelt.
    Wir müßen nur diese Phänomene des Wandels verstehen und nutzen.
    Wir sind auf dem Weg, Familien, nach ihren Möglichkeiten dazu zu bringen, Migranten zu beherbergen und sich um diese zu kümmern. Dies ist in Anbetracht der Millionen Flüchtlinge von besonderer Notwendigkeit.
    Dies wird nicht nur in Italien geschehen, sondern auch in allen anderen EU Ländern.
    Aus Deutschland haben wir, auf diesen Vorschlag der Unterbringung von Migranten bei Gastfamilien, viele positive Antworten erhalten. Die Deutschen sind gutherzig und aufgeschlossen, und so wissen wir, dass wir richtig liegen mit unserem neuen Gesetz.
    Die Zeiten ändern sich, die Menschen ändern sich und die Bevölkerungen in den Ländern ändern sich auch.
    Wir müssen nur unseren Geist öffnen und erkennen, dass es nur eine Zukunft gibt, eine Zukunft der multikulturellen Gesellschaft in Europa.
    Ich hoffe, dass die Notwendigkeit meines neuen Gesetzen verstanden wird.
    Denn trotz großer Emotionen, und wilder Diskussionen ist es so, dass die italienischen Familien schon jetzt Gastgeber für Flüchtlinge werden und andere Länder, allen voran Deutschland, unserem Gesetz folgen werden.“
    Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.
    Teilen Sie dies mit:

  7. #15306
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.781
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    ... ist es für mich auch eine verquere Logik, das durch Unterstützung einer Partei verhindern zu wollen ...
    Hmmm, dann hierzu noch ein paar Anmerkungen für Dich, damit Du vielleicht ein wenig nachvollziehen kannst, warum ich (immer noch) politisch - die für Dich "falsche Partei" - unterstütze.

    Ich habe mich - nachdem ich vorher nie Mitglied einer politischen Organisation (ausser bei den Jungen Pionieren und FDJ) war - Anfang 2013 entschlossen, nicht nur auf der Couch zu sitzen und staunend zur Kenntnis zu nehmen, in welche Richtung sich dieses Land entwickelt, sondern mich aktiv einzubringen.

    Der Euro Irrsinn und der Umgang mit Kritikern der sogenannten Rettung haben mich geärgert bzw. schockiert, da ich natürlich, ob meines Aufwachsens in einem autoritären, diktatorischen System und der Kenntnis genau solcher Mechanismen, sensibilisiert bin. Und es gab 2013 eben nur eine Alternative, die die Themen adressiert(e), die mich umtrieben.

    Es sind im übrigen von 2013 bis heute genau dieselben 4 Topthemen, die mich motivieren (die Reihenfolge der Aufzählung entspricht meiner Priorisierung der Themen) Zeit, Nerven und Geld zu "investieren":

    - Euro-Politik (die bis heute Steuermilliarden versenkt und das Rentensystem [staatlich und privat] ruiniert)
    - direkte Demokratie (Vorbild: Schweiz)
    - Zuwanderungspolitik (Vorbild: Kanada)
    - Familienpolitik (gegen Gender Irrsinn)

    Diese politischen Schwerpunktthemen gelten für mich(!) von 2013 bis heute, damit konnte und kann ich mich identifizieren (übrigens schon immer in den politischen Leitlinien - ab April 2016 im die Leitlinien quasi ersetzenden Grundsatzprogramm - verankert).

    Blauäugig und tatsächlich nichtahnend, in welche Ecke ich damit gesellschaftlich gestellt werden würde. Denn selbst 2013, als die Euro-Politik laut Medien das angebliche Thema der Ein-Thema-Partei war, war sie allein deswegen schon rassistisch, rechts und was weiss ich nicht alles. Dabei habe ich mit nichts mehr ein Problem, als mit Pauschalisierung, Ausgrenzung, autoritären Strukturen, Personen- und Führerkult.

    ... bei der zumindest Teile der Mitglieder und der Wählerschaft offen ausländerfeindlich und rassistisch sind. ...
    Kann ich - dem Himmel sei Dank! - eben für mein Umfeld nicht bestätigen. Dass es den einen oder anderen Spinner und Verwirrten - analog den GRÜNEN in ihren Anfangsjahren - gibt, bestreite ich natürlich nicht.

    Hier berücksichtige ich aber, dass es die AfD eben erst 3 Jahre gibt, die zuallererst mit Wahlkämpfen, sich selbst und den verschiedensten Strömungen beschäftigt war.

    Am 04. Juli 2015 erfolgte dann endlich der Befreiungsschlag, der den lähmenden innerparteilichen Streit entschied, die innerparteiliche Hatz auf vorgebliche "Rechte" (ja, das ANTIFA-Muster wurde kurioserweise nach aussen kritisiert und innen angewendet!) ein Ende fand und dazu führte, dass vor allem blosse Karrieristen und selbstverliebte Funktionäre, die die Partei als ihr Eigentum betrachteten, die AfD verliessen. Natürlich wurde dies medial als "Rechtsruck" verkauft, Lucke und seine Vasallen mutierte plötzlich zu Liberalen - die sie nie waren und auch nie werden.

    Ich bin bis heute zuversichtlich, dass sich auf Dauer die bürgerliche Linie komplett in der Organisation durchsetzen wird. Ich selbst würde mich - falls es irgendeine Rolle spielt - als "Liberal-Konservativer" einordnen, der kein Problem mit dem Hochhalten alter Werten und ein wenig mehr Patriotismus != Nationalismus hat.

    Sollten einmal wirklich Leute mit NS-Vokabular und NPD-Nähe in dieser Partei etwas (mehr) zu sagen haben, war es das mit meinem Engagement. Schnell und lautlos. Bis heute erlebe ich dies aber in meinem Umfeld nicht, mein Umfeld und meine Ansprechpartner sind Menschen, die wirklich im Leben stehen, die für mich bürgerliche Mitte glaubhaft abbilden.

    Soll ich also meine eigene Erfahrungen und Einschätzungen über den Haufen werfen und durch die "Argumente" von BLÖD und SPIEGEL (=BLÖD für Abiturienten) oder gar ARD/ZDF ersetzen?

    Eine letzte Bemerkung: praktisch alle politisch Engagierten die ich kenne, opfern ihre Freizeit und Geld, weil sie daran glauben, dass es Veränderungen in diesem Land geben muss. Die Ziele und Lösungen können auf allen politischen Seiten falsch sein, gehören aber diskutiert und bewertet. In der Wirtschaft ein absolut üblicher und erfolgreicher Ansatz (Analyse, Lösungsvorschlag, Diskussion, Entscheidung) um zu effizienten Ergebnissen zu kommen. Denn am Ende soll die Gestaltung (=Verbesserung) der Gesellschaft ja allen Bürgern zu gute kommen - sprich: nicht allein einer einzigen politischen Gruppe.

    Man muss die AfD nicht mögen, sollte aber auch als Gegner dieser Organisation respektieren, dass es der übergrossen Mehrheit der Mitglieder - wie in allen anderen Parteien auch! - um die Gestaltung der Zukunft dieses Landes geht. Die AfD-Mitglieder kommen eben zu einer anderen Bewertung des IST-Zustandes des Landes und daraus resultierend natürlich auch zu anderen Lösungsansätzen.

    Wenn aber diejenigen, die andere als regierungskonforme Ziele und Lösungen anbieten, permanent diffamiert, beruflich benachteiligt und ausgegrenzt werden, gar tätlich angegriffen werden, darf man sich als gebildeter Mitteleuropäer schon einmal fragen, wie pluralistisch unsere Gesellschaft und Meinungsoffen unser System tatsächlich (noch) ist.

    Sorry, war jetzt ein etwas längerer Text.

  8. #15307
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    5.526
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    zu Besuch bei Freunden demnächst auch in Ihrer Wohnung MfG Peter1 :

    Neues Gesetz tyrannisiert Italiener https://indexexpurgatorius.wordpress...ert-italiener/

    Posted on Mai 25, 2016 von indexexpurgatorius
    67









    i

    35 Votes


    Ab dem 1. September dieses Jahres wird den Italienern vorgeschrieben, dass sie, laut neuem Einwanderungsgesetz, Gastgeber für mindestens einen Migranten werden.
    Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause durchgeboxt und beschlossen werden.
    Der EU Parlamentarier Massimo Pezzati hat einen Gesetzesentwurf ausgearbeitet um mehr „Migranten“ menschenwürdig unterzubringen.

    Pezzati sagte vor dem EU Parlament: „Wir stehen vor einem Problem der gigantischen Größe. Wir stehen vor einem kulturellem Wandel und müssen die Menschen dazu bringen mehr über die Flüchtlinge und deren Herkunftsländern zu erfahren. Das Gesicht des Westen wird sich ändern müssen, und in der Tat, durch die Zuwanderung hat sich der Westen bereits gewandelt.
    Wir müßen nur diese Phänomene des Wandels verstehen und nutzen.
    Wir sind auf dem Weg, Familien, nach ihren Möglichkeiten dazu zu bringen, Migranten zu beherbergen und sich um diese zu kümmern. Dies ist in Anbetracht der Millionen Flüchtlinge von besonderer Notwendigkeit.
    Dies wird nicht nur in Italien geschehen, sondern auch in allen anderen EU Ländern.
    Aus Deutschland haben wir, auf diesen Vorschlag der Unterbringung von Migranten bei Gastfamilien, viele positive Antworten erhalten. Die Deutschen sind gutherzig und aufgeschlossen, und so wissen wir, dass wir richtig liegen mit unserem neuen Gesetz.
    Die Zeiten ändern sich, die Menschen ändern sich und die Bevölkerungen in den Ländern ändern sich auch.
    Wir müssen nur unseren Geist öffnen und erkennen, dass es nur eine Zukunft gibt, eine Zukunft der multikulturellen Gesellschaft in Europa.
    Ich hoffe, dass die Notwendigkeit meines neuen Gesetzen verstanden wird.
    Denn trotz großer Emotionen, und wilder Diskussionen ist es so, dass die italienischen Familien schon jetzt Gastgeber für Flüchtlinge werden und andere Länder, allen voran Deutschland, unserem Gesetz folgen werden.“
    Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.
    Teilen Sie dies mit:


    Dummes Zeug und glasklarer Fake. Sorry.

  9. #15308
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.066
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Dummes Zeug und glasklarer Fake. Sorry.
    glaube ich nicht das sowas ein Fake sein könnte, klingt doch vernünftig, in jeden deutschen Haushalt 1 bis 2 Asylanten zwangsweise einquartieren damit die Deutschen dann auch mal sehen das es Spaß machen kann mit netten jungen Männern zusammenzuleben.

    Quatsch ist natürlich die weitergehende Forderung das die eigenen Kinder (wenn vorhanden) dann in Sammelunterkünfte einziehen und zum Islam konvertieren müssen. Auch die Forderung die eigene Frau oder Tochter zu animieren Zärtlichkeiten mit den Asylanten auszutauschen entpuppte sich als nicht durschsetzbare ( wenn auch wünschenswerte) Forderung und wurde zumindestens vorläufig
    wieder in die Beratungsgremien zur weiteren Diskussion verbannt. Vorläufig werden diese Vorschläge nicht weiter in der Öffentlichkeit diskutiert.

    Der Vorschlag einer Burkapflicht für alle Mädchen ab 11, natürlich in modernen Farben wie Pink, Gelb, rosa und lila soll jedoch schon bald umgesetzt werden und fand allgemeine Zustimmung im Bundestag.

  10. #15309
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.551
    @alder hier ist der ursprüngliche Text mit link MfG Peter1 :
    Dal Primo Settembre Ogni Famiglia Ospiterà Un Migrante hier die deutsche Webseite : www.goldseiten.de
    Dal Primo Settembre Ogni Famiglia Ospiterà Un Migrante



    Articolo precendente Prossimo articolo
    Dal 1° Settembre id quest’anno ogni famiglia dovrà ospitare per legge un immigrato. Questo è quanto è emerso dall’ultimo consiglio dei ministri, sarebbe infatti pronta per l’estate una legge specifica, dettata dall’agenda Europea.

    L’eruoparlamentare Massimo Pezzati insieme con l’europarlamentare e collega tedesco Bäuer Becken della commissione “Immigrazione e Trasporti” avrebbero progettato questo disegno di legge.
    Ha così parlato al parlamento europeo il deputato Pezzati: “Siamo di fronte ad un problema di dimensioni mastodontiche. Bisogna operare un cambiamento culturale in chi vive queste terre. L’Occidente, il mondo, sta cambiando volto, anzi, già presenta connotati stravolti da tempo. Bisogna solo comprendere questi fenomeni di cambiamento. Siamo già in ritardo sulla tabella di marcia. Le famiglie, a seconda delle delle loro possibilità, ospiteranno i migranti, garantendogli beni di prima necessità. Ovviamente, tutto verrà fatto con il supporto degli Stati membri, senza che nulla sia lasciato al caso” poi prosegue “In Germania, abbiamo già ricevuto molte richieste di ospitalità. La gente si sta dimostrando di buon cuore oltre che di aperta mentalità. Questa è la giusta direzione da seguire. Non potrebbe essere diversamente. I tempi cambiano, le persone cambiano, le geografie cambiano. Non ci resta che aprirci con spirito rinnovato a nuove e spesso diverse culture. Spero che la mia legge sia capita .”
    Parole che a dispetto delle aspettative hanno suscitato grande commozione e un gran seguito, tanto che una famiglia italiana si è già prenotata per ospitare un migrante.

  11. #15310
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.572
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    @alder hier ist der ursprüngliche Text mit link MfG Peter1 :
    Da schließe ich mich mal an, absoluter Blödsinn und Fake (zumindest für das Jahr 2016). Ich kenne Italien und die Italiener sehr gut. War über 20 Jahre meines Lebens mit einer Italienerin zusammen. Wenn so was auch nur im Ansatz in der ital. Politik Diskussionsbestandteil wäre..........Volksaufstand!!

    Was die Zukunft angeht......??

    Zitat vom EU Ober-Alki Juncker:


    • "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." - in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07