Seite 1105 von 1796 ErsteErste ... 105605100510551095110311041105110611071115115512051605 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.041 bis 11.050 von 17951

Thema "Flüchtlinge"

Erstellt von socky7, 07.05.2014, 18:02 Uhr · 17.950 Antworten · 763.040 Aufrufe

  1. #11041
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.577
    Es werden ja immer Antworten/Ansätze gesucht, wie man der Lage "etwas" herr werden könnte. Ginge es nach mir, müssten die Mobilnetzbetreiber, in Zusammenarbeit mit den Mobilanbietern sofort aufgefordert werden, alle nicht registrierten SIM-Karten stillzulegen. Wenn der Nutzer nicht einen festen !! Wohnsitz, damit meine ich keine Sammelunterkunft, nachweisen kann.....sofort stillegen.

    Damit wäre dann auf jeden Fall eine schnelle Zusammenrottung dieser Fuc.k.linge gestoppt. Wäre ein erster Ansatz und innerhalb einiger Tage durchführbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #11042
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.945
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Ja, der Karneval ist das Hauptevent und wird nun zum Hauptproblem in Köln. Gibt es noch irgendwas wichtigeres, als Karneval?

    Wir haben inzwischen das ganze Jahr Karneval in Deutschland. Ohne Pappnasen.........ohne Dreigestirn.

    PS: Es gibt keine Obergrenze. Und die Hilfebedürftigen sind eine Bereicherung für das ausgelassene Karnevalstreiben im Rheinland. Viel Spass allerseits........
    Natürlich gibt es wichtigere Dinge, aber für sehr viele Kölner& Co. ist es wichtig. Es ist wichtig für sie, dass sie ihren Traditionen ungestört nachgehen wollen. Sollten man jetzt hingehen und diese Feierlichkeit beschneiden?

  4. #11043
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.865
    Ein guter Kommentar zu den Ereignissen in Köln:

    Köln: Silvester-Mob und Gegenmob - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

    Wie vermeidet man, dass sich rassistische Gegenmobs bilden, die losziehen, um Flüchtlingsheime anzuzünden, weil dort Leute wohnen, die so ähnlich aussehen wie Täter in Köln?
    Das zu vermeiden, halte ich in der tat auch für wichtig.

  5. #11044
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Ein guter Kommentar zu den Ereignissen in Köln:
    Köln: Silvester-Mob und Gegenmob - Kolumne - SPIEGEL ONLINE
    Das zu vermeiden, halte ich in der tat auch für wichtig.
    Tja, wie vermeidet man dies?

    Meine schon vor Monaten geäusserten Befürchtungen, dass die von den Verantwortlichen auf viele Ebenen geübte Form von Verschleierung, Manipulation und Bevormundung der Öffentlichkeit in fast allen Bereichen (Das Flüchtlingsthema ist ja nur eines von mehreren!) böse enden kann, bestätigen sich Stück für Stück.

    Eine katastrophale politische Führung, das Versagen der Medien, die nicht informieren, sondern erziehen und belehren wollen, lassen sich leider auch an den Ereignissen in den genannten Städten festmachen.

    Sprich: hier müsste ganz schnell und ganz viel verlorenen gegangenes Vertrauen in Institutionen und Medien wieder aufgebaut werden. Dass dies allerdings noch gelingt, wage ich mittlerweile zu bezweifeln.

    Die wichtigste Säule eines funktionierenden Staates ist mE der Glaube ein glaubwürdiges, faires und objektives Rechtswesen. Dieser Glaube ist von den aktuell Herrschenden - über Jahre! - dermassen geschliffen worden, so dass auch dieses Argument nicht mehr trägt.

    Die Themen müssen also deutlich und offen benannt werden - ohne wertenden und moralischen Zeigefinger.

    Ein Beispiel?
    Bitte:

    In einem Interview gibt die linksliberale Zeitung Helmut Kohls Ex-Berater Michael Stürmer eine Plattform: Bei den Übergriffen habe es sich um eine "angekündigte Katastrophe" gehandelt, erklärt der Rechtskonservative.

    Presseschau international zu 5exuellen Übergriffen in Köln - SPIEGEL ONLINE

    Was hat das mit sachlicher, objektiver Berichterstattung zu tun? Warum reicht ein:

    In einem Interview der Zeitung äussert sich Helmut Kohls Ex-Berater Michael Stürmer: Bei den Übergriffen habe es sich um eine "angekündigte Katastrophe".

    nicht?

    Hier gilt es anzusetzen.
    Weg mit dem links.rot.grünen Dogma des "Betreuten Denkens"!

  6. #11045
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    9.690
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Es werden ja immer Antworten/Ansätze gesucht, wie man der Lage "etwas" herr werden könnte. Ginge es nach mir, müssten die Mobilnetzbetreiber, in Zusammenarbeit mit den Mobilanbietern sofort aufgefordert werden, alle nicht registrierten SIM-Karten stillzulegen. Wenn der Nutzer nicht einen festen !! Wohnsitz, damit meine ich keine Sammelunterkunft, nachweisen kann.....sofort stillegen.

    Damit wäre dann auf jeden Fall eine schnelle Zusammenrottung dieser Fuc.k.linge gestoppt. Wäre ein erster Ansatz und innerhalb einiger Tage durchführbar.
    Ich weiss zwar ob das funktioniert (simple Karte vom Freund mit Wohnsitz, etc) aber man sollte mal anfangen die Rechte und Möglichkeiten der Asylanten zu beschneiden statt die der deutschen Bevölkerung. Dazu gehört zum Beispiel Alkholverbot, reg. Sim Karten, Personenkontrollen und ausweisen von Personen ohne Nachweis von Registrierung.

    Desweiteren ein striktes versammlungsverbot und Änderung des asylrechtes; wer straffällig wird wird sofort ausgewiesen.

  7. #11046
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.046
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es wichtigere Dinge, aber für sehr viele Kölner& Co. ist es wichtig. Es ist wichtig für sie, dass sie ihren Traditionen ungestört nachgehen wollen. Sollten man jetzt hingehen und diese Feierlichkeit beschneiden?
    Hier ein Auszug aus einem Interview der tagesschau mit Kristina Erichsen-Kruse, "Weißer Ring", Hamburg

    tagesschau.de:
    Welche Konsequenzen ziehen Sie aus den Vorfällen in Köln?
    Erichsen-Kruse: Wir überlegen, ob wir unsere Präventionskonzepte noch erweitern müssen – beispielsweise um Kurse rund um das Thema Selbstverteidigung und Stärkung des Selbstbewusstseins.
    tagesschau.de: Wo wir gerade beim Thema Selbstverteidigung sind:Es gibt einen Fall aus Bayern, wo sich eine Frau auf der Wiesn mit einem Maßkrug-Schlag gegen einen Mann gewehrt hat, der ihr unter den Rock gegriffen hat. Die Frau wurde wegen schwerer Körperverletzung festgenommen und konnte die Polizeiwache erst gegen die Zahlung eines vierstelligen Betrages verlassen. Da stellt sich die Frage: Wann und wie dürfen sich Frauen eigentlich wehren?
    Erichsen-Kruse: Der Bierkrug war in diesem Fall wohl zu viel. Die Frau hätte dem Mann wahrscheinlich straflos eine Ohrfeige geben können. Ich vertrete aber die Ansicht, dass sich eine Frau gegen Gewalt in jedem Fall und immer wehren darf.

    Also bitte, liebe Frauen, keine Bierkrüge zur Selbstverteidigung.
    Vielleicht urteilt die Justiz bei Kölsch-Gläsern aber etwas milder.

    https://www.tagesschau.de/inland/koe...rring-101.html

  8. #11047
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.216
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Ein guter Kommentar zu den Ereignissen in Köln:
    Köln: Silvester-Mob und Gegenmob - Kolumne - SPIEGEL ONLINE
    Das zu vermeiden, halte ich in der tat auch für wichtig.
    Ein guter Kommentar? Mitnichten! Es ist eine Relativierung der Straftaten, ein Kleinreden, ein Negieren der Opfer, ein Verweis auf: es kann nicht sein, was für die Gutmenschen nicht sein darf! Was? Ein zu erwartender Aufschrei von rääächts! Das ist für den Irokesen wohl viel schlimmer?!

  9. #11048
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    4.888
    So, nun kommen auch schon die ersten Reise-Stornos nach Köln, sowie besorgte Anfragen zu kommenden Messeveranstaltungen! Köln ist internat.Messestadt und sollte von diesem Ge.sin.del freigehalten werden und wer das noch nicht begreift, der wird auch Antworten erhalten. Die Photokina kann man auch in München, Hannover oder Wien abhalten, sowie andere bedeutende Messen, Frau ( naiv!)Recker sollte ihre Ansichten ( eine Armlänge Abstand!) mal überdenken und mehr Polizei auf die Strassen schicken, aber nicht sitzend und feige im PKW, sondern ganz einfach zu Fuß gehen! In all den Videos konnte man nur fahrende Polizeiautos sehen aber keine Fußgänger...............
    In den USA gibt es eine Nationalgarde, warum kann man solch ein Instrument in D nicht instalieren und einsetzten? Eine gepanzerte Garde würde diesen Mop in kurzer Zeit auflösen, oder hat etwa "Amnesty Internat." etwas dagegen, bzw. die Grünen?? Denke, erst wenn einer der Grünen zusammengeschlagen wird oder getötet, erst dann werden die Parteien und Gutmenschen wach sein...........
    Konsequenz der Silvester-Nacht: Touristen sagen Köln-Reisen ab

  10. #11049
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.945
    Zitat Zitat von singto Beitrag anzeigen
    Hier ein Auszug aus einem Interview der tagesschau mit Kristina Erichsen-Kruse, "Weißer Ring", Hamburg

    tagesschau.de:
    Welche Konsequenzen ziehen Sie aus den Vorfällen in Köln?
    Erichsen-Kruse: Wir überlegen, ob wir unsere Präventionskonzepte noch erweitern müssen – beispielsweise um Kurse rund um das Thema Selbstverteidigung und Stärkung des Selbstbewusstseins.
    tagesschau.de: Wo wir gerade beim Thema Selbstverteidigung sind:Es gibt einen Fall aus Bayern, wo sich eine Frau auf der Wiesn mit einem Maßkrug-Schlag gegen einen Mann gewehrt hat, der ihr unter den Rock gegriffen hat. Die Frau wurde wegen schwerer Körperverletzung festgenommen und konnte die Polizeiwache erst gegen die Zahlung eines vierstelligen Betrages verlassen. Da stellt sich die Frage: Wann und wie dürfen sich Frauen eigentlich wehren?
    Erichsen-Kruse: Der Bierkrug war in diesem Fall wohl zu viel. Die Frau hätte dem Mann wahrscheinlich straflos eine Ohrfeige geben können. Ich vertrete aber die Ansicht, dass sich eine Frau gegen Gewalt in jedem Fall und immer wehren darf.

    Also bitte, liebe Frauen, keine Bierkrüge zur Selbstverteidigung.
    Vielleicht urteilt die Justiz bei Kölsch-Gläsern aber etwas milder.

    https://www.tagesschau.de/inland/koe...rring-101.html
    Da sträubt sich mir das Haar.
    Ich finde es interessant, dass immer das Wort Prävention ins Spiel gebracht wird. Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstverteidigung... wie sollte das im Echtbetrieb aussehen?

  11. #11050
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.865
    @hueher: Ganz sicher war zuwenig Polizei in Köln vor Ort und die hat nicht konsequent genug durchgegriffen, das wird gegenwärtig ja auch untersucht. Es gab im Übrigen ja schon mal ein schlimmes Ereignis in Köln, wenn mal so will, von der 'Gegenseite', nämlich Hogesa, bei der sich die Polizei nicht durchsetzen konnte. Den Ansatz mit der 'Wachpolizei' mit nur 3 Monaten Ausbildung finde ich erst mal schon ganz gut, keine Frage, das man in den letzten Jahren bei der Polizei zuviel eingespart hat.

Ähnliche Themen

  1. Thema : Auto
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.02, 19:15
  2. Engl. Webseite zum Thema Thailand
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.02, 22:34
  3. RTL 2 Exclusiv Thema: Thailand
    Von Yala im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.02.02, 06:21
  4. Mein 1. Thema: Mein MOTOROLA .Handy
    Von Joopi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.02, 09:15
  5. Noch was zum Thema lächeln!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 20:07