Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Systemjournalismus

Erstellt von strike, 26.10.2012, 05:49 Uhr · 15 Antworten · 1.281 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Nun, jeder der sich EU-kritisch zeigt ist per se nicht ganz koscher.
    Erschreckend .

    Das ist ja fast so wie bei ISRAEL-kritischen Beitraegen .

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Nun, jeder der sich EU-kritisch zeigt ist per se nicht ganz koscher.
    schon wieder die beleidigte Leberwurst spielen.

    So wird dann heute morgen beim HR die Auseinandersetzung mit der Haltung der Briten zur EU natuerlich mit "Königliche Schnäppchenjäger" anmoderiert bzw. auf der Internetseite der entsprechende Artikel dazu mit dieser Ueberschrift versehen.
    wieso natürlich? War dies deine göttliche Vorsehung die dir das einsagte?


    Dass es da immer Streit gibt ist doch klar. Erinnern wir uns, was Merkel so vor ca. 7 Jahre machte. Das Problem der Agrarsubentionen ist alt. Von dem Britenrabatt profitiert auch D mit einigen hundert Mio. € im Jahr. In dem Geschacher vor 7 Jahren stritten Briten und Franzosen um einige hundert Mio. Was machte Merkel? Sier erklärte wir zahlen halt 1.5 Mrd. mehr. Alle waren zufrieden.

    Da die Briten wegen ihrer Schwäche den europäischen Markt nicht aufgeben können, insbesondere nicht durch eine transatlantsiche Achse ersetzen können, wird es schwierig für UK. Sie schaden sich selbst durch die Abkapselung.


    Sicherlich kann auch der nationale Abstieg von der Kolonialmacht zur Mittelmacht und nun zu einer Einordnung in ein integriertes Europa besonders schwer fallen. Die Zeche zahlen die Briten.

    Lass mal die Schotten mit dem Nordseeöl noch ausscheren. ....

  4. #13
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    ob dies immer so objektiv ist

    Thilo Sarrazin im Interview: „Gefühlige Europa-Besoffenheit“ - Thilo Sarrazin im Interview - FOCUS Online - Nachrichten


    Ich erinnere mich noch an die Zeit als ich in Österreich tauschen musste, incl. Rücktausch aus der Zeit vor den Kreditkarten. Danach, dass dann immer so 1 % oder 1,5 % Auslandseinsatz drauf steht.


    Als meine Tochter in der Schule Geld hatten, habe ich halt mal gekramt. Die hat sich gefreut mal noch Lira, Schilling, Franc, Peso, Escudos?, DEM, DDR Mark mit in den Unterricht zu nehmen. Verlorenes Geld.

    Heutzutage fahre ich ohne Grenzkontrollen nach CZ, A, F, NL, B, E, .... In Tschechien gibt es immer die Umrechnung, es sei denn es ist auch in Euro ausgezeichnet. Einzig dumme ist nach UK, da muss meine Frau schaun, ob das eea family permit noch gültig ist, ob Schwiegermutter ggf. eins bekommt oder nicht, ... Dann liegen da immer ein paar Pfund Sterling? rum. Meist nutzlos, ... Wenn was nach UK überwiesen werden muss, dann ist die komplizierter, da nicht Euro Beträge, ....

  5. #14
    Willi
    Avatar von Willi
    Ich fasse es mal kurz zusammen. Ja, der Journalismus hat System

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Ich fasse es mal kurz zusammen. Ja, der Journalismus hat System
    Jeder will von was leben und sucht seine Daseinsberechtigung

  7. #16
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.045
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Ich fasse es mal kurz zusammen. Ja, der Journalismus hat System
    Ja ! Und was für eins.

    "Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es, und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es, und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte."

    US-amerikanischer Zeitungsverleger und Heraugeber der "New York Times", John Swinton, 1880

Seite 2 von 2 ErsteErste 12