Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 77

Staatsmacht ?

Erstellt von Waitong, 08.09.2011, 08:01 Uhr · 76 Antworten · 4.471 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Sitzgelegenheiten auf Bahnhoefen und anderen oeffentlichen Einrichtungen sind seitens der Betreiber nicht mehr erwuenscht, da koennten sich "Penner" zum ausnuechtern drauf ausschlafen, Ordnungspersonal was darauf achten koennte, kostet Geld!

    Sie befinden sich in der Servicewueste Deutschland in der gerade die weltberuehmte "deutsche Gemuetlichkeit" zum Zweck der Profitmaximierung wegrationalisiert wird!

    Du meinst nicht im ernst das wuerde sich bei einem Neubau, der voellig zweck-wie sinnlos ist und nur ungeheuerliche Kosten aufwirft, die sogar verheimlicht werden, aendern?
    Be Thai, kannste auch im stehen schlafen

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Dein Staats und Demokratieverständnis ist etwas Gewöhnungsbedürftig.
    Ja, das liegt aber daran, dass ich mich nicht von Schein-Begriffen täuschen lasse.
    Die DDR hat ja auch vorgegaukelt, sie sei eine deutsche "demokratische" Republik.
    Dabei ist Demokratie eigentlich ganz einfach zu verstehen: Volks-Mehrheit.
    Wenn eine Regierung (angeblich ja die Volksvertreter) nun aber Entscheidungen treffen, die die Mehrheit des Volks zu dem Zeitpunkt anders entscheiden würden, dann ist das eben keine Demokratie mehr.

    Nun kommen aber Leute, die meinen, das Volk sei einfach zu dumm, da müsse eine Regierung eben auch mal Entscheidungen gegen die Mehrheit treffen. Damit würde sie "Verantwortung zeigen" (auch ein neuer Heuchel-Begriff, um z.B. Angriffskriege zu rechtfertigen). Mit diesen Volkslügen argumentieren aber auch China, Myanmar oder ....-Deutschland. Parlamentarische Demokratien sind also nur eine verschönte Form der Diktatur. Der einzige Unterscheid: man kann seinen Diktator mehrheitlich wählen und in der Regel sind es sogar mehrere Dikatatoren auf den Abgeordentenbänken, die aber auch aufgrund des Parteienzwangs zumeist ihre Fresse halten müssen.

    Es ist traurig, dass diese Offensichtlichkeit des Volksbetruges so gut wie niemand wahrnimmt, weil man eben von klein auf von Eltern, Lehrern und logischerweise auch den machtgeilen Politikern darauf getrimmt wird, dass man diese Form der "Demokratie" als die beste Form einer Gesellschaftsform gut finden muss. Und wer das nicht tut ist eh eine Verfassungsfeind. Trickreich gelöst, aber nicht mit mir. Weil ich noch einen Kopf zum Selbstdenken habe und mich nicht (mehr) täuschen lasse.


    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Diktatur und Demokratie? Nach deiner Denkweise hätten ja die "Ossis" nur eine Diktatur gegen eine andere eingetauscht, wäre ja ein Minusgeschäft, oder gibt's gute und
    schlechte Diktaturen, so wie gute und böse Terroristen?
    Richtig, es war ein Tauschgeschäft. Die BRD nähert sich ja immer mehr der DDR an. Stasi2, also der Bundestrojaner, die BND-Machenschaften, Wurschteln in die eigene Tasche (siehe Kohl und Schäuble), tägliche Volks-Belügung, Propaganda-Medien, Schaffung einer Mauer (nur, dass die Menschen zwar noch rauskönnen, aber kaum jemand rein), überlaufendes Sozialsystem, das zum Scheitern verurteilt ist, immer weiter eingeschränkte Meinungsfreiheit (immer mit Argumenten zum Schutz - ha ha), ein Glücks- und Reichtums-Rechtssystem usw.

    Es gibt aber in der Tat Unterschiede. Noch ist die DDR die schlimmere Dikatatur gewesen. Ich betone aber das NOCH. Denn wenn weiter so viele "wertvolle" Deutsche auswandern wird die Reisefreiheit sicher bald auch eingestellt werden. Und die meisten Deutschen werden es dann auch noch gut finden, wie jetzt viele Deutsche auch noch freuiweillig mehr Steuern zahlen wollen. Die angelernten "Argumente" der Politiker sind so trickreich. Die würden sogar einen Unschuldigen dazu bringen, sich freiwillig umzubringen, weil es gut für das Volk und einem selber wäre. Erinnert doch sehr an die Selbstmordterroristen.

    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    "Oder für sich selbst und die Freiheit des Einzelnen", wie ohne Ordnungsmacht? Anarchie?
    Warum nicht Anarchie? Es ist ein Begriff, vor den man sinnlos warnt. Wie früher "Die Russen kommen".
    In keinem Land der Welt gibt es echte Anarchie. Wenn Leute davon sprechen, dann ist es in Wahrheit auch wieder nur eine Diktatur, weil einzelne Grupepn verszuchen, dei Macht zu übernhemen. Dann ist es aber keine Anarchie mehr.
    Es gab und gibt keine Anarchie auf der Welt. daher kann man auch davor nicht warnen, weil es noch niregndwo konsequent ausgetestet wurde. Ebenso gab es auch noch nirgendwo echte Demokratie. Auch die Erfinder in Griechenland hatten damals z.B. Frauen und Kinder ausgespart. Den Staat, den ich zumindest in ganz winzigen Ansätzen als Demokratie bezeichnen würde, ist die Schweiz. Aber auch dort braucht es noch sehr viel, um zu einer echten Demokratie zu werden.

    Meine Idealform ist die beratende Demokratie. Die arbeite ich gerade in meinem Manifest aus. Nur die ganzen Machthaber der Welt werden dagegen kämpfen. Aber gegen das Volk der Erde werden sie nicht ankommen.

    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Gegen Sklaventreiber und Gewaltmonopolisten jederzeit, nur die sind nicht der Staat, diese mißbrauchen ihn nur, und die Demo's ringt diesen, wenn überhaupt ,nur ein leichtes Arschrunzeln ab. Die bekommst du nur mit physischer Gewalt los, aber dann bist ein böser T....
    Irrtum. Es gab in den letzten Jahrzehnten schon mehrere Wege, Diktatoren friedlich zu beseitigen oder zumindest zu lenken. Die DDR ist doch ein gutes Beispiel. Oder hatten DDR-Bürger damals Honecker mit Waffen beseitigt?
    Auch Nordafrika, Myanamar oder China sind Beispiel dafür. Natürlich gelingt es nicht immer sofort. dazub gehört eben eine Zermürbetaktik. Aber Myanmar und China werden irgendwann vom Volk befreit. Das ist einfach so. da können die Diktatoren machen, was sie wollen. Die wissen da ja auch und jammern deshalb auch schon vor Angst in ihren Kellern. Und selbstverständlich wird auch Deutschland in einigen Jahrzehnten nicht mehr so unterdrückt werden von ihren Staatsmonopolisten. Alleine schon deshalb, weil Deutschland dann nicht mehr existieren wird, sondern schon längst ein popeliger Teil einer EU oder einer WU sein wird, wobei die WU dann eine reine echte Volks-Demokratie sein wird. Ob das nun 20 Jahre dauert oder 2000 spielt keine große Rolle. Aber sie wird kommen. Und dann werden alle nur auf die heutige Form der Heuchel-Demokratie verachtend hinabschwauen - so wie wir es auf frühere Staatsformen tun.

    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Friedliche "Revolutionen" gibt's nur sehr selten, und nur wenn die Herrscher schon müde sind, glaubt's Du das jemand in der Lage ist einen Globalen Konzern müde zu demonstrieren?
    Gegen globale Konzerne muss man nicht demonstrieren. Es hilft die freie Marktwirtschaft (also die Käufermacht der Vielen - die reinste Form der Natur), um sie im Zaum zu halten. Das gilt natürlich auch gegen machtgeile Banken. Es ist doch gerade das Einmischen der Politiker, die solche Unzucht zu Tage bringt. Aber das versteht leider kaum jemand wegen der Medienpropoganda, die nur das Ziel hat, die Menschen weiter in ihrer Freiheit einzuschränken und zu verdummen.

    Ohne Staat würde es auch weniger Verbrechen usw. geben. Denn die Menschen würden gegenseitig auf sich aufpassen. Ein passendes Beispiel dafür ist der Bangkoker Straßenverkehr: praktisch regellos, aber relativ gesehen wohl eines der sichersten der Welt - durch die Menschen selbst.
    Auch die aktuelle Flut ist ein gutes Beispiel: hier hilft jeder jedem. Da braucht es keine Politiker, Polizisten, Soldaten. Sollen die Deutschen doch auf ihren Drogenjunkie (dem altersenilen Altkanzler, sonst würde der den Kriegshetzer Steinbrück nicht als Kanzler begrüssen) warten, bevor sie absaufen. Der kluge und soziale Mann hilft sich selber und seinem Nachbarn. Der staatstreue Diener stirbt vor Ehrfurcht in seinem vor Pseudo-Sicherheit strotzendem nutzlosem Leben.

  4. #43
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Be Thai, kannste auch im stehen schlafen
    Dann lieber bei-schlafen!

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die DDR hat ja auch vorgegaukelt, sie sei eine deutsche "demokratische" Republik.

    Im internationalen Bereich 100% perfekt da war das Kuerzel GDR - German Democratic Republic - im Gegensatz zu FRG - Federal Republic of Germany - die meisten aus dem angloamerikanischen Raum dachten immer GDR sei West-Germany und FRG die soviet occupied area of germany!

  5. #44
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ist ja toll , das Gebäude ist ein Meisterwerk der " Moderne " und steht unter Denkmalschutz .

    Sombath



    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    der oberirdische bahnhof ist ja ein hässlicher klotz, schade ist es um den angrenzenden park mit teils sehr altem baumbestand.

  6. #45
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Thumbs down

    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ist ja toll , das Gebäude ist ein Meisterwerk der " Moderne " und steht unter Denkmalschutz .

    Sombath
    Ja, so ist das. Willst du an deiner Altstadtkate mal die Fenster erneuern kannste gleich beim Denkmalschutz antanzen. Der dir dann vorschreibt wie groß, welche, Farbe, wieviel Unterteilungen und, was weiß ich nicht noch alles haben muß. Auch wenn`s dadurch teurer wird.
    Aber wenn besondere Interessengruppen dahinter stehen, spielt zuvor, vielleicht unüberlegt erteilter Denkmalschutz keine Rolle mehr.

  7. #46
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Dann lieber bei-schlafen!




    Im internationalen Bereich 100% perfekt da war das Kuerzel GDR - German Democratic Republic - im Gegensatz zu FRG - Federal Republic of Germany - die meisten aus dem angloamerikanischen Raum dachten immer GDR sei West-Germany und FRG die soviet occupied area of germany!
    Soll ja auch im stehen gehen.;)

    ja ja die Amis und ihre Bildung, wioe war das in nem anderen Thread, Krieg führen damit die Geografiekenntisse verbessert werden, oder so?

  8. #47
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Abseits der Staatsmacht

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ja, das liegt aber daran, dass ich mich nicht von Schein-Begriffen täuschen lasse.
    (...)

    Warum nicht Anarchie? Es ist ein Begriff, vor den man sinnlos warnt. Wie früher "Die Russen kommen".
    In keinem Land der Welt gibt es echte Anarchie. Wenn Leute davon sprechen, dann ist es in Wahrheit auch wieder nur eine Diktatur, weil einzelne Grupepn verszuchen, dei Macht zu übernhemen. Dann ist es aber keine Anarchie mehr.
    Es gab und gibt keine Anarchie auf der Welt. daher kann man auch davor nicht warnen, weil es noch niregndwo konsequent ausgetestet wurde. Ebenso gab es auch noch nirgendwo echte Demokratie. Auch die Erfinder in Griechenland hatten damals z.B. Frauen und Kinder ausgespart.
    Den Staat, den ich zumindest in ganz winzigen Ansätzen als Demokratie bezeichnen würde, ist die Schweiz. Aber auch dort braucht es noch sehr viel, um zu einer echten Demokratie zu werden.

    Meine Idealform ist die beratende Demokratie. Die arbeite ich gerade in meinem Manifest aus.

    Nur die ganzen Machthaber der Welt werden dagegen kämpfen. Aber gegen das Volk der Erde werden sie nicht ankommen.
    Hallo @kcwknarf
    Ein selten guter, wohltuender Beitrag.

    Verfasse kein Manifest, sondern mich interessieren einfach die Zusammenhänge die uns in die momentane destruktive Phase gebracht haben.

    Andere Formen des Zusammenlebens gab es und kann es wieder geben.

    Inspiriert durch deinen Beitrag habe ich kurz einige meiner abgespeicherten Daten abgerufen von gelesenen und damit befassten Themen in dieser Richtung.

    Wenn da was dabei ist was ergänzend weiter hilft, ok, ansonsten einfach überlesen.

    Austrian Economist and Anarcho-Capitalist Social Theorist. in deutsch

    Hoppe - Eigentum Anarchie Staat

    Vivir La Utopia - Gelebte Utopie Video 1:34:49

    Horst Stowasser

    Der Anarchismus hat eine lange Tradition in Russland




    Matriarchat der Gegenwart

    HIRTEN & WÖLFE.

    Mit diesem befasse ich mich zur Zeit.
    Julius Evola
    MENSCHEN INMITTEN VON RUINEN

    Bin gerade bei -Sechstes Kapitel. Arbeit – Dämonie der Wirtschaft- angelangt.

  9. #48
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ist ja toll , das Gebäude ist ein Meisterwerk der " Moderne " und steht unter Denkmalschutz .

    Sombath
    In Berlin steht noch so ein hässlicher Klotz nahmens Reichstag, schon die Inschrift über dem Eingang ist eine Verhöhnung des deutschen Volkes (Dem Deutschen Volke). Leider haben die russischen Soldaten 1945 dieses Gebäude nicht zusammen mit der ............. in die Luft gejagd.

  10. #49
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Wenn da was dabei ist was ergänzend weiter hilft, ok, ansonsten einfach überlesen.
    Danke, Jarga. Da scheinen interessante Sachen dabei zu sein. Ich werde mir es mal in Ruhe durchlesen, obwohl ich der Meinung bin, dass sich die meisten Zusammenhänge durch eigenes logisches Denken am einfachsten erschließen. Aber manchmal helfen einem externe Anregungen durchaus auf die Sprünge.

    Was mir beim Überschlagen gleich aufgefallen ist: im Bericht über den Anarchismus in Russland steht:
    "Machno war nun der unbestrittene Anführer der anarchistischen Bewegung".
    Genau das ist aber ein wunderbares Beispiel für Fehlinterpretationen in der Gesellschaft.
    Denn Anarchie bedeutet "Abwesenheit von Herrschaft". Also kann es ja keinen Anführer geben. In dem Moment ist die Anarchie durch eine Diktatur abgelöst.

    Ebenso wird ja von Kommunismus gesprochen. Es gab noch nirgendwo auf der Welt echten Kommunismus. Im Prinzip ist das eine klassenlose Gesellschaft ohne Privateigentum. Sobald es eine Regierung, also eine Herrschaft gibt, gibt es ja eine eigene Klasse, die auch Privateigentum hat. Daher sind sogenannte "kommunistische" Länder auch nichts anderes als Diktaturen.

    In Wahrheit gab und gibt es auf der Erde praktisch nur Diktaturen in unterschiedlichen Formen. Und das Dilemma ist, dass sich die Menschen einfach dem nicht bewusst sind und immer nur mit dem Finger auf andere "böse" Staaten zeigen. Und genau diese Täuschung der Weltbevölkerung ist meiner Meinung nach von der herrschenden Masse gewollt, um ungestört weiter regieren zu können. Es merkt ja fast niemand. Das ist wie bei einem Löwen, der in einem Zoo geboren ist. Er merkt ja nicht, dass die wahre Freiheit sich draußen befindet. Er wird ja gut gefuttert und glaubt, seine Lebensform sei das Paradies auf Erden.

    Ob es nun der Sinn des Lebens für Mensch und Tier ist, in einem goldenen Käfig zu leben? Sollten nicht gerade wir Menschen mit einem eigentlich großen - aber sehr ungenutzten - Potential nicht die Möglichkeiten nutzen, um uns nicht auf über 100 Jahre alte Ideen von Scheindemokratien auszuruhen, sondern einfach mal bessere Systeme zu erstellen und auch auszuprobieren? Nur darf es keiner alleine machen, weil dann die Gefahr einer weiteren Diktatur-Form zu groß ist.

    Die Natur macht es uns vor. Sie ist nicht das "Fressen und gefressen werden", wie viele immer einwerfen. Sie hat z.B. schnelle und schlaue Tiere entwickelt, die mit Geschick, Taktik und Geschwindigkeit den Raubtieren entgehen. Sonst würde es auf der Welt ja keine Steinböcke, Vögel, Hasen usw. geben. Unnatürliche Dinge können nur scheitern. Und dazu zählen parlamentarische Demokratien. Denn so etwas gibt es in der Natur nicht - auch nicht im übertragenen Sinne. Warum wohl nicht?

  11. #50
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Danke, Jarga. Da scheinen interessante Sachen dabei zu sein. Ich werde mir es mal in Ruhe durchlesen, obwohl ich der Meinung bin, dass sich die meisten Zusammenhänge durch eigenes logisches Denken am einfachsten erschließen. Aber manchmal helfen einem externe Anregungen durchaus auf die Sprünge.

    Was mir beim Überschlagen gleich aufgefallen ist: im Bericht über den Anarchismus in Russland steht:
    "Machno war nun der unbestrittene Anführer der anarchistischen Bewegung".
    Genau das ist aber ein wunderbares Beispiel für Fehlinterpretationen in der Gesellschaft.
    Denn Anarchie bedeutet "Abwesenheit von Herrschaft". Also kann es ja keinen Anführer geben. In dem Moment ist die Anarchie durch eine Diktatur abgelöst.

    Ebenso wird ja von Kommunismus gesprochen. Es gab noch nirgendwo auf der Welt echten Kommunismus. Im Prinzip ist das eine klassenlose Gesellschaft ohne Privateigentum. Sobald es eine Regierung, also eine Herrschaft gibt, gibt es ja eine eigene Klasse, die auch Privateigentum hat. Daher sind sogenannte "kommunistische" Länder auch nichts anderes als Diktaturen.

    In Wahrheit gab und gibt es auf der Erde praktisch nur Diktaturen in unterschiedlichen Formen. Und das Dilemma ist, dass sich die Menschen einfach dem nicht bewusst sind und immer nur mit dem Finger auf andere "böse" Staaten zeigen. Und genau diese Täuschung der Weltbevölkerung ist meiner Meinung nach von der herrschenden Masse gewollt, um ungestört weiter regieren zu können. Es merkt ja fast niemand. Das ist wie bei einem Löwen, der in einem Zoo geboren ist. Er merkt ja nicht, dass die wahre Freiheit sich draußen befindet. Er wird ja gut gefuttert und glaubt, seine Lebensform sei das Paradies auf Erden.

    Ob es nun der Sinn des Lebens für Mensch und Tier ist, in einem goldenen Käfig zu leben? Sollten nicht gerade wir Menschen mit einem eigentlich großen - aber sehr ungenutzten - Potential nicht die Möglichkeiten nutzen, um uns nicht auf über 100 Jahre alte Ideen von Scheindemokratien auszuruhen, sondern einfach mal bessere Systeme zu erstellen und auch auszuprobieren? Nur darf es keiner alleine machen, weil dann die Gefahr einer weiteren Diktatur-Form zu groß ist.

    Die Natur macht es uns vor. Sie ist nicht das "Fressen und gefressen werden", wie viele immer einwerfen. Sie hat z.B. schnelle und schlaue Tiere entwickelt, die mit Geschick, Taktik und Geschwindigkeit den Raubtieren entgehen. Sonst würde es auf der Welt ja keine Steinböcke, Vögel, Hasen usw. geben. Unnatürliche Dinge können nur scheitern. Und dazu zählen parlamentarische Demokratien. Denn so etwas gibt es in der Natur nicht - auch nicht im übertragenen Sinne. Warum wohl nicht?
    Hallo Flying Saucer, ä entschuldige kcwknarf,jetzt hab ich Dich fast,mit deinem fast alter ego verwechselt, liegt vielleicht an den unausgegorenen Gedanken, tut mir Leid.

    Ich hoffe Du lebst nicht von Privateigentum, das und damit die Folgen lehnst Du ja ab.
    Bleibt also nur gemeinsames Eigentum in mitten einer klassenlosen Gesellschaft, nun heute hätte ich dann gerne die gemeinschaftlich eigene Unterhose die Du trägst, das kannst Du mir nicht abschlagen, denn diese ist gemeinschaftlich, und kein persönliches, privates Eigentum. Ach und weil heute wiedermal die Jauchegrube geräumt werden muß,
    wurde demokratisch in der weltvolksabstimmung beschlossen, das Du dieses heute tun mußt, oh diese Arbeit entspricht nicht deiner Menschenwürde? nun keiner kann Dich dazu zwingen, wir haben ja Anarchie, da darf man niemand zwingen, also lassen wir sie halt überlaufen, denn alle anderen haben anderes vor. Denn man will ja die Demokratie nicht zur Diktatur ausarten lassen, das wäre dann nämlich eine, sobald jemand was tun muß, was ihm eigentlich nicht gefällt, zumindestens nach deiner denke. Ach so nebenbei, hab doch den Nachbarn mit'nem Knüppel erschlagen, wollte seine Frau, is ja kein Problem für mich, gibt ja keinen Staat oder Polizei, und da ich den längsten Knüppel habe kann ich es ja. Nun bitte aber nicht irgend was von ,Moral oder Geboten, das engt nämlich meine Menschenwürde ein, dieses empfinde ich als Diktatur gegen mich.
    Als Löwe fresse ich gern mal Steinböcke und Hasen, das ist meine Natur, ja irgendwann
    werden mich die Ameisen und Würmer kriegen, aber bis dahin lass ich es mir schmecken, ist ja natürlich.

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte