Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 77

Staatsmacht ?

Erstellt von Waitong, 08.09.2011, 08:01 Uhr · 76 Antworten · 4.464 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Post

    Nicht die Bürger, sondern die gebildete Schicht und der Klerus warnten damals davor.

    Ärzte warnten vor Krankheiten, wie beispielsweise einer Lungenentzündung durch den Fahrtwind bei dieser ungeheuerlichen Geschwindigkeit. Die Bürger wurden eingeschworen nicht mit der Ludwigseisenbahn zu fahren, da man bei dem Tempo durch die vorbeirauschende Landschaft bewusstlos oder wahnsinnig werden kann. Außerdem würde der giftige Qualm Mensch und Vieh vergiften. Ein Pfarrer aus Schwabach predigte vor der ersten Fahrt sogar: "Die Eisenbahn ist ein Teufelsding, sie kommt aus der Hölle, und jeder, der mit ihr fährt, kommt geradezu in die Hölle hinein."

    Ludwigseisenbahn, Nürnberg-Fürth

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Die Aussage war wohl, dass wenn man bei mehr als 30km/h aus dem Fenster schaut, einem der Kopf platzt.
    Ja oder so, hatte nur noch vom Geschichtsunterricht sowas im Hinterkopf, is ja schon eine weile her, daher ist der genaue Hergang etwas im Nebel untergegangen. Man wird halt nich jünger.

  4. #33
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    [QUOTE=kcwknarf;929525]Waren die DDR-Bürger 1989 auch alle Berufsaufwiegler, die da nur fürs Ego demonstriert haben?
    Ich denke auch, dass viele nicht nur gegen die Sache demonstrieren, sondern gegen den Staat. Und das ist ja auch richtig so. Gegen die heuchlerische "Demokratie", die ja nur eine Quasi-Diktatur ist, sollte man auch demonstrieren. War das 1989 richtig, so ist es heute erst recht.

    Zum ersten Satz nur eins, Äpfel und Birnen.....

    Gegen den Staat demonstrieren? ist Demonstration gegen ein selbst, gegen Entscheidungen von Politikern desselben, ist wohl richtig.

    Im übrigen war Vorgestern ein Bild drin, wie besagter, verletzter Demonstrant aufrecht stehend, mit erhobenen Händen, direkt seinen Kopf in den Strahl des Wasserwerfers hält.
    Dafür hat er jetzt den Georg Elser Preis bekommen.

  5. #34
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Gegen den Staat demonstrieren? ist Demonstration gegen ein selbst
    Nur, wenn der Staat tatsächlich eine Vertretung der Bürger wäre - wie es sein sollte. Ist es aber nicht.
    Oder vertritt dich deine Abgeordneter so, wie du ihn mit deiner Wahl beauftragt hast? Dazu müsstest du erstmal einen Politiker oder eine Partei finden, die deine Vorstellungen umsetzen will und es nach der Wahl sogar auch tatsächlich tut. Wenn du Glück hast, stimmt ein Parteiprogramm zu 80% mit deinen Vorstellungen überein, wovon 50% umgestetzt werden. Der Wähler wird insgesamt also zu 40% vertreten.

    Man stelle sich vor, ich lasse mich von einem Steuerberater vertreten, der mich zu 40% tatsächlich vertritt, aber zu 60% zu seinem eigenen Vorteil und sogar gegen mich arbeitet. Und dieses Verhalten findet das doofe Volk auch noch richtig und schwärmt von einer Vorzeige-Demokratie. Für mich zeigt das nur, dass das Bildungssystem in den sogenanten demokratischen Staaten tatsächlich für den A.... ist.

    Wenn man also gegen den Staat demonstriert, dann tut man es nicht gegen sich selbst, sondern gegen die Sklaventreiber, die Gewaltmonopolistenm gegen eine ausstrebende Art auf dem Weg einer wahren Demokratie. Also FÜR sich selbst. Für die Freiheit des Einzelnen und für die Gesellschaft im Kampf gegen Diktaturen, was parlamentarische "Demokratien" zweifelslos sind.

    Natürlich muss man schon darauf achten, dass man dabei nicht die Gesellschaft zerstört. Also nicht die Kriegspolitik der Staatsführer kopieren. Von wegen: wir wehren uns mit Atomraketen. Der Gegenschlag wird selbstverständlich auch uns zerstören. Daher halte ich nichts von gewaltvollen Demos, Blockaden oder Streiks, die eher auf Kosten der Mitmenschen gehen. Eine schlaue Zermürbetaktik ist wesentlich besser.

  6. #35
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ist es nicht eher so, daß die Polizei oftmals überfordert ist, weil der Staat als Ganzes seiner Verantwortung nicht nachkommt, sich immer mehr zurückzieht und erst dadurch Chaos entsteht?
    Ein Staat ist doch u. a. dazu da widerstrebende Kräfte zu einem Gemeinwesen zusammenzuführen.
    Gestern habe ich im TV die richtige Bemerkung gehört, daß die Gesellschaft auseinanderzubrechen droht, wenn größere Gruppen fallengelassen werden.

    Gruß

    Micha

    Vor allem wird die Poli-zei immer oefter zum Schutz der Poli-tik des Kapitals und bei Interessenkonflikten zwischen Buerger und Regierenden eingesetzt!

    Allein hier stimmt schon was nicht!

  7. #36
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    der oberirdische bahnhof ist ja ein hässlicher klotz, schade ist es um den angrenzenden park mit teils sehr altem baumbestand.
    Auf unserer Nachtfahrt nach MUC zum Flughafen durften wir 3 Stunden im stuttgarter Bahnhof auf unseren Anschlusszug warten - man, war das ungemütlich dort.
    Nicht mal 'ne ordentliche Sitzgelegenheit gab es dort.


  8. #37
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Auf unserer Nachtfahrt nach MUC zum Flughafen durften wir 3 Stunden im stuttgarter Bahnhof auf unseren Anschlusszug warten - man, war das ungemütlich dort.
    Nicht mal 'ne ordentliche Sitzgelegenheit gab es dort.

    Sitzgelegenheiten auf Bahnhoefen und anderen oeffentlichen Einrichtungen sind seitens der Betreiber nicht mehr erwuenscht, da koennten sich "Penner" zum ausnuechtern drauf ausschlafen, Ordnungspersonal was darauf achten koennte, kostet Geld!

    Sie befinden sich in der Servicewueste Deutschland in der gerade die weltberuehmte "deutsche Gemuetlichkeit" zum Zweck der Profitmaximierung wegrationalisiert wird!

    Du meinst nicht im ernst das wuerde sich bei einem Neubau, der voellig zweck-wie sinnlos ist und nur ungeheuerliche Kosten aufwirft, die sogar verheimlicht werden, aendern?

  9. #38
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Du meinst nicht im ernst das wuerde sich bei einem Neubau, der voellig zweck-wie sinnlos ist und nur ungeheuerliche Kosten aufwirft, die sogar verheimlicht werden, aendern?
    Und das kannst Du von Samui aus beurteilen? Interessant.

    Gibt es eigentlich irgendein Thema, zu dem der weise Mann aus Samui nicht sprechen würde?

  10. #39
    antibes
    Avatar von antibes
    Da hat der Manfred aber Recht. Bei uns wurden schon einige Bänke im Innenstadtbereich abmontiert. Ich denke aber nicht wegen den Pennern, sondern eher wegen den Gastronomen, denen alternative Sitzgelegenheiten das Geschäft schädigen.
    Wohl dem der mit dem Klappstuhl und Brotzeit unterwegs ist.

  11. #40
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    #kcwknarf

    Wenn man also gegen den Staat demonstriert, dann tut man es nicht gegen sich selbst, sondern gegen die Sklaventreiber, die Gewaltmonopolistenm gegen eine ausstrebende Art auf dem Weg einer wahren Demokratie. Also FÜR sich selbst
    . Für die Freiheit des Einzelnen und für die Gesellschaft im Kampf gegen Diktaturen, was parlamentarische "Demokratien" zweifelslos sind.[/Quote]
    Dein Staats und Demokratieverständnis ist etwas Gewöhnungsbedürftig.

    Der Unterschied zwischen Staat und Staatsverwaltung/Politiker, schon mal reflektiert?

    Diktatur und Demokratie? Nach deiner Denkweise hätten ja die "Ossis" nur eine Diktatur gegen eine andere eingetauscht, wäre ja ein Minusgeschäft, oder gibt's gute und
    schlechte Diktaturen, so wie gute und böse Terroristen?

    "Oder für sich selbst und die Freiheit des Einzelnen", wie ohne Ordnungsmacht? Anarchie?

    "Freiheit ist auch die Einsicht in Notwendigkeiten"

    Gegen Sklaventreiber und Gewaltmonopolisten jederzeit, nur die sind nicht der Staat, diese mißbrauchen ihn nur, und die Demo's ringt diesen, wenn überhaupt ,nur ein leichtes Arschrunzeln ab. Die bekommst du nur mit physischer Gewalt los, aber dann bist ein böser T....

    Friedliche "Revolutionen" gibt's nur sehr selten, und nur wenn die Herrscher schon müde sind, glaubt's Du das jemand in der Lage ist einen Globalen Konzern müde zu demonstrieren?

    und und und

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte