Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 132

Sparpaket der deutschen Bundesregierung. Psychologische Aspekte.

Erstellt von Bajok Tower, 07.06.2010, 21:42 Uhr · 131 Antworten · 6.107 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Ausgesorgt? Ich finde die Abgeordnetenbezüge ja nicht so attraktiv. Und finanziell unabhängig auch eher weniger, schließlich ist das ja immer nur für vier Jahre.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    kannst du mir das mal erklären , wie das ohne abwertung ( euro ) und mit
    einem ausenhandelsminus möglich ist .
    die hauptgläubiger sind ausländische banken .
    also ich persönlich sehe auch schwarz .

    sombath



    [QUOTE=Chak;812102]Schulden kann man nicht nur mit Exporten zurückzahlen, deshalb der Vergleich Schulden zu BSP.

  4. #63
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Rooy Beitrag anzeigen
    Der Deutsche ist halt Opportunist! Egal wer für das Spanferkel sorgt, solange ICH es essen kann interessiert mich der Nachbar nicht unbedingt!
    Unsere Politik ist nicht weniger corrupt als in Africa oder China !
    Und solange das so ist, werde ich meine Urlaube in Thailand verbringen und nicht in Deutschland.

  5. #64
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818
    Die Regierung wird sich das Geld, welches sie den Banken in den Hintern geschoben hat um diese zu retten doch wohl hoffentlich zurückholen, sobald die wieder fette Gewinne einfahren ?

    Oder hat die doofe Mutti Merkel den Banken die Kohle etwa geschenkt ? Zuzutrauen wäre es ihr ja. Wenn die Regierung sich das Geld zurückholt, sollte jeder Bürger eine Rückzahlungs-Überweisung von der Regierung bekommen.

    Aber natürlich ist das Wunschdenken. Keinen Cent kriegt der Bürger zurück, das wird alles weiter verbraten für idiotische Rettungsaktionen ganzer EU-Staaten. Der dumme deutsche Bürger läßt sich ja alles gefallen.

  6. #65
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Hallo, meinst wohl die schwatze Witwe Merkel, die alle auffrisst und auch ihr Volk..

  7. #66
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded Beitrag anzeigen
    Die Regierung wird sich das Geld, welches sie den Banken in den Hintern geschoben hat um diese zu retten doch wohl hoffentlich zurückholen, sobald die wieder fette Gewinne einfahren ?
    Das geht doch automatisch. Das Zauberwort heißt Steuern. Je mehr die Banken später verdienen desto mehr müssen sie dem Staat zwangsabführen. Und insgesamnt gesehen dürfte das weitaus mehr sein als was sie jetzt bekommen.

    Ich bin ja gegen beides: gegen Subventionen und gegen "Geschenke", aber auch gegen Steuern. Die Menschen helfen sich auch so, da braucht man keinen Staat für, der alle bemuttert. Staat go home!

  8. #67
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ...Ich bin ja gegen beides: gegen Subventionen und gegen "Geschenke", aber auch gegen Steuern. Die Menschen helfen sich auch so, da braucht man keinen Staat für, der alle bemuttert. Staat go home!
    Dir würde ich Haiti empfehlen. Dort kannst du leben ohne Behelligung durch den Staat.

  9. #68
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818
    Jedenfalls kann man nicht Sozialleistungen streichen und gleichzeitig den Banken Milliarden hinterherschmeißen, ohne die Steuerzahler konkret darauf hinzuweisen, dass die Banken das Geld selbstverständlich mit Zinsen zurückzahlen müssen. Das man dem Steuerzahler das nicht sagt, deutet darauf hin, dass eine Rückforderung überhaupt nicht geplant ist.

    Es ist ein Schlag ins Gesicht der Bürger, eine grobe Beleidigung der arbeitenden Bevölkerung. Diese jetztige Regierung zeigt eine deutliche Verachtung gegenüber dem Bürger, vor allem der Leute, die tagtäglich an Supermarktkassen sitzen und andere mies bezahlte Jobs machen und sich ihr Geld hart erarbeiten müssen.

    Eigentlich hat das mal jemand (Gremliza) über Sarrazin gesagt aber auf Schwesterwelle und seine "Besserverdiener" paßt es ebenfalls sehr gut:

    „Für Sarrazin wie seine Parteigänger aus allen Parteien sind Leistungsträger nicht Krankenpfleger und Kindergärtnerinnen, sondern Leute mit einem Jahresgehalt von hundert- bis fünfhunderttausend Euro netto, in sozial wertvollen Berufen wie dem des Investmentbankers und seines Insolvenzverwalters.

    Der bürgerliche Zwangscharakter nämlich verachtet noch als Greis, wundgelegen in seiner Scheiße, den Pfleger, der es zu nichts Besserem gebracht hat als zu seinem Wohltäter.“ (aus Gremlizas Kolumne in KONKRET 11/2009)

  10. #69
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Das ein Herr Sarrazin noch nicht endgültig aus seinem Job entfernt wurde zeigt doch auf in welchen Bahnen die Banken denken und Handeln.
    Thilo Sarrazin sollte eine ..... reloadet gründen.

  11. #70
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818
    Wenn man bedenkt, dass bei der "Bankenrettung" hauptsächlich die Landesbanken "gerettet" wurden, ist klar, dass man diese Milliarden abschreiben kann. Da ja die Landesbanken öffentlicher Dienst sind, kann man kein effizientes und zielgerichtetes Handeln erwarten, da ja im öffentlichen Dienst nicht gearbeitet wird, sondern nur eine Art Beschäftigungstherapie für Beamte stattfindet, die sonst keiner haben will.

    Und folgerichtig geht natürlich alles so weiter, die Bayern LB hat dieses Jahr schon wieder 2,2 Milliarden an Steuergeldern geschreddert und das Jahr ist noch nichtmal halb vorbei.

    Ich hatte eigentlich gehofft, das die FDP da massiv eingreifen würde, aber das wird wohl nichts werden. Denn das sind bei der FDP keine Wirtschaftsfachleute mehr wie früher, das sind anscheinend Kinder aus "Elitehaushalten" die über keinerlei Erfahrung in der freien Wirtschaft oder aus dem Bankensegment verfügen.

    Ahnungslose Selbstdarsteller sind das, die hauptsächlich stolz auf sich selber sind, dass sie es in der FDP "zu etwas gebracht" haben. Und die voller Verachtung auf "die kleinen Leute" herabblicken, auf die Geringverdiener und Facharbeiter, die die Hauptsteuerlast in diesem Land tragen.

    Es wird weiter "nach uns die Sintflut" gespielt, sollen "kommende Generationen" den Schaden richten, da man ja selbst nicht direkt betroffen ist, kann es einem eigentlich ebenfalls egal sein.

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Psychologische Auswirkungen der Flut
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 12:50
  2. Der Kniefall der Bundesregierung vor der Pharmaindustrie!!
    Von Clemens im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.11.10, 07:47
  3. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.11.10, 07:56
  4. Sparpaket volkswirtschaftliche Aspekte
    Von woody im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 02:26
  5. TAG DER DEUTSCHEN ...
    Von wasa im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.08, 19:04