Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 132

Sparpaket der deutschen Bundesregierung. Psychologische Aspekte.

Erstellt von Bajok Tower, 07.06.2010, 21:42 Uhr · 131 Antworten · 6.116 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    was zu erwarten war...nehmt es von den ärmsten der Armen denn die haben keine Lobby und können sich kaum wehren....bei den Reichen wird erst mal gebprüft ob den eine Steuererhöhung möglcih wäre..... man braucht kein Hellseher sein, um vorherzusagen, dass die Verursacher der Krise ungeschoren bleiben....

    ..... bis jetzt sind das ja alles noch Planspiele, mit einen großen Teil ihrer Pläne muss die regierung auch durch den Bundesrat. Es besteht also noch Hoffnung, das der Unsinn zum großen Teil gestoppt wird


    Es geht bei diesem Paket übrigens nicht ums Sparen, denn dann würde man ja etwas für Notzeiten beiseite legen. Hier geht es lediglich um die Reduzierung der Neuverschuldung um Luft für weitere Rettungsaktionen zu bekommen.....

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Nero

    Registriert seit
    06.11.2008
    Beiträge
    113
    Hintergrund:

    Bevölkerung muss für Milliardenverluste von Spekulanten zahlen | Sozialabbau

  4. #43
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded Beitrag anzeigen
    Komisch nur, dass Ackermann meinte, dass man das Geld abschreiben kann, die Bürgschaft also fällig wird. Ein winziges Land wie Griechenland ohne Produktion und Industrie kann keine 300 Milliarden Euro zurückzahlen.
    Die Staatsverschuldung von Griechenland liegt bei etwas über 100% des BSP, das ist durchaus möglich zurück zu zahlen. Sonst müsste man sich ja über Japan noch viel mehr sorgen machen.

  5. #44
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Die Staatsverschuldung von Griechenland liegt bei etwas über 100% des BSP, das ist durchaus möglich zurück zu zahlen. Sonst müsste man sich ja über Japan noch viel mehr sorgen machen.
    So ist es. Griechenland hat bisher alle ihre Kredite zurückgezahlt.
    Sie wären ja auch schön blöde, wenn sie es nicht täten. Denn nächstes Mal würde dann wohl kein Land mehr bürgen. Und was dann? Dann könnten sie ihre schönen Inseln mal schön abschreiben.

    Griechenland wird sparen müssen. Da können sich die Bürger auf der Straße auf den Kopf stellen und bekämpfen, wie sie wollen. Die Griechen haben halt genausowenig wie die Deutschen kapiert, dass sie nicht ewig auf goldenen Hängematten liegen können. Der Traum, den ihn früher die Politiker vorgekaukelt haben, ist geplatz. Bumm!

    Natürlich werden nun alle europäischen Politiker die großen Buhmänner sein. So sie korrigieren ja nur das völlige Fehlverhalten alter (vor allem linker) Genossen, die aus wahltaktischen Gründen den Bürgern alles mögliche geschenkt haben. Dabei hatten sie aber gar nichst zum Verschenken. Es wird immer gesagt, die Banken seien Schuld. Nein, die überschäumenden Sozialsysteme sind Schuld! Die Euroländer können es sich eben nicht leisten, jedem Bürger Wohlstand zu schenken. Zumindest ging das viel zu schnell.

    Und daher ist ein Geraderücken nötig, um den Wohlstand in Zukunft zu erreichen. Das ist vergleichbar mit einem Weg. Es gibt 2 Wege. Einen kurzen und einen langen. Bislang ging man den kurzen, aber endete in einer Sackgasse. Trotzdem wollen die Bürger unbedingt nun mit dem Kopf durch die Wand, weil der Weg zurück zum langen Weg mühsam ist. Aber klug ist das nicht, denn man bekommt blutige Nasen.

    Ich gehe aber gerne den langen Weg. Denn mir ist es nicht wichtig, dass ich heute und morgen reich bin, sondern ab übermorgen den Rest meines Lebens. Und von daher war auch die Bürgschaft an die Griechen natürlich sehr klug.

    Die meisten Bürger verstehen das eh nicht. Insofern kommt die Fußball-WM zur rechten Zeit. Denn das Spiel ist einfacher zu verstehen und nach 90 Minuten beendet.

  6. #45
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Die Staatsverschuldung von Griechenland liegt bei etwas über 100% des BSP, das ist durchaus möglich zurück zu zahlen. Sonst müsste man sich ja über Japan noch viel mehr sorgen machen.
    Dann schau dich mal um, was alles aus Japan kommt. Japan ist die zweitgrößte Industrienation des Planeten. Uhren, Cameras, Hifi, Laptops, Werkzeugmaschinen, Druckindustrie und Autos, die haben Deutschland als Exportweltmeister schon vor Jahren abgehängt. Die kannst du doch nicht mit Griechenland vergleichen !

    Griechenland wird seine Schulden nicht zahlen können und deshalb wird Deutschland mit seinen Bürgschaften einspringen, die 150 Milliarden sind weg, das ist sicher. Und bezahlt wird es mit Kürzungen aller Art, der dumme arbeitende deutsche Steuerzahler muß blechen für das faule Griechenpack, damit der griechische faule Beamte mit vollen Bezügen mit 50 in Rente gehen kann. Und in Griechenland ist fast jeder Beamter.

    Ich dachte, du als Steuerberater der du ja angeblich bist, hast ein klein bischen Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen, aber da habe ich mich wohl mal wieder gewaltig getäuscht.

  7. #46
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823
    Gestern abend kam in der Glotze, dass die Rentner mit 80 Milliarden bezuschußt werden. Was ist denn mit den Beamten-Penionären ?

    Die Rentner haben immerhin noch in die Rentenkasse eingezahlt. Die Beamten nicht. Wieviele Milliarden die Beamten und der öffentliche Dienst kosten, kam natürlich nicht im ZDF. Kein Wunder, die sind ja selber alle im öffentlichen Dienst, kriegen satte Gehälter und Sozialleistungen da träumt der Papst von und unkündbar ist das Pack auch noch. Aber über die angeblich so teuren Rentner jammern.

    Und mal abgesehen davon, dass die 150 Milliarden-Bürgschaft für Griechenland gegen sämtliche EU-Verträge verstößt......was hätte man in Deutschland nicht alles mit den 150 Milliarden anstellen können, statt es den faulen Griechen in den Aasch zu schieben.

  8. #47
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded Beitrag anzeigen
    Dann schau dich mal um, was alles aus Japan kommt. Japan ist die zweitgrößte Industrienation des Planeten. Uhren, Cameras, Hifi, Laptops, Werkzeugmaschinen, Druckindustrie und Autos, die haben Deutschland als Exportweltmeister schon vor Jahren abgehängt. Die kannst du doch nicht mit Griechenland vergleichen !
    Schulden kann man nicht nur mit Exporten zurückzahlen, deshalb der Vergleich Schulden zu BSP.

    Nur noch zu den Beamtenpensionen, was dir eine kurze Suche im Internet auch hätte beantworten können: 19 Milliarden waren das 2009.
    Die 80 Milliarden für die Rentner kommen übrigens aus dem Steueraufkommen zusätzlich zu den selbst eingezahlten Geldern. Und auch bei den öffentlich-rechtlichen arbeitet man heute auch gerne mit freien Mitarbeitern.

    Ich bin wahrlich kein Freund von Beamten, aber ein Mindestmaß an Sachlichkeit und Sachkenntnissen erwarte ich schon von einer Diskussion.

  9. #48
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823
    Und was hat Griechenland großartig zu exportieren ? Diese Bürgschaft über 150 Milliarden ist ein schlechter Witz wenn man den Deutschen Bürgern im Gegenzug die Sozialleistungen kürzt, ganz zu schweigen davon, das diese Bürgschaft gegen die EU-Verträge verstößt, die genau das ausschließen.

    Leider habe ich diese Deppen auch gewählt, weil ich der Meinung war, das von FDP und CDU ein Mindestmaß an wirtschaftlichem Sachverstand vorhanden ist, aber da habe ich mich leider vollständig geirrt. Und es ist auch kein rechter Trost, dass die Rot-Grünen genauso deppert sind und diese Bürgschaft für das faule Griechenpack ebenfalls übernommen hätte.

    Somit muß man leider feststellen, dass diese Regierung nicht im Sinne des steuerzahlenden deutschen Bürgers handelt, sogar absolut gegen die Interessen des deutschen Volkes.

    Langsam fragt man sich, wie das hier noch weiter gehen soll ? Durch die Milliardenbürgschaft und die verzockten Milliarden der Landesbanken ist Deutschland ruiniert, diese Schulden können nicht mehr zurückgezahlt werden. Dieser Tatsache sollten die Deutschen mal langsam ins Auge sehen.

    Vor allem diese völlig lächerlichen paar Millionen die man den Hartzlern jetzt auch noch vorenthalten will, sind doch eine Beleidigung für die in der freien Wirtschaft arbeitende Bevölkerung, die ganz ganz schnell in genau diese Situation kommen kann u. sich schlagartig selbst als "asozialer Hartzer" wiederfindet, obwoh man 45 Jahre am Stück gearbeitet hat (und natürlich zwangsweise immer brav Beiträge zu dieser "Versicherung" gezahlt hat) und aufgrund seines Alters diskriminiert wird und er deshalb keine neue Arbeitsstelle findet, obwohl er verzweifelt eine Arbeit sucht.

    In Spanien werden die Gehälter um 5% im öffentlichen Dienst gekürzt, das ist für unkündbare und überbezahlte Sesselfurzer hinnehmbar und Spanien zahlt nicht anderen Ländern die Schulden wie das dumme Deutschland.

  10. #49
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded Beitrag anzeigen
    Und was hat Griechenland großartig zu exportieren ?
    Was hast du denn nur immer mit dem Export? Meinst du etwas, Staaten bezahlen ihre Schulden nur aus dem Export?
    Auf dieser Basis sehe ich wenig Sinn weiter mit Dir zu diskutieren.

  11. #50
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded Beitrag anzeigen
    In Spanien werden die Gehälter um 5% im öffentlichen Dienst gekürzt, das ist für unkündbare und überbezahlte Sesselfurzer hinnehmbar und Spanien zahlt nicht anderen Ländern die Schulden wie das dumme Deutschland.
    Spanien ist nicht unwesentlich am Hilfspaket beteiligt. Griechenland: Das Faktenpaket zum Hilfspaket | Frankfurter Rundschau - Finanzkrise - Grundlagen
    Der Anteil der einzelnen Länder richtet sich nach ihrer Beteiligung am Kapital der Europäischen Zentralbank, auf Deutschland würden im ersten Jahr bis zu 8,4 Milliarden Euro entfallen. Spanien hat 3,6 Milliarden Euro angekündigt, die Niederlande 1,8 Milliarden Euro.

Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Psychologische Auswirkungen der Flut
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 12:50
  2. Der Kniefall der Bundesregierung vor der Pharmaindustrie!!
    Von Clemens im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.11.10, 07:47
  3. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.11.10, 07:56
  4. Sparpaket volkswirtschaftliche Aspekte
    Von woody im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 02:26
  5. TAG DER DEUTSCHEN ...
    Von wasa im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.08, 19:04