Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Sklavenstaat Europa - Vorzeigeobjekt im US-Finanzkalifat

Erstellt von Amsel, 26.05.2015, 04:09 Uhr · 42 Antworten · 3.993 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.002
    Etwas verünglückter Start mit dem Blog und Weltungergangsgekreische eines prominenten Vertreters der deutschsprachigen Gold-Sekte. Das Thema TTIP ist leider ernster, weil es europäischen Verbraucherschutz aushebelt und unabsehbare Schadensersatzforderungen möglich macht, soweit ich das bisher nachvollziehen kann. Ob diese allerdings bisher bei den Handelspartner der USA schon je einmal realisiert wurden, da bleibt der Film leider eine Antwort schuldig.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von 3.Road

    Registriert seit
    17.03.2015
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen

    Natürlich muss man aber dagegen sein - aus dem einfachen Grund weil amerikanische Lobbyisten, Finanzhaie und europäische Bonzen dafür sind.

    Ergo muss es für uns schlecht sein!!!!

    @Alder, den Video Clip hast du dir nicht angeschaut oder?

    -Chlorhünchen... die werden mittlerweile , damit der Profit stimmt (mehr Hünchen pro Schicht die Anlage passieren) im Eiltempo mit so viel Clor besprüht, das das abtropfende Clor Loecher in den Betonboden darunter frißt.... wird im Video so berichtet.

    Monsanto sind keine Gutmenschen sondern knallhart kalkulierendes Bigbuisines, die schreiben sogar Schrebergärtnern vor, welches Saatgut Die verwenden sollen und reißen alles an sich, auch Patente auf biologische Prozesse , wenn dabei auch nur ein kleines Bischen Veraenderung durch den Menschen durchgefuehrt wurde.

    Heißt, irgendwann wird jeder Mensch auf der Welt Gebüren an Monsanto abführen müssen, unabhaengig davon ob er Kartoffeln in seinem Garten setzt oder seine Balkongeranien anpflanzt ...

    Eine Wahl z.B. die Kartoffeln vom Vorjahr noch einmal als Saatgut zu verwenden wird ihm dabei von Rechtswegen verwert werden.

    Zu Monsanto gibt es eine ganze Menge im Internet zu lesen-> die Kurzfassung Weltumspannender Monopolist der die Konkurenz zerquetscht!

    Zur Zeit kauft Monsanto in großem Umfang in der Ukraine und anderswo Länderreien auf... seit Jahren tobt ein Kampf in der Eu gegen Genveränderte Lebensmittel.. da die Veränderungen, die Genfood und deren Erzeugung auf die Natur und den Menschen
    haben nicht als unschaedlich bewiesen sind, im Gegenteil zu befuerchten steht, das das Erbgut weiter geschaedigt wird, wird Genfood von den Verbrauchern mehrheitlich ablehnt.

    Es gibt aber auch schon "zuviel" an zugelassenen Substanzen, die ganze "E Nummern" Geschichte ist so etwas, oder Akzo Farbstoffe, bestimmte Kunststoffe und Weichmacher...
    Vieles ist Erbgutschädigend, Dick oder und krank machend.. mit Ttip wird das überhand nehmen.

    Für weitere Infos, sich einfach den Krebsatlas anschauen, überall wo die sog. zivilisierte westliche Welt fußgefasst hat, steigen die Krebszahlen rasant an.
    In Gebieten wo zur Zeit noch einfachstes bäucherliches Leben vorherscht ist Krebs praktisch unbekannt. In Zentral Indien
    gibt es solche Zonen, in denen gibt es nur eine einzige Krebsart; die eines Lippenkrebses der vom Kautabak kommt. So etwas finde ich interessant.
    Ich lehne nicht generell den westlichen Lebensstyl ab , sondern versuche für mich moeglicherweise krankmachende Dinge zu vermeiden: Deutschland habe ich darauf geachtet, das ich mein Wasser moeglichst aus Glasflaschen trinke (=ohne Weichmacher die sich im Trinkwasser aufloesen).

    Der staerkste Krebserreger den man zu sich nehmen kann ist Cola light mit Nutrisweet .

    Dieser Zuckerersatz ist hoch krebserregend aber als Lebensmittel zugelassen... verkehrte Welt!

    Stevia auf pflanzlicher Basis ist 100% Natur (die Nachbehandlung nicht unbedingt...) und hat keine Kalorien...
    3x darfst du raten womit ich meinen Kaffee süsse -Stevia ist erst seit einigen Jahren in der Eu zugelassen, leider!

  4. #13
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von 3.Road Beitrag anzeigen
    -Chlorhünchen... die werden mittlerweile , damit der Profit stimmt (mehr Hünchen pro Schicht die Anlage passieren) im Eiltempo mit so viel Clor besprüht, das das abtropfende Clor Loecher in den Betonboden darunter frißt.... wird im Video so berichtet.
    Massentierhaltung an sich ist eine ziemlich eklige Angelegenheit, ob mit oder ohne Chlor. Ich kann nicht seriös beurteilen wie schädlich es für die Gesundheit ist, wenn Hühnchen nach dem Schlachten mit Chlor desinfiziert werden. Kommt wohl auf die Dosierung an.

    Dass sich auf einem Betonboden, der rund um die Uhr mit einer Chlorlösung betropft wird, irgendwann Spuren zeigen ist jedenfalls noch kein Beleg dafür dass eine minimale Menge dieser Flüssigkeit die bei Verzehr eingenommen wird zu Gesundheitsschäden beim Menschen führt. Das Zitat in dem Film kam auch nicht von einem Wissenschaftler, sondern von einer ehemaligen Lebensmittelkontrolleurin.

    Den Film finde ich allgemein ein ziemlich schlechtes Stück Journalismus. Nach dem Motto, man weiß zwar nichts genaues, aber weil alles so schrecklich geheim ist, und die amerikanischen Firmen grenzenlos profitorientiert sind, wird alles ganz ganz schlimm werden. Mal wieder pure Stimmungsmache des Gebührenfernsehens.

  5. #14
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.924
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Das Thema TTIP ist leider ernster, weil es europäischen Verbraucherschutz aushebelt und unabsehbare Schadensersatzforderungen möglich macht, soweit ich das bisher nachvollziehen kann.

    Ob diese allerdings bisher bei den Handelspartner der USA schon je einmal realisiert wurden, da bleibt der Film leider eine Antwort schuldig.
    Nicht nur der Verbrauerschutz steht auf der Kippe. Es sind auch demokratische Grundrechte die beschnitten werden sollen.

    Die Schadenersatzforderungen wie sie bereits jetzt in anderen Teilen der Welt vor Gerichten eingeklagt werden gehen zu Lasten der Steuerzahler.

    Ab der Minute 27.00 weitere Infos...




    Auch hier wird das nochmals thematisiert, jeder kann sich seinen Reim drauf machen.

    Mich ueberzeugen die Befuerworter von TTIP nicht.

    Sie lenken von ihrer Mogelpackung sehr dreist ab.




  6. #15
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    ........................

    Den Film finde ich allgemein ein ziemlich schlechtes Stück Journalismus. Nach dem Motto, man weiß zwar nichts genaues, aber weil alles so schrecklich geheim ist, und die amerikanischen Firmen grenzenlos profitorientiert sind, wird alles ganz ganz schlimm werden. Mal wieder pure Stimmungsmache des Gebührenfernsehens.
    TTIP geht uns alle an.

    Wenn dann die Inhalte nicht offen gelegt werden, kann es nur zu unserem Nachteil sein, ansonsten könnte man die Öffentlichkeit ja mit einbeziehen.

    Da man aber lieber in Hinterzimmern unter Ausschluß von Politikern (die wohl zum Großteil auch nicht wissen um was es da im Einzelnen geht!) und Bevölkerung verhandelt stinkt diese ganze Geschichte zum Himmel und ist rundweg abzulehnen.

  7. #16
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.688
    Bitte Scheuklappen abnehmen und auch folg. beachten: Freihandelsabkommen: Sieben Mythen über TTIP - Deutschland - Politik - Wirtschaftswoche

    Es wird so getan, als ob furchtbar Neues geboren würde:
    Freihandelsabkommen gibt es seit Jahrzehnten! Allein Deutschland hat 139 solche und ähnliche abgeschlossen! Und insbesonders Deutschland hat sehr auf den Investitionsschutz deutscher Firmen geachtet!
    z.B. EU https://de.wikipedia.org/wiki/Freiha...A4ischen_Union

    Beim Verbraucherschutz können beide Seiten gewinnen!
    In den USA ist der Verbraucherschutz bei Medikamenten wesentlich höher - und Antibiotika-Behandlung von Fleisch-Nutzvieh sogar verboten!
    So gibt es viele Beispiele und bei entsprechenden Verhandlungen können beide Seiten profitieren!

  8. #17
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.002
    Ich würde das nicht grundsätzlich ablehnen, denn Freihandel ist meistens gut für Wettbewerb, Fortschritt und Wachstum. Aber der Kern dieses Abkommens geht anscheinend gar nicht um Freihandel, sondern um die Lobby-Interessen von Industrien, die wirtschaftlich betrachtet nicht so wichtig für den Wohlstand hüben wie drüben sind. Wenn mich nicht alles täuscht, ging die Hauptinitiative auch von der EU aus. Die USA stellen halt eigentlich inakzebtable Bedingungen, wenn sie ihren Markt weiter für deutsche Qualitätsprodukte öffnen. Wer glaubt, die USA seien immer an allem Schuld, und die deutsche Fleischindustrie oder südeuropäische Landwirtschaft würden nur gesunde Produkte herstellen, muss naiv sein.

  9. #18
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.924
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    TTIP geht uns alle an.

    Wenn dann die Inhalte nicht offen gelegt werden, kann es nur zu unserem Nachteil sein, ansonsten könnte man die Öffentlichkeit ja mit einbeziehen.


    Das ist ein sehr wichtiger Punkt, aus meiner Sicht. Auch wenn ich nicht mehr in Deutschland lebe finde ich in einem Land das viel auf Demokratie haelt braucht es Tranzparenz, sonst leidet die Glaubwuerdigkeit. Das gilt ganz besonders fuer die USA.

    Nach meiner Erfahrung sind die Global-Player diejenigen welche die Politik der jeweiligen Laender bestimmen, Wahlen sind nur zum Schein. Es laeuft alles nach dem Motto: Brot und Spiele.


    Und, es funktioniert bei der Mehrzahl der Menschen.

  10. #19
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Das ist ein sehr wichtiger Punkt, aus meiner Sicht. Auch wenn ich nicht mehr in Deutschland lebe finde ich in einem Land das viel auf Demokratie haelt braucht es Tranzparenz, sonst leidet die Glaubwuerdigkeit. Das gilt ganz besonders fuer die USA.
    Gegen die USA oder auch Deutschland ist Thailand ja geradezu der Hort von Transparenz und Glaubwürdigkeit

    Außerdem wird Verbraucherschutz hochgehalten, Lebensmittel sind nicht mit Pestiziden, Antibiotika, ähnlichem verseucht. Ob Groß- oder Kleinunternehmer, jeder behandelt seine Mitarbeiter absolut fair, sowas wie Ausbeutung gibt's dort nicht.

  11. #20
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.924
    Ja, in Thailand tut sich etwas, es werden auch Politiker angeklagt, wann wird das in EU-Land oder den USA geschehen?

    Politiker und Beamte koennen in D sehr teuren "Mist" bauen, ist schon mal einer dieser "Volksdiener" angeklagt worden?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum US-Zensur im Prozess über den 9/11?
    Von Samuimike1 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.12.12, 18:51
  2. Europa gibt grünes Licht für Handys im Flugzeug
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.11.07, 09:10
  3. Europa und Asien im Wettstreit um die Royal Trophy
    Von Udo Thani im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.05, 15:45
  4. Rechtsanwalt im Bereich Rhinteln,Hannover
    Von Zange im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 26.08.01, 01:41