Seite 21 von 140 ErsteErste ... 1119202122233171121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 1393

Schockstarre Islam

Erstellt von Yogi, 12.07.2014, 03:20 Uhr · 1.392 Antworten · 74.654 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    [...]Letzte Woche erst in der U-Bahn gesehen, Typ mit Vollbart aber in Jogginghose und die Begleitung voll verschleiert, nur die Augen konnte man sehen, wo war Claudie Roth?
    ... unter dem Schleier?

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.073
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Gerade als Frau wuerde ich k otzen, wo sind hier die Frauenrechtler/innen die sich aufregen, meine nicht im Forum sondern in der Oeffentlichkeit,
    warum stehen die Damen mit den Doppelnachnamen nicht jeden Freitag vor eine Moschee und demonstrieren ?
    Letzte Woche erst in der U-Bahn gesehen, Typ mit Vollbart aber in Jogginghose und die Begleitung voll verschleiert, nur die Augen konnte man sehen, wo war Claudia Roth ?
    Der Islam passt nicht in unsere Zeit.
    Nach dem islamischen Kalender schreiben wir heute den 25.Shawwal im Jahr 1435 - also tiefstes Mittelalter !
    Was wollen wir von den Angehörigen dieser Religion erwarten ?
    Im sog. christlichen Mittelalter gab es in Europa Hexenverbrennungen und die Inquisition. Da konnten sich
    Sa disten, Wahnsinnige und religiöse Fanatiker austoben und alle die schrecklichen Dinge tun, die heute von den Terroristen des sog. Islamischen Staates in Syrien und im Irak verübt werden.

  4. #203
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Der Islam passt nicht in unsere Zeit. Nach dem islamischen Kalender schreiben wir heute den 25.Shawwal im Jahr 1435 - also tiefstes Mittelalter! Was wollen wir von den Angehörigen dieser Religion erwarten?
    Aus dieser Tatsache kann man, wie Dieter Nuhr zwar einen guten Gag oder auch ein Scheinargument bauen, aber es bleibt leider nur ein Scheinargument. Geschichtlich ist das nicht korrekt, denn aus der Tatsache, dass der Islam 600 Jahre nach dem Christentum kam, folgt ja nicht zwingend, dass er zurückgeblieben ist.

    Das wird besonders klar, wenn man sich vor Augen führt, dass während der islamischen Blütezeit, so ab Ende des 8ten Jahrhunderts, Europa im dunkelsten Mittelalter steckte, während sich in den islamischen Ländern Hochkulturen entwickelten. Es gab ein historisches Fenster in dem islamische Geisteswissenschaften, insbesondere Philosophie, Mathematik, und Literatur, der europäischen Kultur deutlich überlegen war.

    Diese Zeit ging so ab dem 15 Jahrhundert langsam zu Ende, also etwa zeitgleich mit der Renaissance in Europa und dem darauf folgenden Aufstieg der Wissenschaften. Innerhalb eines einzigen Jahrhunderts überholte die europäische Zivilisation die islamische trotz gescheiterter Kreuzzüge, anderer Kriege, und politischer Unruhen in Europa. Davon hat sich die islamische Kultur bis heute scheinbar nicht erholt.

    Die korrekte Frage wäre demnach warum die islamische Kultur in den vergangenen Jahrhunderten stagnierte trotz ständiger geographischer und demograpischer Expansion.

    Cheers, X-pat

  5. #204
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.504
    Schön, dass hier auch Member sind, die nicht kräftig auf den Keil zwischen Religionen schlagen.
    Es ist angesichts der absolut beängstigen Entwicklungen wirklich schwer nüchtern zu bleiben.

  6. #205
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    .
    Es ist angesichts der absolut beängstigen Entwicklungen wirklich schwer nüchtern zu bleiben.
    Das sehen wir in Deutschland lebenden auch so,

    es ist beängstigent wie sich die fanatischen, Radikalen Kund konstervativen Moslems hier in D-Land ausweiten

    und es kommen immer mehr

  7. #206
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.270
    da werden Koepfe abgeschnitten, es wird gesteinigt, es wird vergewaltigt sowie versklavt ; Resultat ein deutscher Himmelskomiker zusammen mit gruener
    und linker Mischpoke meinen derartige Graesslichkeiten seien dem Islam nicht als Eigenart zuzuschreiben. Zudem tummeln sich mehr und mehr
    dieser mordluesternden Islamjuenger in D ohne behelligt zu werden. Wann gibt es endlich zwingende Massnahmen wie Ausbuergerung gekoppelt
    mit Abschiebung ??? Offenbar sind die flinken Bessermenschen immer noch nicht aufgewacht und haben vergessen Mohammad hat seinen Anhaengern
    o.g Graeuel vorgemacht. Auch ist sicher, sollte der Islam in D obsiegen, werden sich seine Anhaenger der linken Mischpoeke entledigen, wie einst im
    Iran.Denn linke Zielsetzung ist mit dem Islam unvereinbar.

    mfg
    peter1

  8. #207
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Aus dieser Tatsache kann man, wie Dieter Nuhr zwar einen guten Gag oder auch ein Scheinargument bauen, aber es bleibt leider nur ein Scheinargument. Geschichtlich ist das nicht korrekt, denn aus der Tatsache, dass der Islam 600 Jahre nach dem Christentum kam, folgt ja nicht zwingend, dass er zurückgeblieben ist.

    Das wird besonders klar, wenn man sich vor Augen führt, dass während der islamischen Blütezeit, so ab Ende des 8ten Jahrhunderts, Europa im dunkelsten Mittelalter steckte, während sich in den islamischen Ländern Hochkulturen entwickelten. Es gab ein historisches Fenster in dem islamische Geisteswissenschaften, insbesondere Philosophie, Mathematik, und Literatur, der europäischen Kultur deutlich überlegen war.

    Diese Zeit ging so ab dem 15 Jahrhundert langsam zu Ende, also etwa zeitgleich mit der Renaissance in Europa und dem darauf folgenden Aufstieg der Wissenschaften. Innerhalb eines einzigen Jahrhunderts überholte die europäische Zivilisation die islamische trotz gescheiterter Kreuzzüge, anderer Kriege, und politischer Unruhen in Europa. Davon hat sich die islamische Kultur bis heute scheinbar nicht erholt.

    Die korrekte Frage wäre demnach warum die islamische Kultur in den vergangenen Jahrhunderten stagnierte trotz ständiger geographischer und demograpischer Expansion.

    Cheers, X-pat
    Das stimmt so leider nicht ganz.

    Die Blütezeit Islamischer Kultur war vom 9. - 11. Jahrhundert in Baghdad. Uns zwar unter der herrschaft aus heutiger muslimischer Sicht moralisch ziemlich verkommener Kalifen. In erster Linie haben sich dort Gelehrte und Künstler aus aller Welt getroffen, und zwar aller Religionen und Atheisten, und haben diskutiert und geforscht. Das meiste Wissen basierte immer noch auf altgriechischen Gelehrten, deren Schriften ins arabische übersetzt wurden und so auch für andere konserviert wurde, als in Europa die Kirche diese Originalschriften vernichtet hatte. Und das altgriechische lässt sich zurückverfolgen bis zum altpersichen, womit sich der Kreis schließt.
    Diese "Blütezeit" war also mehr ein Nachklang aus vorislamischer Zeit zu dem die Verbreiter des islam, die Araber rein garnichts beigesteuert haben, denn denen war der Koran genug.

    Hier ein Artikel zu dem Thema, der vielleicht ideologisch leicht eingefärbt, aber insgesamt recht schlüssig ist:

    Das goldene Zeitalter des Islam | Online-Magazin Pârse&Pârse ????? ? ?????

    Der Niedergang kam im 11. Jahrhundert, als die arabische Eroberung abgschlossen war und arabische Islamgelehrte verbreiteten Mathematik und andere Wissenschaften seien Teufelswerk. Leider hat sich diese Meinung in der islamischen Welt durchgesetzt, teilweise bis heute. Auch die angeblich friedliche Koexistenz von Muslimen, Christen und Juden unter islamischer Herrschaft, z.B. im besetzten Spanien ist ein Märchen. Diese war nur unter absoluter Unterwerfung und Anerkennung der muslimischen Eroberer und deren Rechtssystemes und Zahlung der Sondersteuer für "Buchbesitzer" möglich. Die Spanier haben sich immer gegen die Besetzung gewehrt und ständig versucht ihre halbinsel zurückzuerobern.

    Auch interessant: Vergleich von Nobelpreisen für 12 Mio Juden versus 1400 Mio Muslimen | Michael Mannheimer Blog

    Oder hier: J'accuse : Hat Richard Dawkins die Muslime beleidigt? - Nachrichten Kultur - DIE WELT

  9. #208
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.161
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Der Islam passt nicht in unsere Zeit.
    Nach dem islamischen Kalender schreiben wir heute den 25.Shawwal im Jahr 1435 - also tiefstes Mittelalter !
    Was wollen wir von den Angehörigen dieser Religion erwarten ?
    Im sog. christlichen Mittelalter gab es in Europa Hexenverbrennungen und die Inquisition. Da konnten sich
    Sa disten, Wahnsinnige und religiöse Fanatiker austoben und alle die schrecklichen Dinge tun, die heute von den Terroristen des sog. Islamischen Staates in Syrien und im Irak verübt werden.
    ..............da hat Socky7 nicht ganz unrecht - und Chris67 bestätigt dies in etwa...............


    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Das stimmt so leider nicht ganz.

    Die Blütezeit Islamischer Kultur war vom 9. - 11. Jahrhundert in Baghdad. Uns zwar unter der herrschaft aus heutiger muslimischer Sicht moralisch ziemlich verkommener Kalifen. In erster Linie haben sich dort Gelehrte und Künstler aus aller Welt getroffen, und zwar aller Religionen und Atheisten, und haben diskutiert und geforscht. Das meiste Wissen basierte immer noch auf altgriechischen Gelehrten, deren Schriften ins arabische übersetzt wurden und so auch für andere konserviert wurde, als in Europa die Kirche diese Originalschriften vernichtet hatte. Und das altgriechische lässt sich zurückverfolgen bis zum altpersichen, womit sich der Kreis schließt.
    Diese "Blütezeit" war also mehr ein Nachklang aus vorislamischer Zeit zu dem die Verbreiter des islam, die Araber rein garnichts beigesteuert haben, denn denen war der Koran genug.

    Hier ein Artikel zu dem Thema, der vielleicht ideologisch leicht eingefärbt, aber insgesamt recht schlüssig ist:

    Das goldene Zeitalter des Islam | Online-Magazin Pârse&Pârse ????? ? ?????

    Der Niedergang kam im 11. Jahrhundert, als die arabische Eroberung abgschlossen war und arabische Islamgelehrte verbreiteten Mathematik und andere Wissenschaften seien Teufelswerk. Leider hat sich diese Meinung in der islamischen Welt durchgesetzt, teilweise bis heute. Auch die angeblich friedliche Koexistenz von Muslimen, Christen und Juden unter islamischer Herrschaft, z.B. im besetzten Spanien ist ein Märchen. Diese war nur unter absoluter Unterwerfung und Anerkennung der muslimischen Eroberer und deren Rechtssystemes und Zahlung der Sondersteuer für "Buchbesitzer" möglich. Die Spanier haben sich immer gegen die Besetzung gewehrt und ständig versucht ihre halbinsel zurückzuerobern.

    Auch interessant: Vergleich von Nobelpreisen für 12 Mio Juden versus 1400 Mio Muslimen | Michael Mannheimer Blog

    Oder hier: J'accuse : Hat Richard Dawkins die Muslime beleidigt? - Nachrichten Kultur - DIE WELT
    ................auch hierzu gibt es eine gewisse Parallelität: Blütezeit um 800 - Stichwort Karl der Große etc. Karl der Große ? Wikipedia, danach der Niedergang beginnend mit den Kreuzzügen ab 11. Jahrhundert bis hin zum und durch das gesammte Mittelalter (Inquisition etc.). Es ist aber zu sehen, das das mit den Religionen ca 1000 Jahre gutgeht, dann kommen die irren und gleichzeitig gemeingefährlichen Fanatiker, danach die Aufklärung. Letzteres muß beim Islam noch kommen, denn da ist es bereits fünf vor zwölf................

  10. #209
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.289
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Aus dieser Tatsache kann man, wie Dieter Nuhr zwar einen guten Gag oder auch ein Scheinargument bauen, aber es bleibt leider nur ein Scheinargument. Geschichtlich ist das nicht korrekt, denn aus der Tatsache, dass der Islam 600 Jahre nach dem Christentum kam, folgt ja nicht zwingend, dass er zurückgeblieben ist.
    warum fliegen die Thais noch nicht in kleinen Privatraketen zum Mars oder fliegen in Flugautos im dreidimensionalen Raum Bkks hin und her? Schließlich sind die ja schon im Jahr 2558....

  11. #210
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.028
    Weil @Knarfi tot ist....???

Ähnliche Themen

  1. Islam/Türkei Buch in Thai
    Von maxicosi im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.01.09, 23:07
  2. Song an den Islam
    Von Azrael im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.07, 15:12
  3. Ist der Islam eine kriegerische Religion?
    Von Elia im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.04, 14:45