Ergebnis 1 bis 7 von 7

Schlachtefest in Gaza

Erstellt von Samuimike1, 20.11.2012, 03:55 Uhr · 6 Antworten · 540 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Samuimike1

    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    417

    Schlachtefest in Gaza

    Seit einigen Tagen findet in Gaze ein Schlachtefest der israelischen IDF statt.
    Die IDF hatte am 9. 11. ein Kind in Gaza erschossen, einen Tag später 2 Kinder, natürlich aus Versehen. Danach wurde ein Fussballfeld in Gaza, auf dem Kinder spielten unter Beschuss genommen. Danach wurde der Trauerzug fuer die Kinder unter Beschuss genommen. Daraufhin feuerten die Hamas ihre fast nutzlosen, hausgemachten Raketchen Richtung Israel. Nun hatte die Regierung von Israel erreicht was sie wollten, sie töteten mit einem Drohnenangriff ein Mitglied der Hamasregierung und nahmen Gaza unter Beschuss, vom Land, aus der Luft und von der See (Wahrscheinlich werden die Ubootegeschenke der Frau Merkel unter Kriegsbedingungen getestet um fü den Angriff auf den Iran fit zu sein)

    Die ermordung der PAL. Kinder wird wie üblich nicht in den westlichen Medien erwähnt, nur das die Hamas Israel mit Raketen angegriffen hat. (Eine Neuwahl der Israelischen Regierung steht auch an. Ein Schelm der böses dabei denkt.)

    Die Weltbürger sind wüten!




  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Ein Tabu-Thema ?

    Die Pro-Zyonisten im Forum schlafen sicherlich noch. Naja - dann gebe ich mal eine Vorlage...

    Mit welchem Recht morden diese Zyonisten andere Menschen ?

  4. #3
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Im heutigen Sinne bezeichnet Recht meist ein System von Regeln mit allgemeinem Geltungsanspruch, das von gesetzgebenden Institutionen geschaffen und nötigenfalls von Organen der Rechtspflege durchgesetzt wird (objektives Recht). Im Gegensatz zu Moral und Sitte sieht das so verstandene Recht – vor allem das Strafrecht – staatliche Sanktionen für den Fall vor, dass Verhaltensregeln nicht eingehalten werden.
    Die konkrete Bedeutung des Begriffs variiert je nach Verwendungszusammenhang; auch wissenschaftlich unterscheidet er sich je nach Disziplin, wobei auch innerhalb der Disziplinen keine Einigkeit besteht. Die Schwierigkeiten einer allgemeinen Definition werden deutlich, wenn man die verschiedenen Komposita betrachtet, die Recht als Teilbegriff beinhalten. Als Beispiele seien genannt: Strafrecht, Kirchenrecht, Naturrecht, Völkerrecht, Richterrecht, Gewohnheitsrecht. Daneben lassen sich mehrere Gegenbegriffe ausmachen; jede Definition hängt auch davon ab, von welchen dieser Begriffe sie Recht unterscheiden will. Als Beispiele seien hier genannt: Recht und Unrecht; Recht, Moral und Sitte; Rechte und Pflichten; Recht und Gerechtigkeit; Gesetz und Recht (Art. 20 Abs. 3 GG).
    Rechtssystematisch wird das ursprüngliche apodiktische Recht etwa der Zehn Gebote (Du sollst/sollst nicht) vom konditionalen Recht (Wenn-dann) unterschieden, das die moderne Gesetzgebung prägt.[1]


    Quelle: Recht

  5. #4
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742
    Grundsätzlich ist Krieg immer der absolute Mist/Wahnsinn usw.
    Ich will mich hier nicht auf eine Seite schlagen.Manchmal frage ich mich:Wie würde ich denken/handeln wenn ich ein Israeli/Palestinänser wäre?.
    Genauso die Denkweise/Handlungsweise einiger deutschen/oder andrer Politiker?.Die Aussagen wieie Israelis haben das Recht sich zu verteidigen/ihren Staat vor Angriffen zu schützen usw.Es spielt glaube ich auch keine Rolle mehr,ob die Juden/Israelis in ca.1950er Jahren zurück nach Palestina gingen,um sich ihr Land zu nehmen und den Staat Israel ausriefen.Die Situation ist jetzt im hier und in der Zukunft.Ich persönlich würde die Zweistaatenlösung bevorzugen.Obwohl sie mit Sicherheit schwierig ist.Aber ich glaube ein absolut grosses Problem ist eben die Iranische Unterstützung für Hisbollah und Hamas.Was nutzt es wenn die im Gaza die Leute unterstützen,sich so ihre Loyalität sichern?Und so die soziale Komponente sichern?Kinder werden in dem Krieg geboren,gehen nicht zur Schule,um für ihre Zukunft zu lernen?,nein sie lernen zu hassen,Steine zu werfen,sie werden kriminalisiert.Da braucht man sich nicht wundern,wenn es immer mehr Terroristen da unten gibt.Ich glaube,das erstmal solcht Typen wie Achmadineschad verschwinden müssen.Iran muss seine Denkweise ändern seine Politik (Iranische Atom? Grossmacht zu werden)und so die Arabische Welt zu ihren Gunsten zu beeinflussen.Dann würde auch die Hisbollah und Hamas nicht so unterstützt werden.
    Aber ich bin auch Realist,das wird alles nicht passieren.Und deshalb spielt es keine Rolle,ob Israelis mit Hightec,oder Palestinener mit Steinzeitwaffen sich bekriegen.Allein schon der Gedanke,da stehen sich ein Israeli und ein Palestinenser gegenüber und beäugen sich.Der Gedanke auf beiden Seiten:Kann ich meinem Gegenüber vertrauen?
    Israel ist bestimmt ein schönes Land(im Auge des Betrachters)vor dem Hintergrund seiner alten Geschichte und Bauwerke.
    Es ist aber für immer der Gedanke:Wie kann man da leben,immer mit der Angst,wem kann ich vertrauen?was passiert als nächstes?wann kommt ein Bombenanschlag und wo?auch für unbeteiligte Menschen,welche sich eigentlich aus dem Konflikt raushalten wollen.
    Für mich gibt das alles nur ein Wort:Unglaublicher Wahnsinn.

  6. #5
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Autsch... @Tramaico, bist du jetzt unter die Paragraphenreiter gegangen ? Wie schaut's denn mit eigenen Ueberlegungen aus ?


    @EO, "Israel ist bestimmt ein schönes Land(im Auge des Betrachters)vor dem Hintergrund seiner alten Geschichte und Bauwerke."

    Na ja die Geschichte Israels wuerde ich nicht als schoen ansehen. Land und Leute wurden bereits zu biblischen Zeite durch ihre Eigenwilligkeit gehasst.

  7. #6
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Autsch... @Tramaico, bist du jetzt unter die Paragraphenreiter gegangen ? Wie schaut's denn mit eigenen Ueberlegungen aus.

    Wenn Du lediglich auf Meinungen aus bist, dann haettest Du Deine Fragestellung anders formulieren muessen, da Recht relativ ist.

    Du versuchst hier doch nicht etwa im eigenen Interesse einen Glaubenskrieg zu entfachen, speziell mit dieser Aussage "Na ja die Geschichte Israels wuerde ich nicht als schoen ansehen. Land und Leute wurden bereits zu biblischen Zeite durch ihre Eigenwilligkeit gehasst."? Ist da immer noch ein Groll weil Jesus Christus von einem Juden verraten worden ist?

    Es gibt zwar arschloechige Israelis, aber ein ganzes Volk zu verdammen waere in der Tat antisemitisch. Genauso vorurteilsbehaftet wie die Deutschen als ..... zu klassifizieren.

    Um eigene Ueberlegungen anstellen zu koennen, wuerde ich Informationen aus einer nachgewiesen objektiven Quelle benoetigen, die es meiner Meinung nach leider viel zu selten gibt, weil Medien im Regelfall aus Eigeninteresse manipulativ suggerieren.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    "Schlachtefest" und "Pro-Zionisten" sprechen nicht fuer eine sachliche Diskussion zu den Vorkommnissen im nahen Osten.
    Dies hier ist keine Propagandaplattform.
    Weder fuer die HAMAS, noch fuer Israel.


    Von daher wird der Thread geschlossen.