Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 142

Schicksalswahl für Europa und den Euro

Erstellt von Antares, 25.01.2015, 11:34 Uhr · 141 Antworten · 7.475 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408

    Schicksalswahl für Europa und den Euro

    Griechenland, das Ursprungsland unserer Demokratie wählt heute. Gegen 20:00Uhr kommen die Hochrechnungen.

    Für mich ist das spannender als eine deutsche Bundestagswahl!

    Wahl in Griechenland: Die Hoffnung dürfte siegen - n-tv.de

    Griechenland wagt Showdown um den Schuldenschnitt - DIE WELT

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Die Wahl heute entscheidet mitnichten über das Schicksal Europas. Lediglich über das Schicksal der Griechen.

    Interessant werden nur die folgenden Wochen und Monate wenn die linken Spinner tatsächlich das umsetzen würden was sie vorher versprochen haben. Dann können wir live verfolgen wie sich das auswirkt wenn man den EU und Euro Knall auf Fall verlässt. Die nächsten die das lernen werden sind unsere Freunde von der Insel nach der Volksabstimmung (bezüglich EU).

  4. #3
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    die griechen haben sich die euro mitgliedschaft mit gefaelschten bilanzen erschlichen, z.b. prostitution wurde mit ins bp aufgenommen.

    mfgpeter1

  5. #4
    Avatar von Antares

    Registriert seit
    02.03.2014
    Beiträge
    1.408
    Die Griechen sind nicht mehr gewillt den Sparkurs welcher das Land seit 5 Jahren demütigt weiter zu fahren, ohne den Euro könnten sie z.B. den Tourismus viel besser vermarkten. Genauso wie Agrarprodukte und Logistikdienstleistungen.

    Zitat Zitat von J.O. Beitrag anzeigen
    Die Wahl heute entscheidet mitnichten über das Schicksal Europas. Lediglich über das Schicksal der Griechen.
    Doch es ist eine Schicksalswahl für den Euro und damit für Europa, wird Zeit das dieses Esperanto Geld verschwindet damit die deutsche Wirtschaft erstarken kann und Löhne und Gehälter kräftig steigen.

  6. #5
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    welchen sparkurs, die meisten reformen wie 150.000 beamte rauszuwerfen, wurden doch ueberhaupt nicht exekutiert.

    mfgpeter1

  7. #6
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    die griechen haben sich die euro mitgliedschaft mit gefaelschten bilanzen erschlichen, z.b. prostitution wurde mit ins bp aufgenommen. mfgpeter1
    Das haben aber die Entscheider alle vorher gewusst! Das darf man dabei nicht vergessen!

  8. #7
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Die Griechen sind nicht mehr gewillt den Sparkurs welcher das Land seit 5 Jahren demütigt weiter zu fahren, ohne den Euro könnten sie z.B. den Tourismus viel besser vermarkten. Genauso wie Agrarprodukte und Logistikdienstleistungen.
    Können sie sich auch selbst ernähren? Haben sie selbst genug Energie? Haben sie Rohstoffe? Der Import wird nämlich mit Spielgeld dann fast unbezahlbar!

  9. #8
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.511
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    welchen sparkurs, die meisten reformen wie 150.000 beamte rauszuwerfen, wurden doch ueberhaupt nicht exekutiert.

    mfgpeter1

    Es ist wohl eher so wie immer :

    "Only the poor man feel it"
    Peter Tosh

  10. #9
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Doch es ist eine Schicksalswahl für den Euro und damit für Europa, wird Zeit das dieses Esperanto Geld verschwindet damit die deutsche Wirtschaft erstarken kann und Löhne und Gehälter kräftig steigen.
    Wie stark hättest Du denn diese deutsche Wirtschaft gerne? Wie man hört und liest, braucht diese deutsche Wirtschaft ja schon zigtausende Kameltreiber, um die jetzige Nachfrage zu stemmen. Seit Jahrzehnten Export-Überschüsse ohne Ende. Das ist für die EU-Partner nicht hinnehmbar und für eine Volkswirtschaft auf Dauer auch nicht gesund.
    Hast Du Dir auch mal überlegt, auf wessen Buckel diese Wirtschaft noch weiter erstarken soll? Diese Wirtschaft und ihre Bosse verdienen sich seit Jahrzehnten dumm und dämlich; ist bei denen, die das erwirtschaften ein adäquater Teil dieses Erfolges jemals angekommen? Und da soll sich etwas dran ändern? Erinnere Dich: selbst bei jeder kleinen Wachstumsdelle hat die Politik doch immer dieser Wirtschaft (bzw. der reichen Oberschicht) geholfen und die Umverteilung von unten nach oben vorangetrieben.
    Nicht zu vergessen: Hartz4 und Leiharbeit (neben anderen Schweinereien) hat rot/grün zu verantworten!
    Solange es Politik und Wirtschaft gegen den Volkswillen gelingt, das Heer der Arbeitslosen, Umschüler, Aufstocker und Hartz4ler (zusammen wird das heutzutage als Prekariat bezeichnet) immer wieder aufzufüllen (auch durch Zuwanderung) bzw. auf hohem Niveau zu halten, wird sich garnichts ändern. ILLI

  11. #10
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Doch es ist eine Schicksalswahl für den Euro und damit für Europa, wird Zeit das unser Esperanto Geld verschwindet .
    Fyp.

    Sollte Tsipras gewinnen - und danach sieht es aus - dann wird er sich auf keinerlei Verhandlungen einlassen, die irgendeine Mini-Erleichterung beinhalten. Dazu hat ist er vorab zu gross aufgetrampelt.

    Es wird also einen Schuldenschnitt und zwar einen Richtigen geben, das hätte schon vor Jahren passieren müssen. Schliesslich sind wir schuld, dass die Olivenlutscher mit drin sind.

    Die Alternative ist Insolvenz und Austritt.

    Sollte es bei Variante A bleiben, kommen womöglich Länder wie Portugal, Spanien oder Irland auf die Idee, dasselbe für sich zu beanspruchen. Das Ding ist gelaufen.

    Variante B.....Kurzfristig wird es zu katastrophalen Zuständen in Griechenland kommen, ich glaube aber, dass sie sich mittelfristig erholen könnten, mit einer Währung, die sie konkurrenzfähig macht.

    Wenn Länder wie Portugal und .......... das sehen, dann könnten sie auf die völlig abwegige Idee kommen, dass das auch bei ihnen funktioniert. Das Ding ist gelaufen.

    Sollte es Variante C sein, also alles bleibt beim Alten, wirds halt noch teurer für uns bis dann eines Tages doch die Tasche zugemacht wird.

    Dann ist .......naja ihr wisst schon.

Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navi für Europa und Thailand
    Von Godefroi im Forum Sonstiges
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.04.12, 12:48
  2. Zukunftserwartungen für TH und den Rest der Welt
    Von Illuminati im Forum Sonstiges
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 02.08.06, 19:22
  3. Visa für Thais für Slowenien und Kroatien ???
    Von Wittayu im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.04.06, 07:34
  4. Sörftip für TH- und Fotofreunde
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.02.03, 20:47
  5. Die richtige Entscheidung treffen und den Stecker ziehen
    Von Joe-SixPack im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 30.11.02, 08:21