Ergebnis 1 bis 9 von 9

Schäubles Eingriff in die Tarifautonomie?

Erstellt von franky_23, 05.05.2012, 15:01 Uhr · 8 Antworten · 522 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Schäubles Eingriff in die Tarifautonomie?

    Vor ein paar Jahren wäre dies vom selben Politiker noch als Eingriff in die Tarifautonomie gebrandmarkt worden

    Tarifrunde: Schäuble befürwortet deutliche Lohnsteigerungen - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

    Doch nun?

    Ein Pflicht um die Ungleichgewichte in Europa zu reduzieren. Die Reformen haben weh getan nun gibt der hohe Finanzpolitiker und künftiger Gruppenchef in spe neunmal Kluge Ratschläge. Wir können uns dies leisten.

    Die kalte Progression will er aber erst in ein paar Jahren angehen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Jahren wäre dies vom selben Politiker noch als Eingriff in die Tarifautonomie gebrandmarkt worden

    Tarifrunde: Schäuble befürwortet deutliche Lohnsteigerungen - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

    Doch nun?
    Nun was? Unsere unter dem Rettungsschirm versammelten Nachbarn goennten sich in den letzten 20 Jahren Lohnsteigerungen um bis zu 500% waerend bei uns im gleichen Zeitraum die Realloehne sanken.

  4. #3
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Hallo Franky,

    nachdem ich deine 3 letzten beiträge hier im Forum gelesen habe glaube ich das in deinen augen nur du denken kannst. als politiker sollte man schon eine meinung zur lohnentwicklung haben- und oh wunder- meinungsfreiheit- man darf die auch öffentlich aüssern. genau so wie du.

  5. #4
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Nun was? Unsere unter dem Rettungsschirm versammelten Nachbarn goennten sich in den letzten 20 Jahren Lohnsteigerungen um bis zu 500% waerend bei uns im gleichen Zeitraum die Realloehne sanken.
    Das alleine ist noch kein ausreichendes Argument. Hierbei müsste mindestens das Gehaltsniveau und die jeweilige Entwicklung der Wirtschaftsleistung mitbetrachtet werden.
    Dennoch habe ich nichts gegen eine kräftige Gehaltserhöhung.

  6. #5
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von jage0101 Beitrag anzeigen
    Das alleine ist noch kein ausreichendes Argument.
    Wenn Dir das Argument nicht reicht, kann ich nicht weiterhelfen.

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    michael, in diesem Fall hast die Diktion sicherlich falsch verstanden.

    Es ist ja schön, wenn ein Politiker kurz vor dem Abflug zur EU auf die Idee kommt man könnte den Dt. tarifgebundenen Arbeitnehmern und denen deren Lohnentwicklung sich anlehnt auch mal was gönnen. Insbesondere da viele im internationalen Wettbewerb stehende Unternehmen ja eh horrende Prämien zahlten weil sie vor lauter Gewinnen nicht wussten wohin mit dem Geld.

    Ist eigentlich die Tarifrunde im öffentlichen Dienst durch? Wenn nicht, hat er dem Innenminister und den Verhandlungsführern der Länder und Kommunen ein schönes Ei ins Nest gelegt. WEr verlangte in den letzten Jahren immer Haushaltsdisziplin?

    Man weiss ja noch nicht so genau, wann Schäuble den Abflug macht. Wenn aber eine spürbare Erhöhung der Löhne zur Jahresmitte kommt, schlägt dies überproportional auf die Einkommensteuer durch. Denn das Jahresmittel und somit Steuererstattungen auf Grund ungleicher Einkommen kommen erst mit dem Einkommensteuererklärung. Kalkuliert in den Steuerschätzungen sind geringere Lohnsteigerungen. Was meinst mit was für einer breiter Brust unser Schwäble dann seine Dienstfahrten nicht nach Berlin sondern nach Brüssel macht?

  8. #7
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Wenn Dir das Argument nicht reicht, kann ich nicht weiterhelfen.
    Brauchst Du auch nicht.

  9. #8
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wenn aber eine spürbare Erhöhung der Löhne zur Jahresmitte kommt, schlägt dies überproportional auf die Einkommensteuer durch.
    Und natürlich auf weitere "Steuern" und Abgaben. Und nicht zu vergessen auf die Preise.
    In letzter Konsequenz maximal ein Nullsummen-Spiel.

  10. #9
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    nogku, jenseits der Motive aber zumindest eine Verbesserung der bisher vorhandenen Realeinkommensverluste. Das war ja meine Kritik mit der kalten Progression an deren Wirkung man erst in ein paar Jahren ran will.

    Wäre Schäuble ehrlich und sagt, ich will einfach ein bisschen mehr Inflation und höhere Staatseinnahmen um die Schulden zu reduzieren und in Brüssel nicht immer schief angepflaumt werden wieso es zu einer Abwertung der Währung in D durch unterschiedliche Lohnsteigerungen kam, so dürfte man den wahren Beweggründen vermutlich näher kommen.

Ähnliche Themen

  1. Schäubles neues Schnüffelprojekt? ;-)
    Von Paddy im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 05:21
  2. Schäubles neueste Idee : "De-Mail "
    Von pumlakum im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.08, 14:20