Seite 95 von 118 ErsteErste ... 45859394959697105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 941 bis 950 von 1174

Russland

Erstellt von strike, 12.02.2015, 23:03 Uhr · 1.173 Antworten · 51.585 Aufrufe

  1. #941
    Avatar von Cedi

    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Du hast also keine und sülzt einfach mal rum.
    Ich nehme mir (ein schlechtes) Beispiel, an Dir (muss auf die 21.000 "Beiträge" kommen) !

  2.  
    Anzeige
  3. #942
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Zitat Zitat von Cedi Beitrag anzeigen
    Das habe ich schon geschrieben - Putin/Assad -, soll ich Dir es noch vorlesen ?
    Also wissentliche Lüge.
    Geht es dir echt so Scheiße, Mohammedaner?

  4. #943
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422

    Smile

    Die russische Intervention in Syrien wird von vielen Syrern positiv gesehen.

    Daher bin ich nach wie vor der Ansicht, die "Russen" machen einen "guten Job".

    Selbst von deutschen Militaers hoert man Lob.



    Papst-Diplomat in Syrien: Bevölkerung begrüßt Vorgehen der Russen

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 16.02.16 02:21 Uhr


    Der Vertreter des Papstes in Aleppo hat die russische Intervention in Syrien begrüßt.

    In den befreiten Teilen der Stadt gäbe es wieder Strom und Wasser,

    die unterschiedlichen Gruppen bemühen sich um eine Aussöhnung.

    Zuvor hatte Papst Franziskus den russisch-orthodoxen Patriarchen getroffen...

    Papst-Diplomat in Syrien: Bevölkerung begrüßt die Russen

  5. #944
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.308
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Daher bin ich nach wie vor der Ansicht, die "Russen" machen einen "guten Job".
    Man kann es kurz zusammenfassen, die USA bekaempfen den IS und die Russen zerbomben die Assad Opposition und mit Aleppo einen der aeltesten staendig bewohnten Orte der Menschheitsgeschichte.

    Dass die Putinpropaganda in den "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" und "Russia Today" das anders darstellt, war zu erwarten.

  6. #945
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422
    Hier ein Bericht von Menschen aus der umkaempften Region.








    Russland ermöglicht humanitäre Hilfe für Terroristen-umzingelte Dörfer


    Vanessa Beeley
    19. Februar 2016


    Aus dem Englischen: Einar Schlereth

    Die russische Intervention hat nicht nur die militärische Lage für die SAA (Syrisch-Arabische Armee) und ihre Alliierten Iran und Hisbollah verbessert. Russland war auch kürzlich erfolgreich, wo UNO und USA scheiterten.

    Russland hat mit den USA die Lieferung von 18 LKWs jede 2. Woche an humanitärer Hilfe für die belagerten Dörfer Kafarya & Foua in Idlib ausgehandelt. Man hofft auch, ein mobiles Hospital und wenigstens 2 LKWs mit dringend benötigtem Brennstoff liefern zu können.

    Diese Information kam vergangene Nacht von Dr. Ali al-Mostafa, Chef-Chirurg für beide Dörfer.

    Er hat unter äußerst schwierigen Bedingungen seit der vollständigen Umzinglung der Dörfer,

    die seit März 2015 verschärft wurde, dort gearbeitet.

    Zuvor waren sie nur teilweise eingekreist mit sporadischem Beschuss durch die Ahrar al-Sham und Al Nusrah.


    In diesen 5 Jahren sind 1700 Menschen getötet worden

    durch brutalen Mörser-Beschuss oder US-gelieferte Raketen.

    Seit März 2015 wurde der Terrorring noch enger, wobei 300 Leute starben durch Bombardierung,

    Scharfschützen und Tunneln, die unter Häuser gegraben und dann gesprengt werden

    oder einfach durch Hunger oder Mangel an Medikamenten.

    Diese Menschen leben mit der täglichen Gefahr, dass die Terroristen eindringen,

    was zu einem Massaker der ganzen Gemeinde führen würde...


    einartysken: Russland ermöglicht humanitäre Hilfe für Terroristen-umzingelte Dörfer

  7. #946
    Avatar von SED Chef

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    399
    Das wuerde wohl keinen Sinn machen,
    denn die USA wuerden nicht das bekaempfen, was sie erst geschaffen
    haben.
    Sie haben uebrigens selbst zugegeben
    sogenannte gemaessigte Rebellen zu
    unterstuetzen, die von Aleppo aus operieren.
    Wie immer: Einmischung in die inneren
    Angelegenheiten anderer Laender mittels terroristischer Aktivitaeten mit
    dem Ziel der Implementierung einer
    US Marionettenregierung.

  8. #947
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    @Amsel, musst du da nicht selber lachen? Was für einen Unfug du da verlinkst!

    Ich will es den beratungsresistenten Russland-Ideologen noch einmal erklären!

    Russland bombardiert vor allem (nachweislich) Stellungen von syrischen Freiheits-
    Kämpfern, erwischt dabei auch so manchen IS-Kämpfer, oder viele Zivilisten. Ich
    sagte das übrigens voraus, als ich die Ausrottung von Landstrichen/Städten als
    Möglichkeit beschrieb, den IS über grössere Gebiete zurückzudrängen. Dass diese
    Vorgehensweise von der syrischen Bevölkerung tatsächlich begrüsst wird, ist in
    der Perversion der Rhetorik kaum mehr zu überbieten. Alle Schamgrenzen fallen?

    Aber kommen wir zum Ziel von Putin und der Möglichkeit, diesen Krieg mit viel
    Blutvergiessen zu gewinnen. Ein "Endsieg" ist schlicht nicht möglich, das ist nur
    eine weitere Putin-Lüge! Er kann alles brutal "niedermachen", was die Macht von
    Assad beenden möchte, kann den Schlächter des eigenes Volkes fest im Sattel
    halten, das ist alles. Der IS kann sich notfalls auf seine riesigen Gebiete im Irak,
    aber auch nach Libyen zurückziehen. Dort kann Putin keine Einladung eines
    Verbrechers vorweisen. Und so kann der IS, wenn es sein muss, über Jahre die
    Attacken gegen syrische Gebiete fortsetzen. Wie viele Jahre möchte Russland die
    syrische Grenze militärisch "betreuen"? So stünde Putin in einem schier endlosen
    militärischen Konflikt auf fremden Boden. Genau das hatte Obama erkannt und
    möchte ein zweites Afghanistan verhindern. Putin gegen den IS? Ich streite
    nicht ab, dass der IS auch ihm eine gewisse Sorge bereiten muss, aber primär
    hilft er seinem Freund und bombardiert die Feinde von Assad, die vielen Milizen,
    die gegen Assad angetreten sind, um die grausame Herrschaft Assads zu brechen.

    Es ist selbsterklärend - Putin kann einen "Endsieg" gegen den IS niemals auf
    syrischem Boden gewinnen. Er kann einen schlimmen Diktator im Sattel halten,
    aber der IS wird, trotz der Bodenverluste, in seiner Existenz nicht bedroht sein.
    Schlimmer noch - sollte Syrien tatsächlich einigermassen "IS-frei" sein, was
    mir schier unmöglich scheint, wird Putin im Irak und in Libyen weitere Bomben
    werfen müssen. Aber dann in einem noch grösseren Ausmass, als bisher. Das
    Problem würde grösser und grösser und abertausende Zivilisten liessen ihr Leben.
    Ich stelle mir vor, die USA würden so handeln. Wenn es aber nicht so kommt,
    Putin "nur" seinem Freund beisteht, kann der IS nicht besiegt werden. Das ist
    nur ein perverser Witz aus dem Kreml, um Putins Absichten zu verschleiern.

    Ein grosses Land, mit kapitalen Vorkommen an Bodenschätzen, wirtschaftete sich
    immer mehr zu Boden und riesige Gebiete befreiten sich aus der Moskauer Knute.
    Diese Demütigung hat den KGB-Mann Putin in die Verzweiflung getrieben. Was
    ihm blieb, war das Wissen um sein desolates Land, welches einzig militärisch von
    Bedeutung ist. Längst ist sogar bewiesen, dass sich der Westen von Russlands Öl
    und Gas unabhängig machen könnte. Aber da besteht eh keine Sorge, denn wenn
    dieser Handel nicht die "Herz-Lungenmaschine" Russlands wäre, hätte Putin nach
    den Sanktionen ja handeln können. Das tat er nicht und wird er nicht, denn sonst
    stürzt er Russland in das totale Elend. Was für eine "Weltmacht" hängt da am
    Tropf der westlichen Überweisungen? Und nun bombt er sich also in das Gedächtnis
    der Weltöffentlichkeit zurück, ringt wie ein trotziges Baby um Aufmerksamkeit. Mag
    sein, dass die westliche Welt ihm zu oft die kalte Schulter gezeigt hat. Spätestens
    nach der Krim-Annexion und dem geleugneten Einmarsch von Soldaten Russlands
    in die Ukraine, war das allerdings sehr nachvollziehbar. Land-Eroberer, die mit so
    vielen Lügen ihr wahres Tun verschleiern wollen, lobt und liebt man nun mal nicht.

    Die Korruption, die systematische Ermordung oder Inhaftierung von Putin -Gegnern,
    die wachsende Armut, der stark sinkende politische Einfluss in der Welt, der tiefe Hass
    der Menschen in den Nachbarländern, die Abspaltung der ehemaligen Teilrepubliken -
    KGB-Putin war erniedrigt und verbittert. Nach der Ächtung seiner Taten auf der Krim
    und in der Ukraine, sieht er in Syrien die Chance, Russlands Stärken zu präsentieren -
    das Militär. Das nutzt er und tötet fast wahllos, feiert dabei jeden Treffer gegen eine
    IS-Stellung. Doch er lügt, wenn er behauptet, dies sei "chirurgisch" genau möglich.
    Selbst die Amerikaner, mit ihren vergleichsweise moderaten Einsätzen, verzeichnen
    Fehlschläge, mit Opfern unter den Zivilisten. Nur lese ich diese in der "Lügenpresse"
    aufgelistet, während Pinocchio-Putin und seine Propaganda-Maschine immer wieder
    abstreiten, es sei ein "Unfall" passiert. Wahnwitzig kommt er mir vor, wenn er über
    Wochen eine Stadt bombardiert und dann sagt, den Fehlschlag hätten gewiss die
    Amis zu verantworten. Was für ein schmutziger Charakter, was für ein Demagoge.

    Ich fasse zusammen: Putin führt angeblich einen Krieg gegen den IS, den er aber
    faktisch niemals gewinnen kann, bleibt er auf syrischen Boden beschränkt. Es geht
    einzig um geo-strategische Interessen, um Einfluss in der Region, den er in der
    Person Assad zu halten glaubt. Die Geschichte wird ihm Unrecht geben. Wir haben
    im Irak gesehen, dass du dir keine Freunde erbomben kannst. Die Geschichte der
    USA (aber auch Russlands, der SU) belegt es. Putin weiss das doch, er weiss um
    alte Wunden in Afghanistan. Worum geht es also? Es geht nur um Macht, nicht an
    einem einzigen Tag um die Hilfe für die Menschen in Syrien und nicht um einen
    dauerhaften Sieg gegen den IS! Der ist, auf diesem Weg, völlig ausgeschlossen.
    Putin muss sich bald entscheiden - entweder führt er einen endlosen Krieg, oder er
    begibt sich in den Kreis der internationalen Staatengemeinschaft. Nur gemeinsam
    ist der IS dauerhaft zu besiegen, eben deshalb, weil er auf mehrere Staatsgebiete
    verteilt ist. Wer hier vergossenes Blut bejubelt, sollte mal seine Logik walten lassen.
    Mir ist klar, dass das Putin-Ideologen ganz anders sehen. Aber verzeiht mir bitte,
    dass ich die "Jenachdemer" - Menschen nicht besonders mag, die ihre Ethik und
    Moral danach ausrichten, welcher dumpfen Ideologie sie schafstreu nachkriechen.

  9. #948
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    2.422

  10. #949
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    5.536
    Ich frage mich halt immer wieder, wer diese "gemässigten Rebellen sind und wo die sein sollten. Die gibt es einfach nicht, bzw. sind von der Anzahl ohne jede Bedeutung.

    Die "FSA" ist es jedenfalls nicht, über "Al Nusra" brauch ich ja hoffentlich nix zu erzählen.

    Alle diese Gruppierungen würden im Fall eines Sieges oder der Machtübernahme einen Sharia-Staat gründen. Was das dann wiederum für die Alawiten, Kurden und Christen in Syrien bedeutet, dürfte klar sein.

    Dann sind da noch ein paar Nomadenhäuptlinge am Start, der eine tönte erst neulich im Spiegel, dass der IS im April Geschichte sein wird.

    Der Mann klang sogar ziemlich vernünftig, allerdings wie die Realität in Ländern aussieht, wo jeder Stammesführer seinen Senf dazu gibt kann man in Somalia und dem "Post-Gaddhafi-Lybien" sehen.

    Für mich ist es trauriger Fakt, dass niemand anderer als der Tyrann und demokratisch von Mama und Papa gewählte Assad diesen Saustall
    im Griff haben könnte. Es ist immer das Gleiche in diesen Regionen, " die sind so" könnte man sagen ohne von Vorurteilen zerfressen zu sein. In Ägypten gibt's eine Verschnaufpause für uns - dank dem Militär.

    Wenn es dort oder bspw. in Algerien auch wieder los geht - und das wird es mit 100% Garantie - dann können wir uns auf was gefasst machen.

    Nur europäische Gutmenschen uns Sesselpupser glauben noch an den Weihnachtsmann und die viel gepriesene "Demokratie" in diesen Ländern.

    Welche Interessen die Amis und die Russen dort vertreten, weiss ich nicht - es sind auf jeden Fall ihre eigenen. Beide Seiten können sich ihre offizielen Darstellungen sonst wo hinstecken.
    Ich glaube weder den Amerikanern und schon gar nicht den Russen auch nur ein Wort.


    Im Fall der Amerikaner könnte es auch sein, dass sie einfach nur doof sind, zu einem anderen Schluss kann man bei manchen Entscheidungen in der Vergangenheit gar nicht kommen.

  11. #950
    Avatar von Cedi

    Registriert seit
    25.08.2015
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Also wissentliche Lüge.
    Nicht verstanden...? Putin/Assad - Streubomben/Fassbomben, gegen die Zivilbevölkerung in Aleppo und andernorts.
    Zitat: Yogi, "Ich behaupte mal, dass du wissentlich lügst, mit deiner Behauptung dass Putin Fassbomben schmeisst."

Ähnliche Themen

  1. Neues Abzocksystem aus Russland - MMM?
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.12, 03:00
  2. Polens Praesident in Russland abgestuerzt
    Von im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.04.10, 22:38
  3. Jetzt - Russland gegen Deutschland
    Von ernte im Forum Sonstiges
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 11.10.09, 11:36
  4. Thais in Russland
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.10.06, 16:50
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.12.05, 02:21