Seite 11 von 31 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 303

Revolution in Europa?

Erstellt von Amsel, 13.01.2016, 03:21 Uhr · 302 Antworten · 14.521 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.382
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    So weit wie du kann ich den Bogen nicht spannen. Wie schon gesagt, ich bin kein Anhänger irgend einer Partei in Thailand, Anhängerin der Roten ist höchstens meine Frau.

    Ansonsten ist es doch in meinen Augen normal, das man seine Meinung vertritt. Mit besoffenen Hooligans ist es freilich sinnlos zu diskutieren...
    Also gut, ich wollte das eigentlich nicht so aussprechen, aber es geht anscheinend nicht anders:

    Wenn Du meinst, immer und überall Deine Meinung zu müssen, dann zeugt das gerade in TH von mangelndem Instinkt.
    Du bist schon sehr einfach gestrickt.

    Deswegen mein Hinweis mit dem Staplerfahrer

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.379
    Wollen wir die Situation in Thailand mal nicht hier in diesem Thread diskutieren, sonst kommen wir zu weit ab vom Thema. Wenn ich meine Meinung nicht äußere, dann bräuchte ich hier nicht zu schreiben.

    Das war auf Kosten der Arbeitnehmer(!) und vor der "Invasion"!!!
    Auf Kosten der Arbeitnehmer? Immerhin ist Deutschland vergleichsweise gut durch die Finanzkrise gekommen und davon haben auch die Arbeitnehmer profitiert, indem sie ihre Arbeitsplätze behalten haben. Vergleiche mal die Entwicklung mit der in Spanien!

    Sicher, man kann kritisieren, das auch unter der jetzigen Regierung die Unterschiede zwischen Arm und Reich größer geworden sind. Aber zu viel 'Gleichmacherei' ist für die Wirtschaft auch nicht gut.

  4. #103
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.204
    @franki hat schon Recht damit, dass die Klagen über die sozialen Spannungen in Deutschland Klagen auf hohem Niveau sind. Im Vergleich zu den europäischen Nachbarn (Frankreich, Spanien, England, und.... Griechenland!) geht es den meisten deutschen Arbeitern nicht wirklich schlecht. Daher erscheint mir selbst das Herbeireden einer Revolution auch sehr fraglich.

    Die Tatsache, dass es den Arbeitern noch einigermaßen gut geht halte ich für die Folge einer vergleichsweise starken Wirtschaft und dem glücklichen Umstand das wir mal ein funktionierendes Sozialsystem hatten, das jetzt leider bröckelt. Das Establishment ist natürlich daran interessiert, die Maschine geölt zu halten und es nicht zu sozialen Reibungen kommen zu lassen.

    Das kann aber nicht über die Fehlentwicklungen in Deutschland und in Europa in den letzten zwei Jahrzehnten hinwegtäuschen. Die ungleiche Verteilung von Vermögen in Deutschland, der Big Brother Staat, die unsägliche Gängelung der Bürger in den EU Staaten ist nun mal Realität, und das nährt eine schleichende Unzufriedenheit.

    Diese Unzufriedenheit hat aber keineswegs die Dimensionen, die manche hier an die Wand malen. "Wutbürger", Pegida und Co. haben zur Zeit keinen nennenswerten gesellschaftlichen Einfluss.

    Cheers, X-pat

  5. #104
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.536
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen

    Ich bin nach wie vor der Meinung, das unsere Bundeskanzlerin ihre Sache gut macht und es das beste wäre, wenn sie in diesem Amt auch noch die nächste Legislaturperiode (bis 2021) bleibt.
    Jo, zumindest hat die Kanzlerin ihre Sache bis zum heutigen Zeitpunkt gut gemacht Massenschlägereien, Familienclans, Salafisten, Terrorgefahren, 5exuelle Übergriffe und andere kleine unwichitige Nebensächlichkeiten dieser Einwanderungswelle nach Deutschland zu importieren. Das hat bis jetzt vor ihr niemand so gut hinbekommen. Die Zeit bis 2021 sollte locker reichen, um ihr Werk zu vollenden.

  6. #105
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.379
    Was hat sie z.B. mit den Ereignissen in Köln in der Silvesternacht zu tun? Für die Fehler, die da ohne Zweifel gemacht wurden, ist der Polizeichef dieser Stadt verantwortlich und der mußte nun auch gehen.

    Meinst du, ein anderer an ihrer Stelle könnte plötzlich einen Schalter umlegen und es kämen keine Flüchtlinge mehr und alle, die nicht mindestens seit 4 Generationen deutsche Vorfahren haben, sind plötzlich weg?

    Wichtig ist mir vor allem, das sie besonnen reagiert und die Demokratie und die offenen Grenzen in Europa schützt.

  7. #106
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Meinst du, ein anderer an ihrer Stelle könnte plötzlich einen Schalter umlegen und es kämen keine Flüchtlinge mehr und alle, die nicht mindestens seit 4 Generationen deutsche Vorfahren haben, sind plötzlich weg?

    Wichtig ist mir vor allem, das sie besonnen reagiert und die Demokratie und die offenen Grenzen in Europa schützt.
    Besser wäre gewesen, sie hätte den Schalter nicht umgelegt mit dem sie alle Flüchtlinge nach Deutschland eingeladen hat!

    Offene Grenzen schützt ! Träumst du?
    Ein Teil ist schon geschlossen und wir selbst (außer dem Murksel und sonst. Träumern) haben uns schon damit abgefunden demnächst die Grenzen schliessen zu müssen.

  8. #107
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.176
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Diese Unzufriedenheit hat aber keineswegs die Dimensionen, die manche hier an die Wand malen.

    Da wäre ich vorsichtig. Es geht um etwas Hochemotionales, um Verlustängste.


    Was Du auch ansprichst, nenne ich immer den komparativen Ansatz - im Extremfall: Ich sitze im Rollstuhl, aber mir geht's ja noch gut, andere sind vom Hals ab gelähmt. Auf Deutschland bezogen wäre das die Überlegung, dass es mit uns zwar bergab geht, und zwar seit vielen Jahren, wir aber immer noch gut dastehen im Vergleich zu den meisten europäischen Ländern.


    Nur wirkt dieser Vergleich irgendwann nicht mehr. Wenn der subjektiv empfundene Abstieg als Bürger gegeben ist und empfunden wird, und zwar sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht als auch in Bezug auf Aspekte wie persönliche Sicherheit im öffentlichen Raum, die Sicherheit der Wohnung oder des Hauses, die Sicherheit der Familienangehörigen usw., dann reagieren die Menschen eigentlich immer emotional.


    Natürlich konzentriert man sich dann schnell auf ein Feindbild. Der schwer einzuschätzende Flüchtling mit seinem dunklen Teint und seiner unbekannten Gesinnung kommt gerade recht. Seit der Neujahrsnacht ohnehin. Jetzt brechen unterschwellige Ängste vor vollkommen ungezügelter Überfremdung durch, die wir im letzten Jahr schon hatten, irrationale Befürchtungen führen die Menschen in die Waffengeschäfte, und dass die allgemeine Bewaffnung irgendeiner Art nicht gut ist für Deutschland, dürfte klar sein.


    Verallgemeinerungen sind nie angemessen, haben aber eigentlich immer eine nachvollziehbare Ursache. Ich vermute, dass immer mehr Deutsche islamische Staaten generell als Reiseziele ausklammern, also auch die Türkei oder Marokko, weil sie einfach die dortige Kultur als feindselig empfinden.

  9. #108
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.536
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen

    Wichtig ist mir vor allem, das sie besonnen reagiert und die Demokratie und die offenen Grenzen in Europa schützt.
    Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, wenn Du von Demokratie sprichtst und gleichzeitig Merkel lobst Ich erinnere mal nur daran, dass sie ohne jegliche Befragung und Abstimmung des Parlaments mal eben kurz die Demokratie ausgehebelt hat. Und ich erinnere mal daran, dass sie die Verantwortung dafür trägt, dass massig Leute aus Gefährfährdergebieten ohne jegliche Kontrolle und Erfassung ins Land gekommen sind.

    Ach ja, bevor ich es vergesse, die Flüchtlinge die eingereist sind, dürften ihre Asylanträge eigentlich gar nicht hier stellen, weil sie aus sicheren Drittstaaten nach Deutschland gekommen sind. Bitte konter jetzt nicht mit dem Gesülze von humanitären Gründen. Du bist nämlich jetzt damit angefangen, über Demokratie zu sprechen. Falls es dir entgangen ist, zu einer Demokratie gehört es auch die geltenden Gesetze und die vorgegebenen politischen Prozesse einzuhalten und sie nicht einfach aus einer emotionalen Lage heraus im Alleingang zu umgehen.

  10. #109
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Threadtitel heisst ja..Revolution in Europa..

    Afrika..mal als Kontinet komplett gesehen..
    ..da steckt doch wohl noch ordentlich Potenzial drin..

    Heisst..weg zu anderen Ländern.
    Nun haben afrikanische Staaten..wohl nicht das Problem mit der

    https://de.wikipedia.org/wiki/Demografie
    ****
    so..wie das aktuell läuft.. wird das nix.
    Asyl hin oder her..

    ...smile...

  11. #110
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.793

    Lightbulb

    Helmut Schmidt sagte bei dieser Veranstaltung (Video) interessante Dinge.

    Er sprach davon, dass wir uns in Europa am Vorabend einer REVOLUTION befinden.

    Das Herumgetruckse von Schaeuble ist schon irgendwie sonderbar.




Seite 11 von 31 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailändische Bücher in Europa kaufen
    Von waanjai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 15:07
  2. Dharma TV - Neu in Europa
    Von JT29 im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.04, 13:53
  3. Kurzurlaub in Europa
    Von MenM im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.12.03, 20:45
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.06.03, 10:14
  5. Thaksin unterstützt neue Thai Restaurants in Europa
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.06.03, 19:21