Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 186

Rentenversicherungspflicht für Selbständige ab 2013 ?

Erstellt von Willi, 30.01.2012, 18:47 Uhr · 185 Antworten · 13.511 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Dann scheinen die Erkenntnisse der Bevölkerungsforschung ja nun glücklicherweise auch an der Pleiße angekommen zu sein. Aber wozu wir bei Millionen Arbeitslosen und Hochbetagten in einem hochtechnisierten Land ungebildeten Ausländerzuzug brauchen, der schon heute zu fast zwanzig Prozent* durch Hartz 4 alimentiert wird, das lieber Leipziger mußt Du uns bitte noch erklären. Gute Nacht Deutschland!

    * Quelle Bundesagentur für Arbeit bzw. Hartz-IV-Quoten bei Ausländern alarmierend hoch - Wirtschaft - Bild.de
    (17,6 % zu 6,9 %, s. Tabelle Das sind fast 20 % und 1.75 % ist am Ende ja immer noch eine bessere Rendite Ihr konntet doch früher ordenlich rechnen, oder?

    Wieviele von denen durften überhaupt arbeiten? Nicht jeder AT beinhaltet eine Arbeitserlaubnis

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    @Leipziger, deswegen finde ich es auch absolut asozial hohe Rentenbeiträge zu bezahlen, weil man sich damit nur hohe Ansprüche sichert, die die nächste Generation zu bezahlen hat.
    Wenn es die nächste Generation zu bezahlen hat muß man logischerweise auch in die nächste Generation investieren , oder ?

    So etwas nennt man Nachhaltigkeit aber davon entfernt man sich immer mehr (nach mir die Sintfut) !


    Man presst lieber immer mehr Geld aus einer immer kleiner werdenden Zahl Aktiver und auf die nächste Generation ist doch .......... .......... ist so etwas nicht auch asozial ?!

  4. #83
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    @Leipziger, Nachhaltigkeit und Demokratie(mit ihren scheindemokratischen Ablegern) gemeinsam ist eine schlechte Kombination, was schon alleine aufgrund der kurzen Herscherperioden quasi vorgegeben ist. Notwendige Reformen können nicht durchgesetzt werden, da dies die notwendigen Wählerstimmen kosten würde, die zur Durchsetzung aber notwendig sind. Reagiert kann erst werden, wenn es zu spät ist, weil Probleme erst dann in der Wahrnehmung der Bevölkerung auftauchen, wenn sie akut sind.

  5. #84
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    mit dem pech haben für die leute die nicht fürs alter vorsogen- die haben immer eine absicherung nach unten- rente auf h4 niveau- finanziert durch die allgemeinheit.
    Und warum sattelt man dann das Pferd nicht von der anderen Seite?
    Warum mehr Geld reinholen? Besser wäre es, diese Sozial-Absicherung aufzuheben. Wer nichts fürs Alter gespart soll halt sehen, wie er klar kommt. Ähnliches in der KV. Wer keine hat, der muss halt sehen, wie er seinen Arzt bezahlt. Notfalls beisse ich halt ins Gras. Ist dann eben meine eigene Schuld.
    Ich brauche niemand, der mir mein Leben rettet. Wenn ich will, springe ich Bungee und wenn das Seil reißt, bin ich halt selber Schuld. Es muß mich auch keiner begraben. Bleibe ich halt liegen und die Geier freuen sich.

    Und wenn ich keine Leistungen vom Staat haben will, sehe ich auch nicht ein, etwas zu zahlen. Diese verdammte faule Hängematten-an-der-Hand-halt-Verdummungs-Gesellschaft geht mir schwer auf den Geist. Dadurch geht die Menschheit unter, weil sie sich nicht weiterentwickelt. Sie bleibt auf dem Niveau eines Kindes, weil immer Papa Staat schreit, das darfst du nicht. Aber man bekommt ein Bett zum Pennen. Hätte die Evolution einen solchen Staat gehabt, dann wäre sie im Anfangsstadium stehen geblieben. Schrecklich!

    Diese rückständige Gesellschaftsform unterstütze ich nicht !!! Daher bin ich gegen Rente, KV etc. auf Zwang. Schon schlim genug, dass man monatlich rund 100 EUR für Kriegswaffen und tote Soldaten in Afghanistan abdrücken muss (sofern man zur Hälfte der Bürger zählt, die Steuern zahlen müssen).

  6. #85
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    @Leipziger, Nachhaltigkeit und Demokratie(mit ihren scheindemokratischen Ablegern) gemeinsam ist eine schlechte Kombination, was schon alleine aufgrund der kurzen Herscherperioden quasi vorgegeben ist.
    Bist wohl nicht der große Demokratieverfechter bzw. mir ist so als würde ich das bei dir öfter herauslesen .......

    Man hat aber auch in einer Demokratie durchaus die Möglichkeit solche Dinge wie Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit im Grundgesetz zu verankern , oder ?!

    Frankreich z.B. hat dies schon vor Jahrzehnten gemacht ......... in Deutschland ist es jetzt leider zu spät an dem Punkt gebe ich dir recht , die Entwicklung hin zur Gerontogratie ist nicht mehr zu stoppen ......

  7. #86
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Thaimax



    Bist wohl nicht der große Demokratieverfechter bzw. mir ist so als würde ich das bei dir öfter herauslesen .......

    Man hat aber auch in einer Demokratie durchaus die Möglichkeit solche Dinge wie Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit im Grundgesetzt zu verankern , oder ?!

    Frankreich z.B. hat dies schon vor Jahrzehnten gemacht ......... in Deutschland ist es jetzt leider zu spät an dem Punkt gebe ich dir recht , die Entwicklung hin zur Gerontogratie ist nicht mehr zu stoppen ......
    Doch doch, ich bin schon für Demokratie, ich bin lediglich gegen das ständige Hochjubeln diverser Scheindemokratien. Dieses Hochjubeln hat ständig zur Folge, dass Floskeln wie "Ihr seid selber Schuld, habt ja gewählt!" verwendet werden, oder flache Sprüche wie "Jedes Volk hat die Regierung, die sie verdient." zum Besten gegeben werden.

    Das ist so allerdings nicht ganz richtig, weil die sogenannten etablierten Parteien im Laufe der Jahre so manifestiert wurden, dass es nahezu unmöglich ist, dass neue Parteien in die Regierung kommen. Das liegt vor allem an der vom Stimmvieh zu bezahlenden Wahlpropaganda der etablierten Parteien, der Förderungen heischenden Medien und dem damit verbundenem "Ausschalten" von Politikern, die echt was verändern wollen. - Also so wirklich die Wahl hat der Bürger ja nicht, oder? Ausser man bezeichnet es als Wahl, wenn man lediglich die Möglichkeit zur Verfügung gestellt bekommt einer der ausgewählten, etablierten, Partei eine quasi Generalvollmacht auf ein paar Jahre zu geben, ohne dass diese auch nur im Geringsten an ihre teuren Wahlversprechen gebunden wären. (nächste, gerne verwendete, Floskel: "man muss halt vor der Wahl das Parteiprogramm lesen...")

    Ja, natürlich hat man(nein, nicht der Bürger, sondern in den meisten Ländern eine 2/3 Mehrheit der im Parlament vertretenen Abgeordneten, die ja meistens unter Parteizwang stehen bei der Abstimmung) in einer Demokratie die Möglichkeit das Grundgesetz zu ändern, passiert ja sogar laufend, fast vollkommen unbemerkt am Bürger vorbei....

    Das von Dir angesprochene Grundgesetz in Frankreich war doch gleich nach dem Krieg, oder? Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass wir beide darüber schonmal geschrieben haben in irgendeinem Thread...

    Demokratie ist etwas Wunderbares, allerdings ist das ledigliche Suggerieren der Machthabenden, dass der Bürger immer die freie Wahl hätte, genau das Gegenteil von wunderbar. - Nicht weil man das grossartig verbessern könnte, sondern weil es einfach verlogen ist.

  8. #87
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    Das von Dir angesprochene Grundgesetz in Frankreich war doch gleich nach dem Krieg, oder?
    Richtig , 1945 hat Frankreich einen Familienlastenausgleich in der Verfassung verankert ........ war quasi einer der ersten Amtshandlungen nach dem sie damals von den Amis befreit wurden !

    Der indirekte Grund dafür war die Schmach schon 2 mal von den Deutschen überrannt worden zu sein ....... Geburtendefizite und Überalterung gab es nämlich bei denen schon viel eher , im dritten Reich dagegen lag das Durchschnittsalter gerade mal bei 28 Jahren ........

    ........ die Franzosen fürchteten sich quasi vor der "jugendlichen Kraft" der Deutschen !


    Na davor müssen sie ja nun keine Angst mehr haben (Frankreich hat 40% mehr Jugendliche/Geburtenrate 2,0) ......... aber doch eine interessante Geschichte in Bezug auf Nachhaltigkeit , oder ?

  9. #88
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Na davor müssen sie ja nun keine Angst mehr haben (Frankreich hat 40% mehr Jugendliche/Geburtenrate 2,0) ......... aber doch eine interessante Geschichte in Bezug auf Nachhaltigkeit , oder ?
    Das mit Sicherheit.... allerdings kann man 1945 nicht mit der vollgefressenen Zeit von heute, in der hauptsächlich nach Machterhalt gestrebt wird, vergleichen, oder?

  10. #89
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    allerdings kann man 1945 nicht mit der vollgefressenen Zeit von heute, in der hauptsächlich nach Machterhalt gestrebt wird, vergleichen, oder?
    Hat mit "vollgefressen" nichts zu tun ...... man kann einfach heute über diesen Punkt keine Verfassungsänderung mehr durchführen so wie damals in Frankreich weil man keine Parteienmehrheit mehr zusammen bekommt die sich gegen die
    Interessen der Alten und der Kinderlosen richtet .......

    Das Ding muß also erstmal gegen die Wand gefahren werden , es geht jetzt leider nicht mehr anders !

    Und auch die Selbständigen zur Rentenzahlung zu zwingen wird diesen Kollaps nur hinaus zögern aber nicht verhindern .........

    Vielleicht kann man aber bei den Hunden und Katzen noch etwas eintreiben wenn man eben keine Kinder mehr hat ......

  11. #90
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Hat mit "vollgefressen" nichts zu tun ...... man kann einfach heute über diesen Punkt keine Verfassungsänderung mehr durchführen so wie damals in Frankreich weil man keine Parteienmehrheit mehr zusammen bekommt die sich gegen die
    Interessen der Alten und der Kinderlosen richtet .......

    Das Ding muß also erstmal gegen die Wand gefahren werden , es geht jetzt leider nicht mehr anders !
    Da sind wir auf jeden Fall einer Meinung.

    Es hat sich leider eingebürgert, dass Kritik an hohen Renten immer als Neid, oder gar Hartherzigkeit, gegenüber den älteren Mitbürgern interpretiert wird. Das ist imho aber reiner Populismus, denn man spricht immer darüber, was man Älteren wegnimmt, aber nicht was man dafür der nächsten Generation lässt. Dadurch aber, dass man selber eher zu Egoismus neigt, was ich durchaus verständlich und auch gerechtfertigt finde, wenn dies auch ehrlich so kommuniziert werden würde, hat man ab einem gewissen Alter einfach kein Interesse an einer Rentenkürzung, sondern hofft selber, dass man da vielleicht irgendwie noch selber Glück hat und reinrutscht.

    Und auch die Selbständigen zur Rentenzahlung zu zwingen wird diesen Kollaps nur hinaus zögern aber nicht verhindern .........
    Natürlich ist das nur ein Hinauszögern. Letztendlich ist das aber auch die Aufgabe der Regierung, wenn man vor einem eher unlösbaren Problem steht. Die Kritik muss den Regierungen der letzten Jahrzehnte gelten.... die jetztige Regierung hat ja nicht grossartig die Wahl.

    Ich halte es aber auch für eine demagogische Scheinlösung das Rentenalter zur Zeit anzuheben. Das löst das Problem nicht, sondern verschiebt es nur in Richtung Hartz4. Eine Erhöhung des Rentenalters bei einer so hohen Arbeitslosigkeit ist nach meinem Verständnis eher mit Gängelei der Älteren gleichzusetzen. Tritt der seit Jahren herbeigeschworene Arbeitskräftemangel ein, kann man solche Schritte in Erwägung ziehen, wobei ich garnicht glaube, dass das dann notwendig wäre, da die meisten Arbeitslosen, vor allem die älteren, sowieso gerne arbeiten würden, wenn sie das Gefühl hätten am Arbeitsplatz nicht einfach ein x-beliebiger, jederzeit problemlos austauschbarer, Kostenfaktor zu sein.

Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flugspecials 2013
    Von ehc80 im Forum Touristik
    Antworten: 389
    Letzter Beitrag: 19.12.13, 23:02
  2. 1. Bundesliga 2012/2013
    Von antibes im Forum Sport
    Antworten: 485
    Letzter Beitrag: 21.05.13, 05:40
  3. DFB Pokal 2012/2013
    Von Uns Uwe im Forum Sport
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 20.12.12, 20:51
  4. **flüge 2013**
    Von dr.snoggles im Forum Touristik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.08.12, 15:09
  5. Großabzocke der GEZ ab 2013
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 18.06.10, 07:08