Seite 28 von 71 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 708

Rente mit 67!

Erstellt von Conrad, 18.11.2010, 09:17 Uhr · 707 Antworten · 27.292 Aufrufe

  1. #271
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Hm Leipziger, sag, meinst Du, dass der Mensch in Anbetracht von knapp 7 Milliarden tatsaechlich noch Nachkommen braucht. Verbirgt sich etwa der Papst hinter Deinem Nick? Der meint das auch immer.

    Franki-Boy, da ich ueber weitaus ueberdurchschnittlicher Intelligenz verfuege, wollte ich natuerlich nur die von mir gezahlten Beitraege (AN, natuerlich unverzinst) zurueckhaben, wie es ja im Raubritterstaat mal Usus war. Ich meine, ehe die Kassen pleite waren. Schau, bei einer privaten Pensionskasse bekommt man im Regelfall die EIGENgeleisteten Beitraege VERZINST zurueck. Du siehst den Unterschied.

    Die Beitragserstattung wurde mir mit der Begruendung verwehrt, dass ich ja mit deutscher Staatsbuergerschaft das Recht haette mich FREIWILLIG zu versichern. Diesen Riegel hat man per Gesetz geschaffen, alles es anfing bergab zu gehen, weil sich nicht mehr ausreichend genug Idioten fanden, die noch an das System glaubten. Scheinselbststaendigkeit, mindestens durchschnittlich Intelligente, Auswanderung, Arbeitsscheue.etc. Als das System noch lief, da konnten sich ja frueher sogar bei Eheschliessung ehemalige weibliche Beitragszahlerinnen genau diese EIGENgeleisteten unverzinst erstatten lassen, wenn sie aus der Erbwerbstaetigkeit ausstiegen. So wie auch ehemalige Beitragszahler, nachdem sie zwei Jahre nicht mehr der Versicherungspflicht unterlagen. Nun dieses Gesetz. Warum? Na, na, na... warum, ja natuerlich, weil die Kassen voll und die Renten sicher sind.

    So, ich versuche ueber Spott Menschen runterzumachen, die sich nicht wehren koennen und habe darum eine niedrige Intelligenz? Sag, warum koennen sich die von Dir besagten Menschen nicht wehren? Mein Hund koennte es. Liegt es daran, dass man sich gegen die Wahrheit nicht verschliessen kann? Ja, gegen die Wahrheit und Tatsachen kann man sich tatsaechlich nicht wehren. Das ist 100% richtig. Hier wird vom angeblichen Sozialstaat Deutschland auf Teufel komm raus verarscht und wenn man dies veranschaulicht, dann sind die Verarschten frustriert und wehrlos? Das ist in der Tat deppert. Sag, ist es tatsaechlich beleidigend einen Depp als Depp zu bezeichnen, da er sich ja ganz klar als solcher outet. Oder schon wieder nicht grundgesetzkonform? Der Bibel von Deppen fuer Deppen, die sich verarschen lassen, weil sie an das Gute im Menschen glauben. Faszinierend.

    So, so, Personen in leitender Funktion benoetigen in Deutschland noch nicht einmal die Faehigkeit mehr einen Taschenrechner bedienen zu koennen, weil sie ja hierfuer schliesslich Personal haben. Muhahahahaha... es hat sich in der Tat einiges geaendert. Damals als ich noch Angestellter in leitender Position war, da waren die Erfordernisse weitaus hoeher. Man erwartete, dass ich sogar die Batterie selber wechseln konnte. Ist ja zum Glueck heute nicht mehr notwendig, weil die meisten Rechner ja solarbetrieben sind. Da kann sogar ein Oberdepp anscheinend zwischenzeitlich zur Fuehrungskraft werden.

    Es ist aber beruhigend zu sehen, dass der deitsche Glaube noch weiterhin stark ist. Trotz der steigenden Anzahl der Ketzer. Glaube soll ja sogar Berge versetzen koennen und unter dieser Praemisse ist dann natuerlich die gesetzliche Sozialversicherung ein Klacks. Die Renten sind sicher. Glaube ist gut fuer die Seele. Halleluja.

    Der naechste Koitus ist natuerlich OHNE Verhuetung durchzufuehren. Ein entsprechendes Gesetz befindet sich bereits im Entwurf und sollte in Kuerze verabschiedet werden. Vaterlandspflicht, denn sonst haben wir nachher beim Generationenvertrag keine Vertragspartner mehr.

    Ob ich meine Hunde auf eine deutsche Uni schicken sollte. Den Prof. sollten sie bei den derzeitigen Erfordernissen mit Leichtigkeit schaffen. Sie koennen sogar kopfrechnen und dies ganz ohne Hilfswissenschafter.

  2.  
    Anzeige
  3. #272
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    Hm Leipziger, sag, meinst Du, dass der Mensch in Anbetracht von knapp 7 Milliarden tatsaechlich noch Nachkommen braucht.
    Ja braucht er ...... hat er schon immer gebraucht denn ein alter Mensch kann nicht einen anderen Alten alimentieren das können nur die Jungen !


    Man braucht sicher nicht immer die eigenen Nachkommen , es genügen auch die Nachkommen der anderen Leute ............ auch wenn dies vielleicht etwas parasitär ist !

  4. #273
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Hier ist ein wenig Futter fuer die Zukunftsausrichtung

    Statistisches Bundesamt Deutschland - Pressemitteilungen im Sachgebiet Bevölkerung

    Es gilt nun, auf dieser Basis ein Konzept zu erarbeiten. Jammern mehr Kinder zu produzieren, Riester-Clownerie (der Staat ist nicht mehr in der Lage ausreichend abzusichern also zahlt weiter und sucht nach zusaetzlichem Auskommen) kann es wohl schwerlich sein.

    Die Gegebenheiten haben sich geaendert und aendern sich weiter, doch der deitsche Leitmichel bleibt seiner Linie in vielerlei Hinsicht treu. Seid 1945, obwohl wir zwischenzeitlich bereits 2011 schreiben. Trotz des Mauerfalls. Es wurde wie bisher fortgefahren, da ja altbewaehrtes in Anwendung kam. So lange, bis der Topf vollends leer war. Mehr Beitragszahler, ja mehr Beitragszahler!! Die Loesung ist gefunden. Das Baby der Weisen.

    Okay ein Denkansatz aus meiner Hand und meinem kindlichen Gemuet:

    Alterversorgung und Sozialkassen sind strikt zu trennen. Alterversorgung ist AUSSCHLIESSLICH fuer Beitragszahler bzw. ehemaliger Beitragszahler zustaendig. Uebergangsmaessig muss aus Steuergeldern saniert werden, um den altersversorgenden Koerpern wieder Liquiditaet zu verschaffen, die sie in Lage versetzt Ruecklagen zu schaffen.

    Sozialkassen sind fuer Personen zustaendig, die niemals in das deutsche Altersversorgungssystem eingezahlt haben und sind ausschliesslich aus Steuergeldern zu finanzieren. Hierfuer ist im staatlichen Haushalt ein Budget bereitzustellen, das strikt einzuhalten ist, was mit Sicherheit auch wesentlichen Einfluss auf das Aufenthaltsgesetz haben wird. P.S.: Nicht notwendig, mich an dieser Stelle als .... zu beschimpfen. Ich bin keiner.

    Schlechte Nachricht: Steuersenkungen sind derzeit nicht drin, denn oberstes staatliches Ziel ist Sanierung der Alters- und Sozialkassen und zumindest Einfrierung jeglicher Neuverschuldung. Gutmenschentum muss auf Sparflamme gesetzt werden.

    Im naechsten Schritt geht es an an die Reformierung des Gesundheitswesens. Es muss wieder finanzierbar werden.

    DIESES und nur dieses sollte derzeit an oberster Stelle der politischen deutschen Agenda stehen.

    Ist der Staat nicht in der Lage Konzepte auf betriebswirtschaftlicher Basis zu erstellen und umsetzen, dann muss verstaerkt nach Ansaetzen unter Zuhilfenahme der Privatwirtschaft gesucht werden.

    Ein Haushalt kann nur funtionieren, wenn zur Verfuegung stehende Budgets eingehalten werden. Eigentlich doch ganz einfach. Man kann einen Euro nur einmal ausgeben und sollte sich darueber im Klaren sein auch ohne ein Verstandsriese zu sein.

    Eine verstaerkte Privatisierung wuerde auch die Wirtschaft wieder ankurbeln.

    Na, wird es kommen das Protest- und Klagegeheul der Schosshuendchen? "Was sollen wir bloss machen, wenn Papa Staat uns nicht an der Leine fuehrt?"

  5. #274
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.337
    Ob ich meine Hunde auf eine deutsche Uni schicken sollte. Den Prof. sollten sie bei den derzeitigen Erfordernissen mit Leichtigkeit schaffen. Sie koennen sogar kopfrechnen und dies ganz ohne Hilfswissenschafter. [/QUOTE]

    Hallo, hier will einer seine Rentenköter auf die UNI schicken. Sind wir schon im Thaipalament wo die Köter Palamentarier mit Rentenanspruch sind.

  6. #275
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Tramaico



    Ja braucht er ...... hat er schon immer gebraucht denn ein alter Mensch kann nicht einen anderen Alten alimentieren das können nur die Jungen !


    Man braucht sicher nicht immer die eigenen Nachkommen , es genügen auch die Nachkommen der anderen Leute ............ auch wenn dies vielleicht etwas parasitär ist !

    Hm, dies bedeutet also dann noch staerkere Bevoelkerungsdichte in deutschen Landen, einem der dichtbevoelkersten Staaten, in Anbetracht des Veralterungstrends? Gibt es eine Obergrenze fuer dieses Fass ohne Boden oder wird einfach Nachbars Land annektiert, falls es im eigenen zu eng wird?

    So, so, ein alter Mensch kann nicht einen anderen Alten alimentieren? Dann eruebrigt sich ja das Hochsetzen des Rentenalters auf 67 Jahren, dem eigentlichen Thema dieses Threads. Wann setzt denn der Passus "alter Mensch" ein, denn das wuerde dann ja nach Deiner Theorie das Renteneinstiegsalter definieren? Ich bin jetzt Fuffzisch. Welche Rolle nehme ich ein? Beide und zwar bis ich 67 bin?

    Du scheinst nach wie vor weiterhin nur auf eines zu setzen. Die Verantwortung der Nachkommen und dies obwohl sich die Altersstruktur zwischenzeitlich erheblich geaendert hat.

    Bis dato weiss ich uebrigens immer noch nicht, mit wem ich ueberhaupt plaudere. Kein Alter, keine Hintergruende zu Deiner jetztigen Situation. Bist Du noch erwerbstaetig und Einzahler in die Sozialkassen? Wo liegt DEIN Interesse auf dem sich DEINE Argumentation aufbaut. Dieses wurde vieles verstaendlicher machen. Schau, ich kann ja als Republikfluechtling die Thematik ganz neutral angehen. Obwohl ich 20 Jahre lang in's Toepfchen eingezahlt habe erwarte ich eigentlich nichts, wenn ich mal 66 Jahre und 6 Monate alt bin oder auch 70 oder 75 wenn es soweit ist. Anspruch aus der deutschen Sozialkasse ist fuer mich persoenlich schon laengst keinerlei Komponente fuer die Zukunftsplanung mehr.

    Sollte mir mal die deutsche Staatsbuergerschaft im Laufe der Jahre abhanden kommen, dann klopfe ich natuerlich erneut an die Tuer der ehemaligen Eintreiber um mich zu erkundigen, ob da noch ein paar DM aus meiner zwanzigjaehrigen Einzahlzeit uebriggeblieben sind. Natuerlich nur die, die ich aus eigener Tasche eingezahlt habe und natuerlich unverzinst. Meine letzte Einzahlung hatte ich im Februar 2000 geleistet. 11 Jahren Zinsen und Zinseszins, da koennte ich schon einen Lastwagen Hundefutter von kaufen. Egal, wenn es der guten deutschen Sache gilt, dann bringe ich dieses Opfer natuerlich gerne. Ist ja immerhin das Land wo Mama und Papa geboren wurden und ich 33 Jahre auf Montage war, ehe ich den Abflug machte.

  7. #276
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von eber Beitrag anzeigen
    Ob ich meine Hunde auf eine deutsche Uni schicken sollte. Den Prof. sollten sie bei den derzeitigen Erfordernissen mit Leichtigkeit schaffen. Sie koennen sogar kopfrechnen und dies ganz ohne Hilfswissenschafter.
    Hallo, hier will einer seine Rentenköter auf die UNI schicken. Sind wir schon im Thaipalament wo die Köter Palamentarier mit Rentenanspruch sind.[/QUOTE]

    Wozu ein Schwellenland in der Lage ist, dazu sollte doch auch ein Premiumstaat in der Lage sein:

    http://www.bangkokpost.com/media/con...513/266776.jpg


  8. #277
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Tramaico,

    soweit mir bekannt kann man auch heute noch seine Beiträge auszahlen lassen, wenn die Pflichtbeiträge 60 Monate nicht übersteigen und eine andere adequate Absicherung vorhanden ist. z.b. bei Ärzten, Beamten, Rechtsanwälten, ...

    Dass du, der tatsächlich nie mehr nach D zurückwill, nun diese Neuregelung ausbaden musst, hast deinen mehr oder weniger intelligenten Artgenossen zu verdanken, die sich Beiträge auszahlen ließen, erklärten nie wieder was von D zu wollen und dann als räudiger Hund wieder in das Sozialsystem zurückfanden. Das finden die michelschen Beitragszahler gar nicht lustig.

    Jeder redet immer von 67 und von den ach so guten Vorsätzen der Erfinder dieses Systems. Diese gingen davon aus, dass die Rentenbezugszeit wesentlich kürzer ist. Auch mit Rente ab 67 oder 70 würde die durchschnittliche Rentenbezugszeit die damaligen Gegebenheiten bei weitem übertreffen.

  9. #278
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    Hm, dies bedeutet also dann noch staerkere Bevoelkerungsdichte in deutschen Landen, einem der dichtbevoelkersten Staaten, in Anbetracht des Veralterungstrends?
    Nein , eine konstante Zahl ist genug bzw. eine halbswegs gleichgroße Generation die von unten nachwächst reicht aus .......

    Und ohne die massive Zuwanderung der letzten Jahrzehnte wäre die Zahl an Menschen hier schon um ca. 16 Millionen zurück gegangen .........

    Der Hauptgrund für die Überalterung und die Rentenproblematik liegen nur zu 20% an der gestiegenen Lebenserwartung ..... zu 80% beruht sie auf dem immer weniger werdenden Nachwuchs ......

    Ein paar Fakten die man eben wissen sollte !


    Wo liegt DEIN Interesse auf dem sich DEINE Argumentation aufbaut.
    ICH habe daran kein persönliches Interesse !

    Ist nur weil ich wohl einen starken Gerechtigkeitssinn habe , war damals vor dem Mauerfall auch einer der Wenigen die gegen das DDR-Regime auf die Strasse gegangen sind .......

    Bin quasi von der Sorte Mensch die auch auch mal in Wespennester hinein stechen was sich die anderen nicht trauen oder auch weil sie zu dumm dafür sind .......

  10. #279
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Tramaico,

    soweit mir bekannt kann man auch heute noch seine Beiträge auszahlen lassen, wenn die Pflichtbeiträge 60 Monate nicht übersteigen und eine andere adequate Absicherung vorhanden ist. z.b. bei Ärzten, Beamten, Rechtsanwälten, ...

    Dass du, der tatsächlich nie mehr nach D zurückwill, nun diese Neuregelung ausbaden musst, hast deinen mehr oder weniger intelligenten Artgenossen zu verdanken, die sich Beiträge auszahlen ließen, erklärten nie wieder was von D zu wollen und dann als räudiger Hund wieder in das Sozialsystem zurückfanden. Das finden die michelschen Beitragszahler gar nicht lustig.
    Eine Neuregelung gab es erst ab dem 11.08.2010 aber im Prinzip ist es nur eine Augenwischerei. Ich beantragte bereits im Jahr 2002 oder 2003 eine Rueckerstattung, die mir mit Verweis auf die Moeglichkeit einer freiwilligen Versicherung verwehrt wurde.

    Habe ja 240 Monate eingezahlt und somit ergibt sich durch die Neuregelung auch keine veraenderte Situation. Die Schatulle bleibt zu. Allgemein sind Gesetzgebungen und Entscheidungen zu Gunsten der Versicherungstraeger und nicht der Versicherungsnehmer. Man baucht sich nur mal so verschiede Gerichtsurteile zur Thematik anzusehen. Eine Kraehe hakt eben der anderen kein Auge aus. Das gilt fuer ein Schwellenland wie auch fuer ein vermeintliches Schwellenland.

    Schau, wir koennten das sogar vertraglich fixieren, dass ich nach Ausstieg aus dem System nie Ansprueche stellen werde.

    "Wie ein raeudiger Hund..." finde ich als Floskel nicht so gut, da gerade raeudigen Hunden meine Sympathie gehoert. Mein Leithund war ja auch mal einer. Finde raeudige Hunde nicht verachtenswert. "Wie ein ehrloser Mensch..." faende ich daher angemessener, fuer die, die sich nach nach eigenem Versagen zurueck in das Sozialsystem schmarotzten. Das finde ich uebrigens auch absolut verachtungswuerdig, obwohl ich nicht (mehr) den michelschen Beitragszahler darstelle.

    Schau, mein Begehr ist, hier auf thailaendischem Boden meinen letzten Keucher von mir zu geben. Keine Rueckfuehrung in die Fremde! HIER bin ich zu Hause, mehr als ich es je in D war. Sobald meine einzige echte noch bestehende Verbindung zu D, meine Mutter, nicht mehr besteht, weil sie entweder bei uns in Thailand wohnt oder das Zeitliche gesegnet hat, werde ich die letzte Bruecke ein und fuer alle Male abreissen. Praktisch sicherstellen, dass es keinerlei Option mehr fuer ein Zurueck gibt. Wozu auch. Spaetestens dies ist der Zeitpunkt, wenn ich mein langangstrebtes Ziel der thailaendischen Staatsbuergerschaft realisieren werde. Ohne wenn und aber.

    @Leipziger
    Natuerlich ist mir das Faktum der deutschen Geburtenrueckgaenge voll und ganz bewusst. Es ist jedoch eigentlich nicht von Interesse, dass es so ist sondern warum es so ist. Die Werte "Familie" wie ich sie noch geniessen konnte, sind anscheinend nicht mehr das was sie einmal waren. Vater schaffte die Kohle an durch Arbeit und Mutter gab die Hausfrau und umsorgt die Familie. Auf einmal Selbstverwirklichung, Kinderhort und was weiss ich noch. Nix mehr, dass Mamas dampfendes Essen auf dem Tisch steht und Vattern in der Mittagspause nach Hause kommt zum gemeinsamen familiaeren Mahl. Andere Dinge haben ueberhand genommen, waehrend ich selbst ein sehr familiaerer Mensch bin und wir selbst noch Familie praktizieren. Hier in Thailand, unserem Zuhause. Geht in die Richtung, wie ich damals aufgewachsen bin.

    Vor 3 Jahren war ich ja das erste Mal nach 8 Jahren Thailand wieder in Deutschland, um meine Mutter nach dem Tod meines Vaters zu unterstuetzen. Wie fremd ist mir doch dieses Land geworden. Selbst die Kleinstadt wo ich mehr als 30 Jahre gelebt hatte. Fuehlte mich dort wie ein Auslaender und war froh als es nach 4 Tagen wieder zum Flughafen ging. Zurueck nach Hause. Wie vertraut war doch alles, als der Flieger auf dem Suvarnabhumi aufsetzte. Meine Familie wartete natuerlich zu Hause schon.

    Du stichst nur in Wespennester? Genau das mache ich doch auch nur. Mich interessiert hierbei jedoch nur die Reaktion der Wespen, sonst nichts. Aendern kann und will ich somit auch nichts. Lediglich den Flug der Wespen studieren, um dann meine eigenen Schluesse heraus zu ziehen. Mehr ist nicht drin. Reiner Spass an der Boshaftigkeit durch gezielte Polemik und Zynismus? Nee, das waere mir nicht ausreichend genug." Jeder Flug der Wespen" laesst mich dazulernen und beeinflusst meine eigenen Entscheidungen und meinen weiteren Lebensweg. Somt ein Geben und Nehmen. Input aus der eigenen Gedankenwelt und dann die entsprechende Reaktion. Polemik ist nach meinen Erfahrungen das geeigneste Instrument, seinen Gespraechspartner zum wahren Outing zu bringen. Keine geschauspielerten Floskeln sondern was da tatsaechlich hinter den Worten steckt.

    Menschen neigen ja oftmals zur Scheu und meinen, Offenheit koennte ihnen Schaden bringen. Speziell in der Virtualitaet. Das macht natuerlich einen Dialog schwierig, weil man ja eigentlich nie weiss, mit wem man es eigentlich zu tun hat und somit Aussagen nur schwerlich zu werten sind.

    Wenn ein Atheist nach seinen eigenen Aussagen an der Existenz eines Gottes zweifelt, dann ist das eigentlich kaum geeignet fuer einen interessanten und lehrreichen Dialog, wenn dieses jedoch aus dem Munde eines Theologen oder gar des Papstes kommt, dann gehen bei mir die Fuehler hoch. Hier bahnt sich dann mit Sicherheit ein vielversprechener Austausch an, anstatt nur ein fades Ping Pong Gelabere ala die Linken sind Scheisse, aber die Rechten sind viel scheissiger, ne die Linken sind am scheissigsten... und so weiter. Einfach nur tumbes bla, bla ohne jeglichem Nutzen.

    Polemik kann wohl ohne weiteres als unfaires rhetorisches Mittel angesehen werden, aber es erfuellt seinen Zweck um einen echten Einblick hinter die Fassaden bekommen. Im Grunde war der alte Sokrates eine linke rhetorische Ratte, aber er hat viel Licht in so manches Zwielicht gebracht. Bin ich nur durch Zufall drauf gestossen, IT-Zeitalter sei dank, da mir ja die entsprechende schulische, hochqualifizierte Ausbildung fehlt. Da ist sie schon wieder, diese verdammte Polemik. Irgendwie im Blut.

  11. #280
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    @Leipziger
    Natuerlich ist mir das Faktum der deutschen Geburtenrueckgaenge voll und ganz bewusst. Es ist jedoch eigentlich nicht von Interesse, dass es so ist sondern warum es so ist.
    Eben , und dass ausgerechnet die Volkswirtschaft mit reichsten Rentnergeneration auch die wenigsten Kinder hat ist nicht reiner Zufall sondern da besteht ein kausaler Zusammenhang .......

Seite 28 von 71 ErsteErste ... 18262728293038 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abgang in Rente.
    Von eber im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.10, 19:29
  2. Rente
    Von KhonKaen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.07.10, 14:18
  3. Rente
    Von andrusch im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 17.02.10, 20:13
  4. Rente im Ausland
    Von Rene im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.06, 12:17