Seite 25 von 71 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 708

Rente mit 67!

Erstellt von Conrad, 18.11.2010, 09:17 Uhr · 707 Antworten · 27.263 Aufrufe

  1. #241
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Es sollte aber dennoch auch fair geblieben werden. Wer sehr viel in die Sozialkassen einzahlt, der sollte dann auch entsprechend Fruechte hieraus tragen koennen. Keine Beitragsbemessunggrenze bei den Zahlungen muesste natuerlich auch entsprechend bei der zukuenftigen Rentenzahlungen entsprechend duchgefuehrt werden. Also keine Hoechstrente von Euro 5.000 und dann Schluss, obwohl vielleicht jahrzehntelang Euro 10.000 im Monat eingezahlt wurden.

    Ansonsten wuerde es sich nicht mehr um eine Sozialversicherung handeln sondern schlichtweg eine Zusatzsteuer oder anders gesagt, eine staatliche Enteignung. Dies wuerde sicherlich zu einer Kapitalflucht fuehren und koennte auch noch nicht einmal verdammt werden. Fairness muss gegeben sein und zwar beim Nehmen wie beim Geben.

    Natuerlich muessten die Sozialkassen dann sehr sorgfaeltig mit den Einnahmen wirtschaften, aehnlich einem privatem Unternehmen. Eine Jahresbilanz muesste vorgelegt werden und eine entsprechende Auditierung von unabhaengiger Stelle erfolgen, wobei die selben Bewertungskriterien wie in der Privatwirtschaft zum Tragen kommen. Die Gesellschafter in dem Unternehmen sind die Versicherten, aehnlich wie die Gesellschafter in einer privaten Firma. Den Gesellschaftern gegenueber ist Rechenschaft abzulegen.

    Was haben wir hier nun fuer ein Modell? Ein sozial kapitalistisches. Den Mittelweg zwischen den Klassen. Mehr ist in Sachen Gerechtigkeit nicht herauszuholen. Zumindest nicht objektiv betrachtet. Alles andere laeuft immer die Gefahr in Extreme abzurutschen, was immer nur zu einem fuehren kann. Zum Klassenkampf, womit letztendlich niemanden gedient ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #242
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    Wer sehr viel in die Sozialkassen einzahlt, der sollte dann auch entsprechend Fruechte hieraus tragen koennen.
    Etwas sehr naiv diese Vorstellung , um nicht zu sagen kindischer Unsinn .........

    Du verwechselst die sozialen Kassen scheinbar mit einem privaten Sparbuch , oder ?


    Wenn ich z.B. 20 Jahre an die Krankenkasse bezahle aber werde nie krank bekommen ich dann auch mein Geld zurück ?!

    Das ist eben dann von chronisch kranken Leuten aufgebraucht wurden und fertig ....... hätte auch ich sein können , war aber leider gesund so ein Pech aber auch !

  4. #243
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Sag, kennst Du den Unterschied zwischen einer Risiko- und einer Kapitallebensversicherung? Bei einer Altersversorgung handelt es sich um was? Zweimal darfst Du raten.

    Und weil Du Dich schon mal warmgeraten hast, gleich noch einen:

    Bei einer Krankenversicherung handelt es sich um was? Risikoabdeckung oder Anlage?

  5. #244
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    Sag, kennst Du den Unterschied zwischen einer Risiko- und einer Kapitallebensversicherung? Bei einer Altersversorgung handelt es sich um was?
    Natürlich kenne ich den :

    Die realökonomische Gegenleistung der verstaatlichten Altersversorgung aus dem Umlagesystem ist die Befreiung von der individuellen Unterhaltspflicht gegenüber seinen Eltern und Großeltern ....... die im Einzelfall mit horrende bzw. exsistenzgefährteten Kosten verbunden wäre ......

    Fällt also in den Bereich einer Risikoversicherung !

    Bei einer Krankenversicherung handelt es sich um was?
    Genau so , Risikoversicherung !

  6. #245
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Die realökonomische Gegenleistung der verstaatlichten Altersversorgung aus dem Umlagesystem ist die Befreiung von der individuellen Unterhaltspflicht gegenüber seinen Eltern und Großeltern ....... die im Einzelfall mit horrende bzw. exsistenzgefährteten Kosten verbunden wäre ......

    Fällt also in den Bereich einer Risikoversicherung !
    Sach, ist das eine Parole aus Erichs Poesiealbum?

    So ein Blech war fuer mich auch Grund Deutschland zu verlassen. Zu weltfremd. Ist im Schwellenland anders. Schau, ich zahle hier auch Sozialversicherungsbeitraege, weil ich es es eben auch muss. Ist aber bei Euro 35 vertretbar. Ist eine Art Spende, damit ich mich hier im Land legal aufhalten und arbeiten kann.

    Interessant ist, dass aus der thailaendischen Sozialversicherung nur Nutzen ziehen kann, der auch in sie eingezahlt hat. Kommt man nicht ohne weiteres rein, sondern nur wenn man in einem Angestelltenverhaeltnis steht. Dann 10% vom Einkommen, Beitragsbemessungsgrenze THB 15.000, 5% AN und 5% AG. Die Ueberschuesse sind so riesig, dass vor kurzem bei der Weltwirtschaftkrise die Saetze temporaer auf 6% gesenkt werden konnten fuer ein halbes Jahr. Ein bisschen wie die deutsche realoekonomische Gegenleistungsinstitution damals, als sie noch nicht pleite war und es ein Privileg war dazuzugehoeren bzw. ueberhaupt hineinzukommen. Das war aber vor dem Missbrauch und vor dem Verstoss gegen saemtliche finanzwirtschaftlichen Prinzipien.

    So, so, bei der Altersversorgung handelt es sich also um eine Risikosversicherung was ja bedeuten wuerde, dass die Renten nicht sicher sind. Nur eben fuer die, die rechtzeitig einen segnenden Schicksalsschlag erhalten, ehe sie die Vertragslaufzeit erreichen. Es hat sich anscheinend vieles geaendert in dem Land, wie ich es einst kannte. Aus dem einst hart arbeitenden Michel ist ein Traumtaenzer geworden, fern jeglicher Realitaet. Sag nicht, das hat mit dem Sozialismus aus dem Osten zu tun, der ja ueber 40 Jahre bewiesen hat, dass er realitaetsfern ist. Nun ja, ist ja nun schon ueber 20 Jahre her und es heisst, Zeit heilt alle Wunden, bringt aber natuerlich auch Alzheimer. Vor siebzig Jahren kommt wie gestern vor und was vor 20 Jahren war ist vergessen. Wusste gar nicht, dass es sowas wie Massen-Alzheimer gibt. Na ja, wahrscheinlich nur noch nicht von der Medizin erkannt, dass es ansteckend ist.

    Schau, die Sozialversicherung sollte eigentlich wie eine Kapitallebensversicherung sein. Absicherung fuer den Notfall und ebenfalls fuer das Alter, falls kein Notfall eintritt. Falls hier von den staatlichen Versicherern nur eine Risikoversicherung verkauft wird, nun ja, dann sind die Praemien bei weitem zu hoch angesetzt. Und trotzdem pleite? Das ist dann in der Tat schon ein Kunststueck so unfaehig zu sein. Mutter Theresa hat ja auch nie von sich behauptet eine gute Kauffrau zu sein, hat aber zumindest nicht in aller Leute Geldbeutel gegrabscht. Staatliche Institutionen sind da schon unverfrorener und fast schon unverschaemt zu nennen, weil sie Strauchdieberei als "sozial" verkaufen wollen.

    Mal sehen wie lange noch auf das Siegerpferd gesetzt wird, obwohl es letztendlich schon seit langem abgelebt auf der Rennbahn liegt. Worauf wird gewartet? Das ihm Fluegel wachsen, der Himmel sich seiner erbarmt und es als Fury reinkarnieren laesst oder ist einfach nur massive Bleedheit der Grund? Stay tuned, der Gipfel ist noch nicht erreicht.

  7. #246
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    So, so, bei der Altersversorgung handelt es sich also um eine Risikosversicherung was ja bedeuten wuerde, dass die Renten nicht sicher sind.
    Richtig , eine Alterssicherung hängt immer an den Nachkommen (auch die kapitalgedeckte) und kann daher nie sicher sein ....... hätte man z.B. volkswirtschftlich gar keine Nachfolger quasi 0 dann wäre Rentenansprüche und alles andere auch bei 0 !

    Nur rein materielle Dinge zur Eigennutzung würden noch ihren Wert behalten ....... hoffe das war jetzt nicht zu hoch , oder ?



    Schau, die Sozialversicherung sollte eigentlich wie eine Kapitallebensversicherung sein.
    Ja richtig kann man ja umstellen und sofort anfangen Kapital zu bilden ........ die Rentner und alle andern Bedürftigen könnten dann natürlich erstmal nichts mehr bekommen und sollen sich ihren Alimentierung wieder privat von ihren Angehörigen erbetteln ........

    ....... heist wenn die Jungen , sofern sie überhaupt existieren , dann noch Geld übrig haben denn sie müssen ja ihre Kapitallebensversicherung bezahlen , oder ?!


    Und dir empfehle ich dann besser nie wieder nach D zu kommen ansonsten bekommst du wohl eine fettige Unterhaltsklage von deinen Alten an den Hals ..........

  8. #247
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Hm, Du meinst also es macht Sinn auf Sand zu bauen, weil es keine anderen Alternativen gibt. Ist es da nicht weitaus sicherer Roulette zu spielen und nur auf rot oder schwarz zu setzen. Sehen wir es realistisch, wuerde jeder seine Zwangssozialabgaben zur Altersabsicherung in bar im Safe einschliessen oder in Gold, Edelsteine oder so investieren, dann waere das doch weitaus solider, als Dein Konzept, dass ja rein auf der Unsicherheitskomponente basiert. Zwar waere gegebenenfalls Inflationsverlust hinzunehmen, aber dies ist ja in Anbetracht des derzeitigen Rentenfiaskos eher das kleinere Uebel.

    Moment, die Jungen muessen nun fuer die derzeitigen Rentner haften? Aha, hier das kriminelle Scheeballsystem, Generationenvertragscheisse. Die Jungen muessen gar nichts, ausser eben SELBST fuer IHRE Altervorsorge agieren. Die Jungen haben ja nichts verbockt, sondern sie wurden gescamt, so ein bisschen wie von diesen Nigerianer Fuzzies, die viel versprechen, dann aber nicht einhalten. Bei DIESEN Scamern hat man ja immer noch die Option sich nicht darauf einzulassen, was bei den staatlicher nicht der Fall ist. Somit bleibt dann nur noch die Abwanderung. Republikflucht klingt so negativ. Man muss ja nicht rennen, sondern kann angemessener Gangart die Segel streichen.

    Ergo, die Verantwortlichen fuer das Fiasko sind zur Rechenschaft zu ziehen und haftbar zu machen. Nicht die Jungen als Suendenboecke, denn sie haben ja nichts verbrochen, ausser in Deutschland geboren worden zu sein.

    Schau, mein Vater hat mehr als 40 Jahre in die Rentenkassen gezahlt und ist vor 3 Jahren im Alter von 73 Jahren verstorben. Er hatte zuletzt ein gutes Auskommen und zwar nicht duch die Langjaehrigkeit der Einzahlungen in die gesetzlichen Raubritterkassen, sondern durch die zusaetzliche Betriebsrente durch ein multinationales Unternehmen. Diese private Pensionskasse musste tatsaechlich wirtschaften wie ein Unternehmen und durfte von Gesetz wegen nicht in Risikogeschaeften investieren, damit die Beitragszahlungen nicht gefaehrdet werden. Natuerlich steht diese private Altersversorgung nur den Beitragszahlern zu, ich habe meine uebrigens vor ein paar Jahren auszahlen lassen bzw. anteilsmaessig der Witwe des ehemaligen Beitragszahlers.

    Schau, meine Mutter ist jetzt auch 73 Jahre alt und kommt ebenfalls finanziell bestens zurecht. Dank der Betriebsrente ihres Ehemannes. Mit der gesetzlichen Altersversorgung waeren sie kaum ueber die Runden gekommen, so die Aussage meines Vaters, wie auch die meiner Mutter. Meine Schwester ist vor drei Jahren im Alter von 48 Jahren an Krebs verstorben. Hat von ihrer Altersversorgung nichts gesehen.

    Weist Du was meiner Mutter Sicherheit und Halt gibt? Sie weiss, dass Sie jederzeit zu mir und meiner thailaendischen Familie ziehen kann, falls es einmal gesundheitlich mit ihr bergab gehen sollte. In unserem letzten Telefonat am vergangenen Mittwoch (wir telefonieren jeden Mittwoch und Sonntag) sagte sie noch einmal ausdruecklich, dass ich sie abholen solle, falls sie einmal z. B. wegen Alterdemenz nicht mehr zurechnungsfaehig ist. Sie weiss, dass sie sich auf mich verlassen kann und ich sie niemals in so einem deutschen Pflege-KZ vergammeln lassen wuerde. Ihr ist auch voll und ganz bewusst, dass es fuer mich kein zurueck mehr gibt und kann dies voll und ganz verstehen. Mit jedem Tag mehr. Sollte sie Deutschland einmal aus gesundheitlichen Gruenden verlassen muessen oder auch das Zeitliche segnen, dann werde ich die letzten Bruecken nach D abbrechen. Hier sind wir uns voll und ganz einig. Nach zwoelf Reisen ist ihr Bangkok ja voll und ganz vertraut und bereits so etwas wie eine zweite Heimat.

    Nur ihr Haus, ihr Garten, die Eigentumswohnung in einem Kurort, ihre noch sehr gute Gesundheit und ihre leckt mich am Arsch Einstellung halten sie derzeit noch in Deutschland. Es ist alles bereits bei mir geregelt in der Familie mein lieber Leipziger. Nenne es Zufall, aber meine Mutter stammt gebuertig aus Markranstaedt, ist aber bereits vor dem Mauernbau in den Westen gegangen. Im Jahr 1961 war sie bereits mit ihrem Ehemann in Brasilien, wo ich dann auch geboren wurde. 1965 ging es dann wieder fuer die ganze Familie nach Deutschland. Nach Niedersachsen. Meine Mutter sagt, ein Leben in Markranstaedt koenne sie sich absolut nicht mehr vorstellen. Die ganze Kluengelei damals und so.

    Egal, jetzt hast Du mal einen Eindruck bekommen von meiner Familie und weisst, was Familie ist. Ja, ich wuerde mit Sicherheit nach Deutschland reisen, naemlich dann wenn meine Mutter meine Unterstuetzung braucht und ich wuerde ihr jegliche Hilfe zukommen lassen. Auf thailaendische Weise natuerlich, bin ja Bangkoker. Fuer uns ist Familie sehr wichtig und bedeutsam. Wir sind zwar eine sehr kleine Familie aber eine echte Familie. La famiglia sagen die Italiener, khrob khrua sagen wir hier in Thailand. Same, same. Weiss net, was ihr in Leipzig sagt, ist aber auch nicht von Bedeutung. Schau, fuer mich bist Du lediglich ein Vogel ohen Fluegel, aber nun ja, es soll auch Laufvoegel geben, die ihr Glueck finden. Jedenfalls solange sie jemanden haben, der ihnen das Gefieder krault.

  9. #248
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    Sehen wir es realistisch, wuerde jeder seine Zwangssozialabgaben zur Altersabsicherung in bar im Safe einschliessen oder in Gold, Edelsteine oder so investieren, dann waere das doch weitaus solider .......
    Volkswissenschaftliche Grundkenntnisse sind eben nicht deine Stärke .......... ich stelle dir daher mal eine etwas ganz einfache Denkaufgabe , quasi für die Kleinen :

    " Ein Schiff fährt mit 1000 Rentnern auf eine Insel , da ist immer wunderschönes Wetter aber es leben da keine Menschen !

    Vor dem verlassen des Schiffes kann jeder Rentner noch einen Koffer mitnehem , ist gibt 2 Sorten von Koffern in der einen Sorte sind für 300.000 € Rentnenansprüche und in den anderen Koffern sind Gold , Geld und Edelsteine im Wert von 300.000 € ! "



    Und nun bitte darauf die richtige Anwort :

    Mit welcher Sorte Koffer sind diese alten Leute auf der Insel besser dran bzw. zu welchem würdest du ihnen raten ???

  10. #249
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Was sollen sie mit solch einem depperten Koffer, ausser sich einen Bruch heben, auf einer Insel ohne Menschen? Ist ja genauso "nuetzlich" wie eine gesetzliche Altersversorgung, die Geld an Gott und die Welt verteilt, ob die nun Beitraege gezahlt haben oder nicht.

    Schau, in der richtigen Geschaeftswelt ist ein Volkswirt in den seltesten Faellen ueberlebensfaehig. Fachidiot, der zwar theoretische Formeln aus dem FF aufsagen kann, aber nicht mal 'ne Bratwurst an 'nen Kunden bekommt. Hatte ja auch Volkswirtschaftslehre in meiner Ausbildung und die Weltfremdheit fand ich damals schon manchmal haarstraeubend, obwohl ich gerade mal knappe 20 Lenzen alt war.

    Erzaehl doch mal ein bisschen was von Dir. Jahrgang und was machst Du so in Leipzisch? Rentner, Fruehrentner, Erwerbstaetiger und falls ja, welcher Art? Branche, angestellt oder selbststaendig? Schau, ich konnte schon ueberall ein wenig reinschnuffeln. Ausbildung und Arbeit bei einem multinationalen Unternehmen in der Geruchs- und Geschmacksstoffbranche fuer einen Zeitraum von 20 Jahren, dann Ausstieg aus eigenen Stuecken und Firmengruendung in Thailand. Eigentlich so ein klassischer Werdegang, wie er aber heutzutage nicht mehr klassisch zu sein scheint. Ich meine Schule, Ausbildung und anschliessende langjaehrige Arbeit bei dem Unternehmen mit Aufstieg zum leitenden Angestellten und dann Kuendigung aus freien Stuecken.

    Konnte also in die verschiedenen Gruppierungen hereinschnuppern. AN wie die breite schaffende Masse und dann in der letzten Position in einer Zwitterstellung zwischen AN und AG-Seite. War natuerlich auch nie Gewerkschaftsmitglied oder so was. Nun ja, jetzt hier in Thailand bin ich nun alleiniger Entscheider ueber meinen Werdegang. In D einfach zu viele Auflagen fuer meinen Geschmack.

    Sage mal, wie kommst Du eigentlich darauf, dass volkswissenschaftliche Grundkenntnisse nicht meine Staerke seien? Was meinst Du denn eigentlich mit diesem Adjektiv? Rassenlehre oder so oder wolltest Du Volkswirtschaftslehre sagen? Waere ja irgendwie ein bisschen bloed wenn Du mir Unkenntnis in einer Thematik unterstellst, bei der Du selbst noch nicht einmal die richtige Bezeichnung kennst.

  11. #250
    Avatar von clear1

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    370
    "Nach zwoelf Reisen ist ihr Bangkok ja voll und ganz vertraut und bereits so etwas wie eine zweite Heimat."

    RESPEKT! Ich war schon weit mehr als 12 mal in BKK aber voll und ganz vertraut ist anders.LOL.

Seite 25 von 71 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abgang in Rente.
    Von eber im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.10, 19:29
  2. Rente
    Von KhonKaen im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.07.10, 14:18
  3. Rente
    Von andrusch im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 17.02.10, 20:13
  4. Rente im Ausland
    Von Rene im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.06, 12:17