Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 121

Reichtum ist teilbar!?

Erstellt von strike, 08.09.2012, 16:28 Uhr · 120 Antworten · 5.269 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Nur mit 40 Milionen Einzelunternehmern ohne Angestellte gibts auch keinen bei einzelnen überbordenden Reichtum.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    jaja ,hängt die Einkommensmillionäre auf ,und verteilt ihr Vermögen unter das Volk ,am besten in 1Euromünzen wechseln und mit dem Flieger übers Land verstreuen.

  4. #43
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Vergiss es, Tuxluchs, nicht nur Merz, sondern auch Kirchhof haben ja eindrucksvoll zu spüren zu bekommen, dass in diesem Land nicht ein einfaches als gerecht angesehen wird, sondern ein möglichst kompliziertes mit Ausnahmen für alle möglichen Klientelgruppen.
    So isses.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    jaja ,hängt die Einkommensmillionäre auf ,und verteilt ihr Vermögen unter das Volk ,am besten in 1Euromünzen wechseln und mit dem Flieger übers Land verstreuen.
    Was für ne geistlose Replik.

    Wenn die Menschen nicht aus sich heraus recht handeln, muß man sie halt dazu "anhalten", Seilers Tochter ist da keine Lösung, trifft oft die Falschen.

  5. #44
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Nur mit 40 Milionen Einzelunternehmern ohne Angestellte gibts auch keinen bei einzelnen überbordenden Reichtum.
    Stimmt, nur wessen Schuld ist das, dass einige über eine Million im Jahr Gewinn erzielen (wofür sie ja auch bisher schon ordentlich Steuern zahlen), andere aber für diese als Angestellte arbeiten? Warum soll man die dafür dann hinterher bestrafen, dass sie mehr Initiative und Ideen hatten als die, die für sie arbeiten?

    Wie wenig das funktioniert, wenn man Unternehmertum abschafft, hat ja die DDR eindrucksvoll bewiesen. Haben wirklich so viele schon nach 20 Jahren vergessen, wie es in der DDR aussah? Ich kann mich daran noch erinnern als Besucher aus dem Westen und konnte gerade wieder am Wochenende den beeindruckenden Unterschied feststellen.

  6. #45
    Avatar von songsalung

    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    96
    Es geht doch nicht darum, dass Unternehmertum abzuschaffen.

    In unserer Gesellschaft gibt es seit Jahren eine Umverteilung und Konzentration des Volksvermögens bei wenigen Superreichen. Eine Korrektur dieses Mißstandes ist dringend notwendig, das haben sogar einige Superreiche wie z.B. Warren Buffett, selbst erkannt und fordern für sich höhere Steuern.

  7. #46
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von songsalung Beitrag anzeigen
    Eine Korrektur dieses Mißstandes ist dringend notwendig, das haben sogar einige Superreiche wie z.B. Warren Buffett, selbst erkannt und fordern für sich höhere Steuern.
    Seit wann wohnt der in Deutschland?! Was ein Stuss...

  8. #47
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    Sarkasmus ,Duscholux ,Sarkasmus.....

  9. #48
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Stimmt, nur wessen Schuld ist das, dass einige über eine Million im Jahr Gewinn erzielen (wofür sie ja auch bisher schon ordentlich Steuern zahlen), andere aber für diese als Angestellte arbeiten? Warum soll man die dafür dann hinterher bestrafen, dass sie mehr Initiative und Ideen hatten als die, die für sie arbeiten?

    Wie wenig das funktioniert, wenn man Unternehmertum abschafft, hat ja die DDR eindrucksvoll bewiesen. Haben wirklich so viele schon nach 20 Jahren vergessen, wie es in der DDR aussah? Ich kann mich daran noch erinnern als Besucher aus dem Westen und konnte gerade wieder am Wochenende den beeindruckenden Unterschied feststellen.
    Da bin ich mit Dir einer Meinung, da beginnt eigentlich aber auch das Problem, also nicht jetzt mit einer Meinung.

    Das Problem liegt doch darin das echtes Unternehmertum, der Klein-und Mittelstand, der in D. die meisten Arbeitsplätze
    bereitstellt, gegenüber den Großunternehmen, meist schlechtergestellt ist, diese meisten nicht so großen, sind in vielen
    sozialen Belangen wesentlich mehr am Menschen, an der Region als die Globalplayer, aber die letzteren haben den "scheinerascheln" besseren Zugang zur großen Politik.

    Und bezüglich der limitierten Steuerabschreibung, gehe ich davon aus, Du ahnst welche noch möglich sein sollten. ;)

  10. #49
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Deutschland schafft sich selbst ab....weiter so

  11. #50
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    Sarkasmus ,Duscholux ,Sarkasmus.....

    Ich weiß, aber denke immer daran, manche nehmen es als bahre Münze. Abgesehen macht "a weng vötzeln" auch Sanuk.

    Und sollte ich demnächst mal nach Seitenstetten, die Cousine meiner Frau besuchen, will ich nicht ängstlich über die Schulter schauen, wenn ich mein Stiegl oder was da sonst so gebraut und empfehlenswert ist, genieße.

Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 02.04.10, 11:40