Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 121

Reichtum ist teilbar!?

Erstellt von strike, 08.09.2012, 16:28 Uhr · 120 Antworten · 5.282 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Wie viele sind das denn Deiner Meinung nach, absolut und als prozentualer Anteil aller H4-/Sozialhilfeempfänger?
    Signifikante Zahl?
    In meinen Bekannten- und Verwandtenkreis sind die, welche Hartz4 beziehen, zu 100% lediglich auf die Erschleichung von Sozialleistungen aus ...Sage es denen aber auch ins Gesicht und im Normalfall ist der Kontakt danach nur noch sporadisch ...


    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Und noch was. Wer gehört denn Deiner Meinung nach alles zu den Sozialschmarotzern?
    Alle die, die mit falschen Angaben Sozialleistungen beziehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    und die meissten Läden haben deutsche Inhaber .... oder ?
    Die deutschen Imbissbetreiber sind da wahrscheinlich auch nicht besser...

  4. #93
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Ich nehme das mal an.
    Du nimmst auch viel an, wenn der Tag lang ist...

  5. #94
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    hier kannst auch in die Kirche gehen und speneden - aber die Thais spenden doch zuerst lieber den Mönchen,
    weil sie sich davon ein besseres Karma wünschen - und der Mönch wirds schon richten - aber an die Armen denken sie
    dabei zuerst ?
    Wer sind denn die Thais und wer spendet in Deutschland in der Kirche. Doppelmoral ist weltweit weit verbreitet, wie sangen die Onkelz so schön?
    Ich gehe sonntags in die Kirche, montags schlag ich meine Frau.


    Ich habe sowohl in Thailand, als auch in Deutschland selbstlose Menschen getroffen, die Waisenkindern, Strassenhunden oder sonstigen vom Schicksal benachteiligten Lebewesen geholfen haben, der Sache wegen.
    Und dann gibt es die Wichtigtuer, die gross herumtönen, was sie schon alles gespendet haben, die fallen meist dadurch auf, dass sie auf jeder Charity Party ihre Fratze in die Kameras halten.


    Zitat Zitat von Henk Beitrag anzeigen
    In der hiesigen Gastronomie läuft viel schwarz...
    Das ist weltweit in der Gastronomie so, vor allem deshalb kann man da soviel Geld verdienen, als Besitzer natürlich.

  6. #95
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Nein die Spende richtet sich indirekt an sich selbst und nicht dem Allgemeinwesen,
    ist doch so wie der Familliengedanken - erst "wir" - der Rest ist egal
    Das spielt doch im Grunde keine Rolle.
    Ist es nicht sogar erstrebenswert, wenn auch der Spender durch seine Tat ein Glücksgefühl hat. Dann ist es nämlich eine echte Win-Win-Situation.
    Und wenn ich einer armen Personen Geld gebe, dann habe ich ein gutes Gefühl. Komischerweise habe ich das, wenn ich dem Finanzamt Geld überweise nicht. Komisch, oder? Wie sieht es bei dir aus?

    Ob sich der Helfer nun freut, weil er einen Menschen strahlen sieht oder sich selbt damit ein besseres Karma erfüllt, ist doch egal. Es ist doch eher wieder diese Neidsituation: echte Hilfe sei nur dann eine Hilfe, wenn es nur dem Geholfenen hilft. Der Geber soll praktisch dafür leiden. Ist doch Unsinn!

    In einer echten sozialen Gesellschaft sollten sich doch alle wohl fühlen. Und daher ist es besonders erstrebenswert, wenn man gerne spendet. Und das geht ja nur, wenn es freiwillig ist.

    Klar wird das auch in deutschen Kirchen gemacht. Doch bei weitem nicht so viel wie in Thailand. Und das liegt eben daran, dass ja schon ein großer Teil zwangsweise an den Staat abgeführt wird - sonst wäre die Spendenbereitschaft ja viel höher.

  7. #96
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Henk Beitrag anzeigen
    In meinen Bekannten- und Verwandtenkreis sind die, welche Hartz4 beziehen, zu 100% lediglich auf die Erschleichung von Sozialleistungen aus...
    Und das läßt Dich jetzt auf alle schließen, die Sozialleistungen beziehen, oder wie soll man das verstehen?
    Wie viele Prozent aller Empfänger "erschleichen" denn da was? Nach Deiner Meinung.

  8. #97
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Und das läßt Dich jetzt auf alle schließen, die Sozialleistungen beziehen, oder wie soll man das verstehen?
    Wie viele Prozent aller Empfänger "erschleichen" denn da was? Nach Deiner Meinung.
    Das kann man/ich nicht beurteilen. Ich glaube das was ich sehe, anstatt aus irgendwelchen getürkten Statistiken zu zitieren.

  9. #98
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Ja, und was willst Du mit Deiner "Statistik" aussagen?
    Bisschen Stimmung machen, oder was bitte?

  10. #99
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Monta Beitrag anzeigen
    Bei allem Respekt, aber Sozialstaat und Solidarität wird sich @Chak wohl nie erschließen.
    Ich halte einen vernünftig dimensionierten Sozialstaat für eine sehr gute Idee. Also soziale Marktwirtschaft, nicht Sozialismus. Nur haben wir den ja schon, wozu braucht man dann also eine noch größere Umverteilung als bisher schon? Aber du sagst wohl nur Solidarität, meinst aber in Wirklichkeit etwas anderes.

    Um die Eingangsfrage aber mal zu beantworten, Reichtum ist nicht teilbar. Die Gewerkschaften und Sozialisten stellen Reichtum gerne als Kuchen da, der gerecht verteilt werden sollte. Wirtschaft ist aber ein klein wenig komplexer. Es geht, um im Bild zu bleiben, nicht nur um einen Kuchen, sondern um die Verteilung ständig neu gebackener Kuchen, aus der jeweils neu geerntetem Getreide. Führt man nun eine vollkommen gleiche Verteilung ein, dann haben nicht alle ein gleich großes Stück Kuchen, sondern alle ein gleich großes Stück Brot.

    Haben denn wirklich schon so viele vergessen, wie es in der DDR war?

  11. #100
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Chak, erklär mal, was da bei uns "Sozialismus" ist.
    Warst Du auch nicht der, der steif und fest behauptet, es gäbe nicht immer mehr/gar keine Umverteilung von unten nach oben
    und die Einkommens- und Bezitztumsschere geht nicht immer weiter auseinander?
    Wenn ja, erkläre das doch mal bitte.
    Wenn nicht, sorry für die Verwechslung.

Seite 10 von 13 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 02.04.10, 11:40