Seite 23 von 44 ErsteErste ... 13212223242533 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 436

Provokant! RWE + EON + Euro Comeback ab 2016/17? Wer traut sich?

Erstellt von funnygirlx, 05.08.2015, 16:02 Uhr · 435 Antworten · 17.634 Aufrufe

  1. #221
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    ...liegt das an billigfood vom markt oder zufaellig,daran das der Buerotisch aus billiger presspape besteht
    Das liegt daran, dass Du offensichtlich grosse Schwierigkeiten hast, miteinander interagierenden Faktoren, die vor und während dem Handel mit Aktien ein gewichtige Rolle spielen zusammenzubringen, denn da entsteht bei Dir der Effekt, dass mehrere psychologische Tendenzen gemeinsam extrem in Richtung eines fantasievollen Wunschdenkens wirken. Das Resultat daraus reichert meinen Magen heftig an und erweckt zugleich das starke Bedürfnis, sich an Ort und Stelle…na Du weisst schon…

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    …und du labberst ueber alles und jedes"nurnichts konkretes"
    Ich weiss immer noch nicht, was «konkretes» Du nun wissen möchtest? Da musst Du mir schon mehr Fleisch an den Knochen werfen, wenn ich Dir «konkreter» helfen soll…

  2.  
    Anzeige
  3. #222
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    386
    Leute, sich hier gegenseitig schlamm-zu-schlachten bringt nicht viel. Funnygirlx, Deine Mail lesen sich, als ob sie im Eifer des Gefechtes abgesetzt wurden, denn mit den vielen Rechtschreibfehlern wird es schwer, den Sinn zu verstehen. Wenn Du mit Deinen Trades so erfolgreich bist, wie Du hier proklamierst, dann sei froh, ohne damit angeben zu wollen. Und was ich bei Deinen Posts vermisse, das sind die Hinweise auf jedwedes Risiko. Ich mag auch ehrlich nicht, daß hier jede Menge Charts gepostet werden, quasi als Beweis für richtig oder falsch. Nun kenne ich zufälligerweise auch die Strategie von Jupiter und ich selbst versuche mich auch mit dieser Strategie,- leider nicht ganz so effektiv, weil noch nicht so erfahren. Die Strategie ist seit vielen Jahren ausgiebig getestet, erfolgreich und versucht eben gerade nicht, mit Exoten zu punkten. Wenn einer einen oder mehrere gute Werte entdeckt hat, dann kann man die doch hier posten, nach dem Motto: Firma XYZ hat seit 3 Monaten einen Lauf und in der Zeit 30% zugelegt. Das Geschaeftsfeld läßt vermuten, daß damit noch lange nicht Schluß ist. Anschauen! Eigentlich reicht das doch schon, denn entscheiden muß jeder selbst, ob er einen Wert kauft oder nicht. Er selbst ist ja dann auch dafür verantwortlich, wenn der Trade in die Hose geht. Ich z.B. lasse meine Finger von Aktien aus Bananen-Staaten wie ganz Südostasien, mit Ausnahme vielleicht von SG. Zu viel Risiko durch Politik oder illegale Aktivitäten, die dann auf die Kurse durchschlagen. Was etwa an der Thai Börse an Absprachen passiert, das wäre wohl überall wo anders nicht erlaubt. Hier schon. Die Thais nennen ihre Börse nicht von ungefähr "Casino". Und was der Mining-Firma passiert ist, das passiert auch Firmen, die nicht gelistet sind, also... Es gibt ein paar tausend Aktien-Gesellschaften in den USA und weitere mehrere tausend in Mittel- und Nord-Europa, da ist die Auswahl groß genug,- finde ich wenigstens... Und nochmal, es geht hier nicht darum, wer recht hat oder wer prozentual mehr Geld an der Börse verdient, es geht hier um Hilfe und Vorschläge und um eine gepflegte Diskussion zum Thema. Nicht um erwähntes Schlamm-Schlachten. (P.S. Wenn mir jetzt noch einer sagt, wie ich hier Absätze eintragen und halten kann, dann wären meine Beiträge auch einfacher zu lesen...)

  4. #223
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Nun kenne ich zufälligerweise auch die Strategie von Jupiter und ich selbst versuche mich auch mit dieser Strategie,- leider nicht ganz so effektiv, weil noch nicht so erfahren. Die Strategie ist seit vielen Jahren ausgiebig getestet, erfolgreich und versucht eben gerade nicht, mit Exoten zu punkten.
    Meine zwei Handelsstrategien, diszipliniert angewendet, tragen den schwarzen Gürtel in Renditeerwirtschaftung

    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Wenn einer einen oder mehrere gute Werte entdeckt hat, dann kann man die doch hier posten, nach dem Motto: Firma XYZ hat seit 3 Monaten einen Lauf und in der Zeit 30% zugelegt. Das Geschaeftsfeld läßt vermuten, daß damit noch lange nicht Schluß ist. Anschauen!
    Aufschlussreich wäre eine bildliche Übersicht (mit Angabe der Quelle) der wichtigsten Fundamentaldaten wie Umsatz/Gewinn/EBIT 3-5 Jahre, ROE/ROC, Verschuldungsgrad/Fremdkapitalquote, Gewinnmargen und KUV/KGV. Nicht jeder kann damit umgehen aber es gibt hier Mitglieder, die weiterhelfen können.

    Zudem wäre ein sogenannter «Catalyst» (Neues Produkt, neuer CEO, neue Zulassung etc.) wesentlich hilfreicher als MarketCap oder Anzahl Mitarbeiter (durch MarketCap/Anzahl Mitarbeiter hat noch keine Bude Kohle gemacht, auch wenn der Aktienkurs zuvor noch so verprügelt wurde). Ein «Catalyst» ist das, was die grosse Gefolgschaft belebt und damit den Kurs nachhaltig hochtreibt.

    Ein Chart ist bloss von Nutzen, wenn es darum geht, den/die korrekten Kaufpunkt(e) oder den Teil- oder Komplett-Verkauf einer Aktie zu eruieren. Nicht mehr und nicht weniger…

    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Es gibt ein paar tausend Aktien-Gesellschaften in den USA und weitere mehrere tausend in Mittel- und Nord-Europa, da ist die Auswahl groß genug,- finde ich wenigstens...
    Dem kann ich zustimmen. Ohne einen sündhaft teuren Bloomberg-Bauklotz ist es wesentlich einfacher an Märkten zu Handeln, an denen einem Politik und Wirtschaft vertraut sind und man jederzeit über die breite Medienlandschaft mitverfolgen kann.

  5. #224
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    386

    Contrarian oder was?

    FunnygirlX, verstehe ich Deine Beiträge richtig, daß Du darauf abzielst, Werte zu kaufen, die bereits am Boden sind und von denen Du glaubst oder hoffst, daß sie demnächst im Wert rapide steigen werden? Giltst Du damit als "Contrarian"? Wo ich damit ein logisches Problem habe ist dann Folgendes: Nach allgemeiner Anschauung steigen Werte, wenn sie gekauft und damit gefragt sind, und umgekehrt fallen sie, wenn sie keiner will. Warum sollten solche "Bodensatz-Werte" auf einmal wieder gefragt sein? Weil sie lange genug am Boden waren? Aus einer Laune der Investoren heraus? Nun, etwa 3/4 aller Investoren sind institutionelle Investoren, die eigentlich kein Geld für solche Werte ausgeben. Oder übrig haben. Ausnahme: Wenn die Firma hinter den Aktien plötzlich einen technischen oder kaufmännischen Sprung macht, oder ein neues Produkt auf den Markt bringt, das gefragt ist. So 'was wie Pokemon Go. Und Contrarians sind eigentlich dafür bekannt, daß sie eine große Klappe haben und so gut wie nie wirklich Geld an der Börse verdienen. Gegen den Strom zu schwimmen mag zwar heldenhaft sein, aber es ermüdet und man kommt nicht wirklich von der Stelle. Für mich ist ein solcher Investor jemand, der in Werte geht, aus denen das sog. Smart Capital rausgeht. Viel interessanter ist es da doch, möglichst an der Spitze einer Entwicklung zu sein, die gerade angefangen hat, damit man den Zuwachs möglichst lange mitmachen kann. Und zu erkennen, wenn der Lauf zu Ende ist. Beispiele dafür gibt es zuhauf, etwa Amazon, Google, etc. später Biotech Werte usw. Und aus meiner Sicht ganz wichtig ist, um Casino-Börsen einen großen Bogen zu machen. Vor Jahren gab es mal einen Farang in Phuket, der auf Thai SmallCaps gesetzt hatte und sich wohl auch eingearbeitet hatte. Aber ich habe keine Ahnung, was aus ihm geworden ist. Die Thai Börse ist wie auf der Rennbahn: Wenn Du den richtigen Tipp hast, kannst Du schnell reich werden, aber dazu müssen genug Esel mit fake Tipps gefüttert werden, damit sich die Quote lohnt... Stefan P.S. Sturheit an der Börse geht schnell ins Geld. Dann doch lieber schlau sein als stur...

  6. #225
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.180
    Mein Anstaz sind nicht einzelwerte oder Smallcaps die am Boden liegen, Einzelwerte spez bei den Smallcaps meide
    ich. am Boden koennen sektoren oder Laender sein,und dann beginnt die suche nach einzelwerten

    - es gab mehrere faktoren fuer dne Rohstoffsektor im zeitraum okt15-maerz16 ,die mich zum kaufentschluss brachten , und da aktien in diesem sektor eben weltweit sind ,und weltweit auch aenlich performen, habe ich mir aus dem sektor eben die grossen Bluechips heraus genommen. In dem Untersektor Gold , sind rein von der Marktcap auch "kleinere dabei" ,die sind aber dennoch in dem sektor "gross",denn generell sind/waren die marketcaps ein witz,aber selbst da kamm eine Barrick gold rein
    -In Russland speziell , hatte ich nicht den Oelsektor genommen, da die Bewertungen nicht gerade billig sind, und eh schon Rohstoffe gekauft wurden. Daher Gab es den sektor Utilitys, der weltweit auch stark unter druck war, und spez in Russland , Die Schwergewichtse im moex ,wurden mit Kuv unter 0,2, KBV unter 0,3,und KGV von teils unter 3 und soagar noch dividende, und das bei relativ guten bilanzen.was soll man da verkerht machen auf langfristsicht.alle sind bluechips aus dem Moex zb IRAQ,MOSNG,FEES,RSTI.Der groeste Rus Pharmahersteller, PHMST ,musste ich leider verkaufen, da ein Squezze out erfolgte,das managment uebernahmin cash diefirma,leider zu billig(viel zu billig) und ein weiterer fiel auf in dem sektor "Utilitys", die Brasilianische "eletrobras", groesser als rwe u eon zusammen,dessen kurs nach einemneuen Ceo ,schon alleine auf dei geruechte hin um mehrere hundert % anzog.
    - Mein Ukraine Invest da stehe ich weiter voll dahinter, das ist eine knallharte spekulation auf einen turn.die so veraleuft wie .es msit ist. das Tal der Traenen haelt seit 2 jahren an, das investment ist aber ausgelegt auf mind 5 jahre,leider sit die auswahl an werten sehr beschraenkt, haette da lieber ein ETF auf den UTX ,leider sind alle eingestellt. waehrend den 2 jahren waren die werte ,wie erwartet sehr volaitil von -50% bis +200% , das sollte man natuerlich verkraften,imnegativen wie auch im positiven ,alsoauch keine gewinne mitnehmen.
    - Rwe ( - 23%) und Eon ( durch 2 teilkaeufe hier gepostet -25%) ,meine sorgenkinder , sind zwar durch den hohen investitionsbetrag eine summe ,nicht aber prozentmaessig. inzwischen hat aber allein ein russ energieversorger bereits in meinem depot einen hoeheren anteil als Eon , trotz kleiner investierter summe am anfang. Eigentlich mache ich mir da auch keien sorge,allerdings bedingt durch die techn schwaeche dieser aktien,die auch weiter anhaelt, wuerde sich ein absturz der US boerse, verherrend auf den dax und damit eon u rwe auswirken
    -Euro , ich stehe dem nach wie vor positiv gegenueber, denn ich setze voll auf den 7 jahreszyklus.und gehe von einer langfritigen trendwende aus


    aber egal,ich rate keinem zum kauf,keiner muss das nachvollziehen koennen, die Boerse lebt von versch. meinungen. Ich haltemich auch nicht fuer einen Guru , wie der andere Poster mit aussagen " ich habe den schwarzen Guertel unter den anlegern" , "ich bin allwissend" und sonstigen aussagen. Auf solche "Nerds" gebe ich garnichts, denn weder schreiben sei was "konkretes" in bezug auf aktien .noch erklaeren sie ihre "wunderwaffe" techn handelssytem..erklaeren aber sich zur "kroenung der schoepfung",reden von fundamental , halten aber aktien nur "ca 30 tage" ( erechnet sich aus: durchn . 10-15 werte im depot (mkehr sollte man als zocker wehgen der uebersichtlichkeit auchnicht haben ) und das teilt man durch 1500 trades in 5 jahren.
    mir bleibt unerklaerlich wie man bei so kurzer haltedauer,sich um fndamentaldaten scherrt, das handelssytem bassiert wahrscheinlich auf"momentum" und anderen techn analysen. Gegen solche von sich eingebildeten Nerds kommt man nicht an, ich habe dvon schon mnache gesehen ,gehoert etc. gegen Leute die nichts konkretes schreiben ,sagen kann man auch nicht ankommen. da fehlt mir ein guter spruch ein von Erich leyaunne " als manager muss man nichts koennen , man muss sich nur gut verkaufen koennen " oder den Versager Heiko Thiemme, der zwar seine Investment Funds alle ruinierte unddie schlechteste aller aufwiess,aber sich heutenoch fuer 10 tausend euro gern gesehener gast ist auf veranstaltungen zumThema Boerse.
    Ich mache das was ich will,nicht bassierend auf irgendwelche analysten etc. sondern es entspringt meinem kopf, meinen Ideen..bassierend auf dem ansatz "antizyklisch", "langfristig"."techn charts auf monats/wochenbasis" , "groesse eines unetrnehmeens", sowie " Bilanzdaten/fundamentaldaten vs der marktkapitalisierung"
    so ganz klar ,ganz simple - kein Geheimnis
    Und ,ich bin dafuer zu alt , gibts an der Boerse ,fuer alle egal ob laie, profi,oder Guru ,nur einen weg, langfristig mehr geld zu verdienen wie der index, bei einem zeithorizont von 20 jahren ++ , das ist ein ganz simpler ratschlag, ganz kostenguenstig,ganz easy, und einfach nachvollziehbar


    Kaufe per Sparplan einen ETF auf die groessten unternehmen ,"ntzeden cost aerage effekt" und denn gleich doppelt, dh wenn die indexstaende mehr als 30% vom hoch weg sind ,verdoppele die zahlungen in den ETX temporaer , ist derindex -50% oder mehr , versuche das zu vervierfachen temporaer, und sehe jede Boersenkrise in dene rsten 10jahren als "grosse chance" , und bicht als Verlierer voller Angst , die Ernte wird sehr gross ausfallen. Da brauch man keine typen "die eins chwarzen Guertel haben" oder eben was von mir oder anderen nachzuvollziehen,man brauch keine teuren funds und Berater,die sowieso nur dein Geld haben wollen


    So und letztes .... die Thaiboerse ist ein Casino ????? Nein ganz und garnicht.auch wenn ich seit 18 monaten nicht mehr in Asien investiert bin, kann ich dennoch zur Thaiboerse nur eines sagen
    -Hochtransparent - pefektes Investorrealtion -ertklassig nachvollzihbar via AdHocs-einfache Bilanzierung aenlich dem HGB ( anstatt den Bilanzen in den Usa etc wie US gaap, ebit,ebitda,ebitda ex item usw,die selbst fuetr grosse Prueferkaumnoch nachvollziehbar sind)

    Die Thaiboerse bot langfristinvestoren eine Jahrhundertchance um die Jahrtausendwende, wer dort fundamental gut bewertete aktien kaufte, wurde reich. die bewertungen waren ein Witz hoch drei, dieUmsaete an der Boerse bis 2002 rund 2,o bio pro tag, ein witz, 2003 in der taxsin mania stiegen sie auf bis zu 80 bio vervierigfacht ! alle chinesen,inder ,moechtegrn broker,auslaender,thais ,micky maeuse wollten teilhaben am grossen boom, und kauften "momentum aktien " aufgrempfehlungen von brokern ( diehaben eigenhandel) oder eben nur weil sie Volumen aufweissen. Due guten und feinen small und midcaps,diefundaental was wert waren blieben fast aussen vor,denn wer wollte schon auf aktien setzen "ohne momentum". Es galt "reich in einemMonat" ,das sit ja auch schon der maximal zeitraum fuer diesen Typ aus anlegern. Es ging zu wie auf dem Bassar . Noch ein Fehler war ,das Thais nichts mit Verlust verkaufen koennen,sondern eher zum typus des "nachkaeufers" gehoeren. es akmmen aktien wie Npark ( getreu demmotto aus scheisse mache gold) deren aktie von 0,10 auf 20 baht stieg?? und natuerlich auch wieder auf 0,10 fiel nach der taxsinmania , eine Picnic Gas ( sollte angeblich groessster Gas verkaefuer sein hmmm nie eine gesehen) usw.
    Aktien der guten Unternehmen hatten kaum momentum zb hotel sektor Centell <minor aus dem Gesundheitswessen BGH oder RAm oder BH,aktienaus demSetor versicherungen wie Scnyl,Nsi,Smg ,aktien aus den sektoren industrie/storage wie THIP ( groesster plastiktueten hersteller) oder storage aktien, oder eben im commerce sektor Bigc oder Cpn {groesster thaibetreiber)
    Diese Atien waren das Investment des Jahrhunderts ( auch anderenoch) sie warenaber nie gefragt,denn kein momentum, aber egalob krise 2004 oder 2008 es ging jedes jahr mit einer guten performance zu ende. bis heute liegen diese werte implus mit mindestens 1000% bis zu 5000% oder mehr.undmit dreistelligen dividenden renditen auf die kurse um 2000-2002.

    Die thais und die meisten auslaender verloren trotz mega boersenboom ihr Geld, druch zocken ,brokerempfehlungen etc.gegen ende 2003 war die taxsinmania vorbei , die korrektur begann mit den banken und endete 2004 in einem schlachtfeld bei den spekaulativen Aktien, gefolgt von einem langen seitwaertstrend. die olumen an der Boerse gingen wieder auf rund 10 bio zurueck ein minus von 80% ..und so sahen auch die meisten zockeraktien aus,bzw weit schlimmer aber das wiederholte sich immer wieder.........

    Die thaiboerse war eine Geldruckmaschine fuer fundamentale langfrist investoren, und kein Casino......aber es gab viele die meinten es waere ein "casino"
    Ich hatte eine durchnittliche haltedauer bei Thaiaktien von ueber 7 jahren !!!! und dies war noch zu kurz

    Ich halte die Thaiboerse bis heute fuer hochgradig Transparent und ein Vorbild fuer andere Boersen in Asien

    leider sind fuer meinen teil, die Boomjahre vorbei und die Unternehmen muessen erst noch in ihre bewertungen nachhaltig einwachsen, dazu das generell erhebliche risiko in asien.

    Ich traueme fast immer gut,und abundan kommen noch hochgradig nostalgische traeume von der thaiboerse und denn Boomjahren in Pattaya und Thailand,die zu den aufregendsten in meinemLeben gehoehren ( 1998-2007) , undmich auch finanziell komplett unabhaengig werden liessen. vielleicht gehoere ich zu den Glueckskindern von Thailand, wovon es nicht allzu viele gibt

    heute gehe ich es ruiger an ,weniger risiko, das heisst frueher hatte ich bis zu 85% des vermoegens inaktien ,heute nur noch 20%, was aber betragsmaessig dennoch mehr ist. aber es ist zeit mehr auf sicherheit zu gehen,altersbedingt und weil das vorhandene eben ausreicht, deshalb.

    und jedem jungen als Tip , glaube nicht an Nerds ,alle wollen dein Geld , Boerse ist nicht einfach, und wenn du wriklich was erreichen willst, machs wie oben "ETFS"undnutze konsequent den "Cost average effekt" , damit kommt man auchmit kleineren betraegen auf Viel , und kann ganz beruight schlafen


    PS noch eins an der Thaiboerse wurde 2002 durch den Staat eine Emission gegeben, den "Vayuparkfund 1 " ,ausgabepreis 10 baht, mindest ruecknmahe preis 10 baht /2013 , garantierte dividende mindestens 0,35 baht.
    partizipation : zu 100% an zu privatisierenden unternehmen bzw unternehemn an der boerse mit staatlichem anteil ( egcomp u.a) und deren Kursentwicklung ,Kosten 0,00 ,ruecknahme Staatsgarntie

    das din habe ich wie sauer Bier an deffensive anlegerem empfohlen ,null interesse , and der boerse kaum handel, teilweisse notierte der Vajuparkfund 1 unter dem NAV und unter dem ausgabekurs, ein witz..ueber die ajhre gab es zw 7 und 10% rednite statt der garantierten 3,5..und dazuam ende noch weit euebr 100% kursgewinn, bei NULL RISIKO
    nur der "Vajuparkfund 1 " wiess eine garantie auf, das emissionsvolumen war unter 1 bio baht , der Vayparkfund 2 +3 " hatkeine garantie mehr aber emissionsvolumen von ueber 10 bio, der wird gekauft........verstehe es wer will



    so und zuletzt der 9/11 ,also 2001 war bei mir so einschneident das ich alle techn chartprogramme abschaffte,weiss das Stop loss Orders auch keien Garantie sind .das jedes entwickelte handeln in einer stunde ueber den haufen sein kann. Es war der erste und es wird fuer immer der LETZTE sein , wo Traenen fuer die Boerse und auch fuer den 9/11 an sich geflossen sind, es war der Tag an dem ich am besoffensten war in meinem ganzen leben, es war der Tag wo die Zukunft persoenlich auf dem Spiel stand , und der Tag wo ich meine komplette handlungsweisse an den Boersen ueberdachte, es war der Tag an demes auf einemKonto ein Margincall gab, es war der trag woo ich merkte zum zocken udn daytraden bin ich nicht geeignet , es war der tag wo ich ueebr den sinn des zockens nachdachte ,auch wenn es vorher gut lief ( truegerische sicherheit,durch eigene selbst ueberschaetzung)es war der Tag der sich fuer mein Leben spaeter zum positivsten entwickelte was es gab.
    heute im nachhinein, bin ich dankbar um den Lerneffekt von 9/11, es war der Tag wo ich zum fundamentalen langfrist investor wurde...die meisten hat es 2000 schon erwischt,mich nicht,aber dann am 9/11

  7. #226
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Nach allgemeiner Anschauung steigen Werte, wenn sie gekauft und damit gefragt sind, und umgekehrt fallen sie, wenn sie keiner will. Warum sollten solche "Bodensatz-Werte" auf einmal wieder gefragt sein? Weil sie lange genug am Boden waren? Aus einer Laune der Investoren heraus? Nun, etwa 3/4 aller Investoren sind institutionelle Investoren, die eigentlich kein Geld für solche Werte ausgeben. Oder übrig haben. Ausnahme: Wenn die Firma hinter den Aktien plötzlich einen technischen oder kaufmännischen Sprung macht, oder ein neues Produkt auf den Markt bringt, das gefragt ist.
    Mein Lehrmeister, der etliche Jahrzehnte an institutionellen Front aktiv war, pflegt zu sagen, dass Antizykliker nicht mehr alle Latten am Zaun haben können. Aktien die bis an den Schmerz der Erträglichkeit verprügelt werden, kommen oft nur durch ein wirtschaftliches Wunder wieder hoch. Natürlich kann man auf sowas setzen aber da braucht man unendlich viel Zeit, ausgeprägte Fantasie und oft auch sehr gute Nerven.

    Keiner der wirklich grossen Investoren der letzten Jahrzehnte wie Mark Minervini, David Ryan, Dan Zanger, Bill O'Neil oder Gil Morales und Chris Kacher haben ihre jährlichen triple-digit returns mit antizyklischen Ansätzen erzielt. Jeder von denen schwört darauf...

    1. Aktien zu kaufen, wenn Sie auf neue Hochs steigen und dies fundamental unterstreichen können
    2. Die inst. Förderung bei solchen Ausbrüchen im gleichen Boot sitzt
    3. Der Ausbruch auf neue Hochs durch einen "Catalyst" begründet wird
    4. Die Gesamtmärkte (Indizes) diesen Ausbruch der stärksten Aktien rechtfertigen
    5. Kaufpunkte auf's genauste zu eruieren und Verluste radikal und emotionslos zu begrenzen

    Es ist ein absoluter Irrsinn, ein fallendes Messer mit blossen Händen auffangen zu wollen...

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    aber egal,ich rate keinem zum kauf,keiner muss das nachvollziehen koennen, die Boerse lebt von versch. meinungen
    Tja, da braucht es gesunden Menschenverstand und eine kleine Gabe, unterschiedliche Sachverhalte miteinander kombinieren zu können, zwei bekannte Schwächen von Dir.

    Der Ölsektor ist ein Bereich, den man Langfristige in jedem Falle meiden sollte. Gründe dazu gibt es sehr viele. Da sind einerseits die Interessenkonflikte zwischen den Öl-Giganten und der OPEC, die Schwankungsanfälligkeit der OPEC, der externe Einfluss der OPEC und dieser Ölgiganten gegenüber dem leicht manipulierbaren Ölpreis und zu guter Letzt die künstliche Begrenzung der Ölfördermengen. Kommt hinzu, dass in der Griechischen Seebucht Unmengen von Öl- und Gasvorräten lagern welche seit Jahren, aufgrund dieser Fördermengenbegrenzung nicht gefördert werden dürfen. Fundamental gesehen ist eine Anlage im Öl und Gasbereich völlig unberechenbar und wer da für längere Zeit gedenkt Geld anzulegen hat einfach nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Beim Gold haben wir ein ähnliches Szenario. Fundamental wird das Ganze von den Goldmann Sachs und Gefolgschaft sowie den mächtigen Hedgefonds Spekulanten bestimmt. Man investiert sozusagen einfach nur in einen Klumpen Metall, aus dem man u.a. Schmuck machen kann, welches in geringen Mengen von der Industrie benötigt wird. Gold hat keine Innovations- oder Ertragskraft und auch keine Wachstumschancen. Man bekommt auch keine Zinsen oder Dividenden. Es ist einfach bloss ein erstklassiger Klumpen Metall. Aktien hingegen repräsentieren Unternehmen mit innovativen Menschen die arbeiten und Erträge und Wachstum erwirtschaften, an denen man sich beteiligen kann. Kommt hinzu, dass man mittels fundamentaler Bewertung und Unternehmens-Nachrichten oder Analystenbewertungen einen Kauf/Verkauf optimal bestimmen kann. In vielen Fällen bekommt man als Treuebonus auch noch Dividenden. Gold liegt bloss da und glänzt vor sich hin. Der Preis wird, wie beim Öl auch, zu 100% von Angebot und Nachfrage bestimmt.

    Langfristanlagen in Edelmetalle oder Öl/Gas gleichen daher eher einem Schreckensszenario als einer nachhaltig wachsenden, mit Ertragskraft verbundenen Wertanlage. Wer da antizyklisch und ohne Verlustabsicherung mitmischen will, der hat sehr viel Fantasie und Hoffnung und von einer nachhaltigen Anlagestrategie gleich viel Ahnung wie eine Kuh vom Eier legen.

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    Eigentlich mache ich mir da auch keien sorge,allerdings bedingt durch die techn schwaeche dieser aktien,die auch weiter anhalet, wuerde sich ein absturz der US boerse, verherrend auf den dax und damit eon u rwe auswirken
    Im Moment habe ich aber den Eindruck, dass gerade der DAX durch den schwachen Banken-, Energie- und Autosektor bald wieder vierstellig werden könnte. Seit Februar 2016 sind es ja primär die US Börsen, welche die deutschen Märkte nachmittags nach 16 Uhr immer wieder aus der Verschollenheit hochheben aber ohne ein Market Timing Modell und mit blinden, von Fantasie und Wunschdenken getrieben Spekulationen an den Schottermärkten bleibt einem diese Erkenntnis natürlich für immer verwehrt.

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    so und zuletzt der 9/11 ,also 2001 war bei mir so einschneident das ich alle techn chartprogramme abschaffte,weiss das Stop loss Orders auch keien Garantie sind
    Entweder war man seit Frühling 2000 entspannt an der Seitenlinie oder man war das ganze 2001 über mit Short Positionen eingedeckt. Wer da noch Long war, der wurde zuvor irgendwann zu heiss gebadet

    Daraus kann Jedermann schliessen, dass Deine Unfähigkeit mit dem Umgang von Signalen an den Märkten mit grösster Wahrscheinlichkeit Dein direkter Weg in die nächste Pleite sein wird

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    heute gehe ich es ruiger an ,weniger risiko....es ist zeit mehr auf sicherheit zu gehen
    Ach soooo, weniger Risiko heisst für Dich Käufe ohne Verlustabsicherung. Das ist ein wirklich raffiniertes und ausgeklügeltes Risk-Management System...

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    Euro , ich stehe dem nach wie vor positiv gegenueber, denn ich setze voll auf den 7 jahreszyklus.und gehe von einer langfritigen trendwende aus…………..Ich halte dei Thaiboerse bis heute fuer hochgradig Transparent und ein Vorbild fuer andere Boersen in Asien...........und jedem jungen als Tip , glaube nicht an Nerds ,alle wollen dein Geld , Boerse ist nicht einfach, und wenn du wriklich was erreichen willst, machs wie oben "ETFS"undnutze konsequent den "Cost average effekt" , damit kommt man auchmit kleineren betraegen auf Viel , und kann ganz beruight schlafen
    Ich möchte mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber ich sehe schon, du bist ja völlig unbewaffnet

  8. #227
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    386
    FunnygirlX, nur ganz kurz: Jage Deine Texte mal erst durch eine Rechtschreib-Prüfung wie z.B. "rechtschreibpruefung24.de/". das ist online und gratis, aber bei Deiner Schreibe nicht umsonst. Dann werde deine Texte viel leichter lesbar... Alternativen: Duden.de oder auch "www.rechtschreib-check.de/" So, muß gleich weiter...

  9. #228
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    386
    Jupiter, auch wenn es Dir noch so sehr auf den Keks geht, bleib inhaltlich und werde nicht persönlich. Oder wenigstens etwas weniger persönlich. Letztlich reicht es, auf die Gefahren hinzuweisen, denn wenn er schief liegt, sieht es das in seinem Geldbeutel. Für mich gilt an der Börse, die Mehrheit hat immer recht, die Frage ist nur, hinter welchen Werten die Mehrheit gerade steckt.

  10. #229
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Jupiter, auch wenn es Dir noch so sehr auf den Keks geht, bleib inhaltlich und werde nicht persönlich. Oder wenigstens etwas weniger persönlich.
    Das liegt an meinem "Ironie-Sarkasmus-Zynismus" Zeichenblock auf meinem Keyboard. Extra angefertigt um Fakten/Tatsachen fett hervorzuheben...

    Nein im Ernst jetzt. Nach langen Unterhaltungen habe ich echte Zweifel entwickelt, was funnygirl hier so alles verzapft. Ich will ihm nicht schlechtes Unterstellen aber ich bin zu lange im Business aktiv, um einen erfahrenen Anleger von einem "Profilierungsneurotiker", der sich regelmässig wiederspricht, unterscheiden zu können.

    Persönlich sehe ich das auch so, dass seine Strategie und Anlagevorschläge womöglich gut gemeint sind, aber für den unerfahrenen Anleger eher eine grosse Gefahr mit Verlustpotenzial darstellen. Dass ich ihm seit Tagen mit grossem Vergnügen auf die Füsse trete, hat einzig und alleine genau diesen Grund.

  11. #230
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.180
    @ jupiter

    deine unterstellungen sind schon ein witz.

    am neuen markt und der nasdaq war ich seit 99 schon nicht mehr dabei, und selbst bis dahin nur moderat. ser 09/11 wirkte sich auch ganz anders aus,da war die bubble schon geplatzt.

    zu deinen googleund amzon

    dein handelssytsem hat wohl sogar die flugzeuge ins Worldtrade center im vorfeld gesehen ?????
    oder arbeitest du zusammen mit osama oder dem is jetzt ???

    du bist ein Nerd

    ich mache so weiter,.....und du solltest mal was konkretes schreiben ,anstatt dein "thoret. wissen " und allgemeinen blabla
    uber deinen "schwarzen guertel" beim trading und"deinem allwissen "

    Mit dir rede ich jetzt erset wieder,oder nehme dich ernst wenn du was Konkretes postet entweder ueber aktien doer dein "superhandelssystem"und auf was das bassiert

    alles was nicht gut ist oder du nicht machst....., hast du zur genuege dargestellt
    Als verkeauefer bist du gut, erzaehlst viel, varkaufst dich gut, und erzeahlstmgl wenig konkretes

    was du aber nur gegen Gebuehren freigibst MrNerd

Seite 23 von 44 ErsteErste ... 13212223242533 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schumacher sagt Formel-1-Comeback ab
    Von jai po im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.09, 10:51
  2. BANGKOK Flug ab 1 Euro Endpreis !!!
    Von Sammy33 im Forum Touristik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.04.07, 02:06
  3. Morgen um 17.40 h heben wir in Düsseldorf ab
    Von Krista im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.12.06, 16:36
  4. Neues Angebot v. Kaffeeröster !! ab. 499 Euro
    Von Sammy33 im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.09.06, 22:40
  5. Beer erst ab 17 Uhr!
    Von Armin im Forum Thailand News
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 22.02.05, 01:30