Seite 14 von 20 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 198

Pressefreiheit

Erstellt von strike, 03.08.2015, 20:06 Uhr · 197 Antworten · 10.599 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ein Hinweis, dass alles, was auch nur im Entferntesten mit Flüchtlingen, Asylanten und Sozialschmarotzern zu tun hat, umgehend gelöscht, gespeert, ev. (c Bukeo) sanktioniert wird, sollte der Fairness schon mal eingefügt werden.

    Wer ist eigentlich momentan der Aufpasser?
    Der Hinweis wurde doch klar und mehrfach gegeben. Irgendwann ist Schluss mit lustig.

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    AlHash, Fremdenhass bis zum abwinken sehe ich eigentlich weniger. In erster Linie erlebe ich Member die sich Gedanken um die Zukunft machen. Member die selbst mit einer Ausländerin leiert sind und wissen was Verantwortung bedeutet.
    In den Medien werden immer nur Vorzeige- Asylanten und traurige Beispiele gezeigt, der große Rest der Problemasylanten mit all seinen Auswirkungen wird einfach verschwiegen.

  4. #133
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.584
    Die sich ausbreitende Angst in Deutschland, diese tiefe Besorgnis spiegelt sich halt wider.

    Angst 2015.jpgFAZ

  5. #134
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Unbestritten neigt hier - wie an anderen Stellen des Netzes auch - der eine oder andere zu einem gewissen Fanatismus, den man auch als 'Hetze' interpretieren kann.

    Genauso unbestritten ist allerdings, das der Begriff 'Hetze' mittlerweile zu einem Totschlagargument - ähnlich 'rechts, rechstradikal, braun' - verkommen ist, um praktisch jede kritische Auseinandersetzung mit der Hilflosigkeit der Politik zu unterbinden.

    Womit wir uns immer weiter einer DDR2.0 nähern.
    Manche wird es freuen - ist es doch gewohntes Terrain.

    Bedeutend für den politischen Repressionsapparat der DDR war der Straftatbestand der so genannten „Boykotthetze“ bzw. „staatsfeindlichen Hetze“. Er wurde jedoch nicht nur zur Bekämpfung tatsächlicher Hetze angewandt, sondern zu dem Zweck missbraucht, Meinungsfreiheit zu unterdrücken, indem opponierende Äußerungen jedweder Art gegenüber der Politik der SED-Diktatur als "Hetze" kriminalisiert und mit schweren Strafen belegt wurden.

    Link

  6. #135
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    ....

    Womit wir uns immer weiter einer DDR2.0 nähern.
    Manche wird es freuen - ist es doch gewohntes Terrain.

    .....
    Ja, hier gibbet einige, die sich mit sowas bestens auszukennen scheinen.......

    DDR 2.0 gibt es nach meiner Wahrnehmung nur im Osten des Landes. Da gibt es bestimmt einige, die sich eine neue, modernere Mauer zurückwünschen......
    Höre gerade "Einigkeit und Recht und Freiheit" von einer Sportveranstaltung in der Sportschau........

  7. #136
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Unbestritten neigt hier - wie an anderen Stellen des Netzes auch - der eine oder andere zu einem gewissen Fanatismus, den man auch als 'Hetze' interpretieren kann.

    Genauso unbestritten ist allerdings, das der Begriff 'Hetze' mittlerweile zu einem Totschlagargument - ähnlich 'rechts, rechstradikal, braun' - verkommen ist, um praktisch jede kritische Auseinandersetzung mit der Hilflosigkeit der Politik zu unterbinden.

    Womit wir uns immer weiter einer DDR2.0 nähern.
    Manche wird es freuen - ist es doch gewohntes Terrain.

    Bedeutend für den politischen Repressionsapparat der DDR war der Straftatbestand der so genannten „Boykotthetze“ bzw. „staatsfeindlichen Hetze“. Er wurde jedoch nicht nur zur Bekämpfung tatsächlicher Hetze angewandt, sondern zu dem Zweck missbraucht, Meinungsfreiheit zu unterdrücken, indem opponierende Äußerungen jedweder Art gegenüber der Politik der SED-Diktatur als "Hetze" kriminalisiert und mit schweren Strafen belegt wurden.

    Link
    Kritische Auseinandersetzung? es geht diesen Leuten kategorisch um ein generelles Einreiseverbot und Niederlassungsverbot anderer Menschen auf Grund gewisser Vorurteile und gewisser Ablehnungen.

    Bezeichnend übrigens, daß diese Leute zuvor ständig political correctness anprangerten und nun sich selbst als Opfer eben jener bezeichnen zu versuchen.

  8. #137
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Kritische Auseinandersetzung? es geht diesen Leuten kategorisch um ein generelles Einreiseverbot und Niederlassungsverbot anderer Menschen auf Grund gewisser Vorurteile und gewisser Ablehnungen. ...
    Tja, so einfach können Überlegungen zu wirtschaftlicher Machbarkeit und Sinnhaftigkeit (als Voraussetzung für eine effiziente Hilfe für die bezeichneten Bedürftigen) und einer sinnvollen Asylpolitik vom Tisch gefegt werden. Hauptsache wir sind bei den Guten.

    Macht mal.
    Alles wird. Manchmal sogar gut.

  9. #138
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Ja, hier gibbet einige, die sich mit sowas bestens auszukennen scheinen.......
    Klar - Joachim und Angela zum Beispiel.
    Die wissen wie es funktioniert.

  10. #139
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Genauso unbestritten ist allerdings, das der Begriff 'Hetze' mittlerweile zu einem Totschlagargument - ähnlich 'rechts, rechstradikal, braun' - verkommen ist, um praktisch jede kritische Auseinandersetzung mit der Hilflosigkeit der Politik zu unterbinden.
    Das musste ja kommen. Analog dazu:

    "Ich bin ja kein N.a.z.i aber…" - Leute, die diese Argumentationsmuster ernsthaft benutzen, nenne ich Aber-N.a.z.i.s Nach dem "aber" folgen fast immer Selbstvergewisserungen, es gäbe eine Bedrohung, man gehöre in Wahrheit also zu den Opfern und müsse sich daher endlich wehren. Mit solchen Formulierungen zementiert sich die Haltung, die - mit Walter Laqueur - letztlich zum neuen völkischen, netzbeheizten Terrorismus beiträgt. Indem es die Täter in ihrer selbstmitleidigen Opferpose bestärkt, die irgendwann in Gewalt umschlägt.
    Quelle:Hetze gegen Ausländer im Internet: Nennt sie Terroristen! - SPIEGEL ONLINE

    Ja, scheint von der "Lügenpresse" zu kommen.

    @Hans.K,

    Du siehst hier also "keinen Fremdenhass bis zum abwinken"?

    "Sozialschmarotzern
    diese Schweine per Genickschuss wie in China zu erledigen.
    Die sollte mal richtig vom IS durchgenudelt werden
    analphabetische Abschaum
    ihr verblödeten hirnlosen degenerierten französichen Vollidioten..."

    willkürlich herausgesucht. Die zahllosen wohl mittlerweile gelöschten Beiträge in dieser Richtung hast Du gelesen?

    AlHash

  11. #140
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von alhash Beitrag anzeigen
    Das musste ja kommen. ...
    Ich entschuldige mich, dass ich dies anders sah als Du.
    Das wird bestimmt nicht mehr vorkommen.

    Zufrieden?

Seite 14 von 20 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pressefreiheit in THL
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 01.11.06, 06:13
  2. Ein Kampf für die Pressefreiheit
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.05, 10:01
  3. Thaksin und Pressefreiheit
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.03, 03:11
  4. Änderung der Pressefreiheit ?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.01, 00:20