Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Preiswerte Wohnungen in Berlin und anderswo in D

Erstellt von socky7, 03.05.2014, 07:28 Uhr · 25 Antworten · 2.134 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Preiswerte Wohnungen in Berlin und anderswo in D

    Derjenige in Deutschland, der eine abgezahlte Eigentumswohnung oder ein schuldenfreies Haus besitzt, kann nicht mehr als arm bezeichnet werden.
    Diejenigen, die Mieten ab 10 € / qm aufwärts zahlen müssen und nicht zu den gut verdienenden Deutschen gehören, haben die A rschkarte gezogen.
    Das Problem sind die ständig steigenden Mieten in Deutschland - auch in Berlin.
    Jährlich müssten in Berlin 30.000 neue Wohnungen errichtet werden, davon die Hälfte Sozialwohnungen.

    Jetzt wird stolz verkündet, dass die mit 77.000 Wohnungen in Berlin größte Wohnungsbaugesellschaft DEGEWO 1.000 neue Sozialwohnungen errichten will. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

    https://www.rbb-online.de/politik/be...-aussicht.html

    Ich war drei Jahre lang Mieter bei DEGEWO : Grundmiete 370 € + Nebenkosten 270 € = 640 € Bruttowarmmiete.
    Inzwischen bewohnen meine Frau und ich eine deutlich bessere Wohnung in sehr guter Wohnlage :
    Grundmiete 370 € + Nebenkosten 130 € = 500 € Bruttowarmmiete.

    Die doppelt so hohen Nebenkosten bei der DEGEWO kann ich mir nur so erklären, dass unnötige Verwaltungskosten * eingerechnet werden, die deutlich reduziert werden könnten.

    "Die degewo hat für 120 Wohnungen in Altglienecke, Adlershof, Wedding und Lankwitz Unterstützung beantragt."

    Den Stadtteil Wedding sollte man nur bewohnen, wenn man Moslem ist und einen Waffenschein besitzt.
    Die Stadtteile Altglienecke, Adlershof und Lankwitz sind zwar nicht gefährlich, liegen jedoch ganz weit draußen in Berlin, dessen Stadtgebiet einen Durchmesser von 55 km hat. Von diesen Randgebieten benötigt man mit dem ÖPNV fast eine Stunde in die Innenstadt.
    Die zukünftigen Mieter dieser neuen Sozialwohnungen der DEGEWO tun mir jetzt schon leid.

    * Frank Bielka (SPD) soll für seine Tätigkeit bei der DEGEWO annähernd eine halbe Million Euro im Jahr beziehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Bielka

    Aufsichtsratsvorsitzender der DEGEWO ist Volker Halsch (SPD) mit einem vermutlich noch höheren Einkommen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Halsch

    Es wird auf den Thread verwiesen:

    Das Dilemma der kommunalen Eigenbetriebe wird an einem Beispiel aufgezeigt

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    ..... Grundmiete 370 € + Nebenkosten 270 € = 640 € Bruttowarmmiete.

    .....Grundmiete 370 € + Nebenkosten 130 € = 500 € Bruttowarmmiete.

    Die doppelt so hohen Nebenkosten bei der DEGEWO kann ich mir nur so erklären, dass unnötige Verwaltungskosten * eingerechnet werden, die deutlich reduziert werden könnten........
    moin,

    ....... der war gut

    wenn's realiter net so päng wäre, vom allgemeinen nebenkosten preisschub biste außen vorgeblieben.

    gar ein @stocky im wunderland b

  4. #3
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    ...wenn's realiter net so päng wäre...
    gar ein @socky im wunderland
    @tira: deine 17.000 Beiträge hier im Nittaya-Forum - also das Zehnfache meiner bisherigen Beiträge -
    zeichnen sich eher durch Borniertheit als durch fundierte Sachlichkeit aus.

    Meine Frau und ich zahlten 2013 im gut isolierten Mehrfamilienhaus 2,40 € pro Quadratmeter an Nebenkosten , das sind bei 54 qm Wohnfläche fast genau 130 € monatliche Nebenkosten.
    Ich will dich nicht neidisch machen : unsere Wohnung unweit von einem S-Bahnhof der Ringbahn wird nur durch einen Garten vom Ufer der Spree getrennt. Nach dieser Wohnung hatte ich 15 Jahre gesucht. Bei immobilienscout24 gibt es keine preiswerten Wohnungen - zumindest habe ich dort noch nie eine gefunden.

    Betriebskostenspiegel: Mieter zahlen 2,20 Euro Nebenkosten je Quadratmeter - Immobilien - Finanzen - Handelsblatt

    Die DEGEWO liegt durchschnittlich bei Nebenkosten von 4 € pro Quadratmeter Wohnfläche.
    Ich behaupte, dass rd. die Hälfte der 77.000 Mietwohnungen der DEGEWO eine schlechte Lage haben.

    Ich habe hier gerade eine Betriebskostenabrechnung einer anderen Mietwohnung (nicht von der DEGEWO) mit Fernwärme-Heizung in Berlin-Tiergarten vorliegen für das gesamte Jahr 2013 : durchschnittlich 2,25 € Nebenkosten einschl. Heizung
    Bruttowarmmiete: 8 € pro Quadratmeter Wohnfläche

  5. #4
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo socky,
    wenn ich diese Kosten lese , kann man es hier im Süden kaum glauben .
    Noch nicht mal auf dem Land , kann man zu den Preisen hier mieten .
    Meine Tochter wohnt in einer Altbauwohnung Stuttgart Innenstadt ,
    70 qm Warmmiete 910,--Euro .

    Sombath



    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    @tira: deine 17.000 Beiträge hier im Nittaya-Forum - also das Zehnfache meiner bisherigen Beiträge -
    zeichnen sich eher durch Borniertheit als durch fundierte Sachlichkeit aus.

    Meine Frau und ich zahlten 2013 im gut isolierten Altbau 2,40 € pro Quadratmeter an Nebenkosten , das sind bei 54 qm fast genau 130 € monatliche Nebenkosten.

    Betriebskostenspiegel: Mieter zahlen 2,20 Euro Nebenkosten je Quadratmeter - Immobilien - Finanzen - Handelsblatt

  6. #5
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    k.JPG b.jpg DSCw.jpg p.jpg q.jpg i.jpg

    Alteingesessene Berliner mieten auch heute noch den Quadratmeter für um die fünf Euro. Da genießt man dann am schönen Schlosspark den Ausblick auf den Weißen See, benachbart der Szenebezirk Prenzlauer Berg, 15 Minuten zum Alex, türkische Mitbürger weit und breit keine und meist freitags rauscht Angies Tross vorbei gen Uckermark ..

    Vermieter -> https://www.gsw.de/mieten/

  7. #6
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    k.JPG b.jpg DSCw.jpg p.jpg q.jpg i.jpg

    Alteingesessene Berliner mieten auch heute noch den Quadratmeter für um die fünf Euro. Da genießt man dann am schönen Schlosspark den Ausblick auf den Weißen See, benachbart der Szenebezirk Prenzlauer Berg, 15 Minuten zum Alex, türkische Mitbürger weit und breit keine und meist freitags rauscht Angies Tross vorbei gen Uckermark ..

    Vermieter -> https://www.gsw.de/mieten/

    Find ich sehr gut .
    Dann mal auf , die Rentner aus dem Süden ohne eigene Wohnung o. Haus , nach Berlin .
    Hier im Süden müssen sie Alle aus den weiteren Bereichen der Innenstädte flüchten ,
    weil sie die Mieten nicht mehr zahlen können .

    Sombath

  8. #7
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Die Nebenkosten (kalte + warme Betriebskosten) der GSW - Mietwohnungen liegen bei rd. 3,30 € pro Quadratmeter Wohnfläche. Das ist zwar bedeutend weniger als bei der DEGEWO mit rd. 4 € / qm, aber deutlich höher als der Durchschnitt in Berlin.

  9. #8
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    An einer Ecke sind Wohnungen knapp und teuer, an anderen werden mit Steuergeldern rund 20000 Wohnungen "rückgebaut", wie zB. in Gera.

  10. #9
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Gibt auch in Berlin noch günstigere Plätzchen, wenn man den Plattenbau akzeptiert. Warum aber sollte man zum Ausgang des Berufslebens eigentlich noch in der Stadt wohnen? Ich halte Berlin nur vor, weil es extrem günstig ist, dadurch kann man sich auch noch einen Zweitsitz an der Ostsee leisten. Dort ist die Luft wesentlich besser, das Rostocker Uniklinikum auch mit dem Taxi gut erreichbar, EDEKA, Bücherläden, A20 pipapo und von Mai bis Oktober das Leben angenehmer als am thailändischen Golf oder irgendwo im stickigen Bangkok..

    DSC04283.jpg

    Vermieter in Warnemünde ferienwohnung hotel pension ostseebad urlaub ostsee strand angeln fkk segeln ist die WIRO

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Ich war drei Jahre lang Mieter bei DEGEWO : Grundmiete 370 € + Nebenkosten 270 € = 640 € Bruttowarmmiete.
    Inzwischen bewohnen meine Frau und ich eine deutlich bessere Wohnung in sehr guter Wohnlage :
    Grundmiete 370 € + Nebenkosten 130 € = 500 € Bruttowarmmiete.
    Ich bin ueberrascht wie billig Mieten in Berlin immer noch ist.

    In Muenchen Haidhausen zahlte ich in einer guten Lage ab 2003 warm 1.400 fuer ein 48 qm Appartement plus 120 fuer einen Tiefgaragenstellplatz.

    Heute ist das sicher nochmal um 50 % teurer.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeite in Deutschland und wohne in Thailand, Krankenversicherung?
    Von Reisender2014 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.14, 22:37
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.11.09, 23:40
  3. Dammbruch in Burma und Hochwasser in Thailands Norden ???
    Von Andichan im Forum Thailand News
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.09.08, 09:14
  4. Thai-Szene in Frankfurt und Berlin
    Von Wolfe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.05, 17:56
  5. Sprachschule in Berlin und Gewichtszunahme
    Von mawi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.04.05, 09:34