Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 108

"Politikerinnen als Wunderwesen - da packt mich die Wut !"

Erstellt von socky7, 22.12.2012, 09:55 Uhr · 107 Antworten · 4.540 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    "Politikerinnen als Wunderwesen - da packt mich die Wut !"

    Wo Martenstein Recht hat, hat er Recht:

    Martenstein: "Politikerinnen als Wunderwesen

    Es ist wirklich zum kotxxx:

    »Im Umgang mit politischen Gegnern setzen Frauen auf Konsens statt auf Konfrontation und verbinden Durchsetzungsvermögen mit einem kommunikativen Führungsstil. Basta-Politik ist ihnen ebenso zuwider wie männerbündische Rituale. Sie haben Bodenhaftung, wirken frech, modern und integer. Das macht den Unterschied aus. Ihr Programm heißt: werthaltige Inhaltlichkeit. Beim Wähler kommt an: Da will eine mehr als Macht.«

    Kristina Schröder (CDU), die junge Familienministerin, möchte auch so wirken.

    zu deren Promotion (aus WIKIPEDIA):

    `"Parallel zu ihrer Abgeordnetentätigkeit im Bundestag ab 2002 wurde Schröder bis April 2009 bei Jürgen W. Falter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz nach der Vorlage einer Studie über Gerechtigkeit als Gleichheit promoviert. Die Studie untersuchte, wie sich die Wertvorstellungen der CDU-Bundestagsabgeordneten von denen der übrigen CDU-Mitglieder unterschieden. Im Januar 2010 wurden Vorwürfe gegen Schröder laut, dass sie Teile ihrer Dissertation durch Hilfskräfte anfertigen ließ. Der Präsident der Universität, Georg Krausch, stellte klar, dass es keinen Hinweis auf ein mögliches wissenschaftliches Fehlverhalten der Kandidatin gebe, Zuarbeiten von Hilfskräften seien „wissenschaftlich legitim und im Rahmen vieler Dissertationen üblich“. Zudem waren der Doktorvater Falter und die Hilfskraft bereit, eidesstattlich zu versichern, dass alles korrekt ablief."

    Anm. socky7:
    Wenn ich vor Gericht stehe, sage ich auch zu Beginn der Verhandlung:
    "Ich kann alles bezeugen, worum gehts ?"


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Jetzt hat es nach der Politik und dem öffentlichen Dienst auch die freie Wirtschaft in Deutschland getroffen

    "Kein Konzern wagt sich mehr ohne Frau im Vorstand und schlüssige Diversity-Strategie an die Öffentlichkeit, ob Auto- oder Chemiekonzern, Versicherer oder Maschinenbauer. Alle wollen den Frauenanteil an der Spitze innerhalb von wenigen Jahren steigern, zum Teil verdoppeln. Das predigen sie nicht nur, sie tun es, und sei es nur, um eine drohende gesetzliche Quote zu verhindern."

    Das bedeutet im Klartext: nur noch Frauen haben reelle Chancen befördert zu werden.
    Das ist bitter für einen fähigen Mann, eine unfähige Frau vor die Nase gesetzt zu bekommen, die ihn womöglich noch schikaniert.

    Wut auf Frauenförderung: #Macho - Wirtschaftspolitik - FAZ

  4. #3
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Das ist bitter für einen fähigen Mann, eine unfähige Frau vor die Nase gesetzt zu bekommen, die ihn womöglich noch schikaniert.
    Wenn das einem man passiert, ist er halt nicht fähig genug.
    Wer fähig ist, macht selbst einen Betrieb auf, in dem noch keine Frauenquote verlangt wird (also am besten einen Ein-Mann-Betrieb). So etwas wagen sich die meisten Frauen ja nicht. Was dann wiederum etwas über die Fähigkeit der Geschlechter (oder ich sage mal besser "Interesse" (denn darum geht es in Wirklichkeit)) aussagt...

    Also überlasst ruhig die großen Konzerne den Frauen. Dann werden sie nach und nach zerbröckeln, viele kleine Unternehmen übernehmen die Lücke, was mehr Vielfalt bedeutet und durch den größeren Markt gut für die Verbraucher ist. Mich freut das.

  5. #4
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.947
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... oder ich sage mal besser "Interesse" (denn darum geht es in Wirklichkeit ...
    Das ist tatsächlich der entscheidende Punkt. Frauen sollen z. T. Quoten in Führungspositionen von Berufen erfüllen welche die wenigsten von ihnen interessieren.
    Bei aller Emanzipation hat Frau - wenn sie denn halbwegs gut aussieht - immer die Option, überhaupt nichts zu arbeiten und trotzdem ernährt zu werden. Dadurch klinkt sich immer noch ein beachtlicher Teil aus dem Erwerbsleben aus. Da helfen auch keine Quoten und ähnliche Krampfaktionen.

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    *
    Warte es mal ab, Uli.

    Um die Akzeptanz von Frauen im Management zu erhoehen, nehmen einige Unternehmen richtig Geld in die Hand und schicken ihre Fuehrungskraefte auf GENDER-Trainings.
    Dort lernst Du dann, dass Frauen und Maenner unterschiedlich ticken.
    Und zwar von Anfang an.

    Eine Info, die auch im Privaten hilft und von daher solche Lehrgaenge demnaechst wohl auch als steuerwerter Vorteil auf der Steuererklaerung erscheinen muessen.

    Solche Trainings werden vor allem in arabischen Laendern demnaechst der Renner sein.
    Ich ringe mit mir, ob ich mich nicht zu einem Trainer ausbilden lasse.

  7. #6
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Das ist halt Deutschland, bald wird es wohl auch ne Homo5exuellen Quote geben

    Irgendwann wird das wohl der Untergang Deutschlands, man ist einfach nix flexibel, alles wird gemaßregelt.
    Wenn ich als Unternehmer in Deutschland vorgeschrieben kriege, wen ich einzustellen habe, dann frag ich mich doch,
    warum ich überhaupt ein Unternehmen gründe und dem deutschen Staat damit helfe.
    Kein Wunder, dass immer mehr Leute diesem Land den Rücken zukehren.

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Das ist halt Deutschland, bald wird es wohl auch ne Homo5exuellen Quote geben
    Das Argument ist doch voellig Schei**e. Ich bin beim Blockwart auch schwul. Bin ich deshalb am Untergang Deutschlands schuld? Hmmm...

  9. #8
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Das Argument ist doch voellig Schei**e. Ich bin beim Blockwart auch schwul. Bin ich deshalb am Untergang Deutschlands schuld? Hmmm...
    Du hast es gut. Ich bin ein alkoholabhängiger ...., der zittrig schreibt.

  10. #9
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Du hast es gut. Ich bin ein alkoholabhängiger ...., der zittrig schreibt.
    Darf ich dir die Hände reichen?

  11. #10
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.030
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich bin ein alkoholabhängiger ...., der zittrig schreibt.
    Noch einer !? Willkommen im Klub.

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.11, 18:17