Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 57 von 146 ErsteErste ... 747555657585967107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 72.126 Aufrufe

  1. #561
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.755
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    Wir hatten diesen Sommer auffallend viele junge Spanier (= Südländer) als Gäste. Sie lernten gerade eifrig Deutsch und hatten überwiegend recht gute Jobs. Spanien hatten sie wegen der Wirtschaftskrise verlassen. Und diese Südländer/Einwanderer zahlen Steuern und konsumieren. Und wenn sie Kinder in die Welt setzen freut sich die Wirtschaft, weil diese dann endlich wieder die Azubis bekommt, die sie gerade händeringend sucht.
    Sorry@chris61-was Du hier zum Besten gibst ist fast wortgleich mit Buschkowsky in seinem Interview fuer "phoenix".Der wird gelegentlich schon als "rechts"diffamiert-moechtest Du das auch, oder wuerdest Du schon irgendwie differenzieren?

  2.  
    Anzeige
  3. #562
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.755
    Zitat Zitat von Katze Beitrag anzeigen
    Schon vergessen ?, früher wurde in Deutschland oder DACH, von vielen Frauen Kopftücher getragen, waren das alles verkappte Muslime ?
    Alter Stubentiger-deine geradezu sensationellen Erkenntnisse habe ich schon lange in meinen Gedankenprozess eingepflegt, allerdings fehlt mir dann das Verstaendnis dafuer, das ebendiese Generation aelterer Frauen nicht nur in Berlin Opfer von vornehmlich "suedlaendischen"Taetern wird.

  4. #563
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Bringe ja meinen Sohn jeden Tag in den Kindergarten - da fühlt man sich immer mehr wie in Istanbul
    Ja, und in London fühlt man sich teils wie in Mumbai, in Paris fühlt man sich wie in Afrika, und vielleicht fühlt man sich in Bangkok bald wie in den Philippinen und in Chiang Mai wie in Burma. Welcome to the 21st Century. Ich glaube nicht, dass eine kleine Gruppe von Pegidasten die weltweit anhaltende Globalisierung und Migration aufhalten kann.

    Das ist eine Entwicklung an die man sich am besten gleich gewöhnt. Sich dagegen zu stellen wäre gegen Windmühlen zu kämpfen, da es eine natürliche Folge der Globalisierung ist. Von der hat Europa bisher übrigens hauptsächlich profitiert. Die Epoche der monokulturellen Gesellschaft ist in Europa vorbei und passé und die Gesellschaft kann sich dieser Herausforderung nicht entziehen.

    Die Idee "wir wollen keine Ausländer" kann man also gleich entüten und wegwerfen. Mit "sich daran gewöhnen" meine ich tragfähige Konzepte für die potentiellen (und teils bereits realen) Probleme zu finden, die mit der Migration verbunden sind, sprich Asylpoitik, Integrationspolitik, usw. Da waren die deutschen Politiker bisher wenig kreativ.

    Cheers, X-pat

  5. #564
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.755
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ach weisst du, Springerstiefelglatzenträger erkenne ich auch auf 10.000 Kilometer Entfernung. Es waren bei den HoGeSa und Pegida Festspielen welche dabei die sich gar nicht verkleidet haben. Bei einer Glatze ist das ja auch schwer. Es sei denn die tragen jetzt alle Perücken und Birkenstockschuhe.

    Natürlich waren da auch viele AfD'ler und sonstige "besorgte Bürger" dabei. Ein bunter Haufen eben. Ich will die Bewegung nicht diskreditieren, denn das Problem, auf das hier aufmerksam gemacht wird ist offensichtlich real. Sicher gibt's da auch genug Leute die mit den Glatzen nichts zu tun haben wollen.

    Cheers, X-pat
    Bei allemRespekt@x-pat-schade, das es Fielmann noch nicht in CNX gibt, aber Du solltest Deine Dioptrien bezueglich D schon etwas nachjustieren.Das ganze Blablabla um Pegida geht schon lange nicht mehr um Migranten, Asylanten etc.-sondern um grundlegende Fehler in der Politik.Ich weiss jetzt nicht wo Du jetztdie schwarzlackierten Stiefel hier gesehen haben willst ?.Aus eigener Erfahrung weiss ich, das heutzutage unter Duldung der sogenannten Demokraten schwarzgekleidete und ganz offensichtlich nicht dem Bruttosozialprodukt dienende Schlaegertrupps der sog. "Antifa"zwischen den besorgtenBuergern und den sog.'Gutmenschen" fuer das Bild des schlechten Deutschen sorgen sollen.
    Es geht prinzipiell darum, das seit Jahren die Armut in D zunimmt, die praekaeren Arbeitsplaetze immer mehr ausgeweitet werden, das Arbeitnehmerrechte ausgehoehlt werden, Kriminalitaet(von wem auch immer)immer mehr banalisiert wird und last but not least die Schere zwischen oben und unten immer groesser wird.
    Natuerlich ist Dresden u.U. nicht das geeignete Areal, aber hinsichtlich bereits (politisch)aufgegebener Areale in Berlin-Neukoelln,Bremen,Duisburg,Frankfurt etc.vielleicht das letzte Signal an die Politik, endlich mal umzudenken und ihr eigenes Volk mal Ernst zu nehmen.
    Fuer mich vollkommen unakzeptabel die Schlagworte mit denen ich im Jahr 2014 konfrontiert wurde-einerseits geduldet von den politisch Verantwortlichen, andererseits von denen selbst angewandt:"Juden ins Gas","Mischpoke","Rattenfaenger","Deutschland-verrecke","Deutschland ist Scheisse" etc.p.p.
    Am Ende des Tages sieht es so aus, das eine dringend notwendige humanitaere Hilfe durch absolut toelpelhaftes Verhalten und hilfloses Denunzieren ihrer eigenen Bevoelkerung auf Jahre hin aussichtslos erscheint
    Und leider ist auch das Nitty nicht gefeit davor, dass einige Member ueber ihr Hilfsschulniveau hinaus nicht kapieren, was Sache ist und gelegentlich das geistige Niveau der ihr Anvertrauten noch oeffentlich unterbieten moechten.

  6. #565
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ja, und in London fühlt man sich teils wie in Mumbai, in Paris fühlt man sich wie in Afrika, und vielleicht fühlt man sich in Bangkok bald wie in den Philippinen und in Chiang Mai wie in Burma. Welcome to the 21st Century. ...
    Darum ging es nicht, Thomas, aber dass weisst Du.
    75/25 war Dein Argument.

    Ich selbst habe überhaupt kein Problem mit Fremden, war und bin selbst oft genug Fremder.
    Aber ich habe ein Problem mit Verlogenheit, Scheinheiligkeit und Selbstgerechtigkeit.

    Eigentlich erstaunlich, dass selbst Du die Reduzierung der Motivation der Protestierenden auf ausschliessliche "Fremdenfeindlichkeit" durch die Blockparteien und meinungsmachenden Systemmedien nicht durchschaust und in den Chor einstimmst.

    Es geht mittlerweile um viel mehr. Und das ahnen die Etablierten, die Profiteure. Deswegen werden nun gar schon Denunziationstools publiziert - die hier natürlich keine grössere Erwähnung wert sind. Dienen sie doch "der Sache", gelle?




    Kindergarten.jpg

    Mein Sohnemann zählt übrigens - obwohl unverkennbar auch asiatisch - als Deutscher.
    Seine besten Freunde sind Chinese (Cin Cin) und ein Angolaner (Sedou).
    Und mit den Eltern, die der deutschen Sprache mächtig sind, klappt auch ein respektvoller und höflicher Austausch.

    Nur am Rande und für uns auch nicht existenzbedrohend:
    die Kindergartenbeiträge - so gestern mitgeteilt - steigen nächstes Jahr um knapp 20%, im darauffolgenden um weitere 15% und in 2017 noch einmal um 18%. Ahnst Du oder jemand anders warum ich das erwähne?

  7. #566
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Bei allemRespekt@x-pat-schade, das es Fielmann noch nicht in CNX gibt, aber Du solltest Deine Dioptrien bezueglich D schon etwas nachjustieren.
    Dann solltest du vielleicht ebenfalls deine Dioptrin nachjustieren damit du das Kleingedruckte des Pegida Manifests noch einmal nachlesen kannst, das Joachim freundlicherweise am Anfang des Themas gepostet hat. Die 19 Punkte haben nämlich nichts oder nur sehr wenig mit dem zu tun was du im Folgenden behauptest:

    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Es geht prinzipiell darum, das seit Jahren die Armut in D zunimmt, die praekaeren Arbeitsplaetze immer mehr ausgeweitet werden, das Arbeitnehmerrechte ausgehoehlt werden, Kriminalitaet(von wem auch immer)immer mehr banalisiert wird und last but not least die Schere zwischen oben und unten immer groesser wird.
    Das sind in der Tat reale negative Entwicklungen in Deutschland die ich auch selbst in manchen Städten ablesen und bestätigen konnte. Aber das hat nur wenig mit den Pegida Punkten zu tun. Es sei denn man interpretiert Pegida als eine schlechtartikulierte Politikfrustbewegung, wie es manche tun.

    Cheers, X-pat

  8. #567
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Kann man bei 3% Differenz tatsächlich von einem gewaltigen Vorsprung des Westens sprechen, der uns hier ja schon des öfteren als der "anständigere, politisch reifere" - Teil Deutschlands verkauft wurde?

    ..... In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sagten 36 Prozent der befragten Bürger im Osten, sie fänden es gut, dass jemand auf Fehler in der Asylpolitik aufmerksam mache und sich gegen den Islamismus ausspreche. Im Westen waren es 33 Prozent. .....
    Pegida findet auch in Westdeutschland Zustimmung laut Umfrage

  9. #568
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.755
    Ich springe jetzt einfach mal auf den letzten Satz an.Ich gebe Dir da vollkommen Recht.Aber analog der damaligen Opposition in der Ehemaligen erwartest doch du doch hoffentlich nicht geschliffene Antworten darauf, welche die Politik nicht in der Lage ist auch nur annaehernd zu beantworten.In einer MDR-Dokumentation wurde dar. in ger brestellt, das z.B. in einem Dorf mit 170 EW, die Bevoelkerung bereit war 10(!!!!)Familien aufzunehmen-aber nicht 50!!!!Waehrend die Politik keine Antworten weiss, verfuegt man kraft Gesetz ueber die Zukunft sowohl der Einheimischen als auch der Zugezogenen.Stelle Dir einfach mal die Situation inDeinem Sprengeln in C N X oder in Deiner ehemaligen Heimat vor.
    Ich fuege mal ein anderes Beispiel an: Die Gruenen fordern eine Gesundheitskarte fuer alle Fluechtlinge/Migranten.Soweit, sogut-aber was geschieht eigentlich mit der zunehmendenAnzahl von Arbeitslosen,Obdachlosen-die sich so eine Versicherung nicht mehr leisten koennen und daher mehr oder weniger unter der Bruecke landen.Ich bin gern bereit, Dir noch weitere Beispiele zu nennen.

  10. #569
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Eigentlich erstaunlich, dass selbst Du die Reduzierung der Motivation der Protestierenden auf ausschliessliche "Fremdenfeindlichkeit" durch die Blockparteien und meinungsmachenden Systemmedien nicht durchschaust und in den Chor einstimmst.
    Tue ich nicht, weil ich das Anliegen der Leute verstehen kann. Wenn ich durch die Straßen meiner Heimatstadt laufe, höre ich heute auch mehr ausländische als deutsche Töne. Ich bekomme das noch extremer mit, da zwischen meinen Besuchen immer 1-3 Jahre liegen. Die sozialen Probleme sind mir ebenfalls nicht entgangen. Pöbelnde Türken und langbärtige Spinner habe ich schon exemplarisch in DE erlebt. Meine Heimatstadt ist seit 10 Jahren pleite, die Leute ziehen weg. Nicht sehr angenehm.

    Das ändert jedoch nichts daran, dass Pegida mit Lutz Bachmann miserabel besetzt ist und dass dort reichlich K.anakenhasser mitmarschieren. Ich finde man sollte das Anliegen ernst nehmen, aber ich würde mich selbst nicht in die Gesellschaft dieser Truppe begeben. Kurzum: die berechtigten Anliegen gehen in den schrägen Obertönen der Bewegung unter.

    Die sozialen Konflikte haben in den letzten 20 Jahren in DE zugenommen. Die Gesellschaft ist heute zersplitterter, egoistischer, ungleicher und uneiniger. Aber daran sind weder Ausländer noch Islamisten schuld.

    Cheers, X-pat

  11. #570
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.755
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Kann man bei 3% Differenz tatsächlich von einem gewaltigen Vorsprung des Westens sprechen, der uns hier ja schon des öfteren als der "anständigere, politisch reifere" - Teil Deutschlands verkauft wurde?



    Pegida findet auch in Westdeutschland Zustimmung laut Umfrage
    Frank"-ich moechte jetzt nicht die Sachsen heroisieren, aber stell Dir vor in den sogenannten von den Medien gern zitierten wirklich betroffenen Gebiezen in Bremen, Duisburg, FFM und Berlin-Neukoeln wuerden die Buerger auf die Strasse gehen.!!Die Banlieues sind Dir doch sicher ein Begriff-es wuerde zum Buergerkrieg mit brennenden Staedten kommen, weil dort ein"Aufmucken"der urbanen Bevoelkerung(bloeder Begriff-aber ich denke auch langzeitig dort lebende Tuerken z.B.moegen die gegenwaertige Situation nicht)durch eine undurchsichtige Mehrheit von Kriminellen aufgemischt wuerde.Wenn schon die Polizei diese Gebiete verlaesst-wer soll diesen Leuten dann noch beistehen-zumal die Drohungen nicht mal vor Gericht halt machen.