Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 55 von 146 ErsteErste ... 545535455565765105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 550 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 72.055 Aufrufe

  1. #541
    Avatar von Berti Bert

    Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    1.066
    Zitat Zitat von Loso Beitrag anzeigen
    Die wirksamst Methode, die Geburtenrate niedrig zu halten, sind unsichere Arbeitsverhältnisse.
    Na da können ja unsere Südländer ein Lied von singen.....

  2.  
    Anzeige
  3. #542
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    "Damals wollte man nicht auf die berechtigten Ängste und Sorgen westdeutscher Bürger hören. Heute müssen wir mit den schweren Folgen kämpfen!" ...
    Das erinnert mich an den Artikel von Maxim Biller:
    Die Ossifizierung des Westens: Deutsche deprimierende Republik - Debatten - FAZ

  4. #543
    Avatar von Katze

    Registriert seit
    12.04.2014
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    gibt ja in der deutschen Geschichte gute Modelle und positive Erfahrungen die Gebärfreude anzukurbeln,
    Na klar doch, am besten ist wieder Mutterkreuze verleihen und die Frauen zu Gebärmaschinen degradieren.

  5. #544
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @Eutropis, mit der #540 sprichst Du mir mal voll aus dem Herzen. Ja es wäre besser gewesen nur politisch Verfolgte, das sind die welche heute meist eine kleine Opferrente bekommen, aufzunehmen und die Massen an Wirtschaftsflüchtlingen Motto: "ich will die D-Mark sofort plus Bananen und einmal Mallorca!!!" direkt wieder heim zu schicken, damit sie in Mitteldeutschland den Aufbau gestalten. Dort werden ja auch Arbeiter und Akademiker und Familien mit Kindern gebraucht. Aber damals wie heute freuen sich Wirtschaft und Industrie über billige Lohnbrecher. Als 1961 die Mitteldeutschen nicht mehr kamen, wurden eiligst die Staatsverträge mit der Türkei gemacht und als die Mitteldeutschen ab Sommer 89 wieder auf der Bildfläche erschienen, durften die Türken in die 3.Reihe. Die Westdeutschen und im Filmbeitrag die Westberliner wurden überhaupt nicht gefragt, hatten verständlicherweise berechtigte Sorgen ob das alles so reibungslos läuft. Leider wiederholt sich die Geschichte.

    @Loso, ja das ist der Katzenjammer von Maxim Biller und viele im Osten wären auch liebend gern ein viertes deutschsprechendes Land neben Bundesrepublik, Schweiz und Österreich geworden. Eine Volksabstimmung in Ost und West wäre ein Schritt gewesen, der manch böses Blut verhindert hätte.


    image-4297-panoV9free-qito.jpg

    @Katze, da gab es finanzielle Leistungen des Staates, bei Geburten Erlass von Ehekrediten, bezahlte Haushaltstage für Mütter oder in den dreißiger Jahren bei mehreren Kindern das ganze Reihenhaus geschenkt und das war keine schlechte Idee oder diskutieren wir wieder auf dem Niveau "Autobahn, Ehegattensplitting, Steuerklassen, Nachtarbeitszuschläge und Krankenversicherung für alle abschaffen" weil das wurde ja in den dreißiger Jahren eingeführt ..

  6. #545
    Avatar von Katze

    Registriert seit
    12.04.2014
    Beiträge
    593
    Die Verdummung des Abendlands Das Pegida-Gefühl setzt auf ein anti-pluralistisches Führerprinzip, das durch Facebook das ideale Mittel gleichgerichteter Schwarmintelligenz gefunden hat. Der Tunnelblick dieser Bewegung kennt vor allem eine Richtung: die Verachtung gegenüber Politikern.

    Pegida-Tunnelblick kennt vor allem Verachtung von Politikern

    Zweitens sind es ganz offensichtlich erfahrene „Ordner“, die den Protestzug lenken. Wer einmal im Fußballstadion war, weiß, wie das funktioniert: Einpeitscher nehmen Schlachtrufe auf, skandieren sie laut, damit schüchterne Rufe sich zum Massenchor ausweiten. Entlang des „Spaziergangs“ liefen in Dresden solche „Verstärker“, um den „spontanen“ Volkswillen zu artikulieren oder anzutreiben.

    Den Teilnehmern der Demonstrationen gibt das ein Gefühl lautstarker Selbstbestimmung. Tatsächlich sind sie aber buchstäblich Mitläufer, denen genau das widerfährt, was sie so heftig kritisieren: Sie werden manipuliert. Das bezieht sich nicht auf „linkes“ oder „rechtes“ Gedankengut, sondern auf die Geisteshaltung, die so gut wie alle Teilnehmer mitbringen: ihre Politiker- und Politikverdrossenheit oder, noch radikaler, ihre Verachtung gegenüber Parteien, Politikern, Presse und Parlamenten.

    Die Sehnsucht nach dem Tunnelblick auf die Wahrheit ist deshalb nicht nur ein Ergebnis der Vertrauenskrise, mit der Politiker in Deutschland schon seit längerem zu kämpfen haben. Sie ist auch das Produkt einer neuen Öffentlichkeit, in der Aufklärung als Lüge abgestempelt wird, und die Lüge als Wahrheit und Offenbarung gefeiert wird. Nicht die Islamisierung des Abendlandes ist deshalb die größte Gefahr für die Demokratie in Deutschland und anderswo. Sondern die Verdummung.

  7. #546
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.551
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Wollen wir ( und wir sind ja die Hausherren ) hier tatsächlich dulden ?

    Sombath
    Klare Frage, klare Antwort: NEIN

  8. #547
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    connewitzer-kreuz_phpCPABKG20141218222324.jpg Leipzig

    @Katze, ja jetzt Berufspolitiker zu sein kann sehr ungemütlich werden, denn wenn die Leipziger Antifa ihre Anschlagsdrohungen wahrmacht, rollen hierzulande mehr als einige Köpfe. Man versucht jetzt wie in der FAZ zu sehen wenigstens im Westen zu retten was noch geht, aber ich denke der Zug rollt und ist nicht mehr aufzuhalten.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/...6792.bild.html

  9. #548
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    oder ist Dir eine Polin im Unterschied zu einer Muslima schon mal aus 20m Entfernung als Polin aufgefallen oder eine Bulgarin, Russin, Ungarin.. will sagen die einen machen es richtig, lernen deutsch, suchen sich eine Arbeit und machen keinerlei Probleme.
    In deiner Vorstellung trägt eine Muslima also immer mindestens ein Kopftuch - und ein Katholik ein dickes Kreuz vor der Brust, so dass man allen sofort die Religionszugehörigkeit ansieht.

    Generell zu diesem Thread in den ich mich heute mal eingelesen habe: Selten habe ich so viel Schwachsinn auf so wenigen Seiten gelesen (der Satz oben gehört mit dazu). Ein Rumgeheule auf dümmlichsten Niveau. Die armen Sachsen, in deren Bundesland kaum Moslems wohnen jammern wegen einer Islamisierung. In diesem Bundesland haben mehr Leute ganz rechts gewählt als es Moslems gibt.

    Und die bösen Moslems wollen in Deutschland Moscheen bauen. Ne, ne ne, das sollte aber nur erlaubt sein, wenn in Saudi Arabien/der Türkei auch Kirchen gebaut werden dürfen. Dass in Indonesien und Malaysia Kirchen gebaut werden dürfen, trotz überwiegend moslemischer Einwohner ziehen wir besser nicht als Vergleich heran. Und weil in Saudi Arabien Dieben die Hand abgehackt wird, führen wir das auch hier ein. Ach ne, wir sind ja zivilisierter als die. Aber weil die keinen Kirchbau zulassen dürfen die Moslems (ob aus Saudi Arabien oder sonstwoher) das hier natürlich auch nicht. Nehmen wir uns nun die Türkei oder Saudi Arabien als Vorbild was Liberalität angeht oder nicht?

    Ja, es gibt auch fanatische Islamisten in Deutschland. Ein paar wenige Tausend. Unter 50.000 Besuchern eines Fußballspieles gibt es auch immer ein paar Chaoten (na gut, bei Spielen von Dresden etliche mehr davon) über die dann ausfühlich berichtet wird. Die ganz große Mehrzahl der Fans verhält sich aber friedlich. Es sind dann aber DIE Fußballfans die Krawall machen.

    Die Türkei, nebenbei ein Schwellenland wie Thailand, hat über 1,5 Mio. Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Menschen denen man außer dem nackten Leben alles genommen hat. Deutschland hat dieses Jahr wieviele Flüchtlinge aufgenommen??? Mir scheint, als ob die Türken die christliche Nächstenliebe besser beherrschen als die deutschen Christen. Oder gibt es die christliche Nächstenliebe gar nicht und es muss "islamische Nächstenliebe" heißen?

  10. #549
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.551
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Diese diffuse Angst, so scheint es mir, wird auf die Muslime projeziert. .
    Diese dämliche Angst wird nicht auf Muslime bezogen, sondern nur auf ignorante Politiker und innen

  11. #550
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    e412d8c340fee3729deb11bde45f02dd_XL.jpg

    - in Berlin laufen zwei Drittel der Muslima teilvermummt durch die Stadt. HH kenne ich nicht..
    - Osteuropäerinnen dagegen sind meist sehr fraulich, figurbetont und überwiegend modern gekleidet
    - PEgIDA kämpft für den Islamstop in ganz Europa gemeinsam mit Europäern von Lyon und Dover bis Stavanger
    - Moscheen haben in einem christlichen Land nicht in jedem Ort Platz und sind von vielen hier nicht erwünscht
    - andere Länder raue Sitten, muss ich nicht kommentieren, hier ist meine Heimat, kehre vor meiner Haustür
    - Ausländer genießen das gesetzliche Recht jederzeit unser Land zu verlassen, kriminelle Ausländer müssen raus